BMW Group steigert Absatz im Februar 2010 um 14 Prozent

News | 9.03.2010 von 10

Mit relativ guten Zahlen zeigt die BMW Group auch im Februar, dass man sich auf dem Weg aus der Krise befindet. Gegenüber dem schwachen Vorjahresmonat …

Mit relativ guten Zahlen zeigt die BMW Group auch im Februar, dass man sich auf dem Weg aus der Krise befindet. Gegenüber dem schwachen Vorjahresmonat ist eine Steigerung von immerhin 14 Prozent festzustellen, die von allen Marken der BMW Group getragen wird und immerhin über 11.000 Fahrzeugen mehr entspricht. Für Januar und Februar liegt man derzeit bei 173.911 verkauften Fahrzeugen und damit 15,3 Prozent über dem Vorjahr.

Erfreulich ist aber auch, dass das aktuelle Wachstum auf allen wichtigen Märkten stattfindet und nicht an einzelne Regionen gekoppelt ist. Auf dem wichtigen US-Markt konnte sich BMW beispielsweise um 16,3 Prozent steigern und war somit erfolgreichster Premiumhersteller. Während in Deutschland fast alle Marken durch die im Vorjahr angebotene Abwrackprämie nun einen Rückgang zu beklagen hatten, konnte BMW auf dem Heimatmarkt immerhin um 6,8 Prozent wachsen. Die beeindruckendste Zahl kommt aber einmal mehr aus China, wo der Absatz um 96,7 Prozent gesteigert und somit fast verdoppelt werden konnte.

BMW-Group-Absatz-Februar2010

Ian Robertson (Mitglied des Vorstands für Vertrieb und Marketing): “Nach dem deutlichen Anstieg im Januar haben wir auch im Februar ein kräftiges Absatzplus verbucht. Im abgelaufenen Monat sind wir insbesondere in Asien, aber auch in vielen Märkten Europas, Afrikas und in Amerika gewachsen. Auf wichtigen Absatzmärkten wie etwa den USA gibt es erfreuliche Anzeichen für eine allmähliche Erholung der Automobilkonjunktur.
Wir freuen uns auf den neuen BMW 5er, dessen Auslieferung ab 20. März beginnt. Das Interesse an diesem Fahrzeug ist bereits außerordentlich hoch. Der 5er steht für nahezu ein Fünftel des Absatzes der Marke – neben der 1er und der 3er-Reihe ist die Baureihe damit eine unserer tragenden Säulen. Unter anderem wegen des anstehenden Modellwechsels beim BMW 5er rechnen wir allerdings während der Markteinführungsphase im Frühling mit einem vorübergehend geringeren Wachstum beim Gesamtabsatz.
Im Laufe der nächsten Jahre wird die MINI Produktfamilie von drei auf sechs Mitglieder anwachsen. Das vierte Modell der MINI Familie, der neue MINI Countryman, kommt im September in den Handel und wird einen wichtigen Beitrag zum langfristigen Wachstum der Premiummarke leisten.”

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden