AMI 2010: Die BMW S 1000 RR

Sonstiges | 11.04.2010 von 5

Neben Fahrzeugen auf vier Rädern stellt BMW auf der AMI 2010 auch zwei Motorräder aus, von denen eines schon seit Monaten für Diskussion und Faszination …

Neben Fahrzeugen auf vier Rädern stellt BMW auf der AMI 2010 auch zwei Motorräder aus, von denen eines schon seit Monaten für Diskussion und Faszination sorgt: Die in der Praxis meist knapp über 200 PS starke BMW S 1000 RR ist der erste Supersportler von BMW Motorrad und konnte sich in den bisherigen Vergleichstests meist gegen die etablierte Konkurrenz aus Fernost durchsetzen – auch wegen der asugeklügelten elektronischen Assistenzsysteme ABS und Traktionskontrolle. Für Einsteiger sowie schlechtes Wetter bietet das Motorrad übrigens einen Regenmodus, der die Motorleistung auf 150 PS drosselt und für eine besonders sanfte Leistungsentfaltung sorgt, um die enorme Leistung besser beherrschbar zu machen. Mit Blick auf die Bereifung wird aber auch Laien schnell klar, dass man bei Nässe ohnehin lieber vorsichtig unterwegs sein sollte.

Bei einem Gewicht von rund 200 Kilogramm und einer Leistung von rund 200 PS ergibt sich ein unglaubliches Leistungsgewicht von einem Kilogramm pro PS – da kommt selbst ein Bugatti Veyron nicht heran. Dementsprechend fallen dann auch die Fahrleistungen aus, denn für den Sprint auf 100 km/h benötigen geübte Fahrer keine drei Sekunden und auch 200 km/h liegen nach deutlich weniger als 10 Sekunden an.

BMW-S1000RR-AMI-2010-08

5 responses to “AMI 2010: Die BMW S 1000 RR”

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von BimmerToday erwähnt. BimmerToday sagte: AMI 2010: Die BMW S 1000 RR: Neben Fahrzeugen auf vier Rädern stellt BMW auf der AMI 2010 auch zwei Motorräder aus… http://bit.ly/9Hek64 […]

  2. Raa says:

    Die ist so saugeil – vor allem mit den Carbonteilen sieht dich nochmal besser aus !

  3. Thomas says:

    Die Maske (2 verschiedene Lampen) gefällt mir gar nicht. Ansonsten sieet sie super geil aus.

    • Lennardt says:

      gefiel mit zu Beginn auch nicht, aber inzwischen finde ich, dass es eins der schönsten Merkmale ist, weil ich mich dran gewöhnt habe und die Maschine jetzt daran erkenne. Mich hat vor ein paar Tagen auf der Autobahn eine S1000RR brutalst verblasen und im Rückspiegel erkennt man die Front wirklich sofort, was ich fast wichtiger finde als die 200. Japanerfront an jedem Motorradfahrtag..

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden