BMW Designworks USA ist “#1 Most Innovative Company in Design”

Sonstiges | 18.02.2010 von 2

Das BMW Designstudio in Kalifornien ist den Freunden der Marke schon häufiger unter die Augen gekommen, denn dort werden eine ganze Reihe interessanter Projekte verfolgt, …

Das BMW Designstudio in Kalifornien ist den Freunden der Marke schon häufiger unter die Augen gekommen, denn dort werden eine ganze Reihe interessanter Projekte verfolgt, die bei weitem nicht nur mit Autos zu tun haben. Für seine Innovationskraft in zahlreichen verschiedenen Bereichen wurde BMW Group Designworks USA nun von der Fachzeitschrift Fast Company als “#1 Most Innovative Company in Design” ausgezeichnet.

In unserer Bildergalerie erhaltet ihr einen Eindruck vom umfangreichen Produktspektrum des Designstudios, das von Fahrzeugen wie dem BMW GINA Concept über Computergehäuse bis hin zu Flugzeuginnenräumen und Sitzmöbeln reicht.

BMW-Designworks-USA-11

In letzter Zeit kamen der HP OfficeJet 8500, die Kaffee- und Espressomaschinen Saeco Xsmall und Starbucks Sirena sowie das Computergehäuse Thermaltake Level 10 Gaming Station aus dem Studio in Kalifornien. Dazu kommen die Bavaria Yachten, die Inneneinrichtungen der Serie Metro40, das schon angesprochene Innenraumdesign für den Jet-Hersteller Embraer sowie die Sennheiser Headset-Serien CX, MX und OMX. Aber auch der Sport findet seine Beachtung bei Designworks USA: Im Gegensatz zu anderen Designerprodukten, die vordergründig gut aussehen, werden diese allerdings höchsten Ansprüchen gerecht: Bei den Olympischen Spielen in Vancourver starten unter anderem Lindsey Vonn, Maria Riesch, Bode Miller und Didier Cuche auf den Supershape Ski von HEAD, die in Kalifornien gestaltet wurden. Selbstredend spielen aber auch Fahrzeuge eine Rolle und neben dem GINA Concept wurden beispielsweise auch die Innenräume des BMW X5 sowie des neuen BMW Z4 (E89) maßgeblich in Kalifornien gestaltet.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden