BMW Motorsport freut sich auf das kommende Wochenende

Motorsport | 6.04.2010 von 1

Das kommende Wochenende hat es aus Sicht von BMW Motorsport definitiv in sich, denn man wird gleich auf zwei Hochzeiten tanzen: Neben dem Einsatz des …

Das kommende Wochenende hat es aus Sicht von BMW Motorsport definitiv in sich, denn man wird gleich auf zwei Hochzeiten tanzen: Neben dem Einsatz des BMW Z4 GT3 und des BMW M3 GT2 auf der Nordschleife des Nürburgrings im Rahmen der VLN steht auch noch die Le Mans Serie auf dem Circuit Paul Ricard im französischen Le Castellet auf dem Programm, an der man mit einem weiteren M3 GT2 teilnehmen wird. Das achtstündige Rennen soll sowohl die Performance als auch die Zuverlässigkeit des M3 zeigen, an dessen Steuer Jörg Müller und Dirk Werner sitzen werden.

In der “Grünen Hölle” stehen mit Andy Priaulx, Augusto Farfus, Pedro Lamy und Dirk Adorf vier absolute Spitzenfahrer bereit, um das Potential des M3 GT2 zu zeigen und natürlich weitere Entwicklungsarbeit vor dem 24 Stunden-Rennen im Mai zu leisten. Außerdem verstärkt Dirk Müller das Team von Schubert Motorsport, das erneut einen BMW Z4 GT3 an den Start bringen wird – auch hier steht die Entwicklung für den Langstreckenklassiker in wenigen Wochen im Vordergrund.

P90058605

Charly Lamm (Teammanager): “Uns erwartet am Wochenende die logistische Herausforderung, bei zwei Rennveranstaltungen parallel anzutreten. Der BMW M3 GT2 für die Le Mans Series hat kürzlich sein Rollout erlebt. Nun steht ein achtstündiger Marathon auf dem Programm. Das ist gleich zu Beginn der Saison ein guter Test. Der erste VLN-Lauf war bereits eine gute Standortbestimmung. Mit Platz drei konnten wir zeigen, dass wir im vorderen Feld mitmischen können. Nun wollen wir mit dem BMW M3 GT2 weitere wertvolle Kilometer in Vorbereitung auf das 24-Stunden-Rennen abspulen. Ich werde nach dem Rennen auf dem Nürburgring direkt nach Le Castellet reisen. Das wird ganz sicher ein interessantes Wochenende.”

Jörg Müller: “Nun geht die Saison auch in der Le Mans Series richtig los. Unser Team hat in den vergangenen Wochen hart gearbeitet, um den BMW M3 GT2 auch für den Einsatz in dieser Meisterschaft bestmöglich vorzubereiten. Nun erwartet uns in Frankreich die erste Bewährungsprobe. Ich freue mich auch auf die Zusammenarbeit mit Dirk Werner. Wir kommen sehr gut miteinander aus und werden alles geben.”

Dirk Werner: “Ich freue mich sehr auf den ersten Start in der Le Mans Series. Wir konnten mit dem Auto noch nicht so viel testen, so dass wir die Trainings bestmöglich zur Vorbereitung nutzen müssen. Bei einem Acht-Stunden-Rennen ist ein komfortables Set-up wichtig, um gut über die Distanz zu kommen. Der Wettbewerb in dieser Meisterschaft ist groß. Aber wir brauchen uns ganz sicher nicht zu verstecken.”

Augusto Farfus: “Es ist klasse, zum zweiten Mal binnen 14 Tagen auf der Nordschleife anzutreten. Mit jeder gefahrenen Runde wächst meine Erfahrung – und die ist auf dieser Strecke einfach unendlich wichtig. Der dritte Platz im ersten Lauf war fantastisch. Ich hätte nichts dagegen, mit meinen Fahrerkollegen am Ende wieder auf dem Podium zu stehen. Aber auf der Nordschleife kann im Rennen eine Menge passieren. Dieser Lauf ist ein wichtiger Schritt in unserem Vorbereitungsprogramm für das 24-Stunden-Rennen.”

Dirk Müller: “Für mich wird es an diesem Wochenende der erste Einsatz mit dem BMW Z4 GT3 sein. Ich freue mich sehr darauf. Das Auto hat es im VLN-Auftaktrennen gleich in die Top-Ten geschafft. Mir persönlich macht es großen Spaß, mich in die Weiterentwicklung eines neuen Fahrzeugs wie dem BMW Z4 GT3 einzubringen. Außerdem zählt vor dem 24-Stunden-Rennen jeder Kilometer auf der Nordschleife.”

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden