Ausführliches Spyvideo, Photoshop-Entwurf & Infos zum BMW 3er F30

BMW 3er | 17.07.2010 von 36

Noch immer liegen mit der neuen 6er-Reihe und dem BMW 1er F20 zwei wichtige Premieren vor dem BMW 3er F30, aber natürlich läuft die Testarbeit …

Noch immer liegen mit der neuen 6er-Reihe und dem BMW 1er F20 zwei wichtige Premieren vor dem BMW 3er F30, aber natürlich läuft die Testarbeit für das Aushängeschild der Marke bereits seit Monaten. Wie schon bei den aktuellen Modellen E87 und E90 dürfte der 3er rund ein halbes Jahr nach dem 1er auf den Markt kommen. Da wir mit dem Marktstart des neuen BMW 1er F20 im Herbst 2011 rechnen, sollte der F30 rund um den Jahreswechsel enthüllt und im Frühjahr 2012 bei den Händlern stehen.

Einen Teil der Technik der neuen 3er Limousine trägt auch der BMW X3 F25 unter dem Blech und insofern kann man auch schon heute sagen, dass es für die neue 3er-Reihe optional das Head Up-Display geben wird. Damit bringt BMW das HUD endlich auch in die wichtigste Baureihe und ermöglicht den damit verbundenen Komfortgewinn einem noch größeren Kundenstamm. Das Head Up-Display gibt es bereits seit 2003 in verschiedenen Baureihen von BMW, bisher war es aber nur für die gehobenen Modelle verfügbar.

BMW-3er-F30-Entwurf-JonSibal-LeftLaneNews

Das nun aufgetauchte Video von BimmerPost.com setzt sich aus einer ganzen Reihe von Szenen zusammen, die zumindest teilweise im Umfeld des BMW Testcenters am Nürburgring sowie auf der Nordschleife selbst entstanden sind. Der heftig getarnte Prototyp verrät im Moment noch nicht besonders viel, speziell zum Design lässt sich derzeit noch kaum etwas sagen. Bereits vor einiger Zeit hatten wir ja einen ersten Versuch von technischen Zeichnungen veröffentlicht, die sich an den bisher fotografierten Prototypen orientierten.

Seitdem hat sich hier natürlich nichts geändert und es ist weiterhin davon auszugehen, dass die Außenmaße nur relativ moderat wachsen. Auf jeden Fall wird der Radstand stärker wachsen als die Gesamtlänge, in der Folge wird es naturgemäß kürzere Überhänge an Front und Heck geben. Außerdem erwarten wir ein leichtes Wachstum in der Breite, wovon sowohl der Platz im Innenraum als auch die Fahrdynamik profitieren dürften, denn eine breitere Spur hat noch keinem Auto geschadet.

F30_Profile_Trace_V2

Ein großes Thema wird natürlich auch beim Volumenmodell F30 EfficientDynamics sein, denn jedes hier eingesparte Gramm CO2 zahlt sich in der Flottenbilanz doppelt aus. Natürlich profitiert hiervon aber nicht nur die Flottenbilanz, sondern auch der Kunde, der noch seltener an der Tankstelle anhalten muss als bisher. Wir gehen davon aus, dass besonders bei den Benzinern noch größere Einsparungen möglich sind, denn die neuen aufgeladenen Vierzylinder dürften die gleichstarken Sechszylinder-Saugmotoren in Sachen Verbrauch noch einmal spürbar unterbieten.

Relativ klein dürften die Einsparungen bei den Dieselmodellen ausfallen, denn hier sind sowohl die Vier- als auch die Sechszylinder-Motoren bereits heute auf einem extrem niedrigen Niveau angekommen. Auch wenn der Verbrauch nur geringfügig sinken wird, dürfen sich die Freunde der Längsdynamik über zusätzliche Leistung freuen. Auch im neuen BMW 330d F30 wird die 258 PS starke Ausbaustufe des bekannten Reihensechszylinders mit drei Litern Hubraum zum Einsatz kommen, die wir erstmals im BMW X3 xDrive30d sehen werden.

Außerdem erwarten wir die Einführung des aus BMW 123d & Co. bekannten BiTurbo-Diesel N47 S, der es dann auf über 210 PS bringen dürfte. Da ähnlich starke Sechszylinder-Diesel in der Praxis aber kaum mehr verbrauchen, ist es auch denkbar, dass diese weiterhin parallel angeboten werden. Topmodell wird zunächst der BMW 335d mit doppelt aufgeladenem Sechszylinder sein, der mit knapp über 300 PS notiert sein wird. Im Jahr 2012 wird außerdem der neue TriTurbo-Diesel mit weit über 350 PS seine Premiere feiern, an einen Einsatz dieses Motors im 3er glauben wir aber nicht.

Mit Details zu den neuen Vierzylinder-Benzinern ist im Zusammenhang mit der Vorstellung der neuen 1er-Reihe im kommenden Jahr zu rechnen. Oberhalb der Vierzylinder wird es auch weiterhin Reihensechszylinder geben, Motoren mit mehr Zylindern gehören allerdings der Vergangenheit an: Der nächste BMW M3 auf Basis des F30 wird keinen V8 mehr tragen, sondern einen aufgeladenen Sechszylinder unter der Haube tragen. Ähnlich wie am anderen Ende der Motorenpalette ist die Reduzierung des Verbrauchs hier die Hauptmotivation, dank der Aufladung ist aber grade im unteren Drehzahlbereich auch mit einer besseren Fahrbarkeit zu rechnen.

Sobald es weitere Infos zur nächsten 3er-Generation gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

(Photoshop-Entwurf: JonSibal für LeftLaneNews.com / ‘Technische Zeichnungen’: Mii für BimmerPost / Video: BimmerPost.com)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden