BMW X1 sDrive18i & X1 xDrive25i – neue Motorisierungen ab März

BMW X1 | 14.01.2010 von 12

Ab März 2010 gibt es auch beim neuen BMW X1 schon wieder Änderungen in der Motorenpalette, denn es werden zwei neue Benziner angeboten. Der BMW …

Ab März 2010 gibt es auch beim neuen BMW X1 schon wieder Änderungen in der Motorenpalette, denn es werden zwei neue Benziner angeboten. Der BMW X1 sDrive18i wurde bereits zum Modellstart im Herbst angekündigt und überrascht nicht wirklich, der BMW X1 xDrive25i hatte allerdings bisher keine Vorboten. Während im X1 sDrive18i ein 150 PS starker Vierzylinder arbeitet, trägt der X1 xDrive25i einen Reihensechszylinder mit 3,0 Litern Hubraum unter der Haube, der bei 6.100 U/min 218 PS leistet.

Damit umfasst die Motorenpalette nunmehr sechs Triebwerke, von denen drei auch mit reinem Heckantrieb bestellt werden können beziehungsweise im Fall des BMW X1 sDrive18i garnicht mit dem Allradantrieb xDrive bestellt werden können.

P90054715

Im BMW X1 sDrive18i arbeitet die 150 PS starke Ausbaustufe des Vierzylinder-Saugmotors, die wir aus dem aktuellen BMW X3 kennen und die bis zum Facelift im Frühjahr 2007 auch im BMW 120i zum Einsatz kam. Für den Sprint auf 100 km/h benötigt der X1 sDrive18i 9,7 Sekunden mit Schaltgetriebe, mit Auitomatik werden es sieben Zehntelsekunden mehr. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt unabhängig vom Getriebe 202 km/h. Der Verbrauch des sparsamsten Benziners im X1 liegt bei 8,2 Litern auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 191 Gramm pro Kilometer entspricht, für die Automatik kommen weitere 0,2 Liter und 4 Gramm CO2 hinzu.

Der BMW X1 xDrive25i stellt neben dem xDrive28i den zweiten Sechszylinder im X1 dar und bringt den BMW X1 bei Bedarf in nur 7,9 Sekunden auf Landstraßentempo und ist genau wie der große Bruder ausschließlich mit Automatikgetriebe bestellbar. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 223 km/h, der Normverbrauch beträgt 9,3 Liter auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 217 Gramm pro Kilometer entspricht.

Eine weitere Änderung betrifft die Getrieboptionen, denn ab März sind alle Modelle optional mit dem Sechsgang-Automatikgetriebe bestellbar, das bisher für die kleineren Motorisierungen nicht angeboten wurde. Offenbar hat BMW hier eine gewisse Nachfrage entdeckt, die man nun nach nur einem halben Jahr auf dem Markt auch befriedigen will.

Keine Änderungen gibt es bei den angebotenen Dieselmotoren, die Palette beginnt nach wie vor bei den auch als Hecktriebler bestellbaren SingleTurbo-Dieseln X1 xDrive18d und X1 xDrive20d und endet beim ausschließlich als Allradler und mit Automatik konfigurierbaren BMW X1 xDrive23d mit 204 PS starkem BiTurbo-Triebwerk (N47 S).

Seine Sicherheit hat der BMW X1 mit fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest unter Beweis gestellt und die Verkaufszahlen belegen schon jetzt, dass BMW mit dem kleinen Geländewagen den Nerv der Zeit getroffen hat. Für noch mehr Begeisterung könnten die neu angebotenen Metallic-Außenfarben Spacegrau, Kashmirsilber, Tasman, Sparkling Bronze und Graphitblau sorgen, die die Qual der Wahl für Neuwagenkunden noch erschweren dürften.

  • BMWfan

    hört sich alles interessant an, aber warum die Sechszylinder Benziner nicht als Handschalter angeboten werden versteh ich nicht…

    • Kris

      Ich glaube der Grund liegt darin, dass mit der Automatik der Normverbrauch etwas
      gesenkt werden kann.

      Kris

  • approximate

    Da es heute leider immer mehr Menschen gibt die mit einer Handschaltung nicht zurecht kommen!

  • BMWfan

    traurig… die brauchen wohl auch Einparkhilfen, elektrische Handbremsen, Spurwarner und noch so Spielereien, die das Gewicht moderner Autos in astronomische Höhen treibt

    falsche Entwicklung

  • schorse

    naja schonmal nen x3 als schalter gefahren? ist echt scheisse übersetzt macht keinen spaß wahrscheinlich haben sie sich gesagt lassen wir es gleich ganz bleiben 😉

    • approximate

      Ich fahr seit 6 Jahren fast täglich einen BMW X5 3.0i mit Handschaltung. Ist schon richtig dass das Auto eine gewöhnungsbedürfte Übersetzung hat, aber alles nur Gewohnheitssache. Eine direkte Spaßbremse stellt dies nicht dar, aber das solch ein Auto zum Rennen fahren nicht entwickelt wurde, muss natürlich auch beachtet werden.
      Ist jetzt nicht böse gegenüber Automatikfahrer gemeint, aber ich finds halt echt schade das in den neuen Autos ab einer gewissen Preis- bzw. Motorleistungsklasse nur noch Automatik angeboten wird. Dies war auch der Grund warum ich nicht auf den X5 Nachfolger gewechselt bin, bzw. auf den sehr schönen X6.

      Gruss

  • Lennardt

    irgendwie gefällt mir der Wagen vom Aussehen nicht so wirklich.. Die Nieren sind zu groß. Aber ich mag eh eher die sportlicheren BMWs 😉

  • schorse

    auf bildern sieht der x1 noch echt gut aus ist in echt aber zu klein und vorallem zu schmal

  • BMWfan

    ich find den live eigentlich auch sehr schön und schon relativ groß…

    Bei Autos wie nem X5/6 oder nem 7er lass ich mirs ja noch eingehen nur Automaten bei den stärkeren Motoren (und Diesel) anzubieten, aber bei nem Einstiegsmodell wie dem X1 genau so wenig wie beim Z4 35is und dem M3GTS 🙁

    Da lob ich mir den E85 Z4M, der nur als Schalter verfügbar war, ohne viel Elektronik und deshalb nur 1400kg wog!

    • approximate

      Du sagst es, und genau deswegen viel mir bei dem die Kaufentscheidung sehr leicht!

  • frankonia

    Hallo Benny,
    gibt es inzwischen weitere Informationen über Änderungen beim X1 ab März 2010? Gibt es auch dort dann das LED-Zusatzpaket wie beim 3er Coupé? (Tagfahrlicht-Ringe in LED) Wird der 2.0 Diesel auch angepasst von 177 PS auf 184 PS?

    • Benny

      Es ist davon auszugehen, dass derartige Änderungen kommuniziert worden wären. Die LED-Tagfahrlichtringe kommen mit höchster Wahrscheinlichkeit erst zum Facelift und nicht “mittendrin”. Bezüglich des 2.0d gehe ich nicht davon aus, dass die 184 PS-Variante ab März kommt, das hätte man dann nämlich gleich kommuniziert.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden