SGL & BMW legen Grundstein für neues Werk in Moses Lake

BMW i | 8.07.2010 von 11

Zusammen mit SGL Carbon hat die BMW Group vor einiger Zeit das Joint Venture SGL Automotive Carbon Fibers gegründet, in dessen Rahmen die Fasern für …

Zusammen mit SGL Carbon hat die BMW Group vor einiger Zeit das Joint Venture SGL Automotive Carbon Fibers gegründet, in dessen Rahmen die Fasern für die CFK-Fahrgastzelle des Megacity Vehicle hergestellt werden sollen. Da bei Project i das gesamte Fahrzeugleben nachhaltig gestaltet werden soll und die CFK-Herstellung sehr energieintensiv ist, war die Wahl des Standorts für ein neues Werk relativ einfach: Dank zahlreicher Wasserkraftwerke kann die Produktion in Moses Lake im US-Bundesstaat Washington komplett mit regenerativer Energie dargestellt werden.

Gestern war die Grundsteinlegung für das neue Werk und man kann wohl sagen, dass es sich dabei um eine kleine Revolution in der Automobilbranche handelt. Ab 2013 wird erstmals ein Großserienfahrzeug mit einer Fahrgastzelle komplett aus Carbon vom Band laufen und die dafür benötigten Carbon-Fasern werden aus Moses Lake kommen, bevor sie im bayrischen Wackersdorf weiterverarbeitet werden. Das neue Werk wird zunächst rund 100 Millionen US-Dollar kosten und 80 neue Arbeitsplätze schaffen.

P90063698

Chris Gregoire (Gouverneur von Washington): “Ich gratuliere SGL Automotive Carbon Fibers zur Entwicklung dieser hochmodernen Technologie und heiße sie im Staat Washington willkommen. Dieses neue Werk für Carbonfasern bedeutet neue Arbeitsplätze für Moses Lake und ist ein weiterer Hinweis darauf, dass der Staat Washington auch künftig führend in grüner Technologie sein wird. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit SGL Automotive Carbon Fibers, um den Erfolg der Firma sicherzustellen und eine langfristige Beziehung aufzubauen.”

Andreas Wuellner (SGL Automotive Carbon Fibers): “Dieses Werk für Carbon-Fasern ist das kosteneffizienteste der Welt und somit ein Vorbild für die gesamte Industrie. Das Investment in Moses Lake unterstreicht unsere enge Bindung an den Staat Washington und die USA. Wir befinden uns an der Schwelle zu einem umfassenden Paradigmenwechsel für die Autoindustrie und ein wesentlicher Bestandteil des Megacity Vehicle hat nun seine Heimat in den USA.”

Joerg Pohlmann (SGL Automotive Carbon Fibers): “Die Entscheidung für den Standort Moses Lake war vor allem auf die Verfügbarkeit erneuerbarer Wasserkraft-Energie und die niedrigen Energiekosten im Staat Washington gegründet. Geeignete Infrastruktur, vorhande Betriebsmittel, gut ausgebildete Arbeitskräfte und schnelle Genehmigungsprozesse haben ebenfalls ihren Teil zur Entscheidung beigetragen.”

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden