Fotovergleich: BMW X3 F25 vs. Audi Q5 vs. Mercedes GLK

News | 15.07.2010 von 26

Der neue BMW X3 wurde erst um Mitternacht vorgestellt und naheliegenderweise gibt es noch keine realen Fotos, die die zweite Generation des X3 im Vergleich …

Der neue BMW X3 wurde erst um Mitternacht vorgestellt und naheliegenderweise gibt es noch keine realen Fotos, die die zweite Generation des X3 im Vergleich mit den Premium-Wettbewerbern Audi Q5 und Mercedes GLK zeigen. Für etwas Abhilfe kann nun hoffentlich unser Fotovergleich sorgen, der die drei Fahrzeuge aus ähnlichen Perspektiven im direkten Vergleich zeigt.

Über die Unterschiede bei den Motorisierungen und beim Preis haben wir bereits an anderer Stelle geschrieben, da diese Texte aber auch zu diesem Vergleich sehr gut passen, werden wir sie hier noch einmal verwenden.

bmw-x3-audi-q5-mercedes-glk

Zu Fahrleistungen, Gewicht und Verbrauch schrieben wir:

Inklusive Fahrer und Gepäck kommt der xDrive20d auf ein Gesamtgewicht von 1.790 Kilogramm und ist somit gewiss kein Leichtgewicht – er bleibt allerdings 40 Kilogramm unter dem Audi Q5 2.0 TDI quattro und 55 Kilogramm unter dem Mercedes-Benz GLK 220 CDI 4Matic. Auch beim Verbrauch liegt der neue X3 mit seinen 5,6 Litern unter den Werten von Audi (6,2) und Mercedes (6,7-6,9). Ganz im Sinne von EfficientDynamics bietet der X3 aber nicht nur weniger Verbrauch, sondern auch die besseren Fahrleistungen: Mit 8,5 Sekunden auf 100 km/h schlägt er sowohl den Audi Q5 (9,9) als auch den Mercedes GLK (8,8) und erreicht mit 210 km/h außerdem die beste Höchstgeschwindigkeit.

Die zweite X3-Variante zum Serienstart gegen Ende des Jahres ist der BMW X3 xDrive35i. Der von einem Reihensechszylinder angetriebene Geländewagen kommt auf ein Gesamtgewicht von 1.880 Kilogramm und liegt damit exakt auf dem Niveau des Audi Q5 3.2 FSI quattro, beide Modelle sind allerdings 30 Kilogramm schwerer als der Mercedes GLK 350 4Matic. In Sachen Verbrauch (8,8 zu 9,3 respektive 10,5-10,8 Liter) und Fahrleistungen (0-100 in 5,7 Sekunden beim BMW, die schwächeren Modelle von Audi und Mercedes liegen bei 6,9 respektive 6,7 Sekunden) lässt der BMW X3 xDrive35i aber wie gewohnt nichts anbrennen. Das Topmodell ist nicht mit manuellem Getriebe erhältlich und ist stets mit der Achtgang-Automatik mit Start-Stopp-Funktion kombiniert.

Und beim Preis machten wir folgende Feststellungen:

Vergleicht man die Preise mit den Alternativen aus eigenem Haus ergibt sich im Fall des X3 xDrive20d ein Mehr-Preis von 4.400€ gegenüber dem BMW X1 xDrive20d. Da die komplette Preisliste noch nicht bekannt ist, lässt sich derzeit noch nicht seriös einschätzen, an welchen Stellen es größere Unterschiede bei der Serienausstattung geben wird. Für den BMW X5 xDrive35i werden 3.050€ mehr fällig als für den identisch motorisierten X3, auch hier lässt sich aber momentan noch nichts über die Sonderausstattungen sagen.

Ein Mercedes GLK 220 CDI 4Matic schlägt mit mindestens 41.055€ zu Buche, ein ebenfalls vergleichbarer Audi Q5 2.0 TDI quattro liegt mit 39.100€ exakt gleichauf mit dem X3 – bietet allerdings schlechtere Fahrleistungen und gönnt sich zudem mehr Kraftstoff. Im Fall des BMW X3 xDrive35i für 51.850€ fällt ein Vergleich schwerer, da die Fahrleistungen des Turbo-Benziners deutlich besser sind als jene der Wettbewerber mit schwächeren Saugmotoren. Der schwächere und durstigere Audi Q5 3.2 FSI quattro ist ab 47.400€ zu haben, der ebenfalls schwächere und noch durstigere Mercedes GLK 350 4Matic beginnt bei 47.600€.

Den subjektiven Design-Vergleich kann jeder anhand unserer Galerie selbst entscheiden, über Geschmack lässt sich hier ohnehin nicht streiten und mit Sicherheit finden alle drei Geländewagen ihre Liebhaber.

(Bilder: BMW / Audi / Mercedes)

  • Raa

    Audi gewinnt.

    • tk14

      man sollte aber mal abwarten bis es hochauflösende fotos vom m-paket gibt. der silberne audi q5 hat, so weit ich das erkennnen kann, das s-line paket. das sieht v.a. von hinten wirklich nicht schlecht aus.

    • Ace McLoud

      Sehe ich nicht so, der Q5 macht speziell von der Seite (Tiguan) und von vorne (gestreckter A4 mit falschen Proportionen) überhaupt nichts her.

  • Raa

    Ich find die Frontscheinwerfer gehen einfach überhaupt nicht.

  • Südstaatler

    Optisch etwa Gleichstand zw. BMW und Audi (Mercedes geht gar nicht). Mit M-Sportpaket dürfte mir der X3 aber wohl am besten gefallen. Wie tk14 schon angemerkt hat, ist der Audi hier mit S-Line dargestellt.

    Aber Fahrleistung und Verbrauch sprechen allein schon Bände…1,4 bzw. 1,2 sec schneller auf Tempo 100. Und der Verbrauch 0,6 bzw. 1,7 Liter geringer.

    Preis ist praktisch identisch.

    Fazit: Sieg für BMW!
    (auch wenn ich dort kein grosser X3-Fan bin)

  • Matt

    mir gefällt der neue X3 einfach nicht, er sieht jetzt schon fast so alt aus wie sein vorgänger…er wirkt irgendwie zerbrechlich und als seinen enfach irgendwelche teile aneinandergeklascht worden leider sieht er nicht besser aus als der Q5, zumindest nicht auf den Fotos…schade

  • Achmet

    BMW Werksangaben zum Verbrauch konnte man die letzten Jahre eh ins Reich der Fabeln verweisen, da diese in nahezu jedem Test haushoch verfehlt wurden (was nicht heißen soll das der Wagen nicht sparsam ist im Vergleich zur Konkurenz).

    • Steve8178

      Das ist bei Audi gleichermaßen noch schlimmer, denn die ECE Werte sidn für alle gleich. Wenn ich manchmal Test von Top Gear oder bei Grip dann wird dort auch der richtige Wert von Verbrauch ermittelt und nicht die Testwerte von Auto Bild oder AMS, obwohl hier AMS mit ihrer Normrunde schon eher an die Werte kommt. ^^

  • mitsu

    Ich als großer BMW-Fan und -Fahrer muss zum ersten Mal erschüttert feststellen, dass mir ein Audi im Vergleich besser gefällt. Der neue X3 geht einfach gar nicht.

    Ich habe noch nie ein (deutsches) Auto gesehen, was bei seiner Präsentation schon so dermaßen altbacken aussieht wie der X3. Ich weiß nicht, was die BMW-Designer da geritten hat und endlich ist “bewiesen”, dass nicht Bangle das Problem war, sondern dieser Holländer.

    • Steve8178

      Es wurde immer gesagt das der X3 in alter Form weiterentwickelt werden soll, im Design und Technik und soll das behalten was ihn so beliebt macht. Auch wenn machen die Neblers nicht gefallen, aber genau das wollte BMW so und BMW wird auch da wieder hohe Verkaufszahlen schreiben, dafür allein ist schon das erfolgsverwöhnte alte Modell verantwortlich!!!!
      Wir werden uns auch da wiedersehen, so wie immer, denn auch die effizienten Motoren in Verbindung mit der Achtgangbox wird hier wieder MAßstäbe in Quer wie Längsdynamik setzen.

      Spaß beiseite gibt es bei BMW nicht, egal welches Modell.
      ps.: Und ja ich habe mir auch was anderes vorgestellt, aber BMW wollte eine Weiterentwicklung vom Design und kein neues entwickeln….

      • Ewtalburg

        Ich weiß nicht, was die BMW-Designer da geritten hat und endlich ist “bewiesen”, dass nicht Bangle das Problem war, sondern dieser Holländer.

        (geliehen von Mitsu; danke)

        • Lennardt

          Yipp! Zustimmung.

          • Ewtalburg

            wir solten ein Verein grunden und fligende Holländer testen (ich meine chinesische Fliger mit Testpiloten)

        • Steve8178

          … und der 6er GC ist nun auch vom Holländer, auch mist??!!

          • Lennardt

            Ich meine nicht, dass nur Mist gemacht wird, sondern das vieles, für das allgemein Bangle kritisiert wurde nicht von Bangle stammt. Bangle hat in den Fahrzeugreihen, für die er verantwortlich war jedenfalls meinen Geschmack sehr getroffen und dann ists mir auch egal, wenn andere daran rumkritisieren wie VW und sich danach selbst durch Autos wie dem Phaeton jeder Kritikberechtigung berauben.

  • IS

    Das hässliche Trio!

    • Steve8178

      Genau einmal in 3 Monaten lässt man sich hier blicken wenn was neues kommt um solch ein kommentar abzugeben!!! Echt dolle 🙁

  • Lennardt

    also in Einzelaspekten:
    Front:
    BMW(wobei der Abstand nicht so groß ist wie gewohnt),
    dann Audi(Single-Frame und verspielte Lichtanlage sehen einfach billig und überladen aus),
    dann Mercedes (boah ist die Karre hässlich..)

    Seite: Audi, BMW, Mercedes
    Heck:
    Audi und BMW auf einem Niveau (Audi hats mit den Rückleuchten echt verbockt),
    dann Mercedes

    Cockpit:
    Geschmackssache finde ich. Ich mags neutral, deswegen spricht mich das Audi-Design nicht an. wer es mag, dass jeder Knopf irgendwie eingefasst und verziert ist, soll das halt tun. Mercedes wirkt überladen, aber ich glaube im Alltag, wenn man erstmal weiß, wo welcher Knopf ist ohne hinzugucken könnte der Innenraum der angenehmste sein. Allerdings ist die zum Fahrer orientierte Mittelkonsole einfach das bestmögliche und -warum auch immer- nur von BMW konsequent umgesetzte Konzept.
    BMW macht auf jeden Fall das Rennen in Sachen Vernunft, also was Fahrwerte und Verbrauch angeht und da ich gern sportlich unterwegs bin auch für mich vom Fahrverhalten. Aber SUV-Fahrer wollen glaub ich nicht alle sportlich unterwegs sein

  • max

    Ich find den BMW am besten.. Ich kann mich mit diesen Lichterketten von Audi einfach nicht anfreunden! Und der Mercedes.. naja..

    Aber die Verbrauchswerte sprechen für sich. Einfach super, diese Motoren von BMW!!

  • re

    Also für mich ist die Entscheidung ganz einfach!

    Von vorn gewinnt der GLK
    von Hinten der Q5
    von der Seite GLK
    von innen wünschte ich mir eine Mischung aus Mitteltunnel BMW und Cockpit Audi

    und bei den Verbrauchs und Leistungswerten gewinnt der X3….

    sonst ist der X3 ein Verlierer im Designkontest!

  • Polaron

    Von den drei Konkurrenten gefällt auch mir designtechnisch der Q5 am besten. Vor allem das Heck mit den markanten Leuchten finde ich richtig gut.
    Der neue X3 sieht leider wirklich jetzt schon überholt aus. Ich hätte mir etwas mehr Mut von der BMW-Designabteilung gewünscht. Es ist enttäuschend, dass der X3 nicht mehr als ein optisches Facelift bekommen hat. Mercedes war da wesentlich mutiger, polarisiert damit aber auch stark.
    Motorenseitig hat BMW mit dem 2l-Diesel sowohl von den Fahrleistungen als auch dem Verbrauch die Nase deutlich vorne. Das später erscheinende, vierzylindrige Diesel-Aggregat mit rund 210 PS ist wohl der ideale Kompromiss aus Fahrspaß und Wirtschaftlichkeit. Da sollten sich Mercedes und Audi mal eine Scheibe abschneiden…

  • RickSupertrick

    Ich muß mich leider auch der Meinung anschließen, daß er irgendwie altbacken wirkt. Ich wollte wegen der Hunde vom E60 auf den neuen X3 umsteigen und bin nun schwer enttäuscht. Schade daß BMW nur noch Quotenautos bringt.

  • Polaron

    Schade finde ich es auch, dass BMW die bei diversten Studien gezeigte “3D-Niere” nun nicht mit dem X3 einführt. Sicherlich wollte BMW da kein großes Risiko eingehen, weil der X3 eines der Volumen-Modelle ist, aber in optischer Hinsicht hätte man damit einen neuen und unverbrauchten Akzent setzen können. Chance vertan…:(

    • Lennardt

      Die 3D-Niere würde ich ungern an den BMWs sehen. Ich bin da aber auch für Experimente ziemlich unoffen, was Nieren und Hofmeisterknick sowie die beiden Kanten an der Seitenlinie angeht. Mir gefiel schon die Niere vom E90 absolut garnicht..

  • Chris

    Schöner Vergleich, und schon bissel merkwüdig, dass am meisten der Q5 überzeugt. Von vorne weiß ich bei allen 3en nicht so genau, welcher am schönsten daherkommt, von der Seite gewinnt der Q5, von hinten ebenso.
    Innen sieht auf Grund des Farbkontrastes auf den ersten Blick der X3 am besten aus, was natürlich leichte Augenwischerei ist, da die anderen völlig anders gestaltet sind ( farblich ). Hochwertiger wirkt das Q5 Cockpit, der GLK geht hier leider gar nicht, ansonsten aber ein recht gutes Auto. X3 irgendwo in der Mitte.
    Am Ende kann der X3 wohl nur durch seine tollen Motoren Punkten.. also im Laufe der Zeit. Das wird ihm die Kunden bringen… und das auch erst, wenn ein standesgemäßer 3 L R6 Diesel kommt, 4 Zylinder geht gleich mal gar nicht… sowohl Benziner als auch Diesel ( und wenn dann eher noch als Diesel ).

  • TheRealDaniel

    Ich brech mal eine Lanze für den neuen X3, mir gefällt das Design sehr gut! Sportlich und optisch modern ohne diese affigen Spielerein von Audi und robust ohne die (ziemlich deplatzierte) Anlehnung des GLK an die G-Klasse. Einfach ein gelungener Mix.
    Und das Cockpit ist wohl das Highligt, schöne Echtholzapplikationen im Stil von Volvo! A propos, den XC60 hätte man auch noch mal mit reinnehmen können, ist die gleiche Fahrzeugklasse. 🙂

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden