AMI 2010: Der neue Audi A8 D4

BMW 7er | 15.04.2010 von 55

Neben Audi A1 und Audi RS5 steht mit dem intern D4 genannten Audi A8 noch ein weiteres interessantes Fahrzeug aus Ingolstadt auf der AMI Leipzig …

Neben Audi A1 und Audi RS5 steht mit dem intern D4 genannten Audi A8 noch ein weiteres interessantes Fahrzeug aus Ingolstadt auf der AMI Leipzig 2010. Die neueste Generation der Oberklasselimousine, beworben unter dem Titel “Die Kunst, voraus zu sein”, soll endlich die Vorherrschaft von Mercedes S-Klasse und BMW 7er in diesem Segment brechen und damit etwas schaffern, woran die beiden Vorgängermodelle gescheitert sind.

Technisch hat Audi daher aufgerüstet und zumindest einige Ausstattungsmerkmale im Angebot, die man bei der Konkurrenz aus München und Stuttgart schon seit Jahren erhält – beispielsweise gibt es im Audi A8 nun erstmals ein Nachtsichtsystem mit Personenerkennung, das die Wettbewerber schon seit Jahren anbieten. Wirklich innovativ ist hingegen die LED-Beleuchtung an der Front, die optional erhältlich ist. Dank eines relativ niedrigen Gewichts punktet der A8 auch beim Verbrauch, künftig soll eine Sparvariante mit Frontantrieb sogar noch niedrigere Verbrauchswerte realisieren – inwiefern sich Frontantrieb mit Oberklasse verträgt, wird aber immer Geschmackssache bleiben.

Audi-A8-D4-Exterieur-AMI-2010-02

Bei der Betrachtung des A8 auf der AMI fällt auf, wie nahtlos er sich in das Design bei Audi einreiht. Das kann man begrüßen oder ablehnen, der A8 wird dadurch aber in jedem Fall zur unauffälligsten Oberklasselimousine der drei deutschen Premiumhersteller.

Im Innenraum überzeugt der Ingolstädter mit feinen Materialien und hohem Bedienkomfort. Der ausklappbare Bildschirm für Navigationssystem und Infotainment bleibt Geschmackssache, ist aber optisch ansprechend gelöst und sieht ohne Zweifel hochwertig aus, auch wenn fest eingebaute Bildschirme unserer Meinung nach mehr Sinn machen, weil der Bildschirm im A8 ohnehin fast immer ausgeklappt sein wird und in diesem Zustand eben doch weniger gut integriert wirkt.

Verglichen mit dem Display im BMW 7er wirkt der Bildschirm im A8 D4 überraschend klein und auch die maximal erhältliche Auflösung ist geringer, dennoch ist das Bild in den Menüs ansprechend und hochwertig. Die Darstellung von Internetseiten ist allerdings nicht möglich, Audi bietet hier nur ein vergleichsweise simples System, mit dem sich Informationen über das Wetter, Börsenkurse oder Emails abrufen lassen. Ein wirklich uneingeschränkter Internetzugang wie bei BMW ist nicht möglich.

  • mb_81

    innen hui, außen pfui!

    • Südstaatler

      gerade was das interior angeht gefällt mir das BMW 7er (oder jetzt auch 5er) Design viel besser… außen ist es ein vergößerter Audi A4 oder A6…

  • Pingback: Tweets die AMI 2010: Der neue Audi A8 D4 erwähnt -- Topsy.com()

  • Südstaatler

    “Vorsprung durch Technik” sollte in “Vorsprung im Preis” geändert werden. Der Audi A8 bietet technisch absolut nichts neues (außer den Frontscheinwerfern) und kostet über 10.000 Euro mehr als ein vergleichbar ausgestatteter BMW 7er.

    Lächerlich.

    • Lennardt

      😀 Hauptsache Börsenkurse.. Weil der durchschnittliche A8-Fahrer sicherlich kein Handy mit Internetzugang besitzt

  • Steve8178

    Ein wahnsinnig hässliches klumpiges Lenkrad…

    Und wie schon erwähnt, ein A4 oder A6 könnte er genauso heissen. Wo sind die innovationen?? Wo sind die knaller?? Die Uhr in der Mitte von der S-Klasse, den Kofferraumdeckel gibts nun auch als letzten der 3 auch am A8, das MMI (siehe ersten 7er) Cockpit wie im Porsche!!! Was will ich denn mit dem kleinen Navi? !waren es (8 zoll)!!

    Benny, bei dem letzten vergleich A8 vs 7er hatte ich noch paar fragen geschrieben!!! Hast du schon paar Infos?!!

    Und wann kommt denn eigendlich der 7er LCI?? müsste doch nächstes Jahr sein oder??

    • Benny

      Deine Fragen habe ich Dir dort beantwortet, wo Du sie gestellt hast 😉 Oder hab ich noch weitere Fragen übersehen?
      Der BMW 7er LCI kommt noch nicht so bald, der F01 steht ja erst seit Ende 2008 bei den Händlern. Von da an dauert es in der Regel 3,5 Jahre…

      • Steve8178

        Ah, stimmt, habe da ganz unten geschaut… Ths Benny, klasse Arbeit wie immer…

    • mb81

      Also ich finde gerade da Lenkrad recht hübsch. Allg. ist die Verarbeitung, Materialwahl schon erste Sahne! Die hunderten von “Alu-Rähmchen” um beinah jedes Teil (und die dazugehörigen Spaltmaße). Dazu etliche saubere Leder-Nähte. Man betrachte nur mal Bild 12: Sogar die Schalter sind aus dem Aluminium, und (noch beeindruckender) sogar der Drehregler für die Luftausströmer ist teilw. aus Alu.
      Das mögen alles nur Details sein, aber es ist definitiv weit über dem Niveau vom 7er.

      Wie gesagt Details, wer darauf soo viel Wert legt? Keine Ahnung. Ich würde jedefalls den F01 vorziehen…auf alle Fälle!

      • Steve8178

        hey mb81, ich würde nie nach Bildern gehen, für mich setzte der 08 erscheinende 7er jedenfalls etliche Maßstäbe an denen sich s-Klasse und nun A8 die Zähne ausbeißen müssen….. Der vorhergehende setzte schon mal etliche Maßstäbe, wie I-Drive, und das Navi in der Mitte oben etc…. mitlerweile haben es ja alle…
        Aber dieser A8 ist innen schick anzusehen, hatte aber der Porsche schon!!!! Und sind wir mal ehrlich ein A4 in groß ist doch lächerlich und dazu noch diese dämliche Christbaumbeleuchtung, bin immer froh wenn ich in die Angel Eyes sehen kann!! Naja eben alles Geschmack oder am A…. 😉

        • mb81

          wieso hat Audi jetzt eigentlich auch diese Lichtstäbe in den Rückleuchten? Hat sich BMW dies etwa nicht patentrechtlich sichern lassen oder zumindest über den Zulieferer abgesichtert??

      • Lennardt

        Also wenn diese Alurahmen um alles herum das ist, was alle Welt den super Innenraum nennt, dann versteh ich endlich, warum da BMW angeblich nicht gleichziehen kann und bin froh. Wenns nach mir ginge, hätte ich komplett ein zweifarbigen Innenraum, schwarzes Leder und evtl. ein schönes Holz, KEIN ALU. Dieses umrahmen von allem erinnert mich an den Polo oder sonstige eher billige Autos. Wenn das der Qualitätsunterschied ist, dann soll BMW bloß das ‘niedrige’ Niveau behalten.. Ein Auto in der Preisklasse hat elegant und auch nach einem Jahr noch unaufdringlich zu sein für mich. Um das klarzustellen: Ich werd mir nie einen 7er -neu- kaufen, aber das ist meine Meinung.

        • mb_81

          Ich sag ja nicht, dass man den Innenraum nur daran messen soll! Ich habe nur von Materialwahl und Hochwertigkeit geredet…die ist auf jeden Fall höher als beim F01.

      • Harry

        Da fühlt sich nix nach Alu an, außer dem Türöffner. Wir haben letzte Woche etliche A8 bekommen. Die Schalter machen einen Wahnsinnig, diese VERFLUCHTE Klappe neben dem Wählhebel geht fast von alleine auf, aber immer, wenn man irgend einen Schalter betätigt. Da gibt´s noch ganz viele Details zu nennen. Z.B. haben die überwiegende Anzahl der gelieferten Fzg. ein Audio Problem, bei dem der Ton alle 2 Sekunden für 2 Sekunden aussetzt.
        Das fand gar keinen guten Anklang bei den Herren in unserem “Hohen Hause”
        Fahren tut er ganz gut, etwas Kopf/frontlastig, man merkt die Grösse.
        Mir graut schon vor den Sonderschutzfahrzeugen, wenn die bald kommen mit ihrem Zusatzgewicht.
        Von Außen war der Alte übrigens wesentlich schöner und konsequenter.
        Ich bin froh, wenn ich ihn wieder abstellen kann und mit meinem Privatwagen fahre.

        • mb_81

          Also wenn das von mir beschriebene kein Alu ist, dann fress ich `nen Besen!

          • Lennardt

            also wenn Audi für die kleinen Details an den Drehreglern extra Alu verwendet, würde mich das sehr wundern, weil an der Stelle Plastik nichtmal stören würde und vor allem viel leichter zu verarbeiten ist als Alu. Falls es Alu ist, freu ich mich darüber, wenn BMW an derart unwichtigen Stellen, wo Plastik keinen Nachteil hat, spart und es dem Fahrwerk zugute kommen lässt (Oberklassewagen im Preissegment >80k € und FRONTanrieb bei über 200 PS, na schönen Dank auch..)

  • Steve8178

    Das habe ich mir auch schon mal gedacht, aber leider auch dort wird kopiert….

  • jake828

    zum sportlichen anspruch wird ein fronttriebler sicher nich passen, aber fuer cruiser vllt doch ne option. mein 5.08m langer buick mit 205ps in den usa hatte auch nur frontantrieb, ich dachte ich schiele, aber zum gleiten langts halt!!
    zum exterieur will ich mich und andere nich wiederholen, zum innenraum nur so viel: sicherlich macht man sich unglaubwuerdig, wenn man die qualitaet anzweifelt, aber die ergonomie is glaub ich total daneben. weder das mmi, noch das (vllt gar nich so dumme) touchpad kann man mit dem arm auf der mittelarmlehne bedienen, d.h. es ist immer der ellenbogen in der luft und man kann sich schoen aufs stillhalten konzentrieren. dann kann man gleich nen touchscrenn einbauen, da hat man das gleiche problem….

  • eqaaaa

    mir langsam zu viel audi hier, die pfeiffen sind doch gar keine richtige konkurrenz für bmw… und der innenraum vom audi ist auch nicht gleich schön weil da mal 5 chromknöppe sind. es sieht halt unaufgeräumt aus und nicht so stilvoll wie bei bmw.

    • Lennardt

      1. Mir reichts auch langsam. Ich hab auch ernsthaft versucht, die Modelle optisch zu unterscheiden, aber entweder bin ich für das Design nicht empfänglich oder sie sehen sich einfach ähnlicher als BMWs. Früher fand ichs gut, inzwischen hab ich mich mehr als satt gesehen und dass alle Audis sich so sehr ähneln bessert das nicht aus. Die 5er und 7er ähneln sich auch stark, aber es gibt genügend andere BMWs.
      2. Verkauft Audi allerdings gut Autos und hat rel. geringe Kosten durch den VW-Baukasten, was sich allerdings hoffentlich bald rächt. Jedenfalls ist dadurch und durch deren ziemlich aggressives Anti-BMW-Marketing (erst kritisieren, dann kopieren und marketingtechnisch als Überlegenheit präsentieren) definitiv für BMW-interessierte eine Beobachtung interessant, weswegen Audi hier schon reingehört, wobei es Sache der Betreiber dieser Seite ist, den Umfang zu bestimmen.
      3. Ich mag auch lieber einen funktionellen Innenraum. Aber BMW hat iDrive erfunden, da versucht Audi eben, auch mal was zu erfinden und treibt den Technikspielereiwahn eben zum Touchpad. Ich bin verfechter von von einer Temperatureinstellung und Lüfterregelung per Schieberegler, damit eine Einstellung nicht erst angewählt, sondern einfahc EINGESTELLT werden kann, so gesehen könnte ein Touchscreen eine gute Lösung sein, allerdings gefiel mir das iDrive vom E60 schon ziemlich gut.

  • Thomas1

    Also, ich finde auch der A8 kann dem 7er nicht ansatzweise das Wasser reichen. Mit was auch? Designtechnisch langweilig wie gehabt und Innovationen sind kaum vorhanden. LED-Lichter sind nix neues (gibt es schon bei Cadillac und Toyota) und bringen auch nicht mehr als Xenons. Und das Touchpad taugt auch nur für Rechtshänder.

    Und die Innenraumqualität lässt bei Audi von Modell zu Modell auch nach. Die gleichen MMI-Bedienteile hat auch unser Firmenkutsche A4 verbaut. Halbes Jahr alt – die Oberfläche ist schon abgerubbelt.

    Der 7er ist und bleibt das Maß der Dinge, da kann sich Audis Marketingabteilung auf dern Kopf stellen.
    Mein Top-Werbesatz ist übrigens “Manufaktur-Niveau”. *gr*

  • bastie

    eine frage die mich andauernd beschäftigt …

    wie kann es eigentlich sein, dass zuerst mercedes und dann audi so dreißt die i-drive idee klauen konnten. hat bmw sich den gedanken, ein navi mit einem drehrad zu bedienen, nicht patentieren lassen oder verdienen die münchener sogar bei der konkurrenz, durch patentzahlungen mit?

    weiß da einer was?

    • Lennardt

      Ich tippe darauf, dass das iDrive nicht genug neues enthielt um ein Patent wirklich zu bekommen. Bedienung über ein Rad gibts ja bei iPod etc. schon zur Genüge.

  • Daniel

    Was ich mal zu der Alu-Diskussion in den Raum werfen möchte: ein Interieur, dass vor Alu nur so überquillt, macht im Winter bzw. bei Temperaturen unter 10° sicher viel Spaß, wenn die ganzen Alutasten und -elemente ewig kalt bleiben. Daumen hoch!

  • Mitsu

    Man kann ja krampfhaft versuchen, redundante Äußerungen und “Argumente” zu finden, warum Audi ja so viel schlechter als BMW ist und insbesondere hier den Kampf “Der 7er ist aber besser als der A8” führen, dennoch wird man nicht umhin kommen zu sehen, dass der neue A8 aktuell jede Menge Vergleichstest gewonnen hat.
    Ich weiß, die Medien sind alle von VW gekauft. Aber wenn man sich mal von dieser paranoiden Sichweise löst, dann muss man auch als BMW-Fan und -Käufer zugeben, dass Audi einen verdammt guten Job macht.

    BMW muss einfach in allen Belangen besser werden. Mehr nicht. Ein Beispiel? BMW betreibt ein riesen Marketingaufwand um zu zeigen, wie wenig BMWs verbrauchen, aber real ist es leider oft so, dass der Verbrauch viel zu hoch ist. Und der aktuelle A8 schlägt den BMW schon allein wegen des Gewichtvorteils. So ist es übrigens auch beim neuen Cayenne und dem X5.

    “Audi ist Mist” ist falsch und entspricht vielleicht einer kindlichen Reife, aber nicht einer guten Diskussion.

    • Thomas1

      Fakt ist – Audi wird absolut überbewertet. Und wer z.B die aktuelle AUTO liest, sieht, wie die Pressetexte teilweise 1:1 übernommen werden. Und ja, Audi hat es nötig die Medien zu kaufen oder wie erklärst Du Dir diese “unabhängige” Berichtserstattung. Das hat nichts mit Paranoid zu tun, das ist einfach so.

      Im übrigen ist es ein alter Hut, das jedes neu erscheinende Fahrzeug der 3 Üblichen den obligatorischen Vergleichstest gewinnt.

    • Lennardt

      Was macht Audi denn für einen guten Job? VW-Chassis mit anderen Aufbauten verkaufen und als sportlich herausposaunen.
      Und der A8 schlägt den 7er aufgrund des Gewichtsvorteils? In welchen Punkten denn? Verbrauch/Leistung nicht. Fahrwerk nicht. Der A8 ist größer, ok, aber selbst der 7er ist ein Schiff und kann das dank Hinterradlenkung, einem wirklich starkem Fahrwerk und einer guten Gewichtverteilung einigermaßen (!) kaschieren. Der A8 mag schick aussehen (mich nerven die LED-Ketten..), aber fahrwerkstechnisch hat der gegen den 7er einfach das nachsehen. Und ob man das jetzt für -noch- mehr Platz im Innenraum will, muss man eben entscheiden. Ich weiß jedenfalls nicht, was man mit noch mehr Platz will. Die durchschnittliche 5-köpfige amerikanische Familie evtl., aber die greift meist aus Geldgründen zum Van 😉

      • Mitsu

        Es ist nicht ausgeschlossen, dass Audi BMW international den Rang bzgl. der Zulassungszahlen abläuft. Wenn man bedenkt, dass man vor etwa 25 Jahren Audi noch nicht einmal annähernd ernst nehmen konnte und wenn man sieht, wie sie heute darstehen, dann kann man zu keinem anderen Schluss kommen als zu sagen, dass sei einen sehr guten Job machen. Es ist ja auch ein Teil des guten Jobs, sich im VW-Regal bedienen zu können. BMW dagegegen hat bislang bei seinen Kooperationsversuchen weniger Glück gehabt.

        Es ist doch zu einfach zu sagen, “Audi ist aber wohl schlechter als BMW. Ätsch!” Das können vielleicht Internetuser machen, aber nicht BMW-Manager. Aus persönlichen Kontakten nehme ich die Gewissheit, dass dort kompetente Leute sitzen, die Audi sehr ernst nehmen. Wobei der BMW-Boss dies eine gewisse Zeit falsch eingeschätzt hat.

        • Lennardt

          Ich sag garnicht, dass man Audi nicht ernst nehmen sollte. Und BMW weniger Glück bei Kooperationen vorzuwerfen, halte ich für etwas unpassend, weil Audi keine Kooperation mit VW/Seat/Skoda macht, sondern schlichtweg aufgekauft wurde und nun eben die gleichen Interessen vertritt, die sich so nunmal am einachsten realisieren lassen. Bisher mit Erfolg, das streite ich nicht ab.

  • Philipp Rath

    Ich möchte auch mal meinen Senf zum neuen A8 dazugeben. Ich dürfte mir gestern einen neuen A8 4,2 TDI (Die gleiche Kombi wie der schwarze auf den Bildern) anschauen. Und so sehr ich den 7er liebe der A8 hat einfach die besseren Materialien.

    Das ist besser als im 7er.
    Die Schalter neben der Uhr sind wirklich aus Alu, der komplette Innenraum ist in Leder eingehüllt und die Spaltmaße sind viel geringer als im 7er.

    Das ist schlechter als im 7er.
    Kaum Kopffreiheit, besser gesagt keine (ich bin 1,86m groß) und das wäre für mich ein KO. kreterium, das Design, die Multimediaanlage, die Bedienung, der Preis und die innovationen. Die Dame die mir den A8 vorstellte, wollte die SA Softclose als innovation vorstellen.

    • ewtalburg

      Senf???

  • ewtalburg

    Eine Premium oder Luxus Marke ist mehr als nur Technik, es geht auch um Perzeptionen; alles spielt eine Rolle. Herkunft von Teilen, selbständiges Außendesign, Evolution von Design und Modelpalette,…
    Der Innenraum hat mehrere Aspekte; von Interaktion bis Umschließungsgefühl.

    Nur ein Entwicklungsingenieur kann wirklich diskutieren was Technisch besser ist; Kunden beurteilen die Funktionalität, Dauerhaftigkeit und die Robustheit. Diskussionen daß Audi schlechter oder besser sind in meiste Fälle deshalb mehr Tavernegespräche weil es gibt keine technische Daten.
    Ein Massenprodukt kann besser sein als eine Manufakturentwicklung (mehr Geld, mehr Erfahrung,…).

    Aber Massenprodukte als Luxus zu verkaufen ist ein Witz; deshalb ist auch Audi ein Witz. BMW ist aus BMW Teilen gemacht, Audi ist eine Mischung aus Supermarkt.
    Audi hat keine Audi Organe, und noch weniger eine selbstständige Seele.
    Audi als Premium zu verkaufen ist nicht umstritten, er ist Premium; aber er ist nicht BMW oder Mercedes, die haben eine DNA.

    • Lennardt

      Sehr gut den Punkt gebracht! Danke 🙂

      • Heim von Kuehn

        Nein, nicht gut auf den Punkt gebracht – einfach nur BMW Fanboy Gelabere….

        Was glaubt ihr, wer die verschiedensten Teile eines BMWs herstellt ? Sitze, Leder, Fensterheber, Scheinwerfer…

        Oder z.B. das Getriebe ?

        BMW ? Oder eher doch ZF ?

        Und das im A8 ? Kommt ja gar nicht von Audi, also hat der A8 gar keine “Audi-DNA” … kommt ja von ZF. (Oder Getrag … oder, wenn Audi besonders viel sparen wollte, von AISIN)

        Ach, nur der Motor zählt als DNA ? Weil BMW ja so feine Motoren baut, muß es ja auf den Motor ankommen – der Name ist Programm!

        Aber die Audi Motoren im A8 kommen sicherlich nicht von Skoda. Oder Seat. Oder VW. Die 3.0 TDIs kommen von Audi – und umgekehrt wird ein Schuh draus: VW wäre glücklicher, wenn sie die auch sonstwo im Konzern mitnutzen könnten – zum Beispiel im Passat (geht aber nicht, verdammter Quereinbau!). Und die anderen Motoren im A8 kommen vermutlich auch eher von Audi – bei VW dürfte da nicht genug Kompotenz bzw. Interesse sein, solche PS-Monster zu entwickeln…. (Piech hat ja beim W8 – Alleingang kläglich versagt…)

        Ach, das Design ist die DNA ? Nun ja, auch das, ist beim A8 von Audi.

        Ob es einem gefällt – das ist was anderes. Oder man man lieber Heck- oder Frontantrieb oder allrad fährt. Oder ob man lieber Chrom, Edelstahl, Holz oder Leder als Material will: persönliche Geschmackssache.

        Aber zu behaupten, nur BMW (7er) und Mercedes (S-Klasse) wären gut, weil sie “DNA hätten” – das ist klingt nach esoterischem Geschwafel ….

        …und ist Fanboy-Kindergarten….

        • ewtalburg

          Herr von Kuehn,
          http://www.youtube.com/watch?v=wquCCFvbNhI,
          ihr Audi, bitte.

        • Lennardt

          Ok, stell dir vor, du bist in einer Position, in der du dir z.B. alle paar Jahre einen neuen Oberklassewagen kaufen kannst. Technisch sind alle vom feinsten, was ein Auto aber für eine solche Person ebenfalls sein soll, ist Statussymbol. Ein Mercedes hat seit jeher Status, BMW spätestens seit dem legendären 750i Zwölfzylinder ebenfalls. Audi ist in den Augen vieler einfach nur ein VW-Ableger. Ich glaube das macht viel aus beim Kauf. Mir zumindest gefällt es nicht, das hinter so vielen Autos -wenn auch nur finanziell- VW oder GM steht..
          Die Audis sind definitiv gute Autos, nur nervt mich langsam einfach dieses Anti-BMW-Marketing wie in den Youtubespots und dann noch dieses kopieren und als eigene Erfindung darstellen. Naja.. der Erfolg gibt Audi ja bisher recht.

  • ewtalburg
    • Maddy

      Selbst die Briten geben mittlerweile zu, das BMW die “neuen” Royce so weit gebracht, das die Dinger als “epic” bezeichnet werden.

      • steve8178

        Das klingt doch schon mal nicht schlecht, wenn man positive Presse seitens des Ghost bekommt(Technik) dann wird man doch auch die “normal” BMW´s auch eher bevorzugen…. 😉 bzw könnte man in Englande so denken

  • eqaaaa

    mitsu du hast keine ahnung 😉

  • Everlast

    In der neuen Autobild ist ein Vergleichstest A8/S-Klasse/7er. Der 7er kommt ganz schön unter die Räder.

    • Lennardt

      wenn ein neuer Vertreter einer Klasse kommt, wird erstmal mit den alten verglichen und üblicherweise kommt dabei der Sieg des neu vorgestellten Fahrzeugs, so auch in der Oberklasse.

      • Everlast

        Dumm nur, dass auch die S-Klasse besser abschneidet. Insbesondere im Hinblick auf den Verbrauch enttäuscht der 750i.

  • athlim

    Im Artikel wird zwar das LED als vermeintliche Innovation des A8 genannt aber Touchpad und WLAN Hotspot nicht!? Könnt es vielleicht daran liegen dass der 7er nur über Edge Standard verfügt und kein Touchpad hat?
    Wenn man zwischen den Zeilen liest wird man einfach das Gefühl nicht los, dass die vermeinltiche Objektivität doch schnell situationsgerecht zugunsten von BMW angepasst wird.
    Und da soll nochmal einer sagen das BMW Marketing wäre seinen Kollegen aus Ingolstadt unterlegen… 🙂

    • Thomas1

      Das Gegenteil ist meiner Meinung nach der Fall. Der nicht vorhandene Internetzugang des Audis wird unter den Tisch gekehrt bzw. überflogen. Und im Audi wird Leder und Holz etc. erwähnt. Das kann man im BMW zu genüge haben. Das Touchpad im Audi ist auch ein “Flop” – taugt es doch nur eingeschränkt und dann auch noch nur für Rechtshänder. 😉

  • athlim

    nochmal: der Internetzugang ist über WLAN hotspot in UMTS Bandbreite erhältlich, da ist nix zum unter den Teppich kehren. Im Gegenteil UMTS ist deutlich schneller als Edge. Was richtig ist dass BMW hier klar Ersteinsetzer des intenretzugangs ans sich war.
    Touchpad muss jeder selbst beurteilen. Iich bin selbst Linkshänder und habe es mit der rechten Hand gut bedienen können.

    • steve8178

      Jungs, ganz wichtig. habt ihr mal den Test in der Autobild gelesen?? Hier der link http://www.autobild.de/artikel/audi-a8-gegen-bmw-7er-im-vergleich_1162923.html

      Ich glaube ja wohl nicht ganz das der 7er ganze 3 liter mehr verbrauchen wird. Ich meine 3 Liter sind ca. 10 Jahre Entwicklung, oder bin ich blöd… Es wird auch von 200 kg mehrgewicht gesprochen…. Die Beschleunigungswerte sind fast gleich wird erzählt…. ganz objektiv kann das nicht sein, im ernst!!!

      • steve8178

        was sagt ihr dazu??

  • eqaaaa

    die werte sind zum teil falsch, wie öfters, allein von beschleunigungswerten wurde für audi geschummelt. bei den preis auch,,, da wurden halt mal schnell 10 000 € sonderausstattung drauf gehauen , die der audi nicht hat,,, naja und 200 kg beim mehrgewicht kann man sich ja schon klar denken das es falsch ist

    • bastie

      denken ist das eine, wissen das andere! 😉

      ich bleibe dabei, so tests sind für jeden, der technik liebt immer interessant. ein auto wird aber nicht allein des interesses wegen gekauft. vielmehr geht es um emotionen, die kein test der welt erfassen kann.

      wer demnach unbestritten der sieger ist, dürfte klar sein …

    • spree

      200kg Mehrgewicht sind sicher nicht falsch, da der 7er wie auch 5er und 5er GT leider an Übergewicht leiden…dabei war BMW im Leichtbau mal führend !

  • Thomas1

    Bei AutoBild wird (fast) immer zugunsten Audi geschummelt/manipuliert.
    Aktuelles Beipiel gefällig? In der neuen AutoBild wird der A4 als der stärkste Mittelklässler mit einem CO² Ausstoss unter 120 g/km dargestellt.
    Obwohl bekannt ist, daß der 320d EDE mehr Leistung hat und unter anderem auch besser beschleunigt, schneller und trotzdem noch sparsamer ist.
    Oder im Autovergleich (auch aktuelle AB) BMW angekreidet wird, BMW bietet keinen Supersportler an.
    Na und? Es gibt den M3 GTS und gegen den M6 hat Audi schließlich ja auch nichts zu bieten. So what!

    • spree

      Über die Umweltliste in der Autobild mußte ich auch lachen, da hat man wohl wieder einen unfähigen Praktikanten ran gesetzt…
      Denn diese Liste ist natürlich ein Witz, auch ein 318d oder ein 320d wären in diese Liste gekommen. Und die sind auch deutlich stärker als der A4. Aber das würde ich eher in die Rubrik Unfähigkeit einordnen. Bei den Vans fehlen auch einige Autos…

      Also einen Supersportler hat BMW definiiv nicht ! Der M3 ist ein 3er Derivat und der M6 eines vom 6er, aber keine eigene Baureihe. Mag sein daß die Autos Teilweise sportlicher sind als ein möglicher Supersportler(Aston Martin z.B), aber dazu gehört auch Design und Flair. Und gegen einen SLS hat auch ein M3 oder M6 keine Chance(wie auch, kostet ja deutlich mehr, und hat einige Kompromisse) !

      Wieso BMW hier nichts gebracht hat ist mir immer noch ein Rätsel. Mit V10 oder V8(M3) hätte man die passenden Motoren gehabt. Man hätte in Bezug auf Leichtbau ein Statement setzen können(ich habe noch den Spruch in den Ohren: Lieber 1000kg als 1000Ps – ist leider schon lange her…)
      Stattdessen kommt ein Elefantenbaby nach dem Anderen X5/X6 M, 5er GT, 7er, 5er, Z4 …Von Leicht bau weiter entfernt denn je! Man muß sich nur mal anschauen, ein 5er ist schwerer als ein A8….und in der neuen AMS ist der 7er im Vergleich auch das deutlich schwerste Auto!

  • Basti

    Hallo zusammen,
    bin neu hier, finde die Debatte sehr spannend, weil sie im Gegensatz zu einigen Foren relativ sachlich geführt wird. Habe mich deshalb bisher immer aus dem Fight BMW vs. Audi rausgehalten, muss jetzt aber doch mal was loswerden. Ich begeistere mich für Autos generell, aber mein Herz gehört BMW, zugegeben. Das Wichtigste an einem Auto ist für mich seine “Homogenität” und Authentizität, d.h. wie “echt” fährt es sich, wird man als Fahrer Teil des Ganzen? Dafür spielt auch handwerkliche Qualität eine große Rolle. Deswegen habe ich auch den neuen A8 Probe gefahren, der allerorten hochgejubelt wird. Nun bin ich zurück und muss sagen: Fahren tut sich der (V8 Benziner) echt gut, er federt gut und wirkt gleichzeitig sportlich und fast kompakt. Die Begeisterung für das Interieur teile ich aber nicht. In den meisten Tests, die ich gelesen habe, war die “Audi Design SElection balaobraun” verarbeitet, die kostet 14440€ extra. Der, den ich gefahren habe, hatte kaum Alu-Schnickschnack drin, kein Alcantara-Dachhimmel, kein Vollleder. Trotzdem nicht schlecht, aber auch nicht besonders (In dieser Hinsicht gefällt mir immer noch die S-Klasse am besten.) Was mich aber noch mehr gestört hat, war die Gestaltung des Innenraums. Viele Linien laufen ins Nichts, die Luftausströmer liegen irgendwo, der Bildschirm klappt irgendwo raus….das war im Vorgänger oder in der Avantissimo-Studie stimmiger. Und vom Style und der Sportlichkeit her, ist das 7er/5er Layout doch super, vermutlich wird das vom 6er noch ein Stück cooler. Ganz generell ist mir auch Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit wichtig. Dies allerdings nur am Verbrauch festzumachen, ist eine naive und viel zu einfache Sichtweise. BMW hat sich gerade in der Produktion immer mit Energieeffizienz u.ä. auseinandergesetzt, so dass in der Energiebilanz BMW immer ganz vorne landete. Ein Alu-Auto spart evtl. Gewicht und etwas Sprit (obwohl ich im A8 bei Überland- und Autobahn mit 123km/h Mittel auch schon 10,6l brauchte, das schafft ein 7er ebenso), muss aber erst energieaufwändig produziert werden. Außerdem weiß ich nur von BMW-Umweltprojekten, nicht aber von entsprechenden Audi-Aktivitäten. Soviel von mir, Grüße.

  • Steve8178

    Hey Basti, grüß Dich auf dieser Plattform. Schön von Dir zu lesen und deine Sichweiße, viel Spaß noch hier beim diskutieren!!

    Vg Steve

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden