Rund um den neuen BMW 5er Touring: Interview mit Arno Keller

BMW 5er | 14.06.2010 von 2

Im Rahmen der Vorstellung des neuen BMW 5er Touring hatten wir nicht nur Gelegenheit, den neuen BMW 520d Touring F11 einer ersten Testfahrt zu unterziehen, …

Im Rahmen der Vorstellung des neuen BMW 5er Touring hatten wir nicht nur Gelegenheit, den neuen BMW 520d Touring F11 einer ersten Testfahrt zu unterziehen, sondern konnten auch ein längeres Gespräch mit Arno Keller führen. Arno Keller ist bei BMW für den 5er Touring F11 verantwortlich und war insofern ein idealer Gesprächspartner, um sich über die Besonderheiten des Touring zu unterhalten.

Wir haben in unserem Gespräch vor allem auf die Unterschiede zwischen den einzelnen Varianten der 5er-Familie geachtet, denn diese umfasst seit der Einführung des BMW 5er Gran Turismo ja drei Modelle und wird im Herbst durch den neuen Touring komplettiert.

BMW-Arno-Keller

BimmerToday: Wo liegen die technischen Unterschiede zwischen BMW 5er Touring, BMW 5er GT und BMW 5er Limousine?
Arno Keller: Die luftgefederte Hinterachse mit automatischer Niveauregulierung teilt sich der BMW 5er Touring mit dem BMW 5er GT und der Langversion der 7er-Reihe, da gibt es abgesehen von leichten Änderungen bei der Spurbreite keine Unterschiede. Die Limousine hat eine andere Hinterachskonstruktion.

BimmerToday: Was sind die Gründe für die unterschiedlichen Hinterachskonstruktionen?
Arno Keller: Zunächst spielt hierbei das Thema Ladebreite eine Rolle, denn diese soll beim Touring größer als bei der Limousine sein. Außerdem können wir mit der Luftfederung besser auf unterschiedliche Beladungen reagieren.

BimmerToday: Fahrdynamisch gibt es aber keine größeren Unterschiede zwischen Limousine und Touring?
Arno Keller: Ja, die gibt es praktisch nicht. Wir haben mehrfach zu hören bekommen, dass sich der neue Touring wie eine Limousine fährt und das ist natürlich ein schönes Kompliment für uns, denn genau das war unser Ziel. Selbstverständlich ist es nicht einfach, einen Touring mit seinen speziellen Attributen fahrdynamisch auf das Niveau der Limousine zu bringen, aber offensichtlich ist uns das gut gelungen.

BimmerToday: Für den BMW 5er GT gibt es optional auch Einzelsitze im Fond. Wir haben bereits erfahren, dass es diese Option für die Limousine nicht geben wird, wie sieht es hier beim Touring aus?
Arno Keller: Das sehen wir beim Touring identisch wie bei der Limousine. Der 5er GT hat einfach einen ganz anderen Fokus als Limousine und Touring, weshalb dort auch die Einzelsitze deutlich mehr Sinn ergeben. Es wäre unserer Meinung nach verkehrt, alle möglichen Optionen in allen Autos anzubieten, weil wir damit Einheitsbrei kreieren würden.

BimmerToday: Gibt es irgendwelche Unterschiede bei den verfügbaren Sonderausstattungen zwischen Touring und Limousine?
Arno Keller: Nein. Das komplette Angebot an Infotainment- und Assistenzsystemen wird es auch im Touring geben.

BimmerToday: Wir haben vorhin gehört, dass der Marktanteil des Tourings in Deutschland bei über 50 Prozent liegt. Wie wird sich dieser Wert durch die Einführung des 5er GT verändern? Gibt es Prognosen, ob der GT vordergründig dem Touring oder eher der Limousine Anteile rauben wird?
Arno Keller: Ich glaube, dass es da keine Konkurrenzsituation gibt. Für den Gran Turismo sprechen einige Gründe, beispielsweise die höhere Sitzposition sowie der hohe Komfort im Fond mit seinen Einzelsitzen. Der große Laderaum dürfte im Grand Turismo eher eine untergeordnete Rolle spielen und nur relativ selten genutzt werden. Das ist beim Touring ganz anders geartet. Hier geht es darum, auch ohne Umklappen der Rückbank oder Verschieben der Sitze viele Sachen unterzubringen. Insofern glauben wir nicht, dass Touring und GT direkt mitenander konkurrieren.

BimmerToday: In den nordamerikanischen Märkten wird der neue 5er Touring nicht angeboten. Diese Tatsache wurde häufig so interpretiert, dass der 5er GT gewissermaßen als Ersatz-Touring fungieren soll, weil er den amerikanischen Geschmack besser treffe. Dort ist die Touring-Form als zu gewöhnlich und gewissermaßen langweilig gebrandmarkt, insofern spielen Fahrzeuge mit mehr Prestige und mehr Statussymbol-Charakter eine wichtigere Rolle – was den 5er GT als Touring-Ersatz sinnvoll erscheinen lässt.
Arno Keller: Ich würde es nicht als Touring-Ersatz beschreiben. Der amerikanische Markt verlangt eher nach Limousinen und Coupés und eine solche Dachlinie kann man nicht mit einem Touring-Konzept kombinieren, auch wenn der neue 5er Touring eine sehr leichte Seiten-Silhouette hat. Der Gran Turismo stellt insofern schon die richtige Antwort dar, denn er verbindet die coupé-hafte Linie mit relativ viel Stauraum. Dennoch kann er den 5er Touring nicht ersetzen.

BimmerToday: Gibt es eine klassische Zielgruppe für den 5er Touring?
Arno Keller: Der Touring ist schon ein Auto, das für Langstreckenfahrer gemacht worden ist, womit Geschäftskunden natürlich zur Zielgruppe gehören. Dabei spielt natürlich auch eine Rolle, dass man auch sperrige Dinge schnell unterbringen und transportieren kann. Außerdem eignet sich das Auto natürlich auch für Familien und sportlich aktive Menschen – sowohl zwei Mountainbikes als auch ein Surf- oder Snowboard lassen sich problemlos unterbringen.

BimmerToday: Es wird sicherlich auch wieder ein Individual-Programm geben. Lässt sich hier schon ein Termin abschätzen, ab wann dieses verfügbar sein wird?
Arno Keller: Erfahrungsgemäß dauert das etwa ein halbes bis ganzes Jahr ab dem Marktstart. Die Individual-Außenfarben werden für den Touring aber bereits dann verfügbar sein, wenn sie für die Limousine angeboten werden. Andere Maßnahmen werden für den Touring aber später als für die Limousine verfügbar sein.

BimmerToday: Es war zu hören, dass das M Sportpaket bereits direkt zum Markstart des 5er Touring im Herbst verfügbar sein wird, können Sie das bestätigen?
Arno Keller: Natürlich werden wir genau wie bei der Limousine solche Dinge anbieten und aller Voraussicht nach werden wir auch direkt zum Start das M Sportpaket anbieten können.

BimmerToday: Wir haben außerdem gehört, dass der BMW 535d mit 220 kW / 300 PS ebenfalls schon zum Marktstart verfügbar sein wird…
Arno Keller: Ja, das wird so sein.

BimmerToday: Von der Limousine soll im Jahr 2011 ein Vollhybrid erscheinen. Ist auch eine Hybrid-Variante des 5er Touring geplant?
Arno Keller: Nein. Wir bieten den Touring als 520d ja auch so sehr sparsam an und außerdem waren wir nicht zu Einschränkungen beim Gepäckraumvolumen bereit, nur um einen Hybrid anbieten zu können. Außerdem spielt natürlich eine Rolle, dass Hybrid vor allem in den USA ein Thema ist und wir den Touring dort nicht anbieten.

BimmerToday: Auch den Allradantrieb xDrive wird es sicherlich wieder geben. Gibt es diesen auch schon zum Modellstart im Herbst?
Arno Keller: xDrive wird es in etwa im selben Abstand zum Marktstart geben wie bei der Limousine, also rund ein halbes Jahr nach der Markteinführung.

BimmerToday: Bei der Limousine soll xDrive für fast alle Motoren verfügbar sein, vom 520d xDrive bis zum 550i xDrive wird es also ein deutlich breiteres Angebot als bisher geben. Wird das beim Touring ähnlich aussehen?
Arno Keller: Es wird nicht identisch, aber sehr ähnlich. Da der Vorderwagen bei Limousine und Touring praktisch identisch ist, gibt es keine technischen Hindernisse, aber wir schauen natürlich darauf, welche Motoren mit xDrive nachgefragt werden und wo sich ein solches Angebot lohnt.

BimmerToday: Herr Keller, wir danken Ihnen für das Interview!

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden