BMW Motorrad Motorsport kommt immer besser in Fahrt

Motorsport | 25.04.2010 von 1

Merkliche Fortschritte macht das Team von BMW Motorrad Motorsport: In beiden Rennen im niederländischen Assen konnte Troy Corser seine BMW S 1000 RR auf dem …

Merkliche Fortschritte macht das Team von BMW Motorrad Motorsport: In beiden Rennen im niederländischen Assen konnte Troy Corser seine BMW S 1000 RR auf dem fünften Platz ins Ziel bringen und verpasste eine Podiumsplatzierung beide Male nur knapp. Im ersten Rennen übernahm Corser zeitweise sogar die Führung, konnte diese Position aber wegen abbauender Reifen nicht halten. Am Ende fehlten rund 2,7 Sekunden auf den Sieger. Sein Teamkollege Ruben Xaus stürzte und konnte das Rennen nicht beenden.

Im zweiten Lauf wurde Corser erneut Fünfter, auf einen Podiumsplatz fehlten diesmal nur zwei Zehntel. Bei den schnellsten Rennrunden belegte Corser mit einem Rückstand von nur 0,061 Sekunden den zweiten Platz und unterstrich die Wettbewerbsfähigkeit der BMW S 1000 RR damit eindrucksvoll. Ruben Xaus zeigte einen hervorragenden Start und konnte die Ziellinie letztlich auf Position zehn überqueren.

P90060073Troy Corser: “Die Verbesserungen, die wir beim Test in Mugello gefunden hatten, erweisen sich als nützlich. Als wir am Freitag hier in Assen unsere erste Ausfahrt hatten, lief es gleich gut. Wir mussten nicht viel verändern. Im ersten Rennen hat leider der Hinterreifen zu schnell abgebaut. Ich habe die Elektronik etwas verstellt, aber es half nicht wirklich. Wir haben dann entschieden, das zweite Rennen etwas kontrollierter anzugehen, um den Reifen zu schonen. Es lief besser, und meine Rundenzeiten waren über die Distanz gut. Ich kann das Bike jetzt so fahren, wie ich es gerne habe. Das war bisher noch nicht so. Ich bin ziemlich glücklich.”

Ruben Xaus: “Ich hatte im ersten Rennen einige Schwierigkeiten mit meinem Bike, die zu meinem Sturz geführt haben. Wir haben ein paar Veränderungen vorgenommen, und das Bike hat sich im zweiten Rennen gleich viel besser angefühlt. Ich hatte einen super Start und war an den Topfahrern dran, aber ich hatte eine schlechte Runde, in der mich vier Fahrer überholt haben. Das hat mich aus dem Rhythmus gebracht. Insgesamt fühlt sich das Bike viel besser an – aber ich muss noch eine Traktionskontrolleneinstellung finden, die zu meinem Fahrstil passt.”

Berthold Hauser (BMW Motorrad Motorsport Direktor): “Das Ergebnis dieses Wochenendes ist weit besser als erwartet. Wir haben uns definitive verbessert, und wir haben bewiesen, dass wir nahe an der Spitze dran sind. Wir haben von unseren Fahrern großen Rennsport in beiden Rennen gesehen. Das erwarten die Zuschauer von BMW. Im zweiten Rennen hat Troy das Podium nur um zwei Zehntel verpasst. Das beweist, dass wir wettbewerbsfähig sind. Das Team und die Fahrer haben einen guten Job gemacht.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden