Fotovergleich: BMW X3 F25 vs. Audi Q5 vs. Mercedes GLK

News | 15.07.2010 von 26

Der neue BMW X3 wurde erst um Mitternacht vorgestellt und naheliegenderweise gibt es noch keine realen Fotos, die die zweite Generation des X3 im Vergleich …

Der neue BMW X3 wurde erst um Mitternacht vorgestellt und naheliegenderweise gibt es noch keine realen Fotos, die die zweite Generation des X3 im Vergleich mit den Premium-Wettbewerbern Audi Q5 und Mercedes GLK zeigen. Für etwas Abhilfe kann nun hoffentlich unser Fotovergleich sorgen, der die drei Fahrzeuge aus ähnlichen Perspektiven im direkten Vergleich zeigt.

Über die Unterschiede bei den Motorisierungen und beim Preis haben wir bereits an anderer Stelle geschrieben, da diese Texte aber auch zu diesem Vergleich sehr gut passen, werden wir sie hier noch einmal verwenden.

bmw-x3-audi-q5-mercedes-glk

Zu Fahrleistungen, Gewicht und Verbrauch schrieben wir:

Inklusive Fahrer und Gepäck kommt der xDrive20d auf ein Gesamtgewicht von 1.790 Kilogramm und ist somit gewiss kein Leichtgewicht – er bleibt allerdings 40 Kilogramm unter dem Audi Q5 2.0 TDI quattro und 55 Kilogramm unter dem Mercedes-Benz GLK 220 CDI 4Matic. Auch beim Verbrauch liegt der neue X3 mit seinen 5,6 Litern unter den Werten von Audi (6,2) und Mercedes (6,7-6,9). Ganz im Sinne von EfficientDynamics bietet der X3 aber nicht nur weniger Verbrauch, sondern auch die besseren Fahrleistungen: Mit 8,5 Sekunden auf 100 km/h schlägt er sowohl den Audi Q5 (9,9) als auch den Mercedes GLK (8,8) und erreicht mit 210 km/h außerdem die beste Höchstgeschwindigkeit.

Die zweite X3-Variante zum Serienstart gegen Ende des Jahres ist der BMW X3 xDrive35i. Der von einem Reihensechszylinder angetriebene Geländewagen kommt auf ein Gesamtgewicht von 1.880 Kilogramm und liegt damit exakt auf dem Niveau des Audi Q5 3.2 FSI quattro, beide Modelle sind allerdings 30 Kilogramm schwerer als der Mercedes GLK 350 4Matic. In Sachen Verbrauch (8,8 zu 9,3 respektive 10,5-10,8 Liter) und Fahrleistungen (0-100 in 5,7 Sekunden beim BMW, die schwächeren Modelle von Audi und Mercedes liegen bei 6,9 respektive 6,7 Sekunden) lässt der BMW X3 xDrive35i aber wie gewohnt nichts anbrennen. Das Topmodell ist nicht mit manuellem Getriebe erhältlich und ist stets mit der Achtgang-Automatik mit Start-Stopp-Funktion kombiniert.

Und beim Preis machten wir folgende Feststellungen:

Vergleicht man die Preise mit den Alternativen aus eigenem Haus ergibt sich im Fall des X3 xDrive20d ein Mehr-Preis von 4.400€ gegenüber dem BMW X1 xDrive20d. Da die komplette Preisliste noch nicht bekannt ist, lässt sich derzeit noch nicht seriös einschätzen, an welchen Stellen es größere Unterschiede bei der Serienausstattung geben wird. Für den BMW X5 xDrive35i werden 3.050€ mehr fällig als für den identisch motorisierten X3, auch hier lässt sich aber momentan noch nichts über die Sonderausstattungen sagen.

Ein Mercedes GLK 220 CDI 4Matic schlägt mit mindestens 41.055€ zu Buche, ein ebenfalls vergleichbarer Audi Q5 2.0 TDI quattro liegt mit 39.100€ exakt gleichauf mit dem X3 – bietet allerdings schlechtere Fahrleistungen und gönnt sich zudem mehr Kraftstoff. Im Fall des BMW X3 xDrive35i für 51.850€ fällt ein Vergleich schwerer, da die Fahrleistungen des Turbo-Benziners deutlich besser sind als jene der Wettbewerber mit schwächeren Saugmotoren. Der schwächere und durstigere Audi Q5 3.2 FSI quattro ist ab 47.400€ zu haben, der ebenfalls schwächere und noch durstigere Mercedes GLK 350 4Matic beginnt bei 47.600€.

Den subjektiven Design-Vergleich kann jeder anhand unserer Galerie selbst entscheiden, über Geschmack lässt sich hier ohnehin nicht streiten und mit Sicherheit finden alle drei Geländewagen ihre Liebhaber.

(Bilder: BMW / Audi / Mercedes)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden