Monza: Troy Corser fährt für BMW Motorrad Motorsport aufs Podium

Motorsport | 10.05.2010 von 2

Das Saisonziel ist erreicht! Auch wenn es nicht auf Anhieb geklappt hat, konnte das Team BMW Motorrad Motorsport am vergangenen Wochenende in Monza nun den …

Das Saisonziel ist erreicht! Auch wenn es nicht auf Anhieb geklappt hat, konnte das Team BMW Motorrad Motorsport am vergangenen Wochenende in Monza nun den ersten Podiumsplatz in der Superbike-Weltmeisterschaft feiern. Im ersten Rennen war der Australier Troy Corser noch auf den achten Platz gefahren und musste sich seinem Teamkollegen Ruben Xaus geschlagen geben, der auf dem sechsten Platz sein persönlich bestes Resultat fahren konnte.

Im zweiten Lauf wollte Xaus weiter angreifen, durch einen unverschuldeten Unfall ging dieser Plan aber nicht auf. Der Spanier war stattdessen zur vorzeitigen Aufgabe gezwungen. Troy Corser gelang es allerdings, dieses negative Ereignis aus den Köpfen zu verdrängen und mit seinem dritten Platz im zweiten Rennen für zahlreiche freudestrahlende Gesichter zu sorgen. In beiden Läufen waren die BMW-Piloten mit ihren schnellsten Rennrunden nur rund eine halbe Sekunde hinter dem schnellsten Piloten und konnten somit demonstrieren, dass die Podiumsplatzierung kein Zufall war.

P90060580

Troy Corser: “Ich bin überglücklich. Wir haben bis heute so viel harte Arbeit in das Projekt gesteckt. Wir hatten teilweise schwierige und frustrierende Zeiten. Es fühlt sich einfach nur gut an, zu sehen, dass sich die harte Arbeit auszahlt. Das Motorrad wird besser und besser. Zwischen den Rennen haben wir ein paar Veränderungen am Setup vorgenommen, und das Bike verzögerte besser. Außerdem konnten wir die Zeiten der Topfahrer fahren. Einen großen Dank an die Jungs bei BMW. Es hat lange gedauert, aber es war sicher nicht das letzte Mal, dass wir auf dem Podium standen.”

Ruben Xaus: “Ich habe mich im ersten Rennen so gut gefühlt. Alles lief rund, und ich konnte meine bislang beste Platzierung auf der BMW einfahren. Ich war mir sicher, dass ich im zweiten Rennen sogar noch besser hätte abschneiden können, wurde dann jedoch noch in der ersten Runde von hinten abgeräumt und stürzte. Ich bin so enttäuscht, wie das Rennen lief. Ich hatte nicht mal die Gelegenheit, eine einzige Runde zu fahren. Ich konnte einfach nichts tun. Ich möchte Troy und dem Team zum ersten Podium gratulieren. Ich hoffe, dass wir unsere Form mit nach Südafrika nehmen können.”

Berthold Hauser (BMW Motorrad Motorsport Direktor): “Mir fehlen einfach die Worte. Ich freue mich so sehr für das Team. Unser Saisonziel war es, auf das Podium zu fahren. Es ist einfach unglaublich, dass wir es bereits jetzt erreicht haben. Wir können jetzt beruhigt weiterarbeiten und hoffentlich noch mehr erreichen. Ich möchte mich bei dem ganzen Team für die harte Arbeit bedanken, die Truppe hat einfach alles gegeben. Troy hat heute einen fantastischen Job gemacht. Glückwunsch auch an Ruben, der heute bewiesen hat, dass er zurück ist. Er hat heute sein bislang bestes Resultat für uns erzielt. Es tut mir leid, dass er das zweite Rennen nicht beenden konnte. Er hatte keine Schuld.”

Hendrik von Kuenheim (Leiter BMW Motorrad): “Das war ein historisches Wochenende für BMW Motorrad. Mit dem vierten Sieg in Folge im FIM Superstock 1000 Cup haben wir erneut die Qualität der BMW S 1000 RR bewiesen, darüber hinaus haben wir unser erstes Podium in der FIM Superbike-Weltmeisterschaft erzielt. Wir haben damit unser Saisonziel bereits ziemlich früh erreicht. Natürlich werden wir unser Ziel jetzt Schritt für Schritt anpassen. Glückwunsch an das gesamte Team.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden