Neue Spyshots vom BMW M5 F10 und Infos zur Konkurrenz

BMW M5 | 20.01.2010 von 0

In den letzten Tagen war der neue BMW M5 schon häufiger in Form von Photoshop-Entwürfen und anderen CGIs ein Thema hier, heute gibt es mal …

In den letzten Tagen war der neue BMW M5 schon häufiger in Form von Photoshop-Entwürfen und anderen CGIs ein Thema hier, heute gibt es mal wieder ein paar neue Spyshots bei der Auto, Motor und Sport. Die allem Anschein nach mindestens 580 PS starke Limousine mit einem BiTurbo-V8 unter der Haube kommt nach unseren Informationen zwischen Mitte 2011 und Anfang 2012 auf den Markt, eine seriennahe Studie in Form eines Concept Cars werden wir vermutlich schon auf dem Genfer Automobilsalon 2011 zu sehen bekommen. Ein guter Termin für die Vorstellung der Serienversion wäre dann die Frankfurter IAA im September, wenige Tage später könnte auch der offizielle Verkaufsstart stattfinden.

Neben der puren Leistung spielt aber auch EfficientDynamics beim BMW M5 eine Rolle, denn auch der Durst nach fossilen Brennstoffen dürfte bei einer im nächsten Jahr vorgestellten Powerlimousine kritisch betrachtet werden. Das Ziel einer Reduktion des Verbrauchs um bis zu 30 Prozent gegenüber dem BMW M5 E60 ist insofern auch einfach notwendig, um nicht als völlig unzeitgemäß abgestempelt zu werden.

m5-f10-ams

Glaubt man aktuellen Gerüchten bezüglich der klassischen Konkurrenz des BMW M5, also Mercedes E-Klasse von AMG sowie Audi RS6 und Audi RS7, ist auch dort Downsizing das Gebot der Stunde. Bei AMG soll derzeit ein völlig neues Triebwerk mit deutlich weniger als den bisher verbauten 6,3 Litern Hubraum entwickelt werden, das ebenfalls mit Hilfe von Turboladern Potenz eingehaucht bekommt. Ähnliches soll auch in Neckarsulm bei der Quattro GmbH entwickelt werden, denn auch bei Audi hat der von Lamborghini abgeleitete V10-Motor demnächst ausgedient und wird durch ein kleineres, aufgeladenes V8-Triebwerk ersetzt.

Die grundsätzliche Motorenkonfiguration scheint also bei allen drei Konkurrenten auf einen aufgeladenen V8 hinauszulaufen und die großen Unterschiede früherer Tage, als Hochdrehzahlmotoren gegen Hubraummonster und kompressorgeladene Kraftwerke antraten, scheint es zukünftig nicht mehr zu geben. Auch bei Turbomotoren gibt es aber selbstredend Unterschiede, denn die Charakteristik kann auch hier sehr unterschiedlich sein – allerdings können die Unterschiede nie so gravierend sein wie früher, als komplett andere Ansätze verfolgt wurden.

Im Fall des BMW M5 dürfte der V8 mit zwei TwinScroll-Turboladern und entsprechend äußerst rasantem Ansprechverhalten mit einem Achtgang-Automatikgetriebe kombiniert werden und wir erwarten nicht weniger als die fortgesetzte Technologieführerschaft der M GmbH, die dem M in BMW zu Ehre gereichen. Es gibt auch einige Gerüchte, nach denen wir es im M5 mit einem Doppelkupplungsgetriebe zu tun haben werden, das können wir momentan allerdings nicht bestätigen. Praktisch sicher ist, dass es kein Kupplungspedal geben wird und die Gangwechsel bevorzugt mit Hilfe von Schaltpaddels am Lenkrad ausgelöst werden, wenn der Fahrer grade kein Interesse am Automatikmodus des Getriebes haben sollte.

Richtig interessant dürfte der Dreikampf auch in Sachen Querdynamik werden, denn mit den letzten Modellen hat AMG bewiesen, dass man sich auch dort vermehrt für mehr als pure Längsdynamik interessiert. Auch bei Audi ist davon auszugehen, dass man versuchen wird, die fahrdynamische Krone nach Neckarsulm zu holen. Schon die letzten Generationen konnten trotz ihrer Frontlastigkeit und ihres in der Regel höheren Gewichts auf einzelne Runden ganz gut mithalten, auch wenn die untersteuernde Grundauslegung nur bedingt für Fahrspaß sorgt.

Bei BMW sind derzeit zahlreiche Maßnahmen im Gespräch, um dem M5 auch weiterhin die Fahrspaß-Krone zu sichern – vom Carbon-Dach über Dünnglasscheiben bis hin zu Hauben und Türen aus Kohlefaser scheint alles denkbar, was gut und teuer ist. Offizielle Bestätigungen gibt es in dieser Richtung zwar noch nicht, aber ein Carbon-Dach scheint in Folge der seit dem BMW M3 CSL gesammelten Erfahrungen durchaus denkbar. Auch die Kooperation mit SGL Carbon, die eigentlich vordergründig dem Megacity Vehicle BMW Isetta zu Gute kommen soll, könnte hier für einen niedrigeren Schwerpunkt und ein etwas geringeres Gesamtgewicht genutzt werden.

Sobald es weitere Informationen und Spekulationen zum Top-Modell der neuen BMW 5er-Reihe gibt, werden wir natürlich darüber berichten! Weitere Spyshots gibt es direkt bei der Auto, Motor und Sport.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden