BMW HAMANN Motorsport HM5/450 V12 – Stier im 5er-Kleid

BMW 5er | 26.03.2010 von 5

Wie im Artikel des HAMANN Motorsport HM5/350 bei uns angekündigt, gibt es nun den versprochenen HAMANN-Nachschlag. Anders als der eher grazile 5er mit dem hochdrehenden …

Wie im Artikel des HAMANN Motorsport HM5/350 bei uns angekündigt, gibt es nun den versprochenen HAMANN-Nachschlag. Anders als der eher grazile 5er mit dem hochdrehenden M3-Herz stellt diese Komposition, HM5/450 V12 genannt, das Gegenteil dar: Drehmoment statt Drehzahl!

Der Motor basiert auf dem M73 B54 aus dem 750i E38 bzw. 850Ci E31 und hat im HM5/450 exakt 6.064 cm³ bei einer Bohrung von 86 mm (+ 1mm) und einem Hub von 87 mm (+ 8 mm). Es bleibt bei der Zweiventiltechnik. Die Leistung stieg auch u. a. aufgrund anderer Nockenwellen und überarbeiteter Zylinderköpfe von humanen 326 PS bei 5.000 U/min auf bullige 450 PS bei 5.400 U/min. Der Einsatz einer modifizierten Sportabgasanlage versteht sich selbst. Das maximale Drehmoment wurde von schon kräftigen 490 Nm bei 3.900 U/min auf richtig brachiale 630 Nm bei 4.300 U/min erhöht, die Verdichtung stieg von 10,0:1 auf 10,5:1.

HM5-450_Competition_2

So gerüstet erfolgt die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in Kombination mit dem 6-Gang-Handschaltgetriebe in hurtigen 4,7 s. Damit ist der HM5/450 trotz des erheblich höheren Leergewichts im Vergleich zur Gazelle HM5/350 eine glatte Sekunde schneller aus dem Stand auf Landstraßentempo. Selbst der jüngere, wahrlich nicht schwächliche BMW M5 E39 mit seinen 400 PS hat in der Längsbeschleunigung klar das Nachsehen. Die Vmax liegt bei 311 km/h. Ein Wert, der die von Haus aus sehr gute Grundaerodynamik des 5er E39 unterstreicht, zumal die opulenten Anbauteile zur Auftriebsminderung sicherlich nicht zur Verringerung des Luftwiderstands beitragen.

Der Frontspoiler, die Seitenschweller, der Dachspoiler und Sportaußenspiegel entsprechen dem Stand des HM5/350 nach dessen optischer Überarbeitung. Die Chromumrandung der Nieren ist schwarz eingefärbt. Der zweiteilige Heckflügel ähnelt dem des BMW M3 GT. Auch der V12-5er bekam ein Facelift in Form des auffälligen, wenig eleganten COMPETITION Karosseriepakets. Die Frontschürze mit HAMANN Spoilerlippe wurde gegen eine einteilige Version mit kleinen, runden Nebelscheinwerfern getauscht. Zusätzlich ließe sich eine noch tiefere Frontspoilerlippe montieren. Die Heckschürze wurde gegen eine eigene Kreation mit großem, integriertem Diffusor getauscht. In diesem Zuge bauten die Hamänner auch die Zweirohr-Abgasanlage auf eine Vierrohr-Variante mit nach oben gebogenen DTM-Rohr-Look um. Die Uni-Lackierung trägt aber so oder so die Farbe Marineblau.

HM5-450_Competition_1

Das Differential, vermutlich mit der langen 2,81:1 Übersetzung des 540i E39 Handschalter versehen, an der Hinterachse besitzt ein Sperrdifferential mit 40% Sperrwirkung. Die Felgen fallen eine Nummer größer aus als beim HM5/350. Das Styling ist dasselbe, aber die Dimensionen wuchsen. Die mehrteiligen Felgen haben vorn die Maße 8,5 x 19 Zoll mit 245/35 Reifen bzw. hinten 10 x 19 Zoll mit 275/30 Reifen. Ab dem Facelift kommen dann die neu gezeichneten 19 Zoll Felgen namens PG2 an das Auto.

Das Fahrwerk wurde selbstverständlich gründlich überarbeitet. Die Stoßdämpfer- / Federneinheit wurde gegen HAMANN spezifische ausgetauscht. Zulieferer ist dabei der bekannte Sportfahrwerkshersteller H&R. Das hohe Gewicht des M73 von 273 kg (BMW-Serienwert) auf der Vorderachse erfordert dabei besondere Anforderungen. Die Stabilisatoren wurden gegen dickere gewechselt. Die vorderen Federbeinstützlager bekamen zwecks Karosserieversteifung eine Domstrebe verpasst. Die Bremse trägt rundum gelochte Bremsscheiben. Vorn haben sie einen 355 mm Durchmesser und werden in Kombination mit 6-Kolben-Festbremssätteln montiert.

HM5-450_Competition_3

Der Innenraum wurde grundlegend aufgewertet. So bekam der Innenraum eine Bi-Colour-Komplettlederausstattung in der Farbe Marineblau / Creme. Die Tachometerskala wurde auf 310 km/h erweitert. Standardmäßig montierte man beim HAMANNs V12-E39 eine Fusspedalerie samt Fussstütze und einen Schaltknauf aus einer Aluminiumlegierung. Die Edelholz-Innenraumleisten sind Exemplare aus Vogelaugenahorn.

Aufgrund des enormen Umbauaufwandes gab es dieses Sondermodell nur als Komplettfahrzug zum Preis ab 245.000,- DM. Genau wie beim HM5/350 sind mangels Archivierung seitens HAMANN zu der Entstehungszeit nicht wirklich viele Informationen über das Modell bekannt. So ist es nicht überliefert, ob es mehr als ein Exemplar vom HM5/450 gibt. Als wahrscheinlich gilt aber, dass der gezeigte V12-5er mittlerweile in die USA überführt wurde.

Leider besitzen die Bilder in unserer Galerie keine besonders hohe Auflösung, wir hoffen aber, bald qualitativ hochwertigere Aufnahmen nachreichen zu können.

(Bilderquelle: HAMANN Motorsport)

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden