BMW X6 M in verschärfter Form – Der Hamann Tycoon Evo M

BMW X5 M / X6 M | 24.02.2010 von 8

Ein Geländewagen mit 555 PS bietet Dir nicht genügend Vortrieb? Ein BMW X6 ist Dir optisch zu gewöhnlich? Gute Vorraussetzungen, um den neuen Hamann Tycoon …

Ein Geländewagen mit 555 PS bietet Dir nicht genügend Vortrieb? Ein BMW X6 ist Dir optisch zu gewöhnlich? Gute Vorraussetzungen, um den neuen Hamann Tycoon Evo M auf Basis des weder besonders dezenten noch besonders schwachbrüstigen BMW X6 M zu verstehen.

Jeden kleinen Rest von Understatement hat man dem BMW X6 M in Laupheim abtrainiert und zum verschärften optischen Auftritt auch gleich noch die passenden Zutaten für den Motorraum gefunden: Während manche Fahrzeuge weniger als 115 PS Maximalleistung bieten, schraubt Hamann die Leistungsangabe mal eben um diesen Wert nach oben und bringt den X6 M auf eine Gesamtleistung von beinahe aberwitzigen 670 PS.

Hamann-Tycoon-Evo-M-02

Optisch hat man in Laupheim an allen Stellschrauben gedreht und dem Tycoon Evo M um 60 Millimeter breitere Radhäuser an Vorder- und Hinterachse aus leichten Verbundmaterialien spendiert, dazu kommen neu gestaltete Seitenschweller, eine neue Frontschürze mit vier Reihen von LED-Tagfahrlichtleuchten, eine neue Motorhaube, neue Heck- und Dachspoiler sowie eine völlig eigenständige Heckschürze. Sicher ist: Der Tycoon Evo M schämt sich nicht für das, was er hat und schreit stattdessen jede einzelne seiner 670 Pferdestärken unübersehbar in die Umwelt. Einen Understatement-Preis wird man so nicht gewinnen, aber das war freilich auch nicht das Ziel.

Die vergrößerten Lufteinlässe sollen stattdessen nötig sein, um dem überarbeiteten Kraftwerk unter der Haube die nötige Atemluft zuzuführen und auch die zahlreichen Spoiler-Elemente sollen neben optischen auch aerodynamische Funktionen erfüllen. Der erhöhte Anpressdruck dürfte sich vor allem bei höheren Geschwindigkeiten bemerkbar machen, denn diese sind mit dem Tycoon Evo M mühelos erreichbar: Offiziell spricht man bei Hamann von einer Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h, womit der Geländewagen trotz seiner gewaltigen Stirnfläche so manchen veritablen Sportler hinter sich lassen dürfte. Von dort kann man dann die beiden armdicken Endrohre betrachten, aus denen ein zum optischen Auftritt passender Sound kommen dürfte.

Hamann-Tycoon-Evo-M-07

Die Edelstahl-Abgasanlage mit Metallkatalysatoren soll auch zu einem großen Teil für die Mehrleistung gegenüber dem Serienfahrzeug verantwortlich sein, dazu kommt ein neu programmiertes Kennfeld für die Serienmotronic, der dabei wie erwähnt auch die elektronische Beschränkung auf 250 km/h aberzogen wird. Die resultierende Leistung von 670 PS liegt bei einer Motordrehzahl von 6000 U/min an, das maximale Drehmoment konnte um 100 auf 780 Newtonmeter gesteigert werden und steht zwischen 1.500 und 5.650 U/min und damit fast jederzeit zur Verfügung. Für den Standardsprint auf Landstraßentempo sollen dank der Leistungssteigerung nur noch 4,2 Sekunden nötig sein – beinahe unglaublich, für ein Fahrzeug dieser Gewichtsklasse.

Auf die Straße bringen sollen die brachiale Kraft die vier jeweils 315 Millimeter breiten Reifen , die auf gewaltige Felgen im 23 Zoll-Format montiert werden. Das bevorzugte Leichtmetallrad für den Tycoon Evo M stellt das Felgenmodell Unique Forged Anodized dar, das in modernster Schmiedetechnik gefertigt wird. Komplettiert wird das Fahrwerk durch einen Tieferlegungssatz, der den Geländewagen an Front und Heck 40 Millimeter näher an den Asphalt bringt und damit auch zu einer Verbesserung der Aerodynamik beiträgt.

Hamann-Tycoon-Evo-M-14

Für den Innenraum bietet Hamann eine ganze Reihe von Individualisierungsoptionen aus Sicht-Carbon und schwarz-eloxiertem Aluminium. Abgerundet wird dieses Angebot durch die Pedalerie und die Fußstütze von Hamann sowie das 3-Speichen-Sportlenkrad mit Alcantara-Bezug. Seine Publikumspremiere feiert der Hamann Tycoon Evo M auf dem Genfer Automobilsalon im März und wird mit einiger Sicherheit auch dort zahlreiche Blicke auf sich ziehen, in denen sich entweder Bewunderung oder Ablehnung abzeichnen wird – zumindest unserer Meinung nach dürften gemischte Gefühle mit Blick auf den kräftig gebauten Geländewagen aus Laupheim eher die Ausnahme sein.

Alle Bilder aus unserer Galerie sind auf Anfrage auch in höheren Auflösungen verfügbar.

(Bilder & Infos: Hamann Motorsport)

  • Thomas

    Also diese peinlichen LED-Leisten à la Porsche hätte man sich sparen können,
    ansonsten aber Dampfhammer pur. :-)

  • Lennardt

    hmm naja.. das ist so der superlativ von Verbastelt, würde ich sagen. Im einzelnen finde ich die Details teilweise echt gelungen, aber der Blick kann sich garnicht vor der Fülle retten irgendwie, sodass das ziemlich überladen wirkt meiner Meinung nach..

  • Everlast

    Das blanke Grauen.

  • schorse

    verdammt hässlich ;)
    hoffe die kiste bleibt ein einzelstück

  • steve8178

    Gegen so machne Brabus Veredlung, schaut der noch recht gut aus…
    was gar net geht sind die Weinhachtsgarlanden!!!

  • eqaaaa

    jo sowas braucht n bmw nicht,,, ich kotz immer wenn ich sowas an n bmw seh.

  • Pingback: Hamann auf dem Genfer Salon 2011: BMW 5er F10 & X6 Tycoon Evo M

  • Pingback: Videos: Der Hamann Tycoon Evo M auf Basis des BMW X6 M E71

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden