Gestern Abend wurde die Serienversion des neuen Audi A7 Sportback vorgestellt und es ist klar, dass das viertürige Coupé auf Basis des Audi A6 in der Klasse des Mercedes CLS wildern soll. Die zweite Generation des CLS steht ebenfalls unmittelbar vor der Tür und die aktuellsten Renderings dürften seine Formensprache bereits fast hundertprozentig wiedergeben. Ab 2012 wird auch BMW in dieser Klasse vertreten sein, denn dann kommt das BMW 6er Gran Coupé auf den Markt, das uns bereits in Form einer relativ seriennahen Studie vorgestellt wurde.

Im Bildvergleich von BMWblog.com kann man sich ein erstes Bild von den drei Viertürern machen, die sich als elegantere Alternativen zu BMW 5er, Audi A6 und Mercedes E-Klasse verstehen lassen. Der Audi setzt am Heck auf eine ungewöhnliche Variante mit sehr kurzem Kofferraumdeckel, aber vor einer abschließenden Beurteilung sollte man sich das Fahrzeug sicherlich erst einmal in der Realität ansehen.

audi-a7-bmw-gran-coupe-mercedes-cls

Vergleiche des A7 Sportback mit dem Porsche Panamera oder dem Aston Martin Rapide machen mit Blick auf die Abmessungen wenig Sinn, denn es handelt sich ganz klar um einen Ableger des Audi A6 und nicht des Audi A8.

audi-a7-bmw-gran-coupe-mercedes-cls-1

Da die Innenräume von Mercedes CLS und BMW 6er Gran Coupé noch völlig unbekannt sind, muss sich der Vergleich auf das Exterieur-Design beschränken. Jede Menge Bilder zum Audi A7 Sportback gibt es beispielsweise bei netcarshow.com.

audi-a7-bmw-gran-coupe

(gefunden bei BMWblog.com | Bilder: BMW / Audi / Motor Trend (Rendering Mercedes CLS))

Do you like this article ?
  • Südstaatler

    Wer kein Augenkrebs hat, wird wohl eindeutig den Design-Preis an BMW vergeben.

    Dieser kurze Kofferraum passt überhaupt nicht zum A7, der ansonsten so ausschaut wie alle Audis…langweilig.

    Das derzeitige Benz-Design kann mögen wer will, ich finde es unglaublich hässlich.

  • Roman

    Die im Audi-Designlabor haben ein Programm in welches man die Anzahl der Türen und die Abmessungen eines neuen Fahrzeuges eingibt. Daraufhin wird ein vorgespeichertes Modell in die Form gezerrt und tada … ein neuer Audi wurde geschaffen.

    -> Spart deutlich Kosten bei der Entwicklung, Audi nennt dies … Fortschritt durch Technik

    • Steve8178

      …aber die Marketingabteiling wird es richten… ;)

    • Duron

      SIGNED! Roman du hast es absolut auf den Punkt gebracht und nette Idee mit dem App xD

    • David Bree

      Vorsprung durch Technik*

  • http://www.bmw.de CeKilleR

    @Roman

    Ja, so sehe ich es auch ! Generell bei allen VW – Ablegern kommt das so genante “Familiengesicht” zum Einsatz:
    Bei Audi und VW sehen alle Autos von vorne wirklich exakt gleich aus und von hinten zum Teil auch !

    Bei BMW unterscheiden sich die diversen Fahrzeuge wenigstens noch und was am mindestens genauso wichtig ist, ist der wirklich bildhübsche Innenraum.

    Die Amateuren, Mittelkonsole, das Lenkrad – wirklich alles passt.
    Ein Audi hingegen wirkt von Innen einfach nur wie “versucht und nicht geschafft” – es fehlt die Liebe zum Detail !

  • Thomas1

    Passt überhaupt nicht mit seinem hängenden Pummelhintern in die feine Liga der zwei anderen Liner. Fließheck knapp unterhalb der Luxusklasse geht ja mal gar nicht.
    Ist eigentlich nur ein gepushter A5 Fließheck.

    Da kommt einfach nix mehr von Audi. Die Neuvorstellungen sehen einfach so aus wie man sie sich eh schon vorstellt. Langweiliger Audi-Einheitsbrei

  • Matthias

    Audi ist nur teure Einhaeitsware mit VW Technik zu teurem Preis. Lieber lege ich mehr Geld auf den Tisch und fahre einen BMW, bevor ich so ein “hässliches Entlein” bewegen muß. Von Audi kommt seit Jahren nichts Neues, nur große Sprüche. Aber lasst die mal machen – ist gut für’s BMW-Geschäft :-)

  • http://www.bmw.de CeKilleR

    BMW investiert, forscht und entwickelt Innovationen.
    So hat die Technik GMBH in den 80ern den “Spiegelblinker” entwickelt, welcher aber aufgrund mangelnder Optik niemals in BMW – Modellen zum Einsatz kam.
    Heute hat jeder VW diese hässlichen Blinker xD

    Alleine schon der aktuelle Slogan von Audi “Vorsprung durch Technik” ist ein Witz.

    Alle versuchen “BMW Efficent Dynamics” nachzuahmen – schaffen es aber nicht (höchstens Startstopp Automatik).

    Bin letztens mit unserem 320 i (okt 2007) durch Münster gefahren und habe 5,7 Liter Benzin verbraucht. Auf dem Rückweg bin ich nicht so sparsam gefahren (habe nicht auf die Schaltpunktanzeige geachtet) und habe bei relativ aggressiver Fahrweise 7,8 Liter!

    Auch auf der Fahrt in den Urlaub (vollgepackt, Dachkoffer) mit 140 Km/h ca. 7,4 Liter!

    Es ist einfach nur Faszinierend!

    Freue mich schon auf unseren neuen 5er, welchen wir im Oktober in München abholen werden.

    Grüße

    CeKilleR

  • tk14

    Da gefällt mir der A5 Sportback von hinten aber um Welten besser.
    Das stark abfallende Heck ham sie wohl versucht vom ersten CLS abzuschauen, ist aber m.M. völlig misslungen. Sieht aus als ob da was auf den Kofferraum gefallen ist.

  • dabatzi

    AUDI ist m.M. auf dem Weg in die Designsackgasse … wenn da kein Umdenken stattfindet, wird es schwer da rauszukommen.

    Und wenn der A7 einen Vorgeschmack auf den kommenden A6 geben soll (innen wie aussen), na dann gute Nacht … das Auto sieht ja schon alt aus, bevor es überhaupt beim Kunden ist … Dynamik schaut für mich anders aus … und Motorentechnisch hinken die auch immer noch hinterher …

  • Chris

    Also ein Concept mit 2 finalen Autos zu vergleichen ist schon ein wenig aus der Luft gerissen. Der BMW wird 100% nicht so rauskommen, wie es bisher bei jedem anderen Auto ebenso war.
    Vergleiche ich dennoch, sieht der BMW von der Seite langweilig wie jeder normalo 5er aus, CLS und A7 sind da in einer völlig anderen Liga… mit 4-türigen Coupe hat der BMW nix am Hut … seitlich.
    Allerdings sieht der BMW von hinten am allerbesten aus, gefolgt von CLS. A7 geht gar nicht, die Studie sah damals hingegen klasse aus.
    Von vorne nehmen sich alle 3 nix, Gleichstand.
    Dennoch bleibt für mich der CLS unerreicht, dass die beiden anderen am Trohn rütteln werden, bezweifle ich, noch mehr beim A7 als beim BMW. Aber CLS Fahrer werden ganz sicher CLS Fahrer bleiben. Die Zielgruppe will MB Komfort und Luxus, den will und kann der BMW nicht bieten, er zielt eher auf die Dynamiker im jüngeren Alter ( 40 +/-10 J. ) ab.
    Der A7 sieht aber von innen verdammt gut aus, könnte sogar ansehnlicher werden als der CLS, glaube aber nicht, dass er mit seinem Äußeren ( kaum zu unterscheiden vom A8 / A4 / A5 Sportback ) punkten kann.

    • Chris

      Nachtrag: Muss mich korrigieren, von vorne sehen für mich der CLS und BMW am besten aus, Audi doch bissel abgeschlagen ;)

    • Steve8178

      Chris, dein “Die Zielgruppe will MB Komfort und Luxus, den will und kann der BMW nicht bieten, ” ist nur noch bedingt richtig, denn mitlerweile kann man bei BMW 3 bzw.4 Stufen von Komfort bzw Sport+ wählen und wie wir wissen wurde schon der 5er als komforttabel gewertet und das bei AMS und AB, das muss was heißen. Gesagt wurde kein Fahrzeug dieser Klasse beheerscht so ein Spagat wie der 5er(F10). Sozusagen kann man wählen zwischen Benz und BMW. ;)

      Chris, auch ich finde den neuen CSL eine Augenweide.. speziell die Front mit der Mischung kanten und rundungen sehr geil.

  • Steve8178

    Also der A7 geht ja am Heck überhaupt nicht, diese dähmliche überlappung schaut schrecklich aus. Die Front ist uns ja von A3- A8 bekannt. Vom Design nicht wirklich interessant. Der neue CSL speziell die seitenansicht schaut fett aus. Der Gran Coupe ist hier aber extrem maskulin, sehr geil, speziell die langgestreckte Motorhaube und die tief in die Karosse eingezogenen Hauptscheinwerfer gefallen!!! Dazu noch die Niere mit den scharfen Lamellen sind ein hingucker… ;)

  • Philipp Rath

    Wow Audi baut jetzt “Autos” mit Head Up Display.:D

  • Duron

    Die C-Säule des A7 erinnert mich sehr stark an den Panamera = Hässlich!

    Das Design von Mercedes ist auch geschmackssache. Ich persönlich finde es total misslungen, da Merc dafür bekannt ist immer von anderen Designelemente zu klauen (an die neue CL- und R-Klasse gedacht).

    Es ist durchaus zu erkennen, dass Merc mit ihrem Design moderner und dynamischer wirken will (wie BMW) aber für mich ist das ein Schuss nach hinten, da es mehr wie ein Asiate aussieht als ein moderner Europäer! Klebt mal dem CLS ein Mazda Emblem drauf….

    BMW ist und bleibt derjenige, der im hohem maße investiert, forscht und entwickelt und das alleine, ohne sich mal Lamborghini zu kaufen um schnell V10 Motor zu haben. Jetzt nachdem Porsche auch im Boot sitzt wird es noch ein wenig uninteressanter. Wenn ich schon sehe, dass sich der neue Cayenne zb. die gleichen Türgriffe mit dem VW’s teilen muss – peinlich!

    Ich empfehle jeden mal den Beitrag von DSF Motor über den neuen Z4 zu sehen. Da wird viel über BMW und Chris Bangle gezeigt – sehr interessant!

    Da sagte Bangle zb.: “Es bereitet mir freude zu sehen, dass andere Konzerne dort angekommen sind, wo wir waren vor ein paar Jahren”!

    • Steve8178

      Duron, hast du evt eine Quelle dazu??

      • Duron

        Meinst du den Beitrag von DSF über Bangle?

        http://www.youtube.com/watch?v=wzIgxQWjaAM

        genießen ;)

        • Steve8178

          Suuuuuper Geil das ist mein Traumwagen, viell. klappt es irdendwann mal, “im wahrsten sinne des Wortes”

          Dank Dir Duron

  • Lennardt

    Das kann doch echt nicht ernsthaft das Heck sein, was Audi da hinten an den A7 rangeklatscht hat. Das ist ja so abartig hässlich dass man das auch an einem Multipla angebaut Großfamilien unterjubeln kann, da änder auch der irgendwie etwas misslungene Hofmeisterknick nichts dran. Sieht aus wie vom letzten Opel Kadett aufgefrisches Design. Grässlich! Von Vorne A8, also alles in allem hat der Wagen designtechnisch (technisch wie ich Audi kenne ebenfalls) gegen den Gran Coupè nichts zu melden. CLS sehe ich als echte Konkurrenz, das Design ist in sich stimmig und obwohl ich Anfangs diesen neuen MB-Designweg nicht so mochte, wirkts real mittlerweile auf mich vertraut und gut. Und da Design nach Jahren auch nicht nerven darf hat MB das meiner Meinung nach geschafft da ein gut aussehendes Auto zu bauen. Allerdings gefällt mir das BMW-Design besser und da BMW da allgemein mindestens gleichgute Arbeit leistet ist mein Favorit, wenn er denn so erscheint, ziemlich eindeutig GC, dicht gefolgt von CLS.

  • quickjohn

    Irgendwie finde ich auch dass der A7 optisch, gegenüber den zahlreichen Concept-Präsentationen die seit 2 Jahren durch die Motorpresse geistern, abfällt.
    Und das resultiert jetzt nicht aus dem Vergleich zu BMW u. Mercedes.

    Man wollte bei Audi offensichtlich an das Audi 100 Coupe S aus den frühen 70′ern erinnern – und das ist mit dieser unseeligen Kante am Heckabschluss gründlich misslungen. Audi selbst sieht das jedoch völlig anders und spricht von einer Styling-Ikone ……..

    Wie auch immer, wenn alle 3 Autos auf dem Markt sind wird man die Zielgruppe dann endlich näher bestimmen können – was jetzt zur vermeintlichen ZG gesagt wird ist m.E. heisse Luft.

    Bin gespannt was der Markt so an Einheiten hergibt – der grosse (Anfangs-)Erfolg des CLS jedenfalls resultierte eher aus der damaligen Schwäche der S- und miserablen Image der E-Klasse. Aktuell hingegen gibts starke S-/E-Klasse nebst ganz jungen Coupes.

    Eines scheint klar – wenn es der ZG neben Elegance auch richtig auf Sportlichkeit ankommt – hat BMW beste Chancen. Und die wohl extreme Nähe zum 6er Coupe/Cabrio sowie zum 5er dürfte auch bei geringen Stückzahlen ordentlich Ertrag abwerfen.

  • schorse

    die bügelfalte bei dem cls versaut das gesamtbild und spaltet das auto beim audi wirktvdas gesicht vom heck sehr deprimiert und traurig sehr schade das man es auf diese art und weise verbockt hat zum glück schaut der GC sportlich, agressiv und elegant zu gleich aus ohne ein störendes element wie bei beiden anderen zu der dachlinie kann man erst was sagen wenn man neben dem auto steht und es nicht nuf auf fotos sieht. mfg euer schorse (i am back on stage)

  • mb81

    wie schon beim A1 und immer mehr Audi-Modellen:
    Man sehe sich nur mal den A7 in der 360°Ansicht auf audi.de an, und zwar mit standard 18″ Felgen: Schlichtweg grausam und ärmlich…wenn ein Auto schon 19″ bzw. 20″ braucht um halbwegs passabel auszusehen, dann hab ich doch einfach beim Design etwas falsch gemacht, oder? Der F10 z.B. reicht völlig aus mit 18″, sieht super aus!!

  • HGoza

    Auch wenn dieser Fotovergleich kein wirklicher Vergleich ist (das einzigste zu kaufende Auto ist der A7) gefällt mir der Audi am besten. Er wirkt sehr technoid und gleichzeit sportlich-elegant.
    Den noch aktuellen CLS finde ich ebenfalls sehr schön. Die oben gezeigte Fotomontage jedoch zeigt jedoch ein ziemlich aufgedunsenes Design, was zusammen mit den übertrieben großen Rädern sehr gewöhnlich wirkt. Da wäre weniger mehr gewesen. Die Serie wird es zeigen.
    Der BMW schließlich enttäuscht so wie oben gezeigt auf ganzer Linie.
    Dafür, dass es sich um eine Studie handelt, erstaunlich mutlos. Wie soll dann erst die “entschärfte” Serienversion aussehen?
    Auch kann der BMW dem Audi technisch nicht das Wasser reichen, wenn er die Ausstattung vom 5er übernimmt. Kein PreSense, keine Voll-LeDs, kein schnelles Internet mit Touchpad, kein Allrad mit Sportdifferential und, und, und…

    • mb81

      wie kann man nur so ein inkompetentes Gedöns von sich geben *kopfschüttel*

    • Steve8178

      “wenn er die Ausstattung vom 5er übernimmt” >>Das war schon das Eigentor<<. Er wird mit Sicherheit alles das bekommen was zum 6er gehört…

      "das einzigste zu kaufende Auto ist der A7" ach so gibts denn den A7 schon zu kaufen und die anderen stellen wohl den Verkauf ein??

      "Der BMW schließlich enttäuscht so wie oben gezeigt auf ganzer Linie." lass das mal keinen hier lesen auf Teufel komm raus

      "Fotomontage" Wo soll das einer sein? Sind alles offizielle Bilder

      "Auch kann der BMW dem Audi technisch nicht das Wasser reichen" Nee ist ja auch einer vom VAG Konzern

      "ein schnelles Internet mit Touchpad" was will ich mit dem Kinderkram?

      "kein Allrad" HEHE :D

      "Voll-LeDs" Wozu, sind die denn besser?

      Habe keine Kraft mehr, ein anderer soll weiter machen!!

    • Thomas1

      Ok, Dein Kommentar zum Design lass’ ich jetzt einfach mal so stehen. Meine Meinung dazu ist bekannt.
      Aber das andere nicht. Der A7 basiert auf dem A6, nimmt also selbst jede Menge an Teilen mit.
      EInen Abstandsregeltempomaten, bei BMW heißt das ACC, wird es im GC mit SIcherheit auch geben, Voll-LEDs sind kein Fortschritt von Audi (erstmalig von Lexus, dann Cadillac eingeführt) und auch nicht leuchtstärker als Xenons (kommt bei BMW aber irgendwann wahrsch. auch), Internet gibt es bei BMW sehr wohl und der Touchpad bei Audi ist nur rechtshändertauglich und funktional nicht vollständig, xDrive wird auch kommen… Also net irgendwas schreiben.

    • http://www.bmw.de CeKilleR

      Design ist bekanntermaßen eine “Geschmacksfrage”, aber was Audi in letzter Zeit abzieht – geht garnicht!!!
      Und technisch kann Audi BMW nicht annähernd das Wasserreichen!

      Audi ist eine Tropfmarke von VW (genau wie: Skoda, Seat u.s.w).
      Bevor ich mir für 40.000 Euro einen Audi XY kaufen würde, würde ich eher das technisch identische Modell von Seat kaufen (für 10.000 Euro weniger).

      Aber deine Aussagen passen zu meinem Bild eines typischen Audifahrers / “Liebhabers”: fachlich inkompetent, Arrogant und vor allem *** naja ich schreibs hier lieber nicht !

      • HGoza

        Zitat CeKilleR: “Aber deine Aussagen passen zu meinem Bild eines typischen Audifahrers / “Liebhabers”: fachlich inkompetent, Arrogant und vor allem *** naja ich schreibs hier lieber nicht !”

        Na, den Vorwurf Audi zu mögen lasse ich mir doch gern gefallen.

        Übrigens glänzt dein Artikel vor allem durch Abwesenheit von Fakten oder sollte ich sagen fachlicher Inkompetenz :).

        Auch scheint die Kritikfähigkeit der meisten hier nicht sonderlich ausgeprägt zu sein. Bisher konnte ich nicht eine halbwegs sachliche und über auf reiner Mundpropaganda/ Stammstischgerede hinausgehende Antwort lesen.

        Auch das Bild eines typischen Audifahrers würde mich mal interessieren. Hast du das überm Schreibtisch hängen? *lach*

        • Lennardt

          Die verkaufen das Ding in den unteren Motorisierungen tatsächlich auch mit Frontantrieb oder? Brauche ich nciht weiter erläutern denke ich. Fahrdynamisch bestimmt wiedermal BMW total überlegen, wenn die Gurke in den Kurven untersteuert weil der Fahrer sich traut, Gas zu geben, auch wenns nur die schwächeren Versionen trifft. Allrad gibts bei BMW sicherlich auch, eben als xDrive
          LEDs finde ich persönlich hässlich und mal abgesehen vom Aussehen gibts keinen Grund, die zu verbauen, hat Steve schon ausgeführt.
          Ich will dich nicht runterputzen aber diese Slogan “Vorsprung durch Technik” ist einfach irreführend, wennauch effektiv. Dir ist schon klar, dass Audis jeweils das gleiche Chassis mit VW, Skoda und Seat teilen oder?

          • Duron

            “Dir ist schon klar, dass Audis jeweils das gleiche Chassis mit VW, Skoda und Seat teilen oder?”

            Viele wissen nicht was sie für ein Schrott fahren ; )

            Der einzige deutsche Konkurrent für BMW ist in meinen Augen Mercedes. Aber die kotzen mich schon seit ich das wort Auto gelernt habe total an! Klauen was das zeug hält..

        • http://www.bmw.de CeKilleR

          @HGoza
          Die fehlenden Fakten resultieren aus der Situation.
          Ich habe den Text unterwegs mit dem iPhone geschrieben (hat bestimmt schon 5 min gedauert) !

          Grüße

          • Lennardt

            Wer keine Fakten liefern kann (warum auch immer) sollte keine Fakten fordern und gleichzeitig große Reden schwingen.

  • Hans

    Der Audi A7 hat eine große Heckklappe! Das war es für mich mit den brauchbaren Vorteilen. Er ist genauso hässlich wie der Audi 100 Avant vor 25 Jahren und hat das selbe alte Konzept! was ist da neu?
    http://www.audi200-avant.de/assets/images/Audi100-avant.de.jpg
    Der jetzige CLS ist das beste umgesetzte 4 Türer coupe. Da kann weder Aston Martin noch Porsche noch BMW noch Audi mithalten.
    Aber wer braucht eigentlich ein 4 türiges coupe?

  • Polaron

    Naja, gelungen finde ich den A7 optisch schon.
    Aber markant ist die Serienversion insbesondere von vorne wirklich nicht mehr. Richtig schön finde ich den A7 nur in der Seitenansicht. Sicherlich werden das Gran Coupe und der neue CLS optisch extravaganter und im Straßenbild auch echte Hingucker sein.
    Wenn ich mir ein Fahrzeug dieser Größenklasse kaufen würde, dann wäre mir der A7 jedenfalls ein gutes Stück zu bieder und verwechselbar. Die fast immer gleiche Front-Gestaltung der verschiedenen Audi-Baureihen ist einfach nur langweilig. Es ist schon eine Kunst für sich, die immer gleiche Leuchtengeometrie minimal zu modifizieren. LED-Tagfahrleuchten lenken von diesem Makel auch nicht wirklich ab. ;-)
    Auch sehe ich bislang kein echten Grund, warum der gelungene A5 Sportback keine ernsthafte Alternative zum A7 sein sollte.

  • Martin

    Ich finde das gut. Jetzt hat Audi auch endlich mal so eine häßliche Gurke im Programm. Das Ding ist abgrundtief häßlich …
    Wer das BMW Gran Coupe nicht mag kann sich bei BMW immer noch nach dem GT umschauen, ist zwar nicht so schön aber konzeptseitig mit dem A7 zu vergleichen. Konkurrent des A7 ist nicht das schöne Gran Coupe bzw. der auch nicht so schlechte CLS.
    Jetzt ist es wieder an der Zeit für BMW schöne Autos zu bauen … Audi ade.

    • Uxel

      das gleiche habe ich mir vor ein paar Tagen auch gedacht. Ums kurz zu machen: Audi hat sich durch LED-Tagfahrleuchten, Singleframekühlergrill und die gleiche Masche an Front- und Heckleuchten schön in die Sch… geritten, was das Design zukünftiger Modelle angeht. Einheitsbrei ole, viel Spaß da wieder rauszukommen undwas kreatives, frisches zu zeichnen. Das Ergebnis sieht man hier, A7 potthässlich, A5 zauberhaft, aber mittlerweile mit jedem anderen Audi zu vergleichen (leider).

      Nichts destotrotz: vor der Hässlichkeit eines A7 darf sich ein 5er GT nicht verstecken… :)

      • Duron

        Wer den 5er GT mal live erlebt hat wird all seine negativen Bemerkungen über dieses eigentlich sehr luxuriöses Auto zurücknehmen.

        Auf Bildern mag es nicht so seine Schönheit entfalten können. Aber wie jeder evtl. schonmal erkannt hat, Autos muss man in Wirklichkeit sehen um die Schönheit beurteilen zu können.

        • Matt

          Ich muss mich Duron anschließen: klar, der 5er GT ist nicht kein Sportler , aber das Teil ist nicht zu unterschätzen…live ein sehr erfrischendes Design, von innen einfach göttlich (bezogen auf den Komfort)

          Wie der E60( vom Design her): zu beginn fanden ihn viele häßlich, aber dafür sieht er bis heute kein bisschen ausgelutscht aus

      • http://www.maspalomas-tonight.com Martin

        Ich finde den 5er GT in live auch ziemlich schick. Der sieht leider nur direkt von hinten nicht so dolle aus… ansonsten von der Seite oder Schräg von hinten sieht das ding richtig gut aus. Aber er ist sehr sehr praktisch. Ich denke wenn ich das Geld hätte und viel langstrecke fahren würde, dann würde ich mir den GT kaufen.
        Den Audi A7 mit MB CLS oder 6er GC zu vergleichen passt meiner meinung nach nicht. Ich denke den kann man nur mit dem 5er GT vergleichen und da wird er den kürzeren ziehen da der GT viel praktischer ist.

  • elSrb

    ich finde, dass MB und BMW geile karren sind, das vom AUDI ist schon bissl witzig was die machen, aber die könnten dadurch auch erfolg haben, da sich das design durch das heck gut auffallend zeigt und viele wollen auffalen somit,…….

  • Levi

    Sollte man den A7 nicht eher mit dem 5er GT als mit dem 6er GC vergleichen? In beiden Fällen sieht der A7 schlechter aus. Der 6er GC sieht unglaublicherweise besser als der CLS.

    • Duron

      SIGNED! ; )

    • mitsu

      Ach…der sieht besser? Wieso? Bessere Augen?

      • Steve8178

        Man könnte ja auch spekulieren auf (z)ieht besser…. hehe :D

  • Matt

    Der schönste dieser Klasse (auch für mich als BMW-Fan) ist der Maserati
    Quattroporte (allein der Name…göttlich)

    Zu den Dreien da oben:

    Platz 3: Audi A7
    Zugegebenermaßen, kein Audi ist häßlich, alle sind elegant un schnörkellos, mehr allerdings auch nicht.
    Premium bedeutet eksklusivität und mut KEINE Langewile.
    Deswegen floppte auch der vorherige A8, denn wenn sein besitzer damit auf der Kö in düsseldorf shoppen geht und das dortige Klientel die Nase rümpft “jetzt kommt hier schon der gewöhnliche A4 Fahrer zur KÖ” ist dies…kritisch
    Der fahrer eines oberklassefahrzeuges (völlig menschlich und legetim ) möchte ein wenig auffallen und angeben, wenn allerdings nur der fachlich interessierte sein Fahrzeug von der Masse unterscheiden kann fällt dies schwer.
    Der A7 nichts besonderes, schon garnicht die beschworene Designikone!
    Designikonen wie der 507, der Flügeltüreroder die DS waren äußerlich unerreicht und vor allem einzigartig (schön)
    Ist der a7 etwas besonderes, wenn Otto-normalverbraucher ihn noch nichtmakl vom A5 unterscheiden kann und keiner sich umdreht wenn er vorbeifährt???

    platz 2:
    mercedes CLS: der alte war mutig, einzigartig, exklusiv und schon eher eine Ikone, für die konkurrenz (außer maserati ) eine kaum zu knackende Nuss.
    der neue ist designlich verwässert, weichgespült und asiatisch: Für die Konkurrenz eine Riesenchance

    Platz 1:
    Der BMW ist sportlich, bullig und einzigartig. Das Design wird dem des 6ers sehr nahe kommen, aber da dieser auch Luxusklasse ist…
    Hoffnetlich kommt er aber auch mit Diesen Türgriffen und dIESER Front bzw Heckschürze!!!!!!!!!

    Eig gewinnt ja der maserati aber der ist stückzahlenmäßig eher Statist

    • Lennardt

      Maserati WAR mal eine richtig coole Marke bis es losging mit diesen Kühlergrilldesign. Freunde von mir, die sich nicht mit Autos beschäftigen erkennen die Maseratis komplett nicht. Ich will jetzt nicht wie so ein BMW-Boy grundsätzlich nur über anderes meckern aber ich für meinen Teil finde die Maseratis sind Designtechnisch zu krass den luxuriöseren Kias der späten 90er ähnlich und mal abgesehen von wenigen Mitzubishis und Nissans finde ich asiatische Autos durch die Bank weg richtig hässlich. Kiaemblem auf den Kühlergrill und ich würde sagen 95% der Menschen, denen man den Wagen zeigt erkennen nicht, dass es sich dabei nicht wirklich um einen Kia handelt.

  • Thomas1

    Eigentlich müsste sich der A7 mehr zum 5er GT gesellen, als zu den anderen Zwei. Konzeptmäßig und optisch passt er definitv nicht zu GC und CLS.

  • Chris

    @ Matt
    Der Quattroporte war bisher auch der optisch Leckerste in dieser Klasse, innen zwar nicht der schönste, aber das tolle Außen entschädigt für alles.
    Auf den CLS bin ich mal gespannt, wenn die Final-Version kommt, und ich kann mir nicht vorstellen, dass der so absackt, wie der A7.
    Der BMW sieht für mich leider viel zu sehr nach normaler Limo aus, es ist seitlich “nur” ein Stufenheck… warum kein Mut wie MB und Audi es rund anzugehen? Somit hat der BMW leider nix mit “Coupé” zu tun, wie es die anderen beiden wollen. Ändert aber nix dran, dass der GC dennoch klasse aussieht, würde ihn aber eher als neuen 7er präsentieren:D
    Was ich mich seit Jahren frage, wieso bringt BMW nicht endlich mal nen Sportscar raus? Audi hat immerhin den tollen R8 ( fantastisches Auto ), und MB hat die ganze Garage voll ( SL 63/65/65 black series, SLS,SLR ). den 6ser konnte man bisher vergessen, war völlig überteuerter Quark ohne Sport-Gene.

    • Thomas1

      Bei BMW ist die Philosophie eine andere. Es bedarf bei BMW keines einzelnen Sportwagens (R8), bei BMW sind alle Autos sportlich. (Hab’ ich mal wo gelesen)
      Zudem gibt es genug M-Modell, die jedem Anspruch gerecht werden sollten.
      BMW denkt ja über einen Ausnahmesportler nach – nur ob sich das rechnet? Man sieht es ja beim R8 – die Verkäufe sind dramatisch zurückgegangen.

      Und wenn man bei BMW nix findet, muss man ja keinen kaufen. ;-)
      Es gibt ja noch andere Hersteller…

    • Lennardt

      Coupes an sich sollten doch gerade ein Stufenheck haben oder? Naja gut.. CLS, GC und A7 sind auch nicht wirklich Coupes.. ich finde jedenfalls die Dachlinie vom CLS hat was klassisches und riesiges, aber ich mag es lieber elegant sportlicher und da spricht mich der GC mehr an.

  • Clemens

    Ich bin hier wohl der erste, dem das Heck des Audi gefällt. Der BMW ist mir dagegen deutlich zu konservativ mit seinem althergebrachten Stufenheck.

    • Thomas1

      Wem Fließheck gefällt, kann ja den 5er GT nehmen. Das GC darf ja nicht zu nah da dran kommen. Ausserdem sind Stufen schick. :-)

      • Chris

        Na sei mal ehrlich, dass 5er GT Heck ist ja noch tausendmal unansehnlicher als das des A7. Der GT ist nen Buckelwahl, der A7 hingegen eher Flunder.
        Schön sind aber beide nicht wirklich, obwohl beim A7 ( der nicht wirklich hässlich ist ) eher enttäuscht, dass er am Ende doch so unspektakulär daher kommt und zum Verwechseln geradezu einlädt. Einen CLS könnte kein Mensch der Welt verwechseln, war jedenfalls bisher so… und dafür haben die bisherigen Kunden auch ne Stange Geld hingelegt, dass dies so ist.

        • Lennardt

          5er GT auf Fotos ist echt von Hinten nicht gerade eine Schönheit, aber ich hab den jetzt einiger Male hier im Ort rumfahren sehen und real wirkt der Wagen einfach viel besser. Finde ich aber ähnlich wie beim CLS, der auf Fotos auch eher bescheiden aussieht und real dagegen schon dadurch, dass das Design mutig ist schon erfrischend wirkt.

  • mitsu

    Schon erstaunlich: Im Vergleich mit MB und dem BMW fällt der Audi vollkommen ab. Der A7 sieht schon jetzt alt und unmodern aus. Dazu fiel mir sofort ins Auge, dass Audi sich entschlossen hat MB als Anbieter von Altherrenfahrzeugen abzulösen. Das Design des A7 wirkt auf mich tatsächlich wie das eines Rentnerautos. Dagegen ist der MB, der BMW ohnehin, ja ein fast schon mutig modern gestaltetes Fahrzeug.

    • dabatzi

      Tja, AUDI versucht halt durch Design, das wenigr stark polarisiert, mehr Käufer zu gewinnen. Durch dieses eher Mainstreamdesign sieht das Fahrzeug bereits alt aus, bevor es überhaupt auf den Markt kommt. Zeugt davon, daß AUDI langsam in der Designsackgasse is …bin gespannt, wie die da wieder rauskommen wollen, vor allem, nachdem ja VW immer noch die Oberhand hat und oftmals die Tochter einbremst …

      • Lennardt

        Oh so viele die auf diese Marktschreierischen Slogans und einseitigen Beschreibungen, nicht zuletzt unterstützt durch diverse “Fach”zeitschriften, reinfallen bin ich mir sicher, dass Audi auch da einen “eleganten” Weg heraus findet. Bei den Audikäufern scheint es auch an sich gut zu funktionieren, wenn der Wagen langweilig aussieht einfach noch irgendwo ein paar mehr der herrlichen LEDs unterzubringen. Beleuchtete Bremsscheiben oder so ein Quatsch gabs noch nicht soweit ich weiß und mir fiele noch mehr Stuss ein ;-)

        • Hans

          schaut euch doch die Mehrzahl der Menschen an, sie sind langweilig gekleidet, wohnen in langweiligen Häusern und machen langweilige Sachen. Warum soll die Mehrzahl also nicht langweilige Autos kaufen? Das ist Audi, fertig. Wenn jetzt jemand kommt und sagt das tollste und spannendste Produkt ist das, was sich am besten verkauft, hat keine Ahnung.

          • Duron

            Man bist du langweilig ;)

          • Duron

            Das einzige Grund wieso die Merhzahl langweilig rüber kommt ist, dass nicht jeder ein Top-Verdiener ist! Denn mit Geld hat man mehr möglichkeiten sich auf einer schönen und edlen Ebene zu individualisieren. Speziell in der Auto- und Inmobilienbranche muss man eben das nötige Kleingeld besitzen um sich vom Mainstream abzuheben.

            Hätte ich genug Geld würde ich auch gerne einen M6 Ontario Gold fahren ;) (Beispiel)

          • Duron

            Ich muss mich korrigieren.. ich meine “DER einzige Grund”

  • Polaron

    Mir leuchtet nicht ein, warum der 5er GT eine ernsthafte Alternative zu A7, CLS oder GC sein sollte.
    Alleine schon von der Sitzposition rückt der 5er GT wesentlich näher an ein SUV als eine Limousine oder ein gar ein Coupe.
    A7, CLS und GC sind absolut in der selben Klasse einzuordnen – nämlich “viertürige Coupes”, die zwischen der oberen Mittelklasse und der Oberklasse angesiedelt sind und sich auch technisch bei den beiden Klassen bedienen.
    Man kann Audi ja vorwerfen, dass beim Design Stillstand herrscht, aber der A7 ist m. M. n. immer noch wesentlich schöner als der hässliche 5er GT. Ich sehe den 5er GT täglich im Straßenverkehr und bis auf die coupehafte Seitenlinie ist an dem Wagen wirklich nichts ansehnlich…;)

  • sportauto-Abonennt

    Also eigentlich finde ich das neue Audi-Design nicht schlecht, zwar bei jedem Modell das selbe, aber nicht hässlich. Aber dieser A7, ja der ist ja noch nicht mal hässlich, der sieht einfach nur LÄCHERLICH aus!

  • Duron

    Heute hab ich einen A5 Sportsback in Silber auf der Straße gesehn und dachte im ersten Moment einen A7 gesehen zu haben.. Mann die sehen sich nun aber ähnlich… Zwillinge glaub…

    Finde es nur komisch wieso Audi den A5 Sportsback überhaupt rausgebracht hat obwohl ein nahezu identischer Wagen in Planung war? Jaja Audi…

  • Pingback: Audi A7 Sportback: Das Beste aus drei Welten : Seite 13 : Audi News

  • Pingback: Audi A7 Sportback: Das Beste aus drei Welten : Seite 14 : Audi News

  • Mark

    Du meine Güte, woher kommt nur dieser Hass auf Audi?
    Meine Antwort: die BMW Gemeinde hat es einfach nicht verkraftet, dass sich diese in den 80er noch so kleine Firma, (die, berücksichtigt man die Auto-Union übrigens eine wesentlich ruhmreichere Vergangenheit als BMW besitzt) seit Jahren Benchmark ist in Design und Qualität. Das scheint mir die einzige Erklärung denn sonst müsste man sich hier ja nicht die Mühe machen derart dreinzuschlagen. Soll man doch sagen, man liebt BMW und mag Audi nicht, fertig. Ist in Ordnung, ist Geschmackssache.
    Diese Kommentare hier, wie der ausfahrbare Bildschirm beim A8 sei billig (mal reinsetzen und anfassen schlage ich vor), man hätte Lambo gekauft um den 10Zylinder abzustauben (Audi hat den 10 Zylinder für Lambo entwickelt) sind primitiv. Und wer auf da Silva einschlägt sollte sich mal den 5er GT zu Gemüte führen und das dreier Coupe mit dem A 5 Coupe optisch vergleichen. BMW baut genau wie Merc und Audi hervorragende Autos die vom Niveau in jeder Hinsicht sehr nah beieinanderliegen. Iinsgesamt aber reicht die Produktpallette von BMW derzeit einfach nicht an die von Audi heran. Ich sehe z. B. mmer noch keinen R8, einen Wagen den ich selbst ausgefahren bin und ich war begeistert. Ja, das schmerzt, das ist ein Stachel in der Wunde der sportlichen Gemeinde. Zugeben will man das freilich nicht, dann ist der R8 halt hässlich oder ein Lamboklon, oder schluckt zu viel oder was auch immer. Das Getriebe ist übrigens genauso mangelhaft wie beim M6, spreche da aus Erfahrung. Zum Thema: Das Gran Coupe gefällt mir. Der 7ner ist (im Gegensatz zum Vorgänger) ebenfalls gut gelungen (nicht anders als der A8, der seinen Markenkern ebenfalls gut transportiert). Das Gran Coupe gefällt mir sehr gut. Das Heck des Audi ist gewöhnungsbedürftig, dennoch halte ich auch diesen Wagen für gelungen. Es ist sehr gutes Design, das nicht jedem gefällt und gefallen muss. Alle Linien stimmen, sind logisch und halten Spannung. Das sollte man anerkennen können.

    • Lennardt

      ich gebe dir teilweise recht, was unnötig lästernde Kommentare hier angeht. Aber zu dem Audiaufstieg muss man sagen, dass Audi seit 10 Jahren auf einen großen Baukasten von VW zurückgreifen kann, was BMW nicht kann. Das Sortiment soll besser sein? Ich würde sagen Audi legt einen anderen Fokus, BMW eben mehr auf Fahrdynamik, allerdings sprechen die Fakten, was Verbrauch, Rundenzeiten oder ähnliches angeht fast immer für BMW weswegen ich sagen würde, dass BMW objektiv betrachtet trotzdem das bessere Sortiment hat.
      Und ich für meinen Teil bin froh, dass der R8 nicht vom BMW kommt, weil der Wagen in meinen Augen einfach übeflüssig wäre. Wenn BMW einen Supersportler mit Mittelmotor anbietet, dann sollte es auch der beste sein und nicht einen Wagen, den man auch von Lamborghini kriegen kann und der sich noch dazu von einer ganzen Palette von Autos mit normalem Motor- sowie Fahrwerkslayout sowohl auf Rennstrecken als auch auf normalen Autobahnen eine Packung abholt. Aussehen ist Geschmackssache, ich für meinen Teil fand die neueren Audis immer gut aussehend bis ich sie zu oft auf der Straße angetroffen und mich einfach dran sattgesehen habe. Darüber, ob BMW, Mercedes oder eben Audi gute Autos bauen, braucht echt kein Mensch diskutieren, das liegt auf der Hand.

  • Pingback: Marcel Durchholz

  • Mark

    @Lennardt. Klar, das mit dem Baukasten von VW stimmt. Und ich habe mit meinem Kommentar auch etwas übers Ziel hinausgeschossen. BMW ist, gemessen am Riesen VW eine kleine Firma und macht einen excellenten Job. Aber der VW-Baukasten ist nun mal da und er ist auch gut. Im übrigen funktioniert es auch umgekehrt: die neue 4-Zylindergeneration (FSI TFSI) wurde von Audi entwickelt und wird auch bei VW eingesetzt. (Früher hat VW ganze Autos von Audi übernommen ,zB. Audi 50 und 80.Nur das VW Logo draufgeklebt. Schnee von gestern.) Ich stimme auch zu, dass BMW was Fahrdynamik angeht (von Porsche vielleicht abgesehen) immer noch Benchmark ist und diesen Status (anders als z. B. bei der Haptik) niemals abgeben hat. Ich erinnere mich nur noch an die 80er und 90er Jahre, mit welcher Arroganz die BMW-Leute (ein Vorstand bezeichnete Audi in einem Interview vor 10 Jahren noch nicht als Konkurrenz) und auch die Verkäufer über Audi geredet haben: das sei ja keine Konkurrenz, Mercedes nun ja, aber Audi, lach, das wird nie was bei denen´, für Leute mit Hut. Ich habe das damals geglaubt. Ich war damals BMW Fan, aber bewunderte die Quattros, das war so Ende der 80er, erster 750i und so. Mein Vater hatte einen M535i , später einen 735i. (fährt heute aber Audi). Tja, ich war mal einer von Euch, ein echter Fan halt. Heute tu ich mir mit BMW eher schwer.

    PS R8: Die Kritik am R8 kann ich so aber nicht stehen lassen. Ich kenne keinen Mittelmotorsportwagen der so schnell ist und dabei so komfortabel und wintértauglich. Das Auto ist extrem einfach zu fahren, man kann fast nichts falsch machen und man ist trotzdem verdammt schnell unterwegs und hat Spaß dabei. Du kannst dieses Auto echt jedem Fahranfänger in die Hand drücken, und vor Regen keine Angst. Mag sein, ein 911 Turbo oder Nissan GTR hat die bessere Rundenzeit. Aber bei Klang und Qualität fehlts halt. Und es ist einfach nicht wahr, dass man den R8 “auch von Lamborghini kriegen kann”. Das einzige was diese Autos wirklich eint ist ihr Motor (nur V10) und das automatische Getriebe, das, wie gesagt nicht besonders ist, weil noch keine Doppelkupplung. Übersichtlichkeit auch schlecht, selbst mit Rückfahrkamera. Einen Gallordo im Alltag auf langen Strecken, das ist kein Vergnügen. Das ist im Vergleich ein harter, enger Bock, eher alte Schule, also Zweitwagen. Auf der Autobahn zwischen 911 Turbo und R8 V10 übrigens Gleichstand. Über 300 wirds zäh. Mögen muss man den R8 freilich trotzdem nicht, das bleibt jedem selbst überlassen. Aber ich hätte so ein Auto (von mir aus mehr auf Fahrdynamik ausgelegt) schon von BMW erwartet.

    • Lennardt

      Wehe du liest das nicht, war eine Sauarbeit das in dem ollen Fenster(Netbook vom Kumpel) hier zu tippen und den Faden nicht zu verlieren ;-)
      Ich habe die Arroganz Ende der 80er nicht mitgekriegt, weil ich da allgemein mehr mit Laufenlernen beschäftigt und nicht an Autos interessiert war, aber ich hab von dieser Arroganz inzwischen öfter gehört. Allerdings hat BMW tatsächlich einfach technisch wirklich gute Arbeit geleistet (allein was an Dieseln aus dem Nichts [bei BMW] in der relativ kurzen Zeit erschaffen wurde..) und dabei verpennt, dass Marketing auf kurze Sicht wichtiger ist als das letzte bisschen mehr ausgefeilte Fahrwerk bzw. Ventil oder sonstiges Bauteil. Die meisten Kunden interessieren sich nicht fürs Auto sondern für das, was das was sie in Werbungen etc. darüber gesagt wird. Diese angesprochene Arroganz spiegelt sich aber im Moment in Audis – irgendwie doch ziemlich euphemistischem – Marketing wieder wie ich finde. Verständlich, wenn man bedenkt, was Audi an Kosten hat für die doch ziemlich große Flotte, aber nicht sehr sympathisch. Als ich jünger war und mich für Autos allgemein weniger interessiert habe fand ich das aggressive äußere von Audi auch ansprechend, aber seitdem ich weiß, dass da jeweils ein verzierter Golf oder Polo rumgurkt ist der Reiz verflogen und dazu das Marketing lässt das Ganze dann schon fast lächerlich wirken.
      Am R8 kritisiere ich um genau zu sein das angebliche Supersportlerimage. Er ist in meinen Augen KEIN Supersportler, weil ein solcher SUPERsportlich, also kompromisslos sportlich, sein sollte. Der R8 ist nicht annähernd kompromisslos sportlich, wie du selbst festgestellt hast und somit stellt sich auch die Frage, warum man dann das relativ radikale Konzept eines Allradmittelmotorfahrzeugs wählt, wenns dann doch nur ein gut handhabbarer, wintertauglicher Sportler werden soll. Mittelmotor nützt auf der Autobahn nichts, sondern auf der Rennstrecke. Der Wagen also inkonsequent? Diese alltäglichen Bedürfnisse versorgt Audi selbst schon zur Genüge, was ich auch anerkenne. Aber wenns doch um Sportlichkeit geht: Vergleich z.B. mal X6M, M3… und R8 in ihrer jeweiligen Klasse. Dick motorisierte SUV als Konkurrenz für den X6M, M3 gegen C63 und RS5, Lambo und Porsche als Konkurrenz für R8 im Mittemotorsportwagen. X6M ist fahrdynamisch in seiner Klasse momentan am besten, der M3 nach Jahren noch Benchmark für seine viel neuere (und Achtung: z.T. mit Allrad bestückte ;) ) Konkurrenz. Der R8 ist sportlich gesehen ein Witz, obwohl es gerade bei Supersportlern eben um Fahrdynamik, nicht um das “sportlich unterwegs für Anfänger 2010″-Programm, geht. Alles in allem ist der R8 für mich nur ein Auto das sportlicher aussieht als es ist und ich finde Understatement doch eine ganze Ecke stilvoller als LED-Licherkette um im Rückspiegel aggressiv auszusehen. Und dass Porsche vom Sound nicht gleichziehen kann finde ich ist Geschmackssache. Der GTR2 in hohen Drehzahllagen klingt derart abartig (ICH mag es jedenfalls so). Porsches Reiz ist außerdem bei den Käufern jedenfalls weniger Endgeschwindigkeit, sondern viel mehr Kurvengeschwindigkeit, wofür ein kleiner, leichter, hoch drehender Boxer mit tiefen Schwerpunkt erste Wahl für kompromisslos sportlich ist. Bei bei Nissan GTR liegt der Reiz eher darin, was sich aus dem Motor bzw. dem ganzen Fahrzeug machen lässt. Wenn man das Budget eines R8 in einen GTR stopft.. hui!
      Heißt alles natürlich nicht, dass der R8 kein gutes Auto ist, nur versteh ich den Sinn dahinter nicht, wenn er tiefer sein sollte als ein – für viele – cool aussehendes Auto mit ordentlich Dampf. Aber ich bin auch mehr der Fan von Wolf im Schafspelz.

      • Lennardt

        Oh Gott.. man möge mir die Grammatik im Anfangsteil nachsehen ;-) ist spät.

      • http://www.bla.de bla

        7:44 auf der Nordschleife ist also ein Witz für dich? Das ist übrigens schneller als alles was BMW bis jetzt verkauft hat. Was ist BMW dann erst für dich? Wo das Problem beim Layout vom r8 sein soll seh ich auch nicht. Deine tollen Porsches haben das Layout von Bussen und Käfern. Und der r8 gt ist auf der Nordschleife übrigens schneller als der gt3. Die meisten Leute würden das nicht als Witz ansehen.
        Aber dass du dich nicht wirklich mit den Autos über die du redest auseinandersetzt, sieht man ja daran, dass du glaubst der m3 hätte Turbos.
        Achja und wenn du einen kompromisslosen Sportwagen haben willst, sind straßenzugelassene Autos sowieso das Falsche für dich. Denn Autos die ne Straßenzulassung bekommen sind ja sowieso nich kompromisslos genug.

        • http://www.bla.de bla

          Achso und im September gibts auch den Supertest mit dem r8 gt wo er voraussichtlich die Rundenzeiten des carrera gt auf der Nordschleife unterbieten wird. Sowie die Zeit des 430 Scuderia, des nissan gtr, der corvette zr1, des gt3 rs und des padani zonda f. Aber naja die sind wohl sportlich auch nur ein Witz.

          • Lennardt

            abwarten..

  • Steve8178

    Ähhh Benny, ich weiß nicht ob es schon angeschnitten wurde, aber ich glaube es nicht, das Audi jetzt das nächste abkupfert, denn ein Hed up Display gibts im A7, aber schon im A8?? Ich habe mal das HUD gesehen und es ist ein Witz zum das des BMW und auch der Navimonitur ist im gegensatz zum BMW klein.

    Ich wette der Audi will mit dem A7 Kunden schon jetzt vom neuen 5er abziehen um ihnen zuvorzukommen, aber das Ding kann doch keiner Schön finden oder?, ich versteh das nicht, warum so viele so viel Geld für einen im VW Konzern geförderten Audi ausgeben. Audi baut und baut ein Gesicht und es wird kaum bis nur wenig in der nächsten Klasse geändert. Ja bei BMW ist es ähnlich aber “wie ich find” nicht so in den Maßen. Das Cockpit kann man schön finden, das können aber alle 3 recht gut. es ist doch wie bei den Frauen, jede Haarfarbe hat seinen Spaß, aber es muss auch der Rest passen. Der A7 macht sowie der A5 Sportback den Eindruck das es hier an alles Klassen gleichteile genutzt werden sollen, oberschrecklich.

    Der CLS ist für mich wiederrum wiederrum eine Augenweide…

    • Benny

      Naja, das Audi eines Tages ein HUD anbieten würde, war ja im Grunde schon vor Jahren klar. Es ist ja auch nicht verwerflich, gelungene Dinge der Wettbewerber nachzumachen. Es dann mit Sprüchen wie “Vorsprung durch Technik” zu bewerben, kann man unterschiedlich bewerten ;-)

      • Phillipp

        Also ich habe mir heute mal Bilder auf AUTO BILD vom neuen Audi A7 angeschaut. Also ich finde des Cockpit sieht total aus wie das des 5 oder 7. Also nich alles aber vieles. Und das HUD ist auf den Bildern ein witz.

  • us

    Wow, der Disput zwischen Mark, Lennardt und Bla zeugt von Niveau. Ich würde mich gerne einklinken, da ich den R8 als V!0 ebenfalls Probegefahren bin. Und es ist richtig: Der V10 ist schneller als der konventionelle M6. Insofern kann ich Dir Lennardt hier nicht recht geben. Du kommst mit einem M6 niemals an die Rundenzeiten eines R8 heran auch nicht bei Trockenheit. (sobald die Straße feucht ist kannstes eh vergessen). Ich habe dieselben Erfahrungen gemacht mit dem R8 wie Mark. Einfach, komfortabel, voll wintertauglich und dabei verdammt schnell. Was will man mehr? Nur der Verbrauch stimmt nachdenklich und das autoamtisierte Getriebe wie Mark schon sagte. Und nochmal mus ich Bla rechtgeben: Der R8 ist genauso wenig ein SUPERsportler wie ein normaler 911. Vergleiche mit GT3 und GT2 hinken da, weil die eben genau das sind. Aber wo ist denn der Supersportler im BMW-Programm. Es gibt NUR den M3. Ansonsten Wüste. M6? Nicht ernsthaft. SUVs mit extrem starken Motoren finde ich sowieso Schwachsinn, egal von wem. Es ist halt so hier: wenn Audi ein Fahrzeug bringt das BMW nicht hat, wird es schlecht geredet von Leuten die noch nicht mal drinsaßen. Wenn BMW einen Vorsprung durch TEchnik herausgearbeitet hat (HUD, von mir aus) wird von abkupfern gesprochen wenn Audi es auch einführt, wenn Audi was bringt, das BMW nicht bietet, sagt man es sei hässlich und unnötig (Allrad, Vollverzinkung, TDi, Alukarossierie,LEDs, BangOlufsen, usw.). PS: Der Volkswagen Golf meiner Frau hatte schon ein Doppelkupplungsgetriebe, da war BMW noch JAHRE davon entfernt, und hat seine hochkomlexes derweil dennoch nie befriedigendes automatisiertes Schaltgetriebe propagiert. Um es kurz zu machen: Ich wünschte ich hätte die Doppelkupplung des Golfs in meinem M3. Es gäbe so viel, was man hier anführen könnte. Aber ich lass es und klinke mich hier aus.

    • Lennardt

      ARGH! LESEN! und das bitte komplett, nicht Diagonal die Wörter, sondern von links nach rechts und Zeile für Zeile von oben nach unten vorarbeiten.
      M6 habe ich nicht als schneller als R8 bezeichnet und das würde mir auch nie einfallen, allein schon wegen Fahrzeugauslegung. M6 im Gegensatz zum R8 will kein Supersportler sein. Auch würde ich den M3 damit nicht vergleichen, auch nicht den GTS. Der 3er als Basis ist dafür einfach nicht sportlich genug.
      BMW erfindet etwas und Audi kopiert es, wirbt aber mit Vorsprung durch Technik. Wirbt BMW mit Vorsprung durch Technik? Nein, also ist die Diskussion diesbezüglich schonmal nur einseitig führbar.
      Allrad, oh ja, hat Audi ja auch als erstes eingeführt..
      Vollverzinkung ist eine gute Sache und ich kann mich nicht erinnern dass da jemand das als Schwachsinn oder dumm bezeichnet hat, mir jedenfalls gefällts wenn ein Auto lange lebt, aber das war nie ein BMW-Problem (siehe Langzeittests von 130 usw.). Das Audi damit in der Größenordnung angefangen hat ist eine gute Sache und das erkenne ich auch an.
      Zum TDi einfach mal hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Dieselmotor
      Alukarossierie ist jetzt auch nicht so der Vorsprung, wenn man die Tragfähigkeit von Alu mit gut verarbeitetem Stahl vergleicht und das BMW Stahl gut verarbeitet kann man an den Fahreigenschaften (Stichwort Karosseriesteifigkeit) wohl ableiten.
      LEDs gabs vor Audi schon bei Rolls Royce und für diese hässlichen Lichterkette schäme ich mich als BMW-Fan, bin aber froh dass die Corona bzw. Angel-Eyes eine echt gut aussehende Alternative sind.
      BangOlufsen ist ein toller Name aber das ist eine Partnerschaft, kein technischer Vorsprung.
      Und wer braucht DKG? Ich will Fahrspaß, also selbst schalten und Kuppeln. In Autos wie dem Golf würde ich als Kunde lieber weniger zahlen und dafür eine normale Automatik wählen, vor allem weil die inzwischen den Schaltvorgang ziemlisch schnell abwickeln, aber ok, dann soll VW da eben einen Vorteil haben..

    • Lennardt

      Achso und BMW hat mal vom technischen abgesehen auch ziemlich viele Designmerkmale geprägt, denen sich gerade Audi seit ~2000 (vorher wars immer schön rund..) stark annähert.

  • us

    Nein, ich melde mich doch noch mal: Wo, Lennardt ist denn das Understatement an meinem M3? Total verspoilert, das Ding, wie mit der Luftpumpe aufgeblasen, ein Bodybuilder auf Anabolika. Ich schäme mich dafür, aber da das Auto ist seiner Klasse Benchmark ist habe ich die Kröte geschluckt. Und es ist auch wirklich geil.
    Und die KrönungDeiner Ausführungen ist: Sportlich unterwegs für Anfänger Programm, das sei ein R8. Das kommt immer von Leuten, die 500 PS-Sportwagen nur vom Hörensagen kennen. Als ich jung war fuhr ich auch 911, damals noch ohne alle elektronischen Netze. Das Auto war schwer zu fahren, es gab immer wieder Situationen in denen ich Angst hatte und das machte mich langsamer als es hätte sein müssen. Merke: Umso einfacher ein Wagen zu fahren ist, umso schneller können DU und ICH, die wir wohl beide DURCHSCHNITTSFAHRER sind die höchstens ab und zu mal auf die Norschleife gehen, damit fahren. Der R8 z. B. ist weniger agil als man es von ihm erwarten würde, dafür aber strahlt er in langezogenen schnellen Kurven eine Sicherheit aus, die die Hand trocken und die den Fuß auf dem Gas belässt. Gleichwohl sind der Nissan GTR, die Corvette ZR1, der Lambo Gallardo etc. nicht die besseren aber die marginal schnelleren der alltaugstauglichen Sportwagen. BMW ist in dieser Klasse nicht einmal vertreten. Punkt. Von daher sollte man als BMW-Fan hier einfach mal still sein.
    Weißt Du was euphemistische heißt? ;-) So,jetzt erlöse ich Euch von meinem Geschreibsel.

    • Steve8178

      “Understatement an meinem M3?Total verspoilert, das Ding, wie mit der Luftpumpe aufgeblasen, ein Bodybuilder auf Anabolika. Ich schäme mich dafür, aber da das Auto ist seiner Klasse Benchmark ist habe ich die Kröte geschluckt. Und es ist auch wirklich geil.”
      Was soll denn der Schmarn!!!
      M3 verspoilert?? Bitte? Ich hau mich weg! Luftpumpe,ein Bodybuilder auf Anabolika.?? Wo bitte das ?? Der hat nen leckeren V8 Sauger, einer der letzten, also was soll da gekünzelt sein??

      “Ich schäme mich dafür” dann bist du es nicht wert, einen V8 Sauger mit klassischem Schaltgetriebe und Heckantrieb zu fahren, genau das macht es so einzigartig.

      Und ich habe das Gefühl, du hast den BMW gekauft weil es Benchmark und nun schluckst du die “Kröte” weil er wie oben beschrieben so sein soll?? Was geht bei Dir ab??

      Und wenn du fleißig über BMW lesen würdest, dann wüsstest du das BMW keinen konventionellen Supersportler bauen will, sondern hier was völlig neues (Speziell Elektro/verbrennungsmotor) bauen will und das noch für einen Preis von 100 bis 150.000 Euronen.

      Und wenn schon ein “normaler M3″ basiert auf eine Lomi hier fast an die Rundenzeiten an über 100.000 teurere Supersportler rankommt ist das in allen Ehren was WERT.

      Also schön cool bleiben.

      ^^Steve

    • Lennardt

      Achso.. also der M3 ist total verspoilert, na ok. So unauffällig wie der R8 ists ja auch schwer hinzubekommen (Achtung, das war Sarkasmus..). Die vier Endrohre vom M3 finde ich auch nicht gerade toll, falls du das meinst.
      R8 als “sportlich unterwegs für Anfänger” habe ich aufgegriffen, etwas provokant formuliert zugegeben, und kommentiert, aber nicht selbst eingebracht. Ich weiß nicht was jetzt Euphemismus so in deinem Kommentar zu suchen hat, außer das obligatorische Fremdwort als Zeichen deiner guten Deutschkenntnisse bzw. Bildung darzustellen. Wenn du auf die Sportlichkeit hinauswillst: BMW ist sportlich in den Produktklassen, in denen die Produkte gegen andere aufgestellt sind. Den R8 mit dem M6 zu vergleichen ließe sich in meinen Augen nur so durchführen, dass man den R8 in seiner Klasse und den M6 in der seinen vergleicht und das jeweilige Abschneiden bewertet. Ich weiß garnicht warum ich den M6 hier verteidige, ich mag den Wagen nicht allzu sehr und hab ihn auch garnicht genannt, sondern den X6M, der in seiner Klasse durchaus weiter oben landet als z.B. Q5. Und warum kaufst du dir den M3 wenn er dir an sich nicht gefällt? Und welches Auto wäre optisch dein Wunsch, wenn du ihn mit der M3-Technik verbinden könntest?

  • us

    Ich habe den M3 gekauft, weil mich seine Leistung begeistert hat. Das aufgeblasen bezog sich auf die Karosserie nicht auf den wundervollen Motor. Das Auto macht großen Spaß aber kommt recht krawallig rüber. Meiner Frau jedenfalls ist es peinlich damit zu fahren. Es sieht halt aus wie vom Tuner. Genau wie eine C-Klasse AMG oder ein RS5. Da schenken sich die drei Marken nichts. Stil geht anders. Ich jedenfalls liebe die Optik des R8 V8, die so fundamental eigenständig, völlig unverwechselbar ist, wenngleich er für mich nicht in Frage kommt (Familie, als Drittfahrzeug zu teuer). Ich weiss ja nicht, was Du bislang für Autos gefahren bist, Steve, aber ich sage mal ich bin schon handgeschaltete V8 Sportler gefahren (328 GTS), da war die Technik noch State of the Art. Und das ist heute die Doppelkupplung. Auf Euphem. habe ich nur angespielt weil Dir , Lenn, offensichtlich die Bedeutung dieses Wortes nicht geläufig ist. Du hast es fehlerhaft verwendet, nicht ich.
    Dass die Leistung meines M3 aller Ehren wert ist, habe ich nie bestritten. Es ist ein hervorragendes Sportcoupe, das ich wegen seiner Leistung gekauft habe, es ist im Vergleich zum RS5 oder AMG das weit bessere Sportcoupe. Das BMW keinen konventionellen Supersportler baut ist mir bekannt, auch ich lese Autozeitschriften. Na und? Was interessiert mich, was irgendwann mal vielleicht kommt, es geht nur darum was jetzt da ist. Und jetzt da ist beispielsweise ein R8 GT von null auf hundert in 11 sec, und ein Nissan GTR, etc.. Was nicht da ist, ist ein BMW M1 als Nachfolger der Maserati-Kooperation in den 80ern.. Punkt.

  • us

    Pardon, von 0 auf 200 in 11 Sekunden. Auf 100 sinds 3,6.

  • Lennardt

    1. M3 hat mehr Ähnlichkeit mit den vertunten Golfs etc, die durch die Gegend fahren, da geb ich dir recht. R8 hat aber auch nicht gerade den Understatementfaktor, den ich mir bei so einem Auto wünschen würde. So gesehen ist das eher eine Geschmackssache, aber ok.
    2. MEIN Euphemismus bezog sich auf das Audi-Marketing. Und da Audi die eigenen Produkte doch sehr stark beschönigt (allein der Slogan “Vorsprung durch Technik”, obwohl doch ziemlich viel in VW-Kooperation entsteht bzw. kopiert wird [VIEL, nicht alles, wie es hier oft Leute zu unrecht darstellen]). Die RS5-Vermarktung dürftest du als M3-Fahrer ja als euphemistisch abtun können, falls sie nicht komplett an dir vorübergegangen ist.
    3. Ein Supersportler macht als Imageträger zwar Sinn, aber das ist inzwischen fast schon Mode unter den Herstellern, sodass sich die ganzen Modelle doch mehr oder weniger gut alle auf einen Nenner bringen lassen und es nicht so ein herausstechendes Merkmal gibt wie es ältere Supersportler wie z.B. McLaren einst geschafft hat. Und wenn derartiges nicht erreicht wird würde ich einen Supersportlerprojekt als gescheitert betrachten. Ich finde den M1 auch nicht gerade so krass, von der Rennversion mal abgesehen.

  • us

    Schon recht. Klar, der R8 ist über die Maßen extravagant. Alles schaut. War mir damals auch unangenehm. Wildfremde Leute haben mich gefragt ob sie mein Auto (das ja nur gemietet war) fotografieren dürfen. Muss man nicht haben.
    Vorsprung durch Technik ist eben, anders als etwa Freude am Fahren, ein sehr anspruchsvoller Claim. In der Vergangenheit hat ihn Audi meiner Meinung nach gut ausgefüllt, aber die Luft für Innovationen wird sicher dünner.
    Dass unterm Blech ein VW-Audi Mischmasch herscht stört mich nicht. Ein VW Golf ist meiner Erfahrung nach besser als ein A3, 1er, und A-Klasse sowieso. Saab bekommt nun auch Motoren von BMW, und wessen Herz im Mini schlägt weisst Du ja. Ein R8 hat das Lambogetriebe. Ein Bentley GT hat einen biturbounterfütterten Phaeton W12. Und so geht es immer weiter. Und bei Bosch kaufen sowieso alle ein. Solange die Leistung stimmt, was solls.
    Klar, der RS5 wird als supersportliches Coupe vermarktet, obwohl er da zwischen den Extremen M3 und AMG liegt. Mein M3 als Hauptfahrzeug wär aber so ne Sache. Winter is nich so toll.
    Supersportler als Imageträger für die Marke , natürlich geht es darum. Es geht aber auch um den konkreten Kunden der diese Fahrzeuge will und kauft. Kein Mensch kauft sich einen Nissan GTR wegen des Images, nur wegen der Leistung.
    So, immerhin bist Du hier einer der wenigen wie mir scheint, der über den Tellerrand hinausschaut. Hat mich gefreut. Us.

    • Lennardt

      Für mich hieße “Vorsprung durch Technik” technische Überlegenheit, ist nicht der Fall, also ists euphemistisch. Ein R8 hat in seiner Klasse keinen Vorsprung, höchstens optisch, was nicht messbar ist, oder weil er für den normalen Fahrer die am besten zu kontrollierende Lösung darstellt. Ansonsten baut kein deutscher Hersteller schlechte Autos, nichtmal Opel, obwohl GM hartnäckig dazwischengiftet.
      Aber ich seh schon, dass wir uns eh nicht einig werden, also bleibt halt jeder bei seiner Meinung..

  • Pingback: Infos zur F06 Limousine / Gran Coupe : BMW 6er, 7er, 8er

  • Pingback: Patentzeichnungen zeigen Design des BMW 6er Gran Coupe F06