Dakar: Peterhansel dominiert erste Etappe auf Sand

Motorsport | 4.01.2010 von 3

Am dritten Tag sieht die Dakar auch ihren dritten Gesamtführenden, dieses mal handelt es sich um Stéphane Peterhansel vom Team X-Raid, der mit seinem BMW …

Am dritten Tag sieht die Dakar auch ihren dritten Gesamtführenden, dieses mal handelt es sich um Stéphane Peterhansel vom Team X-Raid, der mit seinem BMW X3 CC heute nicht zu schlagen war und 5.44 Minuten auf Carlos Sainz im VW Race Touareg herausfahren konnte. In der Gesamtwertung übernimmt ‘Peter’ damit ebenfalls die Führung und hat dort 4.33 Minuten Vorsprung vor Sainz, hinter dem Al-Attiyah und Miller zwei weitere VW-Piloten lauern.

Deutlich schlechter lief es allerdings für Joan ‘Nani’ Roma, denn der Spanier legte nach seinem Überschlag von gestern gleich nach, setzte seinen BMW in ein Loch und musste stundenlang auf Hilfe warten, bevor er seine Fahrt fortsetzen konnte. Ähnlich erging es Vorjahressieger Giniel de Villiers in einem weiteren VW, denn auch er musste mit technischen Problemen anhalten, stundenlang auf Hilfe warten und damit alle Hoffnungen auf den Gesamtsieg begraben.

dakar2010-day3-03

Wie schon jetzt unverkennbar ist , geht es auch bei diesjährigen Ausgabe der “härtesten Rallye der Welt” vordergründig um die Themen Zuverlässigkeit und Fehlerlosigkeit. Insofern ist die Gesamtführung für Stéphane Peterhansel zwar sehr erfreulich, aber eben auch nicht viel mehr als ein kleiner Schritt auf dem Weg zum Dakar-Sieg. Wenn die Favoriten auch in den nächsten Tagen ähnliche Ausfallraten an den Tag legen, wird sogar ein Überraschungssieger aus einem der anderen Teams denkbar – der erste Verfolger in einem Nissan liegt derzeit mit 41.38 Minuten Rückstand auf Position fünf der Gesamtwertung.

Guerlain Chicherit war ebenfalls gut unterwegs und belegte heute den fünften Platz. In der Gesamtwertung liegt der Franzose nun auf Rang elf, er hat aber aufgrund der Probleme am ersten Tag bereits über eine Stunde Rückstand auf die Spitze. Der Russe Leonid Novitskiy im vierten BMW X3 CC hatte in den Dünen ebenfalls Probleme und verlor heute über zwei Stunden.

Stéphane Peterhansel: “Es war ein guter Tag. Wir sind als sechste gestartet und als erste angekommen. Trotz der kurzen Distanz war es keine einfache Etappe. Es gab weiche Dünen und war stellenweise ziemlich kompliziert. […] Den Unterschied konnte man heute schon am Start sehen, denn manche Crews haben sich schon am Anfang verfahren, aber wir hatten eine gute Route gewählt. Danach haben wir alles gegeben. Im Moment interessieren mich Etappensiege nicht. Wir wollen den Gesamtsieg. Wir errichten derzeit ein gutes Fundament und wir werden sehen, was passiert.”

Ergebnis der 3. Etappe (unter Vorbehalt):

Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F) – BMW X3 CC – 2h 55m 19s
Carlos Sainz (E)/Lucas Cruz (E) – VW Race Touareg – 3h 01m 03s
Nasser Al-Attiyah (QA)/Timo Gottschalk (D) – VW Race Touareg – 3h 05m 20s
Mark Miller (USA)/Ralph Pitchford (ZA) – VW Race Touareg – 3h 05m 33s
Guerlain Chicherit (F)/Tina Thörner (S) – BMW X3 CC – 3h 14m 37s
Ronan Chabot (F)/Gilles Pillot (F) – Toyota – 3h 19m 05s

Gesamtstand nach 3. Etappen (unter Vorbehalt):

Stéphane Peterhansel (F)/Jean-Paul Cottret (F) – BMW X3 CC – 9h 14m 28s
Carlos Sainz (E)/Lucas Cruz (E) – VW Race Touareg – 9h 19m 01s
Nasser Al-Attiyah (QA)/Timo Gottschalk (D) – VW Race Touareg – 9h 21m 59s
Mark Miller (USA)/Ralph Pitchford (ZA) – VW Race Touareg – 9h 27m 40s
Krzysztof Holowczyc (PL)/Jean-Marc Fortin (B) – Nissan Overdrive – 9h 55m 06s
Carlos Sousa (P)/Matthieu Baumel (F) – Mitsubishi Racing Lancer – 10h 01m 13s
Alife Cox (ZA)/Jürgen Schrõder (D) – Nissan Overdrive – 10h 02m 26s
Guilherme Spinelli (BR)/Filipe Palmeiro (P) – Mitsubishi Lancer – 10h 16m 20s
Robbie Gordon (USA)/Andy Grider (USA) – Hummer – 10h 19m 22s
Maurizio Neves (BR)/Clecio Maestrelli (BR) – VW Race Touareg – 10h 23m 42s
Guerlain Chicherit (F)/Tina Thörner (S) – BMW X3 CC – 10h 26m 48s


(Bilder & Infos: X-Raid)

  • Steve8178

    ´Läuft doch schon mal ganz gut, hoffe das noch weitere X3 CC nach vorn stossen können…

    ^^

  • Andreas1984

    Schon schade, dass die x-Raid-Truppe mit Peterhansel nur noch einen Mann unter den Top5 hat. Bleibt zu hoffen, dass Chicherit noch aufholen kann. Nani Roma wird wohl leider nurmehr für einzelne Etappenerfolge in Frage kommen. Für die Gesamtwertung ist der Zug abgefahren – leider.

  • Benny

    Roma ist raus, offenbar hat man das Auto nicht vor dem heutigen Start reparieren können. 🙁 Mehr dazu heute Abend bei der richtigen Meldung zur 4. Etappe.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden