Freude ist Weihnachten & mehr Infos zur neuen Isetta

BMW i | 17.12.2009 von 3

Unser Leser Joachim hat mich auf eine Anzeige von BMW aufmerksam gemacht, die offenbar schon ein paar Tage älter ist, denn sie lädt zum Familiensonntag …

Unser Leser Joachim hat mich auf eine Anzeige von BMW aufmerksam gemacht, die offenbar schon ein paar Tage älter ist, denn sie lädt zum Familiensonntag am 29. 11. ins BMW Museum ein. Interessanter für uns sind allerdings die gezeigten Fahrzeuge, denn auch auf diesem Bild ist die Isetta prominent untergebracht.

Nachdem wir im Lauf des Jahres mehrere Bilder und Videos gesehen haben, die mit der klassischen Isetta zu tun hatten, fällt es immer schwerer, an Zufälle zu glauben. Stattdessen versucht man offenbar, die Isetta in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zurückzuholen und damit die Grundlage für eine Wiederbelebung der Marke in der näheren Zukunft zu schaffen.

Freude-ist-Weihnachten

Im Zusammenhang mit Project i ist immer wieder die Rede davon, dass das MegaCity Vehicle der BMW Group unter einer Untermarke von BMW vermarktet werden wird. Für einen kleinen, hocheffizienten Stadtflitzer erscheint der Name Isetta wie geschaffen, auch wenn wir nicht glauben, dass es all zu große Gemeinsamkeiten bei der Optik geben wird.

Die Tür an der Front lässt sich mit heutigen Sicherheitsbestimmungen definitiv nicht vereinbaren, weshalb die Isetta mit höchster Wahrscheinlichkeit zwei gewöhnliche Türen an der Seite haben wird. Außerdem werden wir eine konventionelle Heckklappe sehen, um kleinere Einkäufe verpacken zu können.

Einen Ausblick auf die Technik bieten uns MINI E und die neue Studie ActiveE, die beide nur mit Elektromotoren ausgestattet sind und daher völlig ohne lokale Schadstoffemissionen auskommen. Es ist davon auszugehen, dass wir beim Serienfahrzeug niedrigere Leistungswerte als bei den Studien sehen werden, um die Reichweite weiter zu erhöhen.

Da laut Norbert Reithofer der Fahrspaß nicht zu kurz kommen soll, ist aber von rund 100 PS auszugehen. Die bereits eingegangene Partnerschaft mit dem Carbon-Spezialisten SGL Carbon wurde ebenfalls ganz klar in Verbindung zum MegaCity Vehicle gestellt und legt die Vermutung nahe, dass auch das Thema Leichtbau eine zentrale Rolle spielen wird.

Neben mindestens einer elektrisch betriebenen Variante wird es auch Modelle mit hocheffizienten Verbrennungsmotoren geben, die vermutlich von BMW Motorrad beigesteuert werden und vermutlich signifikant billiger und leichter als die Elektromodelle sein werden.

Es erscheint unwahrscheinlich, dass BMW die Isetta völlig ohne Hintergedanken wieder deutlich öfter als bisher im Marketing verwendet. Auch die Etablierung einer völlig neuen Submarke erscheint aus finanziellen Gründen wenig attraktiv, wenn man mit der Isetta bereits über eine Marke für Stadtfahrzeuge verfügt, die ein sympathisches Image genießt.

(Bild: Kleinanzeige-des-Monats.blogspot.com)

  • Thomas

    Interessanter Gedanke .. und vielleicht sogar was wahres dran. Ist wirklich so, dass die Isetta immer wieder auftaucht im neuen Marketing, in Anzeigen, Videos, auf der IAA kam der Moderator in einer Isetta auf die Bühne gefahren. Bin gespannt!

  • ratemal

    wie wärs mit E-Setta?

  • jake828

    @ratemal:
    richtig gut!!

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden