BMW 320d EfficientDynamics Edition schlägt VW Passat Blue TDI

BMW 3er | 24.05.2010 von 11

Gewissermaßen in allen Belangen hat der BMW 320d EfficientDynamics Edition den VW Passat Blue TDI im Vergleichstest der Auto Motor und Sport geschlagen und dem …

Gewissermaßen in allen Belangen hat der BMW 320d EfficientDynamics Edition den VW Passat Blue TDI im Vergleichstest der Auto Motor und Sport geschlagen und dem Wolfsburger deutlich gezeigt, wo der Hammer hängt. Beide Fahrzeuge wurden offenbar mit Schwung bewegt, denn anders ist der Testverbrauch von 5,7 beziehungsweise 6,0 Litern nicht zu erklären, aber darum soll es hier nicht gehen. Interessanter als der Gesamt-Testverbrauch sind die jeweiligen Minimal- und Maximalwerte, denn bei beiden liegt der BMW vor dem VW.

Nun könnte man sagen, dass geringe Vorteile beim Verbrauch zwar akademisch interessant, aber im Alltag nur bedingt von Interesse sind. Das ist sicherlich richtig, aber der Vergleich der Fahrleistungen sorgt erst dafür, den Verbrauch richtig einzuordnen. Hier dominiert der BMW den Volkswagen nach belieben, nimmt ihm bereits bis 100 km/h über 1,5 Sekunden ab, bis 180 km/h werden daraus sogar fast 10 Sekunden. Bei den in sehr hohen Gängen ermittelten Elastizitätswerten liegt der BMW ebenfalls vor dem VW, auch wenn die Angabe einer Vollgas-Beschleunigung von 80-120 im 5. oder 6. Gang unserer Meinung nach reichlich sinnfrei ist – entweder man will beschleunigen und gibt Vollgas, dann tut man das auch in einem niedrigeren Gang, oder man hat es nicht so eilig und gibt kein Vollgas.

BMW-320d-EfficientDynamics-Edition-UK-09

Auch bei der Höchstgeschwindigkeit zeigt der BMW seinem Konkurrenten die Rücklichter nur kurz, denn bei einer um 18 km/h höheren Höchstgeschwindigkeit dürfte der BMW gegebenenfalls recht schnell aus dem Blickfeld verschwinden.

Es überrascht nur bedingt, dass der BMW die besseren Fahrleistungen, den niedrigeren Verbrauch und die höhere Fahrdynamik aufweist. Wirklich erstaunlich ist hingegen, dass der BMW in diesen Kapiteln einen derart großen Vorsprung auf den Wolfsburger herausfährt, dass der Passat nicht einmal in der AMS-Punktewertung vorbeiziehen kann, obwohl diese bekanntermaßen großen Wert auf Kofferraumvolumen, Platz auf der Rückbank und dergleichen legt – Dinge, in denen der VW Passat ohne Frage besser als der BMW 3er aufgestellt ist. Außerdem sammelt der VW Punkte beim Preis, denn er ist 3.325€ günstiger als der BMW. Dass der BMW dennoch knapp gewinnt, zeigt wie groß der Vorsprung bei Fahrleistungen und Verbrauch ausfällt.

Unterm Strich kann man feststellen, dass der BMW 320d EfficientDynamics Edition das Versprechen von EfficientDynamics tatsächlich einlöst: Weniger Verbrauch bei mehr Fahrfreude. Trotz der deutlich besseren Fahrleistungen verbraucht der BMW 3er in jeder Situation weniger als der VW Passat Blue TDI und unterstreicht, dass sparsames Fahren nicht immer mit einem Verlust von Fahrspaß und Fahrdynamik einhergehen muss. Den kompletten Test der Auto, Motor und Sport kann man hier nachlesen.

  • Marc

    Benny das ist aber schon die AMS und nicht AutoBild? Bei AB hätte VW gewonnen weil der VW einen größeren Kofferraum hat mehr argumente brauchen die nicht. Zumal die die Verbrauchstestfahrt mit dem BMW mit ner Durchschnittsgeschwindigkeit von über 100 km/h gemacht hätten und ihn auf nasser Fahrbahn hätten beschleunigen und bremsen lassen hätten sie mit dem VW genauso wie mit egal welchem Audi eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 km/h gehabt und die Tests auf trockener Fahrbahn durchgeführt.

    • Benny

      Sorry, wie komme ich denn auf AB?! Manchmal zweifel ich an mir… Über die Messmethodik der Fachzeitschriften möchte ich mich hier nicht äußern, da ich noch nicht bei entsprechenden Vergleichen anwesend war und es daher nicht beurteilen kann 😉 Grade bei Verbrauchs- und Beschleunigungswerten lässt sich aber sicherlich “optimieren”, was ich aber niemandem unterstellen möchte.

  • Ich muss nochmal einen Typischen Fall von AUDI-Bild aufzeigen…
    In der Vorletzten AutoBild wurden in allen Klassen Fahrzeuge mit dem geringsten Co2 und der höchsten PS Leistung hervorgehoben. Da stand bei der Mittelklasse ein AUDI A4 als stärkster und Umweltfreundlichster mit Foto und so… In der Liste darunter war auch der BMW aufgelistet, mit MEHR Leistung und WENIGER Co2.
    Nun, in der aktuellen AutoBild hat man kurz am Anfang erwähnt das das ein Fehler war und man auch den 5er BMW “VERGESSEN” hatte als stärksten und Sparsamsten in seiner Klasse….. Mehr sag ich nicht. 😛

    • steve8178

      Ja das ist immer das gleiche, aber auch die AMS wie ich unten schon beschrieben habe legen mehr wert auf Familientauglichkeit, der sportliche Fahrer ist warscheinlich gleich der Raser!! Bei AMS wie bei AUDI Bild!! Die AMS ist aber auch ne VW+ den rest Zeitschrift, nur nicht so krass wie die Audibild!!!

      Die Verkaufszahlen vom 3er dürften doch auch nochmal in die höhe gehen bei dem Modell!!

      • Lennardt

        AMS testet auch Coupès und lässt das kofferraumstärkste Modell gewinnen, das in allen anderen Kategorien unterlegen ist..
        einfach nur lächerlich. Aber umso mehr Spaß machts dann, die Kommentare unter den Artikeln zu lesen. Da werden viele nie müde, auf diese VAG-Liebe hinzuweisen und diese anzuprangern (zu recht wie ich finde)

        • steve8178

          jo das stimmt, geben meinen Senf den Pfeiffen auch ab und dazu unter “-5teve”

          Man sieht sich Lennardt ^^

  • steve8178

    Kofferraumvolumen, Platz auf der Rückbank und der Komfort sind Dinge die mich nicht so unbedingt interessieren. 400Liter reichen mir schon völlig aus. Hinten fahren selten welche mit und wenn es Kinder sind, dann sind die noch klein. Beim Komfort will ich die Straße spüren und kein geschaukel. Was für mich zählt ist eben genau das was BMW für mich bietet Fahrdynamik vs. Verbrauch!!

    Ich selber habe den Artikel schon gelesen und mir auch schon mein Teil über die VW Zeitung gebildet… dort werden eben diese Dinge wie Kofferraumvol. etc immer höher eingeschätzt als die des sportlichen Fahrers!!!

    Grüße Steve

  • Lennardt

    oh und ich vergaß:
    Backpfeife für VW, bei AMS echt einen Vergleichstest zu verlieren 🙂

  • Südstaatler

    3.325€

    Dieser Preisunterschied bezieht sich auf die Stadardausstattung? Gerade die Extras dürften ja bei BMW teurer sein…

    Sonst würde doch kaum einer ernsthaft über die Frage VW Passat oder BMW 320d nachdenken? Was sind schon 3.000 Euro? Gebraucht werden daraus etwa die Hälfte. Also effektive Mehrkosten von rund 1.500 Euro – und man hat “das WAHRE Auto”.

  • Andreas

    Keine Überraschung das der BMW weniger verbraucht. Er ist gefühlt auch um eine kleine Klasse kleiner. 0,3L sind daher vergleichsweise Peanuts und eigentlich nicht die Rede wert. Eher enttäuschend sind die Fahrleistungen des Passats. Nichtsdestotrotz, für Familienväter kommt eher ein Passat als ein 3er in Frage. Beste Wahl: Ein junger Gebrauchter 5er.

    • Lennardt

      Bei solchen Test gehts nicht darum, zu bestätigen, dass Gerauchtwagen die günstigere und vernüftigere Variante für einen Privatkauf ist.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden