Weitere Karosserievariante geplant: Kommt demnächst ein MINI-Van?

MINI | 4.03.2010 von 17

Wie die Financial Times Deutschland unter Berufung auf Entwicklungschef Dr. Klaus Draeger berichtet, plant man bei der BMW Group derzeit einen weiteren Ausbau der Marke …

Wie die Financial Times Deutschland unter Berufung auf Entwicklungschef Dr. Klaus Draeger berichtet, plant man bei der BMW Group derzeit einen weiteren Ausbau der Marke MINI. Die derzeit favorisierte fünfte Karosserievariante ist offenbar ein Klein- oder Familienbus, man könnte auch von einem MINI-Van sprechen. Die Marke würde damit weiter signifikant wachsen und ihren Namensursprung immer weiter verlassen. Offenbar hat man aber kein Interesse daran, einen vermeintlich unsportlichen Van unter dem Dach der Marke BMW auf den Markt zu bringen.

Für eine weitere Ausweitung der Modellpalette sprechen natürlich auch die zu erwartenden höheren Stückzahlen, denn je mehr Gleichteile man verwenden kann, um so niedriger werden letztlich die Produktionskosten je Fahrzeug. Da es bisher zwischen BMW und MINI nur geringe Überschneidungen gibt, wären weitere Fahrzeuge unter dem Dach der Marke MINI durchaus interessant.

P90055058

Darüberhinaus verrät uns der Artikel, dass BMW ab dem Jahr 2013 eine neue Plattform für Fahrzeuge mit Außenlängen von 3,80 bis 4,30 Metern einführen möchte, die auf Frontantrieb ausgelegt sein soll. Auf Basis dieser Plattform sollen sowohl der Kleinbus von MINI als auch BMW-Modelle erscheinen, was zunächst stutzig macht. Bei genauerem Hinsehen fällt aber sofort das Zusammenfallen des Jahres 2013 mit dem Produktionsstart des Megacity Vehicle (MCV) ins Auge, denn dieses soll schließlich ab Mitte 2013 in Leipzig montiert werden.

Während für die klassischen Modellreihen wie BMW 1er und BMW 3er Frontantrieb auch in Zukunft keine Option darstellt, scheint er für das unter einer Submarke erscheinende Stadtauto mit Elektroantrieb beschlossene Sache zu sein. Dass Dr. Draeger gegenüber der FTD von einem anderen Fahrzeug sprach, das in die genannten Abmessungen fällt, scheint jedenfalls extrem unwahrscheinlich, denn abgesehen vom MVC besteht für BMW kein Bedarf an weiteren Modellen unterhalb der 1er-Reihe.

(Quelle: FTD)

  • Jensus

    Wieso? Es wird doch immer vom BMW City gesprochen – neben dem MCV, und das macht doch Sinn. Ein BMW City als Konkurrent zu Audi A1 etc. auf der Plattform des (nächsten) MINI bringt nicht zuletzt Stückzahlen… . Das MCV ist doch ein völlig eigenständiges Konzept, selbst das Design soll doch unkonventionell sein.

  • Jensus

    Nochwas: Ich tippe auf Hinterradantrieb beim MCV, würde mich wundern wenn nicht!

  • BMWfan

    ein BMW mit Frontantrieb würde mir nie in die Garage kommen!!!!!

    bei MINI kommen erst mal Roadster und Coupé…

  • Thomas

    Der A1 hat bereits Konkurrenz: Den MINI.

  • RE

    Sollte BMW wirklich diesen Schritt riskieren und ihre eigene Sub-Marke Mini Konkurrenz bieten? Ich denke das wäre sehr gefährlich! Und ich hoffe sowohl auch, dass es keine Fahrzeuge mit dem BMW Logo geben wird, die zugleich einen Frontantrieb besitzen!

    Ein Mini-Van? Tja warum nicht? Ich denke mit einem Mini-SUV haben sich die Jungs aus München schon sehr weit aus dem Fenster gelehnt und somit sich auch sehr weit von dem Ursprungsinn “Mini” entfernt. Aber bevor dieses Projekt startet, würde ich die Verkaufszahlen eines Countrymann abwarten und dann über einen Van nachdenken. Wobei ein VAN, also der Innenbegriff einer unsportlichen, rein praktischen Familienkutsche, könnte das Image schaden…

    • Jensus

      Risiko? Ja und Nein. Vom Design (innen und außen) sollte eine Differenzierung MINI vs BMW kein Problem sein. Beim Rest ist das sicherlich nicht ganz trivial. Aber wenn VW es schafft seine Modelle jeweils in vier verschiedenen Marken anzubieten (Skoda, Seat, VW, Audi…) dann sollte das bei BMW und MINI auch möglich sein. Wenn er dann auch wirklich BMW City heisst, dann ist auch so schon eine gewisse Abgrenzung zum Restprogramm 1er bis 7er gegeben, gerade bezogen auf den Frontantrieb. Und fahrdynamisch gilt der MINI ja als Referenz… Aus ‘Freude am fahren’ ist ja inzwischen auch ‘BMW ist Freude’ oder so ähnlich geworden… die Zeiten ändern sich… . Ich kann mir deshalb einen BMW City mit Frontantrieb gut vorstellen. Aber wie geschrieben wird das MCV sicher Heckantrieb haben und damit die ursprünglichen BMW-Gene weiter am Leben halten (und so z.B. auch nicht in Konkurrenz zu einem BMW City stehen). Ich bin mal gespannt was am Ende wirklich (nicht) rauskommt 😉

  • x43

    Nein, es wird einen BMW für die Pololiga geben.

  • Clemens

    Wieso muß ich mir gerade eine A-Klasse mit Mini-Logo vorstellen?

  • mitsu

    Ich glaube, dass die Einschätzung in dem Artikel falsch ist. Ich glaube nicht, dass es einen Mini als Van geben wird. Das passt gar nicht zur Marke. Und ich bin sicher, dass es einen Kleinwagen von BMW geben wird. Audi positioniert sich gegenüber BMW, auch mit einem A1. Da ist Mini doch außen vor. Und genau deshalb ist immer wieder von einem BMW – Kleinwagen zu lesen. Und damit ist nicht der MCV gemeint. Diese wird unter eine Submarke von BMW erscheinen, die meinetwegen Isetta heißt.

  • Samy

    ich bin auf den kleinwagen von BMW gespannt, Sie lässt sich viel Zeit und Audi gibt Gas und mit dem A1 sind die auf dem richtigen Weg…

  • Jensus

    Ich möchte nochwas in die Runde schmeißen, auch wenn es nicht direkt mit dem Artikel zu tun hat: Der immer wieder postulierte ‘Tri-Turbo-Diesel’ könnte doch der Motor des 740d mit ‘Ebooster’ (von BorgWarner) sein…? Das dann noch kombiniert mit den Maßnahmen wie beim 320d efficient dynamics edition (längere Hinterachsübersetzung etc) würde doch ein sehr effizienten und dynamischen Antrieb ergeben – oder?

    • steve8178

      Jensus, erklär mal genau was du genau da meinst, bzw Tri Turbo??? Schon sicher??

      • Jensus

        Sicher ist nix – bin ja kein Insider. Vom Triturbo-Diesel ist (auch bei Bimmertoday) schon seit einiger Zeit immer die Rede, als Ersatz für den V8 Diesel. Meistens heisst es, es werde dann ‘einfach’ ein dritter Turbo in die bisherige Stufenaufladung ‘integriert’. Wie das aussehen soll und ob das technisch Sinn machen würde kann ich nicht beurteilen, aber ich zweifle… . Aber es gibt diesen Ebooster von BorgWarner, meines Wissens noch nirgends in Serie aber auf der Homepage vorgestellt, und dann ist die Bezeichnung Triturbo ja auch berechtigt. Dieseer Ebooster wird elektrisch betrieben und kann mit einem konventionellen Turbo ‘zusammen’ (in Reihe?) geschaltet werden, also warum nicht auch mit einer Stufenaufladung? Dadurch dass der Ebooster elektrisch betrieben ist spielt zumindest indirekt auch sowas wie die Bremsenergiegewinnung (Rekuperation) mit rein. Der Ebooster kann ausserdem das Turboloch komplett zuschütten, somit könnten sich die Abgasturbolader primär um die (Höchst-)Leistung kümmern. Die Rede ist von mehr als 354 PS. Gleichzeitig kann man dann noch die Maßnahmen des 320d effizient dynamics edition umsetzen eventuell sogar dann ohne jeglichen Dynamikverlust, und schon hat man die EierlegendeWollMilchSau auf vier Rädern, ganz ohne Lithium-Ionen-Akkus und Hybrid etc. . Aber: Ich bin zwar schon Jahrzehnte BMW-Fan und technisch interessiert, mehr aber auch nicht! Alles nur (unsinnige?) Spekulation! Vielleicht kann ja jemand technisch versierteres dazu mal Stellungnehmen.

      • Jensus

        Nochwas dazu: Scott27 hat auf meine Spekulationen bei WorldCarFans vor eingen Wochen bzgl. 5er Hybrid, Dieselhybrid und Triturbo wie immer etwas kryptisch, aber nicht verneinend geantwortet. Aber ein Dieselhybrid ist der 5er Active Hybrid ja nun nicht geworden… Auch deshalb tippe ich inzwischen auf den Ebooster… elektrisch, Triturbo… Das würde schon Sinn machen und schon haben wir ‘unseren 745d, 545d usw.

        • Benny

          Mit Scott27 muss man immer etwas vorsichtig sein. Er hat – wie andere Quellen auch – davon gesprochen, dass wir in Genf 2010 den “M1” sehen werden, worüber auch ich hier im Konjunktiv berichtet habe. Das war, wie mittlerweile ganz klar ist, nie geplant.

          Zum Thema TriTurbo: Der wird kommen und zwar mit drei Turboladern. Aber nicht heute und nicht morgen, sondern frühestens 2011, eher 2012.

          • Raa

            Gibt es was neues zum “M1”?

          • Benny

            Er wird nicht in Genf stehen. Offizielle Infos gibt es vermutlich erst gegen Jahresende, Marktstart dann irgendwann in Q1 oder Q2 2011.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden