BMW Motorsport vor den 24 Stunden auf dem Nürburgring 2010

Motorsport | 12.05.2010 von 1

Am kommenden Wochenende steht für viele Motorsportfans das Highlight des Jahres auf dem Programm – das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring verspricht auch in diesem Jahr …

Am kommenden Wochenende steht für viele Motorsportfans das Highlight des Jahres auf dem Programm – das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring verspricht auch in diesem Jahr besondere Spannung, denn gleich mehrere Hersteller wollen ein Wörtchen um den Gesamtsieg mitreden. Zu diesem Kreis gehört nach kurzer Abstinenz auch wieder BMW, denn mit dem ALMS-erprobten BMW M3 GT2 bringen die Münchner wieder ein gesamtsiegfähiges Fahrzeug an die Nordschleife. Beide Fahrzeuge werden von erstklassigen Piloten gesteuert und sollten ohne Zwischenfälle permanent in der Spitzengruppe zu finden sein – aber wer erlebt schon ein 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ganz ohne Zwischenfälle?

Die Liste der Erfolge von BMW Motorsport in der Grünen Hölle ist lang und man kann zumindest hoffen, dass im Jahr 2010 der nächste Erfolg errungen werden kann. Die Konkurrenz in Form diverser Porsche- und Audi-Teams ist jedenfalls groß und auch dort greifen natürlich Spitzenfahrer ins Lenkrad. Wer letztlich den Gesamtsieg feiern kann, wird wie gewohnt nicht nur von der Pace der Fahrzeuge abhängen, auch die Zuverlässigkeit spielt bei Langstreckenrennen eine zentrale Rolle. Da auf der Nordschleife extrem viele Fahrzeuge mit teilweise sehr unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs sein werden, benötigt man auch immer etwas Glück, um von Zwischenfällen mit anderen Fahrzeugen verschont zu bleiben.

P90052836

Zuletzt konnte BMW im Jahr 2005 jubeln und dabei einen ganz besonderen Sieg feiern: Wie schon im Vorjahr standen zwei BMW M3 GTR (E46) nach 24 Stunden an der Spitze des Feldes, als erster Hersteller konnte BMW damals einen Doppelsieg im Folgejahr wiederholen. Nach diesen Triumphen erfolgte der Rückzug von der Nordschleife, denn der M3 GTR E46 hatte ausgedient und ein Nachfolger war noch nicht in Sicht. Der Einsatz eines gesamtsiegfähigen Fahrzeugs wäre somit nicht möglich gewesen, aber zahlreiche Privatteams hielten die Farben von BMW hoch und sorgten dafür, dass jede Menge Fahrzeuge von BMW auf der Nordschleife am Start waren.

Von den bisher 37 Rennen über 24 Stunden konnte BMW nicht weniger als 18 gewinnen und ist somit unangefochten der erfolgreichste Hersteller auf dem Nürburgring. Auch bei den Klassensiegen liegt BMW mit 122 Erfolgen an der Spitze, wofür natürlich vor allem die Privatteams verantwortlich sind. Auch der erste Sieg eines Fahrzeugs mit Dieselmotor geht auf das Konto von BMW, im Jahr 1998 konnten Andreas Bovensiepen, Marc Duez, Christian Menzel und Hans-Joachim Stuck am Steuer eines BMW 320d auf E36-Basis diesen Erfolg feiern.

Für alle, die nicht an der Nordschleife sein können, empfiehlt sich ein Blick auf die Seiten des ADAC Nordrhein, hier wird unter anderem ein Liveticker und ein Livetiming angeboten. Bewegte Bilder wird es beim Livestream im Internet sowie beim ehemals als DSF bekannten TV-Sender Sport1 geben.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden