BMW 530d F10 gewinnt AutoBild-Vergleich gegen E-Klasse und A6

BMW 5er | 29.03.2010 von 17

Im ersten größeren Vergleich konnte der BMW 530d F10 der versammelten Konkurrenz gleich einmal die Rückleuchten zeigen und sich gegen vier Konkurrenten durchsetzen. Die AutoBild …

Im ersten größeren Vergleich konnte der BMW 530d F10 der versammelten Konkurrenz gleich einmal die Rückleuchten zeigen und sich gegen vier Konkurrenten durchsetzen. Die AutoBild hatte die Mercedes E-Klasse, den Audi A6, den Jaguar XF und den Citroen C6 gegen den neuen 5er antreten lassen und für den Vergleich jeweils Modelle mit rund 240 PS starken Dieselmotoren ausgewählt.

Die Kritikpunkte am neuen 5er lassen sich schnell zusammenfassen: Er bietet im Innenraum etwas weniger Platz als die E-Klasse, ist aber keineswegs eng. Außerdem ist der von der AutoBild berechnete ‘Grundpreis’ mit allen fahrdynamischen Extras höher als der der Konkurrenz. Abgesehen von diesen Punkten bescheinigt auch die AutoBild dem BMW 5er das agilste Fahrverhalten seiner Klasse und die Fähigkeit, dank seines HighTech-Fahrwerks sowohl komfortabel als auch sportlich bewegt zu werden.

530d-F10-Portugal-12

Das neue Achtgang-Getriebe hat in diesem Vergleich keine Konkurrenz zu fürchten und auch beim Verbrauch punktet der F10, während er bei den Fahrleistungen gleichauf mit dem Mercedes E350 CDI an der Spitze liegt. Während die beiden Exoten von Jaguar und Citroen nur auf den Plätzen fünf und vier landen, machen die deutschen Hersteller erwartungsgemäß den Sieg unter sich aus. Mit knappem Vorsprung kann sich der BMW 5er dabei gegen den Mercedes durchsetzen, der Audi A6 3.0 TDI folgt mit etwas mehr Abstand auf dem dritten Rang. Den kompletten Vergleich der AutoBild könnt ihr hier nachlesen.

  • Pingback: Tweets die BMW 530d F10 gewinnt AutoBild-Vergleich gegen E-Klasse und A6 erwähnt -- Topsy.com()

  • pousa13

    in der AutoZeitung ist ebenfalls ein Vergleich von A6 3,0TDI, E350CDI und 530d welchen der 5er gewinnt

  • Südstaatler

    Wer mag schon das Platzangebot im Benz, wenn das Cockpit derart hässlich ist?

    Sorry, aber für mich ergeben diese deutschen Autotests keinen Sinn. Schaut euch mal TopGear Tests an, dann wisst ihr, wie man Autos richtig prüft. Es kommt doch keinem darauf an, ob man auf der Rückbank Platz hat! Wie oft habt ihr schon mal einen 5er oder A6 gesehen, wo 4 Leute drin saßen??
    Es geht um Design (exterior und interior), Sportlichkeit, Effizienz und Kosten.

    Der neue 5er ist der neueste Wagen im Test, also sollte er auch gewinnen. Jedoch hat noch niemand den F10 getestet ohne den ganzen (unnötigen, teuren) Firlefanz. Das zählt doch letztlich, da nicht mal jeder Zehnte einen 5er wie im Test verwendet kaufen wird. Die meisten fahren den 520d, bestenfalls den 530d. Aber ohne die vielen Extras.

    Trotzdem: I love the F10.

    • Steve8178

      Treffender hätt ich es auch nicht schreiben können!!!

      Absolut richtig!!

      Bin schon so heiß auf den M5, kann es kaum erwarten auf die Fahrwerte ´MIT´selbstlenkender Hinterachse und evt Boostbutton!!!

      • Everlast

        Für den aktuellen M5 gibt es keine Aktivlenkung. Deshalb ist es unwahrscheinlich, dass es sie beim F10 geben wird.

        Und dass die Platzverhältnisse auf der Rückbank in dieser Fahrzeugklasse irrelevant sind sehe ich nicht so. Wie will man schließlich auch Design bewerten?

  • Thomas

    War klar, daß er gewinnt, da hat die AutoBild mal klein bei gegeben. Wenn der neue A6 kommt, gewinnt er – das weiß ich jetzt schon.
    Habe am WE den neuen 5er testen können. Einfach der absolute Hammer. Super Design, super Platz. Topverarbeitung, Material oberspitzenklasse. Einzig der Schließzylinder aus Plastik (Mittelarmlehne) passt nicht rein.
    Verstehe nicht, warum (lt. AB) der A6 mit seinen billigen Plastikteilen im Innenraum der Maßstab sein soll??!! Aber im Prinzip wissen wir ja wieso das so ist. 😉

    • lennardt

      Bin letztens auch in einem Audi mitgefahren und konnte das echt nicht nachvllziehen, warum der in irgendeinem Punkt bedeutend besser verarbeitet sein soll.
      Aber im Gegensatz zu Südstaatler bin ich der Meinung, dass der 530d sehr wohl gut verkafut werden wird. Ein Großteil der 5er wird eben an gut positionierte Angestellte als Firmenwagen ausgegeben, da spielt der Preis für einen größeren Motor nicht soooo eine große Rolle

  • timbo

    Hmmmh? Habe gerade auf https://www.press.bmwgroup.com/pressclub/p/de/pressDetail.html?outputChannelId=7&id=T0078926DE&left_menu_item=node__2234 die Verbrauchswerte vom neuen F11 520d gefunden. Wenn der Touring nur 5,1 Liter im Schnitt braucht, dann sollte die Limo doch vielleicht unter fünf Liter kommen? Hat da schon jemand Infos?

    • Everlast

      In der Preisliste des F10 stehen 5,0 l/100km als “vorläufiger Wert”.

      • timbo

        Das habe ich auch gesehen. Aber verbraucht der E60 nicht auch weniger wie der E61? Dann müsste BMW doch alles daran setzten unter die 5,0 Liter zu kommen, oder?

        • Everlast

          5,0 ist doch weniger als 5,1. 🙂

          • timbo

            O.k., dann kommt das eben erst mit em F10 LCI… 😉

  • Everlast

    Wie auch immer. Die Luft für BMW wird dünner. Sie hatten zwei bis drei Jahre Vorsprung durch Efficient Dynamics, aber die anderen haben aufgeholt. Audi stärker als Mercedes.

    • Thomas

      Also BMW ist definiv der Masßstab bei den Premiumanbietern. Wo hat den Audi aufgeholt? Die haben doch gar nix in dieser Richtung anzubieten.

      • Thomas

        …natürlich Maßstab… 😉

        • Everlast

          Dann sieh Dir mal die Verbrauchswerte bei A3, A4, A8 an. Da steht Audi teilweise besser da, wenngleich BMW in der Summe immer noch führt.

          • steve8178

            Everlast wo steht denn Audi besser da im einzelnen?? Gut evt bei den 4Zylinder Benzinern, aber das wird sich im nächsten 1er auch noch ändern!! Jeder BMW Motor bringt klang/freude/Drehfreude/und einen super günstigen Verbrauch mit sich, das kann kein anderer Herstelelr bieten, auch nicht der Vw konzern mit seiner Schwester Audi!!!

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden