Teaser-Video: Des Kaisers neue Kleider oder der Audi A1

MINI | 15.12.2009 von 17

Im Vorfeld der offiziellen Vorstellung des Audi A1 auf dem Genfer Salon im März 2010 ist ein Teaser-Video der Ingolstädter aufgetaucht, dass uns schon heute …

Im Vorfeld der offiziellen Vorstellung des Audi A1 auf dem Genfer Salon im März 2010 ist ein Teaser-Video der Ingolstädter aufgetaucht, dass uns schon heute zeigt, wie Audi den A1 gerne positionieren möchte: Der Kleinwagen mit der Technik des VW Polo soll als cooles und trendiges Lifestyle-Produkt die Kunden ansprechen, die nach einer optisch agressiveren Premium-Alternative zu BMWs MINI suchen.

Ob die Sportlichkeit wie so oft bei Audi vor allem in den Prospekten gelebt wird oder ob im Fall des A1 auch Substanz dahintersteht, kann freilich noch nicht beurteilt werden. Wir sind definitiv auf erste Vergleiche mit dem MINI gespannt und freuen uns über die neue Konkurrenz, denn diese belebt ja bekanntlich das Geschäft.

Inwiefern es Audi gelingen kann, den offensichtlich auf Polo-Technik basierenden A1 als Premium-Produkt zu vermarkten, bleibt abzuwarten. Große Probleme sind allerdings nicht zu erwarten, denn mit tatkräftiger Unterstützung der Fachpresse ist dasselbe Spiel ja auch beim Audi A3 hervorragend gelungen und sichert Audi traumhafte Gewinnmargen.

Ohne jeden Zweifel wird der Audi A1 dazu beitragen, die Verkaufszahlen der Marke zu erhöhen und somit den Abstand zur BMW Group als erfolgreichstem Premiumhersteller zu verkleinern. Neben dem normalen A1 sind auch sportliche Ableger in Form von Audi S1 und Audi RS1 zu erwarten, die klar gegen MINI Cooper S und MINI John Cooper Works positioniert sein dürften.

Ob es den A1 auch mit Allradantrieb geben wird, steht derzeit noch nicht fest beziehungsweise ist noch nicht kommuniziert. Sicher ist, dass die Basismodelle mit Frontantrieb antreten werden und auch die Motorenpalette im Großen und Ganzen der des VW Polo entsprechen wird, auch wenn die jeweils kleinste Variante bei Benzinern und Dieseln eventuell übersprungen wird.

Warum die Kunden den mit Sicherheit deutlich teureren Audi A1 den technisch weitestgehend identischen Modellen aus dem VW-Baukasten, also VW Polo und Seat Ibiza, vorziehen sollten, liegt auf der Hand: Mit dem futuristischen Design und den vier Ringen an Front und Heck kauft man selbstverständlich auch ein gewisses Image, das dem von Polo und Ibiza weit überlegen ist. Dass die Technik unter dem Blech dieselbe ist, spielt dabei keine Rolle.

Der ebenfalls kolportierte Audi A1 Sportback dürfte sich den MINI Clubman als Lieblingsgegner ausmalen und diverse Vergleichstests mit diesem bestreiten. Ob die A1-Ableger mit ihrer gewöhnlichen Großserientechnik gegen die bewusst unkonventionell gestalteten MINI-Modelle bestehen können, erwähnt seien an dieser Stelle die Schiebetür auf einer Seite des Clubman sowie die Schwingtüren am Heck, bleibt abzuwarten.

Es erscheint uns eher unwahrscheinlich, dass der Audi A1 ein ähnlich beliebtes Objekt für Künstler und Unternehmen wie der MINI wird, denn die Sympathiewerte des kleinen Briten dürfte der eher agressiv aussehende Audi eher nicht erreichen. Sobald es offizielle Bilder und Infos zum A1 gibt, werden wir natürlich darüber berichten und den neu eingekleideten Polo mit dem MINI vergleichen.

  • Thomas

    Oje, das Video zieht sich hin. *gäääähnnn*
    Auf deutsch gesagt – genauso langweilig wie das Auto.

  • bastie

    ich finde die idee eigentlich ganz interessant. je länger das video jedoch dauert, desto mehr bricht es in sich zusammen. am ende steht ein eher durchschnittliches graffiti, mit schlechten kontrasten. wenn das lust schaffen soll …

  • eleto

    Aber das Auto wird sicherlich ein Erfolg.

    Die ganze Leuten und wohl auch die´Jugendlichen die einen neuen “aggressiven” Audi fahren möchten werde begeistert schauen und sicherlich auch gut kaufen.

    Dann noch wohl ein niedriger Verbrauch durch das geringe Gewicht (nicht die Technik).

    Aber das wichtigste Machtinstrument … die Presse und möchtegern Fachzeitschriften. Die werden den Audi sogar den BMW M3 gewinnen lassen …

    Schaut euch mal zB auf Dmax die Videos von Auto Motor Sport TV an … wenn da ein Audi im Vergleich ist … der gewinnt einfach, das ist so.

  • Domi

    Ich würde mir von BMW auch ein konventionelleres Auto in diesem Segment wünschen. Ja, der Mini wird wie du sagst gerne von Künstlern und Leuten die sich selbst als “hip” bezeichnen gefahren. Aber für mich ist das Design & die Aufmachung einfach nur grauenhaft! Im A1 mag VW Technik stecken – aber dafür sieht er immerhin nicht so aus wie ein Mini. Und so lange die Technik funktioniert ists den meisten Leuten egal das sie mit einem Polo im Audi-Look fahren.

  • Thomas

    @eleto:

    Es ist ja allgemein bekannt, daß Autofirmen für gute Presse was springen lassen. Audi hat es am nötigsten. Die zahlen halt einfach gut. 😉

  • Samy

    Der A1 wird Erfolg haben da bin ich mir ziemlich sicher er sieht verdammt gut aus. Der schönste Kleinwagen, MINI sieht da schlecht aus im vergleich. Als Cabrio soll er angeblich auch noch kommen so ab 2012 usw…

    BMW hat wohl gepennt, hat nichts anzubieten, wirklich schade…

  • chri1

    Der Audi A1 wird sicher dem Mini Kunden stehlen…
    BMW bräuchte meiner Meinung nach auch so ein Auto in diesem Segment…bin ja gespannt wie das Projekt I aussehen wird. Auf alle Fälle dauert das viel zu lang mit dem Auto…2014..hat Audi schon eine Million A1 verkauft wette ich…

  • Mitsu

    BMW entwickelt ja, unabhängig vom Projekt I, einen Frontangetriebenen Kleinwagen auf Basis des nächsten Mini. Der soll 2012 auf den Markt kommen und ein echter BMW sein. Die projekt I – Fahrzeuge erscheinen ja eventuell gar nicht als BMW, sondern als Isetta.

    Dann ist BMW gegenüber Audi sehr gut aufgestellt. Sie haben den Mini UND einen kleinen Fronttriebler.

  • eleto

    Aber da hat man ja noch gar keine Studien und Prototypen gesehen und da soll der schon in 2 Jahren vom Band laufen?

  • aco

    BMW testest schons eit länger intensiv das Projekt i. Den neuen Audi a8 hat man auch erts in den lätzzten drei Monaten gesehen weil jeder große Autoherstller privates Testgelände hat. Das mit den Erlkönigen ist auch eine art aufheizen spannung amchen fürs neuie Modell oder auch Geil amchen aufs Produkt.

  • chri1

    Also von einem Frontangetriebenen Kleinwagen und einem Project I weiß ich nix.

    Ich weiß nur vom Project I das mit Frontantrieb und bzw. oder Batterien
    kommt.

    Vll kann Benny mal Licht in die Sache bringen.

  • Benny

    Wirklich Licht kann ich da auch nicht bringen. Es gibt seit einiger Zeit Spekulationen über einen frontgetriebenen “0er”, aber meines Wissens ist die einzige Quelle dafür eine britische Zeitschrift, von der dann einige Leute abgeschrieben haben. Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob da nun was dran ist oder nicht, aber ich habe zumindest noch nichts dergleichen gehört und glaube auch nicht wirklich dran, dass sich BMW hauseigene Konkurrenz zum MINI ins Boot holt, denn dafür sind die Verkaufszahlen und Margen beim MINI zu gut. Wenn man natürlich für kleines Geld einen MINI mit anderer Hülle entwickeln kann, also im Grunde dasselbe Spiel spielt wie der VW Konzern mit Polo und A1, könnte es schon Sinn machen. Wir werden sehen, aber ich glaube noch nicht wirklich dran…

  • jake828

    das dynamischte am ganzen viedeo is der sprayer, will man so die sportlichkeit rueberbringen?!
    aber mal im ernst, erfahrungsgemaess verkaufen sich audis ja wahrlich nich schlecht, ‘verkleideter vw’ hin oder her. aber will ein kleinwagenen ueberhaupt aggressiv aussehen? oder macht man sich nich unglaubwuerdig, wenn man glaubt einen 80ps benziner mit ueberholprestige ausstatten zu muessen? da is der sympatisch grinsende MINI sich selbst doch viel treuer.
    allerdings, zum thema grossserie als premium: was is eigentlich mit den MINI motoren bei Peugeot, is das noch aktuell oder hat sich da mit wechsel zum turbo was geeandert?

  • Samy

    BMW soll lieber den nächsten 1er F20 in “2er” umtaufen!!!

    Der BMW City Flitzer soll ja unterhalb des 1er positioniert werden, da sollen sieIhn als 1er erwähnen, z.B. “0er” bmw passt garnicht!!! Info über BMWs City Flitzer, Link:
    http://www.auto.at/contator/auto/news.asp?nnr=27717

    Für BMW wird der A1 schwer zutoppen zu sein…

  • Benny

    So wie Du das formulierst – MINI-Motoren bei Peugeot – ist das garnicht verkehrt. Viele sprechen von Peugeot-Motoren im MINI, was man wohl nur über die Diesel sagen kann. Die aufgeladenen Benziner wurden von BMW entwickelt und werden nun für MINI in England montiert, für den PSA-Konzern werden beinahe identische Motoren (etwas weniger Leistung, zumindest auf dem Papier) in den PSA-Fabriken montiert. Vorteil für beide sind die deutlich niedrigeren Einkaufspreise dank größerer Stückzahlen. Im Grunde macht BMW hier im sehr überschaubaren Rahmen das, was der VW Konzern im größten denkbaren Rahmen macht: Dort bekommt man ja dieselben Motoren bei Skoda, Seat, VW und Audi, natürlich zu jeweils ganz anderen Preisen.

    Die Dieselmotoren des MINI gab es in sehr ähnlicher Form auch schon vorher bei PSA, die wurden also nicht von BMW entwickelt. Zumindest ist das mein Kenntnisstand, ohne dass ich mit einem Entwickler gesprochen habe, aber die Infos in der Sache sind eh etwas diffus.

  • Benny

    Ich weiß nicht Samy, ich glaube Du blickst etwas an den Tatsachen vorbei. Wenn hier jemand irgendwen toppen will, dann ist das Audi, wo man den MINI toppen will. Und das dürfte sehr schwierig werden, denn die Verkaufszahlen des MINI sind verdammt hoch. MINI ist in der ganzen Branche ein sehr begierig betrachtetes Objekt, denn bisher kann niemand ähnlich teuer Kleinwagen verkaufen. Ursache dafür ist das Design und die damit einhergehende Sympathie und andererseits eben die MINI-typische Fahrdynamik auf GoKart-Niveau. Ich bezweifle, dass Audi da mit einem Polo-Derivat ähnliche Verkaufszahlen erreichen kann. Ob BMW da nun noch einen weiteren Gegner aufstellt, um dem A1 das Leben noch schwerer zu machen, bleibt abzuwarten. Ich denke nicht, dass der Name “0er” ernsthaft in Erwägung gezogen wird, darum auch oben die Gänsefüßchen. Aber unabhängig vom Namen glaube ich nicht, dass BMW da noch etwas dagegensetzt, auch wenn Badge Engineering im Sinne eines lediglich optisch veränderten MINI finanziell attraktiv wäre. Ich will garnicht wissen, wie sich die Presse darauf stürzen würde, wenn BMW den MINI auch im BMW-Kleid verkaufen würde 😉 Mit MINI Coupé und MINI Roadster positioniert man aktuell übrigens auch den MINI etwas agressiver und weniger sympathisch, aber das kann nur Schritt für Schritt gelingen und ist vermutlich auch nicht das Ziel für den Hatchback, sondern wenn dann eher für kleinere Nischenmodelle mit besonders sportlichem Anspruch.

  • steve8178

    …und ausserdem kommen ja nun vom Mini etliche Ableger wie den Mini Roudster oder den Crossover, ich glaube auch eher das die Mini Familie hier ausgebaut wird als das hier ein “0er” wie Benny bereits erwähnt kommen wird….

    Schönen Abend noch…

    Livestyle lässt grüssen

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden