BMW Motorsport startet mit M3 GT2 im Intercontinental Le Mans Cup

Motorsport | 8.09.2010 von 3

Auch im Anschluss an die Langstreckenrennen der Saison 2010 auf dem Nürburgring, in Le Mans und in Spa Franchorchamps wird der BMW M3 GT2 natürlich …

Auch im Anschluss an die Langstreckenrennen der Saison 2010 auf dem Nürburgring, in Le Mans und in Spa Franchorchamps wird der BMW M3 GT2 natürlich nicht in der Garage verstauben, sondern weiterhin für schnelle Rundenzeiten sorgen. Das bewährte Einsatzteam von Schnitzer Motorsport wird den 500 PS starken Rennwagen künftig im Intercontinental Le Mans Cup an den Start bringen.

Los geht es am kommenden Wochenende über 1.000 Kilometer auf der Traditionsstrecke von Silverstone und pilotiert wird das Fahrzeug von Jörg Müller und Dirk Werner. Die weiteren Läufe finden am 1. und 2. Oktober beim Petit Le Mans in Road Atlanta sowie am 5. bis 7. November im chinesischen Zhuhai statt, wobei die Veranstaltung in den USA vom Rahal Letterman Racing Team betreut wird. Bei allen drei Veranstaltungen können Punkte für die ILMC-Wertung gesammelt werden.

P90064813

Charly Lamm (Teammanager): “Das gesamte Team freut sich auf den Einsatz in Silverstone. Wir konnten in den vergangenen Wochen weiter intensiv mit dem BMW M3 GT2 arbeiten und haben weitere Fortschritte gemacht. Auf der umgebauten Grand-Prix-Strecke anzutreten, ist für alle Teams eine neue Erfahrung. Wir werden versuchen, schnell unseren Rhythmus zu finden und gut in den Intercontinental Le Mans Cup zu starten.”

Jörg Müller: “Ich freue mich sehr darauf, zum ersten Mal auf dem neu gestalteten Silverstone Circuit zu fahren. Die Veränderungen an der Strecke sind eine Herausforderung. Die neuen Kurven habe ich mir aber auf Onboard-Aufnahmen genau angesehen und bin bestens vorbereitet. Silverstone ist auch weiterhin ein fantastischer Kurs. Zuletzt bin ich dort 2005 mit dem BMW 320i in der Tourenwagen-WM gefahren. Nun kann ich es kaum erwarten, im BMW M3 GT2 auf dieser Traditionsstrecke anzutreten.”

Dirk Werner: “Ich gehe hoch motiviert ins Saisonfinale der Le Mans Series, das zugleich der Auftakt des neuen Intercontinental Le Mans Cups ist. Die Strecke ist sehr reizvoll, insbesondere wegen des neuen Layouts. Ich denke, dass wir uns seit unserem letzten Start in der LMS gesteigert haben und hoffe, dass wir um einen Podestplatz kämpfen können. Ich habe in Silverstone mit BMW schon zwei Mal das 24-Stunden-Rennen gewonnen, fühle mich dort also sehr wohl.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden