Bildergalerie: Der MINI Cooper S R56 LCI

MINI | 28.06.2010 von 2

Die meistverkaufte MINI-Variante ist trotz der neuen Vielfalt nach wie vor der klassische Hatchback, dementsprechend wird man auch das Facelift besonders häufig am intern R56 …

Die meistverkaufte MINI-Variante ist trotz der neuen Vielfalt nach wie vor der klassische Hatchback, dementsprechend wird man auch das Facelift besonders häufig am intern R56 genannten Modell zu sehen bekommen. Unserer Bildergalerie zeigt den MINI Cooper S mit 184 PS starkem Vierzylinder und somit die zweitstärkste MINI-Variante nach dem John Cooper Works.

Auffälligster Unterschied zu den Pre-Facelift-Modellen sind die Bremsluftkanäle in der Frontschürze, die wahlweise verchromt oder schwarz bestellt werden können und dem Cooper S ein weiteres Alleinstellungsmerkmal neben der Motorhaubenhutze verschaffen. Während der Lufteinlass in der Motorhaube bei der aktuellen Generation nur noch der Optik dient, sollen die neuen Öffnungen in der Frontschürze tatsächlich für eine bessere Kühlung der vorderen Bremsen sorgen. Dank des kraftvollen Motors und der hohen Querdynamik des MINI erscheint ein solcher Schritt durchaus logisch, denn ohne eine gute Bremsenkühlung kommen die Stopper deutlich schneller an ihr Limit und setzem dem Fahrspaß so unnötige Grenzen.

MINI-Cooper-S-R56-LCI-12

Der Motor des Cooper S ist bereits seit März verfügbar und wurde zur damaligen Überarbeitung umfassend überarbeitet. Technisches Highlight ist die Kombination des TwinScroll-Turboladers mit Direkteinspritzung und Valvetronic, Resultat der Anstrengungen sind ein Normverbrauch von nur 5,8 Litern und ein CO2-Ausstoß von 136 Gramm pro Kilometer. Trotz dieser äußerst moderaten Werte sprintet der Cooper S in 7,0 Sekunden auf Landstraßentempo und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 228 km/h.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden