Neue Photoshop-Entwürfe aus Frankreich zum BMW 3er F30

BMW 3er | 18.03.2010 von 11

Das nächste wichtige Modell von BMW ist ohne Frage der neue BMW 1er, der unter der internen Bezeichnung F20 im kommenden Jahr zu den Händlern …

Das nächste wichtige Modell von BMW ist ohne Frage der neue BMW 1er, der unter der internen Bezeichnung F20 im kommenden Jahr zu den Händlern kommen wird und das aktuelle Modell in Sachen Verbrauch und Fahrleistungen übertrumpfen soll. Dennoch wirft auch ein weiteres künftiges Modell schon jetzt seine Schatten voraus, denn eine neue Generation der BMW 3er Limousine wird immer mit Spannung erwartet: Wie sieht der neue Chefdynamiker der unteren Mittelklasse aus, welche Technik bringt er mit?

Eine heutzutage ebenfalls zentrale Frage richtet sich natürlich an die Verbrauchswerte, denn trotz der aktuell schon sehr guten Werte erwartet natürlich jeder eine weitere Steigerung von BMW und damit ein Vergrößern des Vorsprungs auf die Konkurrenz von Audi, Mercedes und natürlich auch die Sparmodelle von Volumenherstellern.

3er-F30-CGI-Lautomobilefr

Während bei den Dieselmodellen mit vier und sechs Zylindern praktisch kein Handlungsbedarf besteht – der BMW 320d EfficientDynamics Edition bringt es schon heute auf einen Normverbrauch von nur 4,1 Litern Diesel bei einer Motorleistung von 163 PS, auch die großen Sechszylinder mit aktuell bis zu 286 PS sind in Sachen Verbrauch und Leistung überaus gut aufgestellt – will man sich bei BMW vor allem bei den kleinen Benzinern steigern. Die aktuellen Vierzylinder-Saugmotoren besitzen wenig Faszinationspotential und machen vor allem im Alltag wenig Freude an der Zapfsäule, weil das mangelnde Leistungsangebot im unteren Drehzahlbereich fast zwangsweise zum Fahren in höheren Drehzahlregionen führt.

Genau hier soll die neue Generation aufgeladener Vierzylinder ansetzen, denn nach unseren Informationen sollen die Turbo-Triebwerke bereits bei sehr niedrigen Drehzahlen ein sehr hohes Drehmoment zur Verfügung stellen und somit auch in der Praxis drehzahlarm zu bewegen sein. Die Triebwerke mit 1,6 beziehungsweise 2,0 Litern Hubraum verfügen über einen oder zwei Turbolader und sollen das Leistungsspektrum bis mindestens 250 PS abdecken.

Der neueste Entwurf stammt aus Frankreich von Automobile-Magazine.fr und auch wenn wir nicht glauben, dass die Optik besonders viel mit dem endgültigen Entwurf zu tun hat, wollen wir ihn euch natürlich nicht vorenthalten. Wie immer ist bei der 3er-Reihe mit einem relativ konservativen Entwurf zu rechnen, denn ein besonders progressives und insofern riskantes Design ist angesichts der finanziellen Bedeutung der 3er-Reihe für BMW eher unwahrscheinlich.

Bei den Assistenzsystemen erwarten wir einen ähnlichen Umfang wie in der 5er- und 7er-Reihe, wodurch Systeme wie das Head Up Display und Night Vision auch Einzug in die untere Mittelklasse finden könnte. Es ist zwar denkbar, dass diese Systeme auch zukünftig den größeren und teureren Baureihen vorbehalten bleiben, aber wir gehen davon eigentlich nicht aus – sollten diese Systeme nicht für F30 & Co. eingeplant sein, könnte man sie wohl frühestens mit der neuen Generation im Jahr 2019 nachreichen und würde somit ohne Not riskieren, dass andere Hersteller schneller sind.

Im Lauf des kommenden Jahres wird es wie gewohnt zahlreiche Prototypen auf den Straßen geben und die entsprechenden Spyshots dürften uns weitere Details verraten. Sobald es weitere Informationen gibt, werden wir natürlich darüber berichten.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden