BMW in der WTCC 2010: Interview mit Andy Priaulx

Motorsport | 19.03.2010 von 0

Mit Andy Priaulx startet einer der erfolgreichsten Tourenwagen-Piloten überhaupt auch in der Saison 2010 für BMW Motorsport. Der auf der Kanalinsel Guernsey lebende Brite konnte …

Mit Andy Priaulx startet einer der erfolgreichsten Tourenwagen-Piloten überhaupt auch in der Saison 2010 für BMW Motorsport. Der auf der Kanalinsel Guernsey lebende Brite konnte 2003 die damals noch als Europameisterschaft ausgeschriebene ETCC im BMW 320i (E46) für sich entscheiden, im Folgejahr holte sich Priaulx dann auch die nun als Weltmeisterschaft ausgeschriebene WTCC.

Nach der Vorstellung des BMW 3er E90 stieg auch BMW Motorsport auf die neue Generation um und trat von nun an mit dem BMW 320si WTCC an. Dessen Siegfähigkeit untermauerte Priaulx mit einem weiteren WM-Titel, dem er im Jahr 2007 direkt noch einen weiteren folgen ließ, auch wenn bei diesem Triumph etwas Glück dabei war. In der Saison 2010 hat Priaulx mit Augusto Farfus erstmals einen Teamkollegen für alle Rennen der Saison, in Anbetracht der Kräfteverhältnisse sieht sich der Engländer aber dennoch eher in der Position des Jägers als in der des Gejagten.

P90057663

Andy, wie hungrig sind Sie auf den vierten WM-Titel?
Andy Priaulx: „Ich bin extrem motiviert. Es fühlt sich ein bisschen so an, als stünde ich vor meiner ersten Saison im Rennsport. Vieles ist neu. Zum ersten Mal überhaupt wird RBM das ganze Jahr mit zwei Autos in der WM antreten. In Augusto Farfus habe ich einen starken Teamkollegen. Das wird unsere Arbeitsweise verändern. Ich bin sehr gespannt darauf und überzeugt, dass wir Erfolg haben werden.“

Nach drei Titeln in Folge mussten Sie 2008 und 2009 der Konkurrenz beim Feiern zusehen. Nehmen Sie aus diesen zwei Jahren auch Positives mit?
Priaulx: „Ja, das ist ganz sicher so. Solch eine Phase musste irgendwann kommen. Nachdem ich erstmals für BMW angetreten war, ging es stetig bergauf. In meinem ersten EM-Jahr hätte ich fast den Titel gewonnen, was mir 2004 schließlich gelang. Dann folgten drei Triumphe in der Weltmeisterschaft. So konnte es nicht ewig weitergehen. Die Erfahrungen, die ich gesammelt habe, machen mich noch stärker. Im Vorjahr habe ich in einigen Rennen die vielleicht stärksten Leistungen meiner Karriere abgeliefert. Dann kann man als Fahrer mit sich zufrieden sein, auch wenn es aus unterschiedlichen Gründen nicht für den Sieg gereicht hat.“

P90051069

Wird die Tourenwagen-WM 2010 ähnlich spannend wie in den vergangenen Jahren?
Priaulx: „In punkto Wettbewerbssituation hat sich nicht viel geändert. Obwohl SEAT werkseitig nicht mehr dabei ist, werden wir es wieder mit den Turbodiesel-Autos zu tun bekommen, die uns gegenüber schon 2008 und 2009 im Vorteil waren. Wir müssen hart arbeiten und so viele Siege wie möglich einfahren, damit wir ihnen das Leben schwermachen können. Chevrolet tritt ebenfalls mit einem starken Aufgebot an. Ich sehe uns also erneut in der Rolle der Jäger.“

Freuen Sie sich darauf, mit BMW Motorsport 2010 nicht nur in der Tourenwagen-WM, sondern auch auf der Langstrecke anzutreten?
Priaulx: „Natürlich. Es wird fantastisch, mit dem BMW M3 GT2 auf die Nürburgring-Nordschleife, wo ich 2005 zum Siegerteam gehörte, zurückzukehren oder beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans zu fahren. 2010 erwartet mich in jedem Fall das wohl aufregendste Programm meiner Karriere. Am Steuer von tollen Autos trete ich für BMW bei einzigartigen Events an. Was wünscht man sich als Rennfahrer mehr?“

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden