AMI 2010: Der neue Audi A8 D4

BMW 7er | 15.04.2010 von 55

Neben Audi A1 und Audi RS5 steht mit dem intern D4 genannten Audi A8 noch ein weiteres interessantes Fahrzeug aus Ingolstadt auf der AMI Leipzig …

Neben Audi A1 und Audi RS5 steht mit dem intern D4 genannten Audi A8 noch ein weiteres interessantes Fahrzeug aus Ingolstadt auf der AMI Leipzig 2010. Die neueste Generation der Oberklasselimousine, beworben unter dem Titel “Die Kunst, voraus zu sein”, soll endlich die Vorherrschaft von Mercedes S-Klasse und BMW 7er in diesem Segment brechen und damit etwas schaffern, woran die beiden Vorgängermodelle gescheitert sind.

Technisch hat Audi daher aufgerüstet und zumindest einige Ausstattungsmerkmale im Angebot, die man bei der Konkurrenz aus München und Stuttgart schon seit Jahren erhält – beispielsweise gibt es im Audi A8 nun erstmals ein Nachtsichtsystem mit Personenerkennung, das die Wettbewerber schon seit Jahren anbieten. Wirklich innovativ ist hingegen die LED-Beleuchtung an der Front, die optional erhältlich ist. Dank eines relativ niedrigen Gewichts punktet der A8 auch beim Verbrauch, künftig soll eine Sparvariante mit Frontantrieb sogar noch niedrigere Verbrauchswerte realisieren – inwiefern sich Frontantrieb mit Oberklasse verträgt, wird aber immer Geschmackssache bleiben.

Audi-A8-D4-Exterieur-AMI-2010-02

Bei der Betrachtung des A8 auf der AMI fällt auf, wie nahtlos er sich in das Design bei Audi einreiht. Das kann man begrüßen oder ablehnen, der A8 wird dadurch aber in jedem Fall zur unauffälligsten Oberklasselimousine der drei deutschen Premiumhersteller.

Im Innenraum überzeugt der Ingolstädter mit feinen Materialien und hohem Bedienkomfort. Der ausklappbare Bildschirm für Navigationssystem und Infotainment bleibt Geschmackssache, ist aber optisch ansprechend gelöst und sieht ohne Zweifel hochwertig aus, auch wenn fest eingebaute Bildschirme unserer Meinung nach mehr Sinn machen, weil der Bildschirm im A8 ohnehin fast immer ausgeklappt sein wird und in diesem Zustand eben doch weniger gut integriert wirkt.

Verglichen mit dem Display im BMW 7er wirkt der Bildschirm im A8 D4 überraschend klein und auch die maximal erhältliche Auflösung ist geringer, dennoch ist das Bild in den Menüs ansprechend und hochwertig. Die Darstellung von Internetseiten ist allerdings nicht möglich, Audi bietet hier nur ein vergleichsweise simples System, mit dem sich Informationen über das Wetter, Börsenkurse oder Emails abrufen lassen. Ein wirklich uneingeschränkter Internetzugang wie bei BMW ist nicht möglich.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden