BMW Oracle Racing gewinnt den 33. America’s Cup mit 2:0 gegen Alinghi

Sonstiges | 15.02.2010 von 3

Nach schier endlosen Verzögerungen und Regelstreitigkeiten hat am Wochenende nun doch der 33. America’s Cup vor Valencia stattgefunden und dann auch einen deutlichen Sieger gesehen: …

Nach schier endlosen Verzögerungen und Regelstreitigkeiten hat am Wochenende nun doch der 33. America’s Cup vor Valencia stattgefunden und dann auch einen deutlichen Sieger gesehen: Mit 2:0 konnte sich das US-Team BMW Oracle Racing mit seinem Trimaran gegen den Katamaran des Schweizer Teams Alinghi durchsetzen und ließ keine Zweifel am diesjährigen Sieger des 159 Jahre alten Wettbewerbs aufkommen.

Beim Segeln auf derart hohem Niveau spielt vor allem das Gewicht des Bootes eine große Rolle, dennoch muss natürlich die Verwindungssteifigkeit den Belastungen des Rennens standhalten können. Die in diesem Zusammenhang gewonnenen Erfahrungen fließen nun auch zurück in den Automobilbau, denn auch dort spielt Leichtbau in der Zukunft eine immer größere Rolle. Mit dem Megacity Vehicle von 2014 oder 2015 wird auch bei BMW der Werkstoff Carbon eine noch größere Rolle als bisher spielen.

bmw-oracle-2010-01

Ian Robertson (Vorstand der BMW AG für Vertrieb und Marketing): “Gratulation an Larry Ellison und seine ganze Crew! Das Ziel, auf das wir alle seit über zweieinhalb Jahren hingearbeitet haben, ist nun erreicht. Das war eine phantastische Leistung des gesamten Teams. Auch wir haben als Technologie-Partner erfolgreich dazu beigetragen, die prestigeträchtigste Sportthrophäe der Welt zu gewinnen. Wir haben BMW als kompetenten Partner des Segel-Rennsports positioniert und im America´s Cup den Technologie-Transfer etabliert. Im Bereich Konstruktion haben BMW Ingenieure neue Maßstäbe auf dem Gebiet des intelligenten Leichtbaus gesetzt. Die Marke BMW ist bei der relevanten Zielgruppe zudem die bekannteste Marke im Segelsport.
Über unser weiteres Engagement im America´s Cup entscheiden wir in den kommenden Wochen. Fest steht schon jetzt: BMW wird auch weiterhin aktiv im Yachtsport vertreten sein. Wir werden auch künftig dazu beitragen, das weltweite Interesse am Yachtsport zu steigern. Projekte wie den BMW Sailing Cup sowie regionale Events in den Märkten nutzen wir auch künftig als Bühne zur Kundenbindung und um die BMW Markenwerte weiter zu stärken.”

Wie ein solches HighTech-Boot auf dem Wasser aussieht, zeigt das folgende Video:

Watch live streaming video from bmworacleracing at livestream.com
  • bastie

    was für ein erfolg, was für rennen – man kann nur hoffen, dass bmw sich weiter als technologie-partner einbringt!

    wing is king! 🙂

  • Heini

    Dieser Scheiss schadet dem Image von BMW nur. Oracle, welche sich ausschliesslich auf Gerichtsebene einen Vorteil zu verschaffen versuchten und den ganzen Segelsport in ein falsces Licht rückte kann nicht wirklich im Interesse von BMW liegen.

  • Pingback: Ein Sieg genügt: BMW beendet Engagement im America’s Cup()

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden