Neue Spyshots vom BMW X3 F25

News | 28.05.2010 von 15

Frisch aus den USA kommen die neuesten Spyshots vom BMW X3 F25, diese hat Palbay in der Nähe des Werks in Spartanburg gemacht. Zu sehen …

Frisch aus den USA kommen die neuesten Spyshots vom BMW X3 F25, diese hat Palbay in der Nähe des Werks in Spartanburg gemacht. Zu sehen ist ein nur noch leicht getarnter Prototyp, der uns bereits einen guten Eindruck von der Front- und Seitenansicht des neuen SAV vermittelt. Vor allem in der Seitenansicht fällt erneut die extreme Ähnlichkeit zur aktuellen Generation E83 ins Auge, die sich aber eventuell nach Ablegen der Tarnung noch entschärfen könnte.

Seit den Teaser-Bildern wissen wir, dass der X3 über eine kräftig ausgeformte Lichtkante unterhalb der Schulterlinie verfügen wird, die auch auf dem Spyshot von der Front gut im Profil zu sehen ist. Diese Linie entspringt im vorderen Kotflügel und verläuft auf Höhe der Türgriffe bis zum Heck, wo sie in Form der hellen Streifen innerhalb der Rückleuchten ihren Abschluss findet. Die hinteren Radhäuser werden außerdem durch eine weitere Linie betont, die für einen kräftigeren Auftritt sorgen dürfte.

BMW-X3-F25-Spyshots-06

Für alle Ungeduldigen gibt es außerdem noch schlechte Nachrichten: Entgegen der ursprünglichen Annahme von einer Veröffentlichung der offiziellen Bilder im Juni können wir nun mitteilen, dass die Pressemitteilung von BMW erst im Juli erscheinen wird. Die Öffentlichkeitspremiere findet wie geplant und mehrfach angekündigt auf dem Pariser Automobilsalon im Herbst 2010 statt, spätestens im November werden dann die ersten X3 in Kundenhand übergeben.

Zum Marktstart wird es auf jeden Fall den BMW X3 xDrive20d mit 184 PS starkem Diesel-Triebwerk geben, dazu kommt mit höchster Wahrscheinlichkeit ein 245 PS starker xDrive30d. Ob es auch der Biturbo-Vierzylinder mit 204 PS in den X3 schafft, ist noch nicht bekannt. Aus Gründen der CO2-Emissionen erscheint ein solcher Schritt aber durchaus logisch, auch mit Blick auf die Konkurrenz in Form des Mercedes GLK 250 CDI würde ein BMW X3 xDrive23d nicht überraschen.

Bei den Benzinern wird es auf jeden Fall den BMW X3 xDrive35i mit 306 PS starkem Sechszylinder geben, dazu wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein 258 PS starker Sechszylinder-Saugmotor im X3 xDrive28i angeboten werden. Wie die Motorenpalette unterhalb der Sechszylinder aussieht, ist noch nicht bekannt.

BMW-X3-F25-Spyshots-05

Ebenso unsicher ist nach wie vor die Frage, mit welchen Antriebskonzepten man den X3 erwerben können wird. Wir gehen allerdings auch ohne offizielle Verlautbarungen davon aus, dass man zumindest die kleineren Motorisierungen auch mit reinem Heckantrieb kaufen können wird, denn der Verzicht auf den Allradantrieb xDrive bringt neben niedrigerem Gewicht auch einen geringeren Verbrauch mit sich. Die Einsatzfähigkeit des X3 dürfte von einer sDrive-Variante allerdings kaum beeinträchtigt sein, denn auch der neue X3 wird hauptsächlich auf dem Asphalt zu Hause sein.

Durchgesickert ist bereits, dass der neue X3 auf Wunsch mit der Achtgang-Automatik von ZF ausgeliefert wird, diese wird im X3 auch mit der Start-Stopp-Funktion arbeiten und somit einen großen Anteil an den angestrebten niedrigen Verbrauchswerten haben. Wie beim kleinen Bruder X1 wird es auch beim X3 ein X Line genanntes Paket geben, das mit diversen Elementen den Geländewagen-Charakter des Fahrzeugs unterstreichen soll.

(Bilder: Palbay)

  • zander

    Sind die Radhäuser nicht eine Oktave zu groß geraten? Siehe vorletztes Bild.

    -zander

    • Benny

      Das dürfte – hoffentlich – an den schwarzen Klebestreifen / Kunststoffelementen am Rand der Radhäuser liegen. Ich gehe einfach mal optimistisch davon aus, dass der Eindruck am ungetarnten Fahrzeug ein anderer ist…

      • mb81

        nene die schwarzen Ränder sind Serie…siehe auch X1.
        Die in der Tat großen Radhäuser verlangen halt nach mind 18″ besser 19″….teuer – aber schön!

        • Chris

          19″ müssen es wohl min. sein!! Beim X1 sollten es min. 18″ und X5/X6 20″ besser 21″ sein, man will ja auch das Zubehör vernünftig verkaufen. Hoffentlich kommt auch PP Felgen ähnlich wie beim X5/X6

        • bastie

          was sollen 18″ oder 19″ bringen? am durchmesser des rades ändert sich doch nichts. im übrigen glaube ich sogar, dass wir hier einen 18er felgensatz sehen …

          • zander

            So ist es! Für die Optik bringt das gar nichts.

  • Clemens

    Immerhin sieht man einen neuen, unverbrauchten Linienverlauf. Nach Vorstellung des 5ers und des Gran Coupes hatte ich schon Angst, die BMW-Formensprache würde wieder erstarren. Jetzt bin ich beruhigt.

    • mb81

      ich denke, man versucht schon noch so weit als möglich zw. den Modellen zu differenzieren…natürlich immer die Kosten im Blick, d.h. unter dem Blech so viel wie möglich zu vereinheitlichen, um Stückzahl zu bekommen.
      Ich denke, dass die teilw. Kritik an der Ähnlichkeit zw. 7er und 5er nicht gerechtfertigt ist. der 5er ist viel sportlich eleganter….der 7er setzt auf Größe und Präsenz, sicherlich auch mit Eleganz im Zusammenspiel. Mit dem Gran Coupe habe ich allerdings etwas Kopfschmerzen, es bringt nichts neues (Ausnahme Scheinwerfer) an Formensprache im Vergleich zu 5er und 7er….

  • mb81

    insgesamt finde ich das Teil ziemlich geil, denke ich…die neuen Teil-Lackierungen als angedeuteter Untefahrschutz in Wagenfarbe sehen richtig gut aus…mal was neues. Ebenso wie die beschriebenen gekrümmten Sicken. Neben der im Text beschriebenen gibt es noch eine markante dritte, nämlich zwischen Radhaus und seitlicher Obekante der Motorhaube (getarnter Streifen).

  • Cecotto

    ist mir optisch wesentlich zu nah am vorgänger und damit leider für mich zwar technisch was neues, aber optisch eher ein facelift.

    • Steve8178

      Es war ja auch der sinn, den X3 etwas an den alten X3 zu lehnen, find ich auch gut so!!!

      Der X3 war ein Erfolg und wird es auch immer bleiben…

      • Cecotto

        habe nie den erfolg des fahrzeuges bezweifelt. nur können wir bmw fans nicht immer vw (vor allem den golf) wegen ihres munter reanimierten steinzeitdesigns kritisieren und dann aber selbst solche “erweiterten facelifts” bejubeln.

        während der letzte 5er heute noch frisch aussieht (insbesondere mit den richtigen options), ist der x3 mittlerweile doch sehr, sehr angegraut.

        das liegt daran, dass der x3 eben schon bei seiner vorstellung designtechnisch nichts besonderes war. das packaging des fahrzeuges war eben überzeugend und hat zum erfolg geführt (ebenso war man die erste marke mit einem premium kompakt suv, was sicher auch dem erfolg nicht unzuträglich war).

        heute ist die konkurrenz gleich präsent mit ihren angeboten glk und q5, dafür ist mir der neue optisch zu zurückhaltend und zu nah am vorgänger.

  • Andreas

    Die Türgriffe und der Seitenblinker sehen aus wie vom 3er E46 geklaut. Ansonsten wirkt er um einiges eleganter als der rustikale alte X3 VFL. Macht auch einen sehr dynamischen Eindruck, gefällt mir.

  • Joerg Schneider

    Ich schätze Ihr habt den noch nicht ungetarnt gesehen, den kann man mit dem Vorgänger nimmer vergleichen.

    Von vorn schaut er etwas zurückhaltend aus, aber der Hintern und die Seiten und auch von innen ist alles anders.

  • Thomas1

    Bei Audi würde man so was Evolution nicht Revolution des Designs nennen und fände es toll. 🙂

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden