Bildvergleich Alt gegen Neu: Der BMW X3 F25 und sein Vorgänger E83

BMW X3 | 15.07.2010 von 10

Neben dem Bildvergleich mit den Wettbewerbern Audi Q5 und Mercedes GLK wollen wir euch auch noch einen Vergleich zwischen der ersten und der zweiten Generation …

Neben dem Bildvergleich mit den Wettbewerbern Audi Q5 und Mercedes GLK wollen wir euch auch noch einen Vergleich zwischen der ersten und der zweiten Generation des BMW X3 anbieten. Gegenüber dem BMW X3 E83 ist der neue X3 F25 ein gutes Stück gewachsen: Rund 8 Zentimeter mehr Länge und drei Zentimeter mehr Breite rücken den neuen F25 deutlich näher an die erste Generation des BMW X5 (E53) als an den eigenen Vorgänger.

Die Motorenpalette fällt zum Marktstart kleiner aus, aber ab dem zweiten Quartal 2011 dürften weitere Motoren für mehr Auswahl sorgen. Falls die Informationen auf der österreichischen BMW-Seite korrekt sind, erwartet uns im BMW X3 xDrive30d übrigens eine völlig neue Ausbaustufe des Reihensechszylinder-Diesels. Während der Motor bisher mit maximal 245 PS angeboten wurde, sprechen die Österreicher von einer Motorleistung von 258 PS. Dabei würde es sich um einen ungewöhnlich großen Sprung handeln, eine Verwechslung mit einem 258 PS starken Benziner ist angesichts eines Verbrauchs von 6,1 Litern je 100 Kilometer aber zumindest unwahrscheinlich, wenn auch nicht ausgeschlossen.

BMW-X3-F25-vs-X3-E83-Front

Gegenüber dem Vorgänger kann der X3 trotz der größeren Abmessungen auf einen deutlich reduzierten Verbrauch verweisen. Im Fall des bereits angebotenen Volumen-Modells BMW X3 xDrive20d konnte der Verbrauch um 14 Prozent reduziert werden, obwohl die Leistung um 5 kW auf nun 184 PS angehoben wurde.

Optisch fallen an der Front vor allem die größeren Nieren ins Auge, die nun harmonischer als bisher wirken. Die Scheinwerfer haben ihre charakteristische Form verloren und sind nun gewöhnlicher, außerdem ist die Motorhaube stärker akzentuiert. Der Anteil lackierter Flächen hat zugenommen und dürfte in der Praxis für einen hochwertigeren Eindruck sorgen.

Am Heck ist auch der neue F25 eindeutig als BMW X3 erkennbar, die Rückleuchten sind aber deutlich moderner gestaltet. Horizontale Linien betonen bei beiden Generationen die Breite das Fahrzeugs. Auch in der Seitenansicht sind die Charakterlinien nun dominanter und auffälliger als bisher, dennoch hat die zweite Generation die wesentlichen Eckpunkte des X3-Designs übernommen. In der Seitenansicht fällt auch die höhere Front ins Auge, die einen Tribut an den Fußgängerschutz darstellt.

Im Innenraum wirkt der X3 stärker fahrerorientiert und verfügt außerdem über eine deutlich bessere Integration des Infotainment-Displays. Der Tacho verfügt teilweise über BlackPanel-Technologie, die Handbremse funktioniert elektronisch und bei Modellen mit Automatikgetriebe kommen nicht nur zwei weitere Gänge zum Einsatz, sondern auch der seit einiger Zeit verfügbare elektronische Gangwahlhebel mit futuristischer Optik.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden