Schweiz: Audi bietet Prämie für das Abwerben von MINI-Kunden

MINI | 20.08.2010 von 51

Nach übereinstimmenden Aussagen zahlreicher Experten handelt es sich beim MINI um einen Premium-Kleinwagen. Anders sieht man das in Ingolstadt, denn dort sieht man den Audi …

Nach übereinstimmenden Aussagen zahlreicher Experten handelt es sich beim MINI um einen Premium-Kleinwagen. Anders sieht man das in Ingolstadt, denn dort sieht man den Audi A1 als erstes Premium-Angebot in der Kleinwagen-Klasse, der MINI ist somit weder Vorbild noch Konkurrenz. In diesem Zusammenhang ließ sich Rupert Stadler einst auch zu der gewagten Aussage hinreißen, dass im A1 keine Hartplastik verbaut sei, im MINI aber schon. Wie jeder Mensch mit Tastsinn beim Audi-Händler erfahren kann, ist diese Aussage äußerst fragwürdig.

Zumindest in der Schweiz betrachtet man die Sache aber offenbar realistischer, denn dort wird mit einem uns vorliegenden internen Schreiben an die Audi-Händler direkt zum Abwerben bisheriger MINI-Fahrer aufgefordert.

Audi-A1-Exterieur-AMI-2010-14

In diesem Schreiben wird der MINI als “Kernwettbewerber” bezeichnet – eigentlich keine Überraschung, aber hier sieht man eben den Unterschied zwischen internen und externen Verlautbarungen. Schweizer MINI-Besitzer, die sich für einen Audi A1 interessieren, können sich demzufolge auf besonders hohe Rabatte freuen – denn der Audi-Händler hat ein besonders hohes Interesse daran, den neuen A1 an bisherige MINI-Kunden zu veräußern. Er erhält 1.500 Schweizer Franken für jeden Wechsler und wenn er eine je nach Händler individuelle Zahl an Wechslern überschreitet, wird dieser Wert sogar verdoppelt.

Sollten MINI-Kunden nun Interesse am Wechsel bekommen haben, sollten sie nicht zu lange warten, denn das Angebot gilt nur für Kaufverträge, die bis Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Wir sind gespannt, wie sich der A1 auf den weltweiten Märkten schlagen wird und gehen davon aus, dass er dem MINI mit Blick auf die Stückzahlen durchaus Konkurrenz machen wird. Der neue Audi teilt sich eine Plattform mit den Konzernbrüdern VW Polo und Seat Ibiza, die für deutlich weniger Geld zu haben sind. Der Ingolstädter punktet mit deutlich mehr Optionen zur Individualisierung von Interieur und Exterieur sowie einem sportlicheren Fahrverhalten.

  • ra

    Audi macht mit dem A1 vieles richtig und wird mit Sicherheit auch erfolgreich im Markt einschlagen. Gerade in Hinsicht auf Individualisierung hat Audi die Nase vorne. Das sie den Mini nicht als Premium anerkennen, war ja fast nicht anders von Audi zu erwarten ;) Gehört zum Marketingschnack dazu und wie wir gelernt haben, machen die das ziemlich massenwirksam.
    Solche Prämien sind ja absolut Standard im Vertrieb, ich denke Mini wird sicherlich auch dagegen halten – vielleicht stellen die das etwas cleverer an :)
    @ Benny – Hat der A1 wirklich das sportlichere Fahrverhalten?

    Greetz

    • Benny

      Ich bezog mich damit auf die Konzernbrüder. Dank einer direkteren Lenkübersetzung und eines teilweise überarbeiteten Fahrwerks dürfte er schon besser sein als VW Polo und Seat Ibiza.
      Vergleiche mit dem MINI muss man abwarten, eventuell bis zur Vorstellung des S1 als Gegner für den Cooper S.

  • Fliegenfranz

    Für so nen Kleinwagen sieht der schon edel aus, würde ihn vom Image her zusammen mit dem Mini schon auf eine Stufe stellen. Allerdings rein gefühlt, tippe ich auf mehr Platz im Mini, vor allem hinten. In Sachen Premium-Anspruch haben die beiden keine Gegner, somit dürfte das interessant werden, weil beide schon sehr starke Reize für das weibliche Geschlecht ausstrahlen. :)

  • Dastoa

    Scheinbar ist man doch nicht sooo überzeugt, daß man Kunden vom Mini abbringt, sonst hätte man die Prämien nicht nötig.
    Alles nur, um die beiden deutschen Wettbewerber in den Verkaufszahlen zu überholen … und dann ? Gibt’s dann ne goldene Anstecknadel ?

    Ich finde es lächerlich und würde mich von so einer Aktion nicht wirklich in meiner Meinung beeinflussen lassen …

    • Fliegenfranz

      Bist Du ne Frau, darfst Du dich zwischen den beiden Autos entscheiden? Wohl kaum. Und ich bin mir sicher, das “Frau von heute” die einen tollen Mini fährt, den A1 ebenso bezaubernd finden wird und leicht in Versuchung kommen können. Und das alles, “UNGEACHTET” der Rabatte, sowas interessiert nämlich Frauen die Bohne, für die zählt nur Design. ( Nicht um jeden Preis, dass ist mir schon klar, aber der A1 ist eh günstiger als der Mini )

    • Fliegenfranz

      Achja, meine Frau fährt bald Mini, in Form des Countryman. Eine Entscheidung in Sachen Größe und 4×4, denn da gibts noch gar keine Alternative zum Mini.

  • CeKilleR

    Genau Audi so sieht es aus !

    Man nimmt einen Polo und tauscht Teile der Karosserie aus und erhält einen Polo im “Audi- Design” :D
    Die preisliche Differenz zum Polo ist mit Sicherheit gewährt, schließlich handelt es sich ja jetzt um ein “Premiumfahrzeug”

    Ne mal im Ernst, dass glaubt Audi ja wohl selbst nicht ?!

    • Duron

      Ohja, das selbe Spiel wie beim Gallardo V10 & RS6

  • http://deleted ///Mr. Christian

    Ich hab schon lange aufgehört von Audi zu reden. Bei mir handelt es sich um VW 1,5.

  • http://--- John

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Schuss für Audi auf lange Sicht nach hinten los geht. Sie werden sicherlich die Verkaufszahlen deutlich steigern, aber die Exklusivität und damit ein Teil des Premiumanspruches gehen weiter verloren, weil plötzlich jeder einen haben kann. Ein Problem, das ich auch beim BMW 1er sehe. Mit der Mini Strategie fährt man da deutlich sicherer, die Kernmarke nicht zu verwässern. Ich hoffe, dass man das bei BMWs Kleinwagenüberlegungen bedenkt.
    Man wird in zehn Jahren sehen, ob es dann nicht plötzlich einen Trend gibt, Premiummarken aus dem Boden zu stampfen, weil die jetzigen nichts besonderes mehr sind…

  • http://--- John

    Wenn ich noch mal so drüber nachdenke… Die Idee beim A1 besteht ja im Wesentlichen darin das Image und vor allem Design der großen Baureihen wie A8 auf einen Kleinwagen zu übertragen. Im ersten Moment natürlich Wow! Jetzt sieht man plötzlich so aus, als würde man zu den Großen gehören. Der wird sich schon deshalb verkaufen. Bleibt abzuwarten was potentielle A8 Käufer dazu sagen. Insbesondere die, die man von anderen Marken abwerben möchte. Ich würde es nicht wollen, dass jeder mit meinem Singleframe durch die Gegend fährt….

    • Lennardt

      Der 1er ist jetzt auch nicht gerade ein Schnäppchen, vor allem mit älteren BMW-Baureihen verglichen. Sind halt alle teurer geworden und damit man das alte Preisniveau erreich muss eben eine neue kleinste Baureihe her.

  • Duron

    Gott wie ich Audi und Merc hasse!!! Das sind in meinen Augen überhaupt keine Konkurrenten, wieso spricht man vom Premium beim A1 wenn die meisten Teile eig für einen billigen Polo oder Ibiza entwickelt worden sind?

    Mini dagegen nutzt die Teile von BMW und BMW IST PREMIUM !

    • Fliegenfranz

      BMW ist Premium? So pauschal wie Du das sagst, könnte ich Dir 1000 Beispiele bei aktuellen Modellen nennen, die noch unterhalb der Ford Qualität anzusiedeln sind. Das Audi in Sachen Verarbeitungsqualität vor BMW liegt, weißt Du?
      Erst seit dem 7er und nun 5er + 5er GT gehts nun auch in Sachen Qualität/innen wieder aufwärts.

      • Steve8178

        Das stimmt schon, nur da kann ich dagegen halten in sachen Motoren bzw Effizienz. Denn der ganze Konzern VW inkl. Audi bedient sich an den Motoren. Und ganz ehrlich, so riesen Unterschiede macht das Interior auch wieder nicht. Aber Motoren, das Herz des Autos, find ich(für mich) sehr wichtig, dort kommt doch erst die freude auf.

      • Duron

        Ich spreche auch vom Herzen und anderen wichtigen Organen vom Auto und nicht die Austattung wie Exterior und Interior ;)

        Was bringt dir Vollleder oder Navi wenn dein Wagen kein gescheiten Motor hat?
        Was Motoren und Verschleissteile angeht ist BMW Premium !

        • Lennardt

          Unter dem Strich zählt aber Leider nicht, wie glücklich die Käufer mit dem Auto sind, wie es die, die es täglich im Verkehr vor sich haben stört oder erfreut, sondern wie es sich verkauft und welche Gewinne es abwirft und da ist Audi definitiv eine sehr ernstzunehmende Konkurrenz. Arrogant bzw. mit falschem Stolz und mit Scheuklappen durch die Gegend zu rennen macht auf lange Sicht viel kaputt.

  • quickjohn

    So – schön langsam wird’s ziemlich leer im Audi-Köcher. Als “Neuheit” kommt bis Ende 2011 wohl nur noch die VW 1.5 Variante vom Tiguan (nennt sich dann Q3) und der xte A6-Frontantriebs-Aufguss. Wann der Golf 1.5 (sprich A3!) kommt weiss ich nicht.

    Also müssen die vereinigten Single-Frames jetzt Steher-Qualitäten am Markt beweisen – der A4 z.B. tut sich dabei gegen den wesentlich älteren 3′er schon mal mehr als schwer.

    Ich halte den Bogen bereits für überspannt – auch wenn 2010 noch ein Verkaufsrekord eingefahren wird. 2011/2012 wirds für Audi – nachdem mittlerweile die Zielgruppen-Masse den Durchblick bei der Marketing-Show hat – rückwärts gehen.

    Und für Herrn Stadler wahrscheinlich nach auswärts – ich werde ihn nicht vermissen.

    • Dastoa

      Wie heisst’s immer so schön … Hochmut kommt vor dem Fall !

      Gerüchte besagen ja, daß bei Audi einige Designer bis 2011 ausgetauscht werden sollen, da man sich in die Designfalle manövriert hat. Sind wie gesagt nur Gerüchte … wunder würd’s mich nicht.

      Herr Stadler kann dann gleich mitgehen

    • Lennardt

      Kirche im Dorf lassen, ds ist noch eine ganze Zeit in der viel passieren kann.

  • Steve8178

    Ich sehe das nicht so tragisch. Audi hat hier “EINEN A1″ und das wars.

    Mini baut zur zeit die ganze Palette aus mit x varianten und nun soll doch auch noch ein Babymini kommen. Ich glaube das BMW (Mini) aus den A1 schon lange ein Antwort hat Benny hat doch heut den Babymini vorgestellt und so unwarscheinlich ist das nicht, also so gesehen, ja es wird Audi helfen wieder da etwas mehr zu verkaufen, aber ob es die Kunden nicht langsam raffen einen aufegmotzten Polo zu bekommen.

    Warten wir ab, BMW macht gute Rendite und kann auch davon mehr Investieren. BMW ist unabhängig und das macht die Marke für mich exklusiver wie Audi(VW) und der ganze Rest der BIG FAMILY”

    • Fliegenfranz

      Sieh das mal nicht so negativ mit dem A1, ich sehs positiv. Wir Käufer haben noch mehr Auswahl. Bei BMW wird man in der Sparte nicht fündig, ich kann zudem bei meinem :) keinen Mini bestellen. Der A1 belebt den Markt positiv finde ich, wenn auch teuer, aber manche wollen halt lieber teurer. Ich würde mir keinen IQ von Toyota kaufen, aber ich tät den von Maserati nehmen, was auch nur ein Auto auf IQ Basis ist. Baukasten Prinzip ist ansich nix schlechtes, eher was cleveres. Schlechter macht es die Autos nicht, zudem ist der Polo mit Abstand der Beste und Attraktivste seiner Klasse ( zudem innen viel geräumiger als der A1 ). Das die Preise allerdings durch die Reihe weg echt schon übel geworden sind ( man darf gar nicht mehr in D-Mark umrechnen, sonst fällt man um ), ist da ein anderes Thema;)

  • Andreas Krieger

    gestern gab es bei uns in ganz frankfurt vorstellungen zum A1. An der Zeil, Bockenheimer Warte, Alte Oper. Man hat sogar im industriegebiet Fechenheim extra die disco ,,cocoonclub,, gemietet und dort eine vorstellung abzuhalten. ich bin da gestern mal kurz vorbeigefahren, naja viel hektik um nichts. der ganze bereich war abgesperrt vor dem club standen 8 audi a8 vip shuttles. überall security. am eingang standen 6 anabol-türsteher. alle waren angezogen als ob die ins broadway theather in new york gehen. alles in einem viel wichtigtuerei. naja passt irgendwie zu audi.

    vor 1,5 monaten gabs hier die vorstellung zum neuen F10 im BMW Niederlassung. das war echt nice. sie haben einfach das showroom leergeräumt, ca 100 stühle aufgestellt, ne kleine bühne für eine band gebaut und einen F10 hingestellt. schön dezent eben.

    • http://www.bmw.de CeKilleR

      Dazu fällt mir nur der alte Spruch: “Viel Schein, wenig sein!” ein :D
      Kann man nicht durch Produkte überzeugen, muss man es eben anderweitig schaffen !

      • Der Gusseiserne

        WAS versteht man unter PREMIUM-Gesülze ?? –

        Hier die Kernaussagen einer gerade erschienen 120-Seiten-Audi-A1-Fachzeitschriften-Sonder-Publikation:

        - zunächst auf die Interview-Frage, wie hoch denn der Gleichteile-Anteil zwischen VW POLO und Audi A1 sei – und worin sich der A1 von diesem unterscheidet:

        >> keinerlei !! konkrete Antwort und völliges Ausweichen, ausser – dass natürlich die sehr guten Potentiale aus dem Konzernbaukasten geschickt kombiniert worden sind

        >> und dass DAS ja eine der Stärken des Unternehmens sei !
        – AHA !! –DAS ist der Markenkern – JETZT haben wir ihn endlich gefunden.

        . . . und auf 120 Seiten ist das Wort ´Polo´ NUR noch ein einziges weiteres Mal !! zu finden:
        (als es darum ging, zu erwähnen, dass das Werk Brüssel die letzten 3 Jahre von Produktionsanlagen für Golf auf den A3 und Polo umgerüstet und modernisiert wurde)

        .
        Ansonsten:

        - nach dem A8 sei der A1 das nächste Fahrzeug mit dem Singleframe-Grill – mit eingezogenen oberen Ecken (man höre und staune)
        - und der Singleframe-Grill habe ja ein Zielflaggen-Design
        (soll wohl heissen: the winner is . . . )

        - der (statt Dreiecksspiegel) aufgesetzte sportlich gestaltete Aussenspiegel wird in einen direkten Zusammenhang mit den Ikonen-!!-Genen-!! von TT und R8 gestellt
        - mit dem A1 gäbe es in der kompakten Kleinwagen-Klasse (A0) erstmals ein echtes Premium-Fahrzeug
        - das 3-Speichen-Lenkrad entstamme einer neuen Produkt-Generation, welche mit dem A8 eingeführt worden sei . . .
        (der Himmel auf Erden)

        - teilweise werde die Batterie, je nach Version, im Hinterwagen verbaut
        (wie neu . . . )
        - nun wird die 2-Ventil-Technik (beim 1,2 TSI) herausgestellt als Vorteil
        (gab es nicht mal Audi-5V-Motoren, die alles in den Schatten stellen sollten – auch bzgl. der Effizienz ?)
        - Start-Stopp und Rekuperation brächten zusammen bis zu 7 % Verbrauchsvorteil
        (wie neu !!)

        - Der Kunde könne wählen zwischen einem Reifenpannen-Set oder gegen Aufpreis ein minispare-Reserve-Rad
        - Die umgreifende Hecklappe sei besonders progressiv,
        . . . wie man ja wohl schon am Q5 und Q7 feststellen können soll

        - Die 3 Bedienknöpfe der Klimaanlage hingen wie Turbinen unter den Tragflächen eines Flügels – boah !!
        - Die Mittelkonsole sei in der Form eines Yachthecks gestaltet – oh Schmerz, lass nach!
        - Die Punktnarbe auf der Armaturenbrett-Hutze (und im Yachtheck) soll wohl etwas ganz exclusives sein
        (ich kenne diese – gut aussehend – bereits aus Skoda-Basismodellen sowie aus den Kleinstwagen Citroen C1 / Peugeot 107 / Toyota Aygo)

        - Und dann gibt es noch 4 runde Luftaustrittsdüsen (wie exakt einst im Mercedes W123 von 1977 !!) –
        . . . nur sollen die jetzt eben eine Turbinen-Optik aufweisen, hört sich doch viel toller an, oder ?

        - . . . und dann gibt es ja noch die (wunderbaren, direkt Herzklopfen verursachenden) Stoff-!-sitzbezüge namens ´Herzklopfen´, ´Zeitgeist´ oder ´Wunderbar´)

        . . . da wird wohl direkt Wasser zu Wein !!

        - und das Tollste:
        es gibt einen Reserverradmulden-Spoiler !
        - eine auffallende Nut (am Aussenspiegelgehäuse) am Übergang vom in Wagenfarbe lackierten Teil zum geschwärzten Bereich hin wird als Wasserablauf verkauft – ja, beim BMW E36, ja dort gab es das auch schon, da waren das wohl nur „schlechte Verarbeitung“ und „grosse Spaltmaße“ . . . .

        - das Tagfahrlicht kombiniere, man höre und staune, die Sportlichkeit des R8 mit der Eleganz des A8
        - auch die Schlussleuchte erinnere an den A8

        - UND:
        trotz anspruchsvoller Ziele habe der A1 alle Audi-Gene (ja DANN sind ja wohl alle anderen Audi´s nicht gerade anspruchsvoll !)

        .
        Mit anderen Worten:

        . . . der A1 verfüge vor allem Mal über VIELE A8-Gene,
        . . . und natürlich über solche aus dem Flugzeugbau,
        . . . dem Yachtbau
        . . . und dann noch über solche aus Q5 und Q7, TT und R8

        .
        DA ist es einigen wohl massiv in den Kopf gestiegen:

        . . . mit diesem “nächsten grossen Audi”

        .
        . . . und HORCHt alle mal schön her, wir erklären Euch in jeden Detail,

        > > > WIE WASSER ZU WEIN WIRD . . .

        .
        Eine derartig angehäuften Schmalz habe ICH jedenfalls schon lange nicht mehr gelesen.
        Und dies in einer technischen Publikation.

        .
        Welch ´wunderbares´ ´Herzklopfen´ dieser ´Zeit-GEIST´ bei mit doch hervorruft.

        Hoffentlich haben alle Besucher auf der „Journalist´s Corner“ (auf der Audi-Website) das auch verinnerlicht.

        Dann ´Frohes Testen´.
        Wie man heute zum ´Berichte schreiben´ sagt.

        • http://--- John

          Mit ihrer Gentheorie haben die bei Audi ja auch nicht unrecht. Offensichtlich wird dort alles von oben nach unten runterskaliert… Wie blöd das eigentlich ist, merkt man, wenn man sich mal vorstellt BMW würde zum Beispiel das 1er Coupe als kleinen 6er verkaufen. Total lächerlich… oder der 1er Dreitürer erhielte die Rückleuchten im Stil des 7er… da würden die Audianer sich dann auch drüber lustig machen…
          Bei BMW bezog man sich für den 1er ja seinerzeit lieber auf den 2002er, was wesentlich authentischer war.

        • Chris

          Du scheinst ja echt ein riesen Problem zu haben, vor allem mit Dir selbst :D

          Fakt ist, der A1 ist wie der Mini ein tolles (leider teures) Auto für die Frau, mit einer optional klasse Ausstattungsmöglichkeit. Frau “von Welt” musste bisher entweder zum Mini greifen, oder irgendnen hässlichen überteuerten Roadster nehmen. Über den A1 kannst Du noch so schnimpfen und sinnlose Zusammenhänge bringen, es interessiert keinen potentiellen Käufer :P . Klar ist auch, dass der A1 im Gegensatz zur übrigen Konkurrenz ( außer Mini ) nunmal Premium ist … aber immerhin scheint jetzt der Druck weg zu sein bei dir o-O-^-O-o

        • Lennardt

          Ich finde solche aufgeplusterten “Heftchen” immer sehr amüsant, danke für die Zusammenfassung ;-)

  • timbo

    Also “Abwerbeprämien”, oder “Fangprämien” haben wohl alle Hersteller nur in verschiedenen Formen. ABER gibt es diese Prämien nicht immer nur wenn das jeweilige Modell schon eine Zeit auf dem Markt ist? Quasi als Unterstützung für die Händler. So wie man eben auch attraktive Pakete erst nach und nach bestellen kann.
    Für mich ist das ein zeichen, dass die tatsächliche Nachfrage schwächer ist wie erwartet. Warum sollte man sonst bei einem brandneuen Modell bereits Geld hinterherwerfen. Das macht keinen Sinn, jedenfalls für mich.

  • Thomas1

    Wo hat denn der A1 weniger Plastik verbaut als ein MINI.
    VW pennt 9 Jahre und meint dann den MINI ignorieren zu können?
    Arroganter gehts wohl nicht mehr… Typisch VAG.

  • Andreas Krieger

    heute wars noch besser. als ich von der arbeit an dem, vorhin erwähnten cocoonclub vorbeiging sah ich wie eine ganze flotte a1 aus der tiefgarage fuhr (es waren ca 12-15), gefolgt von einer armada von a5,a8,q7 usw. ich will nicht lügen aber es waren locker 30-40 VAG müslischüsseln auf einmal. aufeinmal fingen die leute vor dem club an zu klatschen und zu jubeln. hmm, könnte man denken barack obama ist zu besuch.

    meine frage ist nun, was zum teufel stimmt eigentlich nicht mit audi? ist denn marketing und die ganze wichtigtuherei drumherum viel wichtiger als das auto selbst. muss das sein wirklich sein? da wird eine müslischüssel a la a1 vorgestellt und die leute rasten aus, als wären sie im jahr 1886, als carl benz ,,das auto,, erfand.

    ich will jetzt niemanden persöhnlich angreifen, aber solche leute die sich von der show mitreissen lassen und sich dann die seele aus dem leib jubeln, weil ein dutzend a1 an ihnen vorbeituckert, sind einfach nur HIRNTOT !!!!!

  • Andreas Krieger

    übrigens, ihr kennt doch bestimmt alle diese ,,du bist deutschland,, werbung. audi hat auch eine werbung im gleichen stil gemacht (kein fake !!!!).

    hier ankucken und kopfschütteln http://www.youtube.com/watch?v=Jk9aEQzTwCw

    • Thomas1

      Geil – ich sehe schon das “Grüne Wägelchen” vor Stadlers Haus. :-)
      Die spinnen ja jetzt völlig.

      ps: Die Kommentare zu den Videos sind auch geil.

  • Pingback: Audi A1 heavy discounts for previous MINI customers

  • Pingback: Audi A1 heavy discounts for previous MINI customers | Cars Best Muck Dot Com

  • 20cm

    uaaaaa, diese audi-scheisse ist ja kaum auszuhalten. könnte klappen mit dieser aktion, da dieses segment eh einen kundenkreis bedient, der von tuten und blasen, eh, von richtigen motoren keine ahnung hat.

    da gehts schon eher um style und nicht jeder wird den mini gut finden…gay hier, gay da…das gleiche in grün. wenn man einen top-antriebsstrang haben will, geht man zu bmw und nicht zu audi, deren motoren einige jahre hinterher dackeln, aber wie gesagt:

    die lifestylisten wissen ja nicht mal, wo der motor sitzt…drum ists egal.

    • Fliegenfranz

      Vielleicht hätte Deinem Leben ein Schulabschluß besser getan^^ … peinlicher gehts wohl nicht für BMW-Freunde, als solche wie Dich in ihren Reihen zu haben.

      • Lennardt

        Ja, langsam nervts echt.

  • dabatzi

    Hab mir als Spass mal nen A1 Ambition 1.6 TDI zusammengestellt ….

    35435.- Euro !!!

    Haben die noch alle Latten am Zaun ? Da müssen die Händler aber schon seeehr viel Rabatt gewähren, um hier einen Minikäufer abzuwerben

    • Steve8178

      das ist ja unterirdich, bzw bei dem Preis dann überirdisch… Meine Fresse für das Ding 70000 MArk, ja ich weiß DM ist as die MAus, aber WAHNSINN!!!!!!!!!!!!! Ich könnt http://blog.rainbownet.ch/bilder/hermann-weyeneth-kotzen-vor-dem-spiegel.jpg

      • Chris

        Nana, nen Mini kannste auch locker auf 35-40 k € zusammenstellen… muß man aber nicht. 15 % Rabatt + etwaiigen Bonus, finanzierste gerade mal 10-12 k € in 3 Jahren und kannst dann immer noch locker entscheiden, ob man den ehemals NP 35k € A1 behält oder wieder abgibt. Alles eines Frage des Finanzierens und Verhandelns. Auf jeden Fall billiger als ein 20 k € Gebrauchter durchfinanziert.

        • Andreas Krieger

          auf jedenfall billiger als ein 20K gebrauchter durchfinanziert? wie ich sehe hast du ziemlich wenig bezug zum geld. klar du zahlst 10-12K in den 3 jahren, und dann? gibst du denn wagen weg, hast du gar nichts davon. wofür hab ich dann 3 jahre lang gezahlt nur um denn schlitten 3 jahre zu fahren und dann wieder abzugeben? willst du aber den wagen behalten musst du den restwert bezahlen, und dann wirds teuer. wenn die vereinbarte km-leistung höher ist, musst du draufzahlen und nicht zu knapp.

          kaufst du dir aber einen gebrauchten. zb für 20k kriegst du mitlerweile einen 2005er e46 330ci coupe mit allem schnik-schnak und wenig km. dann hast du lange was von dem auto, du musst ja nicht jede 3 jahre dein auto wechseln.

          alles eine frage des finanzierens? was für ein schwachsinn. durch dieses finanzieren verlierst du so viel geld, dann ist einfach unglaublich (besonders aber bei diesen Zielfinanzierungen). gerade wo neuwagen in den ersten 2-3 jahren so viel an wert verlieren.

          • Fliegenfranz

            Wenn hier einer Krummes redet, dann Du, aber gewaltig!
            Nen hornalten 2005er BMW für 20k, na viel Spass, erst Recht mit den ganzen zusätzlichen Reparaturen die so kommen, zudem weißt Du nicht die Bohne, wie das Auto über die Jahre gefahren wurde.
            Und nur mal zur Auflösung, in den 3 Jahren bezahlt man rein den Wertverlust, der ist so oder so weg, nur das in dem Fall man sau wenig bezahlt, auf Grund der Rabatte etc.
            Nachträglich hat man nach 3 Jahren ein Auto, welches man KENNT!!! .. und nicht irgendso ne fast 6 Jahre alte Krücke die im besten Fall ständig geprügelt wurde und ganz sicher demnächst ständig Macken hat.
            In den 3 Jahren mit dem Neuwagen, haste ne feste Mini-Rate, da kommt nix drauf, dass sind Fix-Kosten mit denen man immer rechnen kann, auf Grund der Garantie. Aber viel Spass mit der teureren Gebrauchtwagen Rate + den ganzen Reparaturen/Verschleiß die noch zusätzlich erscheinen. Aber im Himmel ist ja Jahrmarkt, jedenfalls laut Dir.

            Achja, hier ging es um einen Mini und A1, nochmal zu Erinnerung … weil das hast Du ja auch nicht verstanden.

          • Steve8178

            So sehe ich das auch Andreas, und das ist dann ach mein nächster den du da getroffen hast. so in die Richtung 330d oder 330i Touring oder Limo, mal sehen.

          • Lennardt

            Was?!
            Also nehmen wir mal die 12000 Euronen. Entweder drei Jahre damit ein Auto finanzieren und nüscht haben danach, oder dafür einen Gebrauchtwagen kaufen. Für 10000 kriegst du einen gut ausgestatteten E39 535i oder 535d mit niedriger Kilometerleistung und Bj 2000, dann noch 2000€ für etwaige Reparaturen übrig behalten, wobei die bei dem Alter nicht allzu hoch ausfallen. Dann kannst du drei Jahre die Karre sowas von brutal behandeln und hast am Ende immernoch mindestens 3000€ Restwert. Was diese ganze Finanziererei soll, weiß ich auch nicht, entweder man hat das Geld oder eben nicht. Und ich fahre um einiges lieber 535 von 2000 als so einen A1, mal abgesehen davon dass einen vermutlich die Polizei bei jeder Gelegenheit rauswinkt, weils das typische Discomobil sein wird. Achso.. wie siehts eigentlich bei den Versicherungen aus? Mit einem Leasingwagen muss man Vollkaskoversicherung nehmen oder?

          • Fliegenfranz

            Ach Lennardt, bleib doch mal bei der Sache, hier gehts um A1 u. evtl. noch Mini. Ne Frau die sich für nen A1 interessiert, würde doch im Leben keinen asbachalten 535i nehmen. 10 Jahre alt, da kommt ständig was, hab den ganzen Mist durch, u.a. mit nem 530d E39. Die Hütte kam mir im Jahr mehr als nen Nagelneuer der Garantie und Full Service hat.
            Dann kommste noch mit Vollkasko, na und? Der A1 ist wohl kaum teurer mit Vollkasko, als die olle 535i Hütte mit Hapftpflicht. Aber wie gesagt, Eure ganzen Beispiele sind voll am Thema A1 vorbei.

          • Lennardt

            Der 5er sollte ein Beispiel sein, kannste auch auf einen gebrauchten Mini übertragen, den du meinetwegen für 8000 kaufst. Da kommt man immernoch besser bei weg als einen A1 zu leasen, selbst wenn man den Mini dann nach den drei Jahren unter Wert verscherbelt.

            Nebenbei bemerkt fährt mein Bruder ebenfalls 530d Bj98, Kaufpreis 8500€ und musste in einem Jahr Fahrzeit nur Injektoren austauschen, was auch noch ohne Werkstatt machbar war.

  • http://www.bmw.de CeKilleR

    Audi ist einfach nur lächerlich ! Nicht nur das die Autos alle gleich aussehen und die Türgriffe am Q5 vom Tiguan stammen – nein auch die “Promotionabteilung hat einen an der Waffel !

    WTF – Wie kann man so etwas veröffentlichen ?

    Aber für die zutreffende Zielgruppe passend (unterbelichtete Primitivlinge, möchtegern Kerle).

    Zum Glück hat BMW so etwas nicht nötig, da Sie mit Qualität und Innovationen überzeugen !

    Wer aber einen teureren VW im Audi-Design haben möchte, nur zu!

    BMW erweckt wirklich die “Freude am Fahren”, immer wenn ich in einem unserer BMWs fahre – lächle ich und fühle mich wohl.

    Letztens is mein OPA mit unserem 1er gefahren – als wir wieder ankamen fragte meine Oma, wieso er so strahlen würde (Er fährt seit 40 Jahren Mercedes)!

    • Lennardt

      Dieses Schwarzweiß-Denken bzw. kategorische Schlechtgerede von VAG in Verbindung mit BMW-Lobeshymnen finde ich auch nicht gerade niveauvoll..

      • Steve8178

        Hey Lenny, jeder darf doch mal k…., einmal wenigstens :D einigen wir uns darauf??

        • Lennardt

          Ist ja an sich in Ordnung, nur muss man sich dann auch einmal gefallen lassen, darauf hingewiesen zu werden. Sich für unantastbar bzw. unübertreffbar zu halten ist eine super Voraussetzung andere zu unterschätzen und den Fehler sollte man im Falle Audi mit VAG im Rücken und genauso wenig mit Mercedes machen.

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden