BMW X1 sDrive18i & X1 xDrive25i – neue Motorisierungen ab März

BMW X1 | 14.01.2010 von 12

Ab März 2010 gibt es auch beim neuen BMW X1 schon wieder Änderungen in der Motorenpalette, denn es werden zwei neue Benziner angeboten. Der BMW …

Ab März 2010 gibt es auch beim neuen BMW X1 schon wieder Änderungen in der Motorenpalette, denn es werden zwei neue Benziner angeboten. Der BMW X1 sDrive18i wurde bereits zum Modellstart im Herbst angekündigt und überrascht nicht wirklich, der BMW X1 xDrive25i hatte allerdings bisher keine Vorboten. Während im X1 sDrive18i ein 150 PS starker Vierzylinder arbeitet, trägt der X1 xDrive25i einen Reihensechszylinder mit 3,0 Litern Hubraum unter der Haube, der bei 6.100 U/min 218 PS leistet.

Damit umfasst die Motorenpalette nunmehr sechs Triebwerke, von denen drei auch mit reinem Heckantrieb bestellt werden können beziehungsweise im Fall des BMW X1 sDrive18i garnicht mit dem Allradantrieb xDrive bestellt werden können.

P90054715

Im BMW X1 sDrive18i arbeitet die 150 PS starke Ausbaustufe des Vierzylinder-Saugmotors, die wir aus dem aktuellen BMW X3 kennen und die bis zum Facelift im Frühjahr 2007 auch im BMW 120i zum Einsatz kam. Für den Sprint auf 100 km/h benötigt der X1 sDrive18i 9,7 Sekunden mit Schaltgetriebe, mit Auitomatik werden es sieben Zehntelsekunden mehr. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt unabhängig vom Getriebe 202 km/h. Der Verbrauch des sparsamsten Benziners im X1 liegt bei 8,2 Litern auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 191 Gramm pro Kilometer entspricht, für die Automatik kommen weitere 0,2 Liter und 4 Gramm CO2 hinzu.

Der BMW X1 xDrive25i stellt neben dem xDrive28i den zweiten Sechszylinder im X1 dar und bringt den BMW X1 bei Bedarf in nur 7,9 Sekunden auf Landstraßentempo und ist genau wie der große Bruder ausschließlich mit Automatikgetriebe bestellbar. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 223 km/h, der Normverbrauch beträgt 9,3 Liter auf 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 217 Gramm pro Kilometer entspricht.

Eine weitere Änderung betrifft die Getrieboptionen, denn ab März sind alle Modelle optional mit dem Sechsgang-Automatikgetriebe bestellbar, das bisher für die kleineren Motorisierungen nicht angeboten wurde. Offenbar hat BMW hier eine gewisse Nachfrage entdeckt, die man nun nach nur einem halben Jahr auf dem Markt auch befriedigen will.

Keine Änderungen gibt es bei den angebotenen Dieselmotoren, die Palette beginnt nach wie vor bei den auch als Hecktriebler bestellbaren SingleTurbo-Dieseln X1 xDrive18d und X1 xDrive20d und endet beim ausschließlich als Allradler und mit Automatik konfigurierbaren BMW X1 xDrive23d mit 204 PS starkem BiTurbo-Triebwerk (N47 S).

Seine Sicherheit hat der BMW X1 mit fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest unter Beweis gestellt und die Verkaufszahlen belegen schon jetzt, dass BMW mit dem kleinen Geländewagen den Nerv der Zeit getroffen hat. Für noch mehr Begeisterung könnten die neu angebotenen Metallic-Außenfarben Spacegrau, Kashmirsilber, Tasman, Sparkling Bronze und Graphitblau sorgen, die die Qual der Wahl für Neuwagenkunden noch erschweren dürften.

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden