Neues Rendering zum BMW Megacity Vehicle für 2013

BMW i | 10.08.2010 von 3

Seit den Innovationstagen im Juni sind eine ganze Reihe von Details zum Megacity Vehicle der BMW Group, das ab 2013 im Werk Leipzig gebaut werden …

Seit den Innovationstagen im Juni sind eine ganze Reihe von Details zum Megacity Vehicle der BMW Group, das ab 2013 im Werk Leipzig gebaut werden wird, bekannt. Auch die ersten Skizzen zum Design des MCV wurden seinerzeit veröffentlicht und natürlich gab es schon kurz danach erste Entwürfe zum endgültigen Design des Elektrofahrzeugs. Nun gibt es einen weiteren Photoshop-Entwurf zum Thema MCV, den Andrei Arvarvarii für TopSpeed.com erstellt hat.

Wir wissen allerdings, dass das MCV unter einer Sub-Marke von BMW erscheinen soll, weshalb es auch die charakteristischen Merkmale des BMW Designs tragen dürfte. Selbstverständlich wird es sich dabei um eine stark weiterentwickelte Variante handeln, denn auch das Design des MCV soll zum Ausdruck bringen, dass dieses Fahrzeug kein gewöhnlicher Stadtflitzer ist. Dennoch erwarten wir irgendeine Form von Nieren, die das Auto als BMW erkennbar machen – auch wenn es eigentlich keinen Bedarf für nennenswerte Lufteinlässe an der Front gibt.

a-look-at-the-bmw-mc_1024x0w

Der Elektromotor im Heck des Fahrzeugs dürfte über rund 150 PS verfügen und das MCV somit zu einem durchaus spaßigen Begleiter machen, der andererseits kein schlechtes Gewissen verursacht. Dank der im Fahrzeugboden untergebrachten Batterien verfügt das MCV über eine Reichweite von 150 bis 200 Kilometern, was bei der normalen Nutzung im urbanen Raum für mehrere Tage ausreichen sollte.

Im Innenraum soll genügend Platz für vier Erwachsene sein, Einkäufe können in einem der beiden Stauräume an Front und Heck untergebracht werden. Bei einer Außenlänge von vier Metern spielt das MCV in einer Liga mit dem MINI Countryman, dank des “fehlenden” Verbrennungsmotors an der Front dürfte der Innenraum aber noch geräumiger ausfallen.

Weitere Infos zum Megacity Vehicle könnt ihr auch unserem ausführlichen Interview mit Ulrich Kranz, dem Leiter von Project i, entnehmen.

(Entwurf: Andrei Arvarvarii für TopSpeed.com)

3 responses to “Neues Rendering zum BMW Megacity Vehicle für 2013”

  1. Der Gusseiserne says:

    . . . vielleicht mal eine Variante mit den übergrossen, tief hinunterreichenden Nieren des BMW 2000 c / cs (4-Zyl.-„Schlitzaugen-“) Coupés von 1965
    [= Vorläufer des 2800 cs / 3.0cs / gebaut bei Karmann in Osnabrück . . . ] ??

    – also OHNE die ansonsten auf breiter Front erst ab 1963 (im BMW 1500) eingeführten horizontalen Kühlergrills.

    Selbst das Scheinwerfer-Format des 2000 cs – damals völlig BMW-untypisch – wäre absolut auf der Höhe der Zeit

    . . . vielleicht hat @Benny ein Foto des Ur-cs zur Hand . . .

    .
    Jedenfalls würden solche Riesen-Nieren die Höhe betonen – und die sicherlich begrenzte Breite des Fahrzeugs optisch weiter verkleinern.
    Ansonsten würde dies den sicherlich wenig wuchtigen Vorbau stärker herausstellen und optisch vergrössern.

    Ein Signal, dass vorne gerade kein Motor mehr seinen Platz gefunden hat, ein solches wäre (jetzt noch) fehl am Platze und noch zu verfrüht.
    . . . jedenfalls für ein Fahrzeug der BMW Group.

    Daran müsste sich der Automobilist zuerst noch 1-2 Fahrzeuggenerationen gewöhnen.

    Der Audi A2 mag da ein mahnendes Beispiel sein.
    Aber auch der smart mit – lediglich – einer „Revisionsklappe“.

  2. Südstaatler says:

    Wieder so ein Photoshop-Entwurf der mit dem finalen Design bloss die vier Räder gemeinsam hat.

  3. iQP says:

    Das sieht ja mal richtig schlecht aus.
    Versteh auch nicht was es bringen soll.
    Auf den Skizzen von BMW ist die Form viel dynamischer.
    Wobei die auch nur ansatzweise zeigen was es werden könnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden