ADAC AutoMarxx 2010: BMW vor Audi und Mercedes

News | 27.05.2010 von 12

Nach nicht weniger als sieben Auszeichnungen in Folge musste sich die Ingolstädter VW-Tochter Audi beim ADAC AutoMarxx mal wieder geschlagen geben, denn der Gesamtsieger im …

Nach nicht weniger als sieben Auszeichnungen in Folge musste sich die Ingolstädter VW-Tochter Audi beim ADAC AutoMarxx mal wieder geschlagen geben, denn der Gesamtsieger im ersten Halbjahr 2010 heißt BMW. Mercedes kommt auf den dritten Platz, auf dem im Dezember 2009 noch BMW gelegen hatte. Der Vorsprung der Münchner ist allerdings denkbar knapp, denn in der Endnote liegt BMW mit 1,89 nur 0,01 Punkte vor Audi mit 1,90.

Ausschlaggebend dafür ist der Bereich Sicherheit, denn hier hat BMW die Bestnote 1,0 erhalten, während Audi und Mercedes “nur” eine 1,3 vorweisen können. Außerdem liegt BMW in der Kundenzufriedenheit, bei der Marktstärke und beim Markenimage vor dem Rivalen aus Ingolstadt. Trotz des erfreulichen Ergebnisses für BMW wollen wir nicht verhehlen, das wir von derartigen Vergleichstets ganzer Marken relativ wenig halten. Man muss nur die Produktpalette von MINI und die enge technische Verwandtschaft zu BMW kennen um sich zu fragen, wie die beiden Marken so eklatant weit auseinanderliegen können. Während MINI beispielsweise identische Spritsparmaßnahmen wie BMW anbietet und einen niedrigeren CO2-Durchschnittsausstoß vorweist, liegt man im Bereich Umwelt mit der Note 3,2 dennoch klar hinter BMW mit 1,9.

ADAC-Automarxx_Juni_2010

(Grafik & Infos: ADAC)

Find us on Facebook

Bei Michelin zählt jeder Handgriff
[Anzeige] Was haben ein Sternekoch und die Entwickler von High-Performance-Reifen gemeinsam? Hier erfahren Sie es!
Tipp senden