BMW sichert sich interessante Namensrechte: M50d, i1, E1…

News | 24.03.2010 von 29

Hochinteressante Nachrichten erreichen uns aus den USA: Unter Berufung auf einen Insider berichtet unser Partnerblog BMWblog.com über eine ganze Reihe neuer Namensrechte, die sich die …

Hochinteressante Nachrichten erreichen uns aus den USA: Unter Berufung auf einen Insider berichtet unser Partnerblog BMWblog.com über eine ganze Reihe neuer Namensrechte, die sich die BMW Group gesichert hat.

Schon auf der ersten Position der Liste steht ein sehr interessantes Modell, das auf den Namen M50d hören soll und auch wir haben schon sehr glaubwürdige Informationen erhalten, nach denen tatsächlich ein extrem sportlicher Diesel auf Basis der 5er Limousine kommen soll, der scheinbar sogar als M5 beziehungsweise als M5 Diesel vermarktet werden wird. Technische Basis dürfte in jedem Fall der wohl 2012 kommende TriTurbo-Diesel sein, bei dem es sich um eine weitere Variante des bekannten Reihensechszylinders mit 3,0 Litern Hubraum handeln wird, der mit drei Turboladern ordentlich auf Touren gebracht wird und für mindestens 350 PS gut sein soll.

bmw-mini-logos

Auch die weiteren Registrierungen sind interessant, denn mit Urbanic und Compactive stehen zwei Namen auf der Liste, die BMW für das Megacity Vehicle oder den Fronttriebler unterhalb der 1er-Reihe nutzen könnte, denn beide Namen dürften sich vordergründig für kompakte Stadtfahrzeuge eignen.

Außerdem gibt es eine ganze Reihen von Namen mit dem Kürzel i und einer Zahl dahinter. Besagtes i könnte mit project i in Zusammenhang stehen und die Namen Urbanic oder Compactive, die als Subbrand genutzt werden könnten, um die genaue Modellbezeichnung erweitern. Da BMW angekündigt hat, dass es sich beim Fronttriebler auf Basis der kommenden MINI-Plattform und dem Megacity Vehicle nicht um einzelne Fahrzeuge sondern um ganze Modellfamilien handeln soll, ist eine Untergliederung mit Hilfe der Namen i1 bis i9 durchaus denkbar.

Die Namen E1 bis E9 würden sich vordergründig für eine Nutzung bei Elektro-Fahrzeugen anbieten, auch hier könnten mit den Zahlen sowohl unterschiedliche Modelle als auch unterschiedliche Leistungsstufen beschrieben werden. Da das unter project i entwickelte Megacity Vehicle sowohl mit sehr effizienten Verbrennungsmotoren als auch mit reinem Elektroantrieb angeboten werden soll, ist auch folgende Lösung denkbar: Die mit Verbrennungsmotoren angebotenen Modelle werden unter i1 bis i9 vermarktet, die optisch identischen Modelle mit Elektromotor tragen die Namen E1 bis E9.

Selbstverständlich ist nicht gesagt, dass BMW all diese Namen auch tatsächlich nutzen wird und es ist absolut denkbar, dass wir die Mehrzahl der registrierten Namen niemals auf einem BMW sehen werden – zumindest manche der Namen wird es andererseits mit hoher Wahrscheinlichkeit tatsächlich geben. Zuletzt hatten wir im Juli 2009 über die Registrierung der Namen ActiveE und Countryman berichtet, die sich letztlich als Namen für die Elektro-Studie auf Basis des 1er-Coupés und den neuen Geländewagen von MINI erwiesen haben.

  • M 50 d
  • Urbanic
  • Gran Coupe
  • Compactive
  • Compactive Tourer
  • i1
  • i2
  • i3
  • i4
  • i5
  • i6
  • i7
  • i8
  • i9
  • E1
  • E2
  • E3
  • E4
  • E5
  • E6
  • E7
  • E8
  • E9
  • Chris

    Von einem M-Diesel hat mir mein BMW-Händler auch erzählt. Über 500 PS und um die 1400 NM. Ob was dran ist, kann ich aber nicht sagen.

    • Duron

      1400NM wären natürlich brachial aber da bin ich gespannt wie die das auf die Achsen bringen wollen, wenn man bedenkt dass Brabus öfter von 1500 runter auf 1000NM abriegeln mussten da das Chassis nicht mitmacht. Würde auch gar nicht zum Motto von BMW passen irgendwie!?

      • Clemens

        1400 NM? Das wäre deutlich mehr, als der V12-Diesel im Q7 hat. Der begnügt sich nämlich mit 1000 NM. Aus 3 Litern Hubraum kriegt man das nicht raus und für 6 Liter wären es immer noch viel. Ich halte die Zahl für maßlos übertrieben.

  • Duron

    3 Liter Diesel mit Tri-Turbo O.o
    Da dürfen wir einen max. Drehmoment von mind. 700NM erwarten O.o – GEIL!

  • Südstaatler

    M 50 D verstehe ich nicht. Warum nicht M5d oder 550d?

    Aber wer weiß, ob all die Namen je verwendet werden…

  • Andreas1984

    Also 500PS und 1400 NM erscheinen mir etwas hochgegriffen. Das würde IMO bedeuten, dass BMW auf jeden Fall wohl einen Diesel mit mehr als sechs Zylindern bauen müsste und das erscheint mir so kurz nach dem Einstellen des V8-Diesels sehr unwahrscheinlich. Außerdem wenn man sich die geringen Stückzahlen des 745d vergegenwärtigt dann wird BMW bei sowas eher draufzahlen. Selbst im Vergleich zum 760er hat der 745d ein Schattendasein gefristet.

  • Hans

    wurde 150d schon gesichert?

  • Aco

    Interessant ist auch Gran Coupe das kann ein hinweis sein afu ein großes Coupe vllt ein neuer 8er?? :D

    • Aco

      Ok es handelt sich um den viertürigen ableger der 6er und eventuel unen viertürigen 7er.

  • Daniel

    Weil der 7er bisher nur 2türig angeboten wird? ^^

    • Aco

      Sorry hab mich falsch ausgedrrückt, das wird wahrscheinlich das CS Concept sein also 7er GranCoupe ;)

  • mitsu

    Ich schätze diese Seite, aber manchmal sind die Mutmaßungen derart unrealistisch: Da steht, dass BMW den neuen Diesel möglichweise als “M5 Diesel” vermarkten wird. Aha? Das ist völliger Quatsch! Wieso sollten sie sich den Namen M50d sichern, wenn das Auto als M5 Diesel kommt? Eben!

    • Benny

      Ich meinte damit nur, dass das Fahrzeug das “M5″ im Namen trägt und einen Diesel haben wird. Das der registrierte Name M50d da näher liegt als die ausgeschriebene Variante M50d liegt auf der Hand, im Volksmund wird er trotzdem als M5 Diesel bezeichnet werden, genau wie keiner bei nem Z4 immer das sDrive mitspricht. Aber okay, war nicht eindeutig formuliert.

  • Levi

    Warum M50d? Ich möchte nicht dass ein ///M Fahrzeug Diesel haben soll. Ich glaube D5 wurde besser passen. ///D für Dieselsport.

  • Everlast

    D5 gehört aber schon einem anderen, sehr interssanten Hersteller. :-)

  • Chris

    BMW und M gehen den Bach hinunter… in 15 Jahren werden die nagelnden Frontantriebs-BMWs von VW geschluckt, da die Marke allmählich alle Alleinstellungsmerkmale abgibt… tja, zum Glück haben sie den M5E60, 135i und Z4M noch gebaut… seitdem kommt nur Schrott.

    Mfg

    • manuelf

      Liest Du Dir auch manchmal durch, was Du schreibst? *kopfschüttel* Nach Deiner etwas willkürlichen Aufzählung kamen tolle Autos wie ein M3/M3GTS ein X6M, der genialste 5er aller Zeiten (F10) und demnächst (Mitte 2011) ein sehr interessanter M1…
      aber Hauptsache Propheten wie Du kotzen sich mal wieder aus – Danke :)

      • Chris

        Ja, ich lese mir durch, was ich schreibe. ;) Der M3 ist nichts besonderes, jeder gemachte 135i (360PS, KV3, 225/255 R18 Non-RFT) (nenn es “M1″) ist auf M3 Niveau, der GTS viel zu teuer und hat zudem gegen die Konkurrenz (GT3) keine Chance. Der X6M ist das Lächerlichste, was BMW je gebaut hat – ein 2,5t Sportwagen mit Turbomotor verkleidet als Coupé-SUV!

        Mit dem neuen 5er muss ich dir recht geben, der ist echt schön und gefällt mir, reißt mich aber nicht vom Hocker, wie es ein E60 getan hat. Der letzte Sportwagen war der Z4M – wenig Gewicht, geiler Motor, super Fahrdynamik und toller Preis!

        Soviel dazu, aber lass die Markenbrille ruhig auf, bei den zukünftigen BMW Frontantriebsplänen ist schwarz sehen die richtige Einstellung ;).

        Mfg

  • manuelf

    Schau mal Chris, alles was Du schreibst, ist einfach so etwas von subjektiv…

    – jeder gemachte 135i ist auf M3 Niveau. So what. Bei welchem Hersteller trifft das nicht zu? Jeder gemachte Cayman schlägt einen 911. X-fach von Tunern vorexerziert (lies mal Sport-Auto). Jeder gemachte S3/TTS schlägt einen RS4. Was ist also dein Punkt?

    – GTS viel zu teuer. Wieso? Er liegt preislich auf dem Niveau eines GT3/GT3RS. Und solange er auf dessen Fahrleistungsniveau liegt ist das perfekt. Noch dazu ist es ein limitiertes Modell und ich prophezeihe Dir, dass der Werterhalt deshalb auch locker auf GT3/RS Niveau liegen wird. Dass Du schon “weißt”, dass er gegen GT3 keine Chance hat… Hut ab – doch ein Prophet? Oder bist Du Fahrwerksingenieur bei der M und hast schon ausgiebige Ergebnisse aus dem Fahrversuch?
    – X6M: Das lächerlichste – ganz toll. Weisst Du: Dein Geschmack interessiert hier keinen. Die Absatzzahlen des Fahrzeugs sind gut. Es gibt Käufer, die einen SUV wollen. Trotzdem aber die für einen SUV maximal darstellbare Fahrdynamik. Dass Du diesen Wunsch lächerlich findest, zeigt mal, dass Du nicht in der Lage bist über deinen Tellerrand hinauszuschauen. Auch wenn ich persönlich andere Bedürfnisse bzgl. Fahrzeugkonzept habe, erdreiste ich mich nicht dazu Bedürfnisse/Wünsche anderer als “Lächerlich” abzukanzeln.

    Wenn dann jmd. aufgrund einer Aneinanderreihung von absolut subjektiven Empfindungen noch so eine geniale Äußerung tätigt wie “BMW und M gehen den Bach hinunter” und “seitdem kommt nur Schrott” muss sich derjenige nicht wundern, wenn man bezweifelt, ob er hier ernsthaft diskutieren will oder nicht nur “stänkern”.
    … ausserdem würde ich Dich bitten, diesen absolut abgedroschenen “Markenbrillen-Vorwurf” nicht unnötigerweise zu bemühen. Ich glaube, ichbin sehr objektiv. Ich habe ein gewisses Faible für BMW (deswegen bin ich auch öfter auf dieser Seite”, Du wirst aber keine Aussagen von mir finden, wo ich BMW unreflektiert über den grünen Klee lobe UND ich sehe sehr gut, wo andere Hersteller besser aufgestellt sind und habe auch kein Problem das offen anzuerkennen.

    Vielleicht noch zu den Frontantriebsplänen (ich bin mir nicht sicher, ob Du das richtig verstanden hast: 1er und 3er sind bei BMW eine technische Platform. Für diese hat Hr. Reithofer eine Abkehr vom RWD ausgeschlossen. Und ob dein Aufruf zum Schwarzsehen für FWD Kleinwagen unterhalb des 1er gerechtfertigt ist, musst Du bewerten – ich halte es für extremst übertrieben…

    Ciao,

    Manuel

    • Chris

      Der alte M3 hat nunmal mehr Benchmarks gesetzt, als es der neue tat – so hochgelobt wurde der Wagen in der Presse im Gegensatz zum E46 nicht. Apropos Tuning, sogar der Serien-135i ist nicht weit vom M3 entfernt, das ist etwas peinlich ;).

      Mal gucken, was der GTS gegen den GT3 RS anstellen kann, wird reden hier allerdings von einem Vergleich zwischen einem Sportcoupé gegen einen reinrassigen Sportwagen. ;)

      Die BMW M GmbH baut(e) sportliche Autos, ein 2,5t SUV wird nie so sportlich sein, wie ein Coupé oder eine Limousine – einfache Physik (Querbeschleunigung, etc.). Ich sage ja nicht, dass die Existenz eines X6 mit 555PS nicht erlaubt ist, jedoch sollte so ein Modell nicht von der M GmbH vermarktet werden, sondern z.B. als X60i von BMW.

      Ich bin begeisterter BMW Fan, finde die derzeitige Entwicklung jedoch nicht besonders toll – das sage ich auch. Speziell, wenn der Anspruch einer fahrdynamischen Marke vertreten werden soll.
      Die Tatsache, dass der 1er und 3er sich eine Plattform teilen war mir bekannt, meine Frontantriebssorgen bezogen sich auf das Kleinwagensegment, wenn gleich mich die aktuelllen Umfrageergebnisse (80% der 1er Fahrer wissen nicht, welche Achse angetrieben wird) in der Umsetzung der konsistenten Beibehaltung des Hinterradantriebs etwas stutzig machen.

      Mal gucken, was BMW so macht, ich persönlich bin schon auf den M5F10 gespannt.

      Mfg
      Chris

      • manuelf

        Hallo Chris,

        ich glaube, wir finden nun das Fahrwasser für eine vernünftige Diskussion :)
        Bzgl. Deiner Einschätzung zum E46 M3:
        Ich gebe Dir zum Teil recht. Das liegt aber m.E. an folgenden Umständen:
        1. Zur damaligen Zeit hatte weder Audi noch Mercedes wirkliche Konkurrenz zu bieten.
        2. Mit jeder Generation wird es grundsätzlich schwieriger sich deutlich von der Vorgänger Generation abzuheben – da sind die Erwartungen zum Teil zu hoch (gewesen).
        3. Gewichtsdiskussion: Anfänglich gab es da (weil immer unterschiedliche Angaben – mal nach EU mal Leer, etc) großes Geschrei, wie fett und schwer der E92 geworden ist. Inzwischen (beispielsweise im m-forum) haben die Kunden mal ihre M3 gewogen und rausgefunden, dass der Unterschied bei weitem nicht so groß ist wie ursprünglich kolportiert. Inzwischen hat auch bei den echtem M-Fahrern der E92 eine sehr gute Akzeptanz gefunden.

        Ich bin offensichtlich im Vergleich zu Dir etwas lockerer bzgl. dieser Diskussion: “Auf was darf der ///M-Aufkleber drauf”.
        – ich mache das nicht an den reinen Fahrleistungen fest, bzw. dem Fahrzeugkonzept. Sonst dürfte es in meinen Augen auch keinen M5 geben, weil eine große Limousine als Basis zu nehmen für ein sportliches Auto, ist per se schon ungeschickt. ///M hat sich schon jeher dadurch ausgezeichnet, dass sie Fahrzeuge, die vom Grundkonzept eben keine Sportwagen waren, zum sportlichsten ihrer Fahrzeuggattung gemacht haben. Genau das trifft auch voll auf z.B. einen X5M/X6M zu. Lustigerweise basht niemand Porsche für einen Cayenne Turbo S. Niemand sagt: Jetzt geht es mit Porsche den Bach runter… warum wird bei der ///M anders argumentiert? Solange die //M weiterhin M3 und M5 baut, die tolle Fahrzeuge sind, bin ich zufrieden. Die ///M scheint auch nicht zu schlafen. Die grundsätzliche Größenentwicklung ihrer Basismodelle scheint sie in Zukunft mit einem M1 abzufedern – gut in meinen Augen!
        BMW ist verdammt dazu gewisse Absatzzahlen zu erreichen. Dies erreicht man heute nicht mehr durch eine ausschließliche Konzentration auf Fahrdynamik. Das fahrdynamische Potential, das heute in einem BMW/Audi/Mercedes steckt, nutzen eh höchstens 1-2% der Kunden.
        Hast Du wirklich Sorgen im Kleinwagensegment bzgl. Frontantrieb. Wir sprechen hier von Stadtfltzern, mit leistungsschwachen Motoren. Ehrlich gesagt ist es mir bei dieser Fahrzeuggattung (auch als bekennender Heckantriebs-Verfechter) komplett wurscht, wie die angetrieben ist….. und ich glaube, so geht es den meisten.

  • Chris

    Der M3 ist schon ein tolles Fahrzeug, doch sollte er sich von den Fahrleistungen stärker von einem (gemachten) 135i abheben. Der 135i ist in meinen Augen nämlich das bessere Sportcoupé (vom Preis gar nicht zu sprechen), da der Wagen noch dynamischer um die Ecken geht – hier spreche ich aus Erfahrung – http://www.youtube.com/watch?v=CQeEu1kKd6A&playnext_from=TL&videos=IB84i2ZLi9U&playnext=1.
    (360PS, KV3, 225/255 R18, LSD, andere Stabis, dazu die ganzen Performance-Parts)

    Porsche ist nur VW, die dürfen Sport-SUVs bauen. :D (Scherz). Von der M GmbH ist man so etwas nicht gewohnt, daher die Skepsis/Aufregung/Diskussion.
    Ich habe nicht direkt Sorgen, fand es aber immer beachtenswert, dass BMW dem Heckantrieb so treu war.

    Nachdem nun schon die M GmbH gewisse Traditionen gebrochen hat (Allrad, kein HDZ) und BMW nun auch etwas von der sportlicheren Richtung abweicht (siehe aktuellen Z4) bin ich als BMW-Fan etwas skeptisch geworden. Aber der neue M5 wird sicher auch toll sein, wenn ich auch den Sound des V10 HDZ überwältigend fand.

    Mfg
    Chris

  • Pingback: Alles zum neuen M5 F10 : Seite 6 : BMW 5er F10 & F11

  • Pingback: E60 M5, was nun? Bitte um eure Meinungen! : BMW 5er F07 (GT), F10 & F11

  • Pingback: F10/F11 550D in 2011 -wer-weiß-was-? : BMW 5er F07 (GT), F10 & F11

  • Pingback: Submarke für BMW Megacity Vehicle unter dem Titel BMW i?

  • Pingback: A new BMW M5 Diesel??? - The Unofficial BMW M5 Messageboard (m5board.com)

  • Pingback: M50d

  • Pingback: Erlkönig BMW F30 M3 : Seite 28 : Wäre rein vom Präsentationstermin eigentlich auch mein Tipp ge...

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden