BMW X3 Erlkönig löst Bombenalarm in New York aus

News | 10.05.2010 von 17

Die merkwürdige Tarnung der BMW Prototypen sorgt unter den regelmäßigen Lesern dieser Seite schon lange nicht mehr für Verwunderung, manchem Betrachter machen die ungewohnten Muster …

Die merkwürdige Tarnung der BMW Prototypen sorgt unter den regelmäßigen Lesern dieser Seite schon lange nicht mehr für Verwunderung, manchem Betrachter machen die ungewohnten Muster aber offensichtlich große Angst. Ein entsprechend beklebter Erlkönig hat am Wochenende in New York für einen Bombenalarm gesorgt, weil ein Passant das am Straßenrand abgestellte Testfahrzeug so ungewöhnlich fand, dass er eine Autobombe darin vermutete.

Innerhalb von Minuten war ein Sondereinsatzkommando der Polizei vor Ort und untersuchte den Prototypen, dabei gingen die Beamten wenig zimperlich vor: Scheiben an Heck und Seite wurden eingeschlagen, um einen Blick ins Innere des Fahrzeugs werfen zu können. Da das Fahrzeug mit laufendem Motor und den gewohnten Abdeckungen im Innenraum direkt vor dem Haupteingang des Museum of Natural History stand, ist die Aufregung des unbeteiligten Passanten aber durchaus nachvollziehbar.

bmw-x3-f25-spyshot-bomb-alert

Aber auch abgesehen von der Rahmenhandlung ist die Sache für uns nicht uninteressant, denn Yaz von GermanCarZone hat ein Foto des Prototypen, über den im Fernsehen berichtet wurde, gemacht. Darauf sehen wir erstmals den angedeuteten Aluminium-Unterfahrschutz ohne Tarnung, auch die Nieren scheinen völlig ungetarnt zu sein. Ebenfalls gut zu erkennen sind die Nebelscheinwerfer, die ähnlich wie beim BMW X5 E70 LCI direkt unter den Hauptscheinwerfern angebracht sind. Weitere Details zum neuen X3 wird es in den nächsten Wochen geben und natürlich werden wir ausführlich berichten, wenn es so weit ist.

  • Pingback: Tweets die BMW X3 Erlkönig löst Bombenalarm in New York aus erwähnt -- Topsy.com()

  • ewtalburg

    die (meiste) Leserkommentare sind sehr aggressiv; die Amerikaner würden der Kopf von dem Tesfahrer zerschmeißen, ihm in den Kerker für Monate verfen,…
    die Journalisten waren auch sehr beleidigend

    die amerikanische Freundschaft ist immer teuere

    • Ich kann Ihnen nicht ganz folgen…

      • ewtalburg

        Lesen Sie was die Amerikaner schreiben.

  • genau… als ob ein bombenleger einen Bombenwagen so auffällig bekleben würde… die Amis… hehehe

  • Pingback: Neuer X3 ab 2010 : Seite 39 : BMW X3()

  • Hans

    bravo BMW. Virales Marketing in Vollendung, grins!

  • Samy
  • Thomas

    War aber auch selten dämlich das Fahrzeug unter den Bedingungen so dort abzustellen!

    Gruß Thomas

  • Südstaatler

    http://www.bild.de/BILD/auto/2010/05/bmw-x3-erlkoenig-bombenalarm/in-manhattan-new-york-city.html

    “Martin Birkmann, Motorsport-Manager für BMW in Nordamerika, hatte den getarnten SUV mitten in Manhattan abgestellt, um sich im Central Park ein wenig die Füße zu vertreten. Nur ließ der Fahrer den Motor weiter laufen.”

    Ich weiß nicht, ob das stimmt. Aber wenn ja, WIE KANN MAN SO DEPPERT SEIN UND DEN MOTOR LAUFEN LASSEN? Was hat das noch mit dem Anspruch zu tun, BMW sei ein “grüner” Autohersteller?

    • Thomas

      Wie kommst du denn auf sowas? Es handelt sich hier um ein Versuchsfahrzeug, evtl. gehörte dies zum Testzyklus. Allerdings sollte man sowas nicht mitten in NY vor einem Museum machen!

      Gruß Thomas

      • Philipp Rath

        Oder der Motor war so leise das er vergessen hat den Motor auszumachen und das geht beim Komfortzugang ganz schnell.

        • Südstaatler

          das mag eine Erklärung sein, aber sicher keine Begründung…

          • Es kann viele Gründe dafür geben Motoren im Stand weiter laufen zu lassen. Auch unter dem Aspekt des Umweltschutzes. Beispielsweise sollte man Motoren, die durch Turbolader aufgeladen werden nicht unmittelbar nach hoher Beanspruchung ausschalten, weil es sonst dazu kommen kann, dass die empfindliche Öl-Lagerung der Welle durch Überhitzung irreparabel beschädigt wird. Und jedes mal nachdem man sein Auto ein wenig mehr beansprucht hat, Teile des Antriebsstrangs auszutauschen, ist mit Sicherheit nicht umweltfreundlich sowie wenig kosteneffizient.
            Wie du darauf kommst, BMW hätte den Anspruch ein “grüner Autohersteller” zu sein, musst du mir mal erklären. Ich hab es bis jetzt immer so wahrgenommen, dass es bei BMW derzeit darum geht sehr effiziente aber dennoch den hohen Erwartungen der Kundschaft entsprechende Fahrzeuge herzustellen. Diese Erwartungen enthalten neben einem dynamischen Fahrverhalten unter Umständen auch eine hohe Leistung der Fahrzeuge. Wieso sollte ein “grüner Autohersteller” denn auch SUVs mit über 550 ps anbieten? Oder eine Limousine mit V12 und so gut wie 550 ps? Mit dem kommenden m5 sowie dem m6 sind das dann schon fünf Modelle mit deutlich über 500 ps und so spontan fallen mir nicht viele Autohersteller ein, die mehr Modelle mit mehr Leistung anbieten…

  • Everlast

    Bei den Amis ist es Sitte, den Motor laufen zu lassen, um die Klimaanlage weiterlaufen zu lassen, während man mal eben etwas einkauft.

  • mb81

    die Amis ham einfach nen Schlag in der Schüssel…alle!

  • Pingback: Neuer X3 ab 2010 : Seite 40 : BMW X3()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden