Offizielle Bilder & Infos: Der neue BMW 5er F10

BMW 5er | 23.11.2009 von 43

Nach Monaten der Spekulation gibt es nun endlich offizielle Informationen und jede Menge Bilder zur neuen BMW 5er Limousine, die intern den Codenamen F10 trägt. …

Nach Monaten der Spekulation gibt es nun endlich offizielle Informationen und jede Menge Bilder zur neuen BMW 5er Limousine, die intern den Codenamen F10 trägt. Wie von BMW gewohnt gibt es eine ganze Reihe von technischen Veränderungen gegenüber der alten Generation (E60), naturgemäß fällt aber zunächst das grundlegend überarbeitete Design ins Auge.

Ähnlich wie beim BMW 7er F01 sehen wir auch beim 5er F10 eine dominanter gestaltete und praktisch senkrecht stehende Doppelniere und gegenüber dem E60 ruhiger wirkende Scheinwerfer mit einer Art Augenbraue am oberen Rand sowie LED-Blinkern an der Seite. Die klassischen Doppelrundscheinwerfer mit Corona-Ringen in weißer LED-Technik lassen keinen Zweifel daran, dass es sich um einen typischen BMW handelt.

P90053714

Dieser Eindruck bestätigt sich auch in der Seitenansicht, denn durch die kurzen Überhänge an Front und Heck, die lange Motorhaube, das relativ weit nach hinten versetzte Greenhouse sowie den langen Radstand – 2,97 Meter machen den neuen 5er zum Spitzenreiter seiner Klasse – ist der Limousine ihre Dynamik sowie ihre nahezu perfekte Gewichtsverteilung förmlich anzusehen.

Bei der Seitenansicht wurde auch Wert darauf gelegt, dass der 5er nicht nur mit großen Felgen überzeugt, sondern auch die im Alltag deutlich häufiger zu sehenden Konfigurationen mit relativ kleinen Felgen einen sportlichen Eindruck hinterlassen. Damit hat man versucht, einen der Kritikpunkte am Design des E60 zu entschärfen.

Am Heck sorgen die L-förmigen Rückleuchten für einen BMW-typischen Auftritt. Ähnlich wie beim BMW 7er sind drei LED-Lichtleitstäbe dafür verantwortlich, den neuen BMW 5er auch in der Nacht eindeutig als BMW erkennbar zu machen. Die Bremslichter und Blinker sind ebenfalls in LED-Technik realisiert.

Im Interieur dürften sich viele Freunde der Marke über die Fahrerorientierung der Mittelkonsole freuen, denn diese ist in einem Winkel von rund sieben Grad zum Fahrersitz geneigt. Auch die asymmetrische Gestaltung der Bedienelemente auf dem Mitteltunnel unterstreicht, dass im BMW 5er ganz klar der Fahrer im Mittelpunkt des Interesses steht.

Wie in jedem BMW wurde auch beim neuen 5er großer Wert auf den Faktor Ergonomie gelegt. Alle Displays, Knöpfe und Schalter sind so positioniert, dass sie für Menschen unterschiedlichster Statur und Größe bequem erreichbar sind. Für das Fahren relevante Funktionen wie die Lichtsteuerung sind ausnahmslos über in der Nähe des Lenkrads oder direkt darauf angebrachte Bedienelemente steuerbar und damit im direkten Aktionsradius des Fahrers platziert.

Genau wie im 7er wird die elektronische Verstellmöglichkeit des Lenkrads dazu genutzt, dem Fahrer beim Ein- und Aussteigen so viel Platz wie möglich zu machen. Erst bei aktivierter Zündung fährt das Lenkrad in die eingestellte Position und kommt dem Fahrer entsprechend entgegen, ansonsten ist es so weit wie möglich nach hinten und oben verstellt.

Auch das Instrumentenpanel erwacht erst bei aktivierter Zündung zum Leben, denn vorher bleibt das hochauflösende Black Panel-Display komplett schwarz. Alle für das Fahren relevanten Informationen werden in vier Rundinstrumenten angezeigt, außerdem sind aber auch Navigationshinweise und dergleichen hier ablesbar.

Für das Navigationsgerät wird es wie bisher die Ausführungen Business und Professional geben, die auch mit unterschiedlichen Display-Größen ausgestattet sind. Bei der kleineren Variante kommt ein 7″-Display zum Einsatz, das mit einer Auflösung von 800×480 Pixeln arbeitet, optional gibt es das 10,2″-Display mit 1280×480 Pixeln im Navigationssystem Professional.

Wie schon beim BMW 5er E60 erhält man auch im BMW 5er F10 optional das Head Up Display, das relevante Informationen direkt im Blickfeld des Fahrers anzeigt. Während es diese Technik bei BMW seit dem Jahr 2003 gibt, hinkt die Premium-Konkurrenz von Mercedes und Audi noch immer hinterher und bietet selbst für Geld und gute Worte keine vergleichbare Lösung an.

Auch auf der Rückbank konnten gegenüber dem BMW 5er E60 Fortschritte erzielt werden, denn Fond-Passagiere haben nun rund 13 Millimeter mehr Kniefreiheit als bisher, was vor allem Menschen mit langen Beinen erfreuen dürfte.

Die Rückbank ist im Verhältnis 40:60 umklappbar, zudem gibt es natürlich auch die Durchlade in der Mitte. Gegen Aufpreis ist wie bisher ein Skisack bestellbar, der lange Gegenstände aus dem Kofferraum von den Fahrgästen trennt. Das Kofferraumvolumen beträgt 520 Liter und bewegt sich damit exakt auf dem Niveau des Vorgängers.

Die Motorenpalette umfasst bei den Benzinern zu Beginn den BMW 550i mit V8 Biturbo N63 aus BMW 750i & Co., den BMW 535i mit dem SingleTurbo-Reihensechszylinder N55, den 258 PS starken BMW 528i sowie den 204 PS starken BMW 523i.

Bei den Dieseln gibt es zu Beginn den 245 PS starken BMW 530d, den 204 PS starken BMW 525d sowie den nun 184 PS leistenden BMW 520d. Der letztgenannte erreicht einen Durchschnittsverbrauch von nur 5,0 Litern und setzt damit neue Maßstäbe in seinem Segment. BMW 525d und BMW 530d verbrauchen 6,1 respektive 6,2 Liter auf 100 Kilometer.

Für die Benziner ergeben sich Verbrauchswerte zwischen 7,6 und 10,4 Liter.  Besonders beeindruckend ist dabei der BMW 535i, der trotz einer Leistung von 306 PS nur 199 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt und 8,5 Liter verbraucht.

Die Kraftübertragung findet entweder mittels einer Sechsgang-Handschaltung oder mit Hilfe der neuen Achtgang-Automatik statt, die wir schon aus dem BMW 5er GT F07 sowie den V12-Varianten der BMW 7er-Reihe kennen. Gegenüber der bisher verbauten Sechsgang-Automatik bietet das neue Getriebe bei geringem Leistungsabruf dank niedrigerer Motordrehzahlen noch niedrigere Verbräuche und noch weniger Motorengeräusche. Obwohl nun zwei Gänge mehr zur Verfügung stehen, bringt das neue Getriebe kein Mehr-Gewicht mit sich und verlangt auch keinen größeren Bauraum.

Ein interessantes neues Feature ist außerdem der neue Parkassistent, der den 5er vollautomatisch in Parklücken fährt, die sich parallel zur Straße befinden. Mit Hilfe von Ultraschall-Sensoren wird bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h überprüft, ob eine ausreichend große Lücke am Straßenrand vorhanden ist. Dafür muss die Lücke mindestens 1,20 Meter länger als das Fahrzeug sein. Wenn die Einparkhilfe per Knopfdruck aktiviert wurde, muss der Fahrer nur noch Gas- und Bremspedal bedienen, die Lenkarbeit übernimmt das Fahrzeug selbständig.

Für andere Lücken und alle sonstigen Situationen stellt der Top View Assistent eine hilfreiche Neuerung dar, denn er bietet dem Fahrer bei Bedarf den Blick von oben auf das Fahrzeug und seine direkte Umgebung. Dafür sind Kameras in den Außenspiegeln angebracht, die mit Hilfe von Computertechnik ein genaues Abbild der Umgebung erstellen und somit auch Objekte seitlich vom Fahrzeug anzeigen können, die von den PDC-Sensoren an Front und Heck nicht erkannt werden können.

Auch aus der 7er-Reihe bekannte Side View-System ist im 5er erhältlich und ermöglicht es dem Fahrer, einen Blick in Seitenstraßen zu werfen, sobald sich die Fahrzeugnase weit genug vorn befindet. Damit verlieren schlecht einsehbare Einfahrten ihren Schrecken, verantwortlich dafür sind die beiden Kameras in der Frontschürze.

Wenn der BMW 5er F10 mit der aktiven Geschwindigkeitsregelung ACC ausgestattet ist, bietet er auch noch ein weiteres Sicherheitsfeature. Sollte sich nämlich eine Frontalkollision andeuten, reagiert das System und warnt den Fahrer: Zunächst wird der Fahrer optisch gewarnt und die Bremsen werden bremsbereit gemacht, indem das System auf den schnellstmöglichen Aufbau des vollen Bremsdrucks vorbereitet wird. Sollte keine Reaktion erfolgen und ein Unfall unvermeidbar erscheinen, wird die optische Warnung durch akustische Signale ergänzt, außerdem bremst das Fahrzeug für einen Zeitraum von 1,2 Sekunden mit leichtem Bremsdruck, um den Fahrer auf die Notsituation aufmerksam zu machen.

Der intelligente Leichtbau trägt dazu bei, dass sich das Gewicht der neuen Limousine in einem für seine Klasse sehr guten Rahmen bewegt. Der BMW 523i wiegt nach DIN-Norm 1.625 Kilogramm, nach DIN-Norm sind es 1.700 Kilogramm. Schwerster F10 ist vorerst der BMW 550i mit einem Gewicht von 1.830 respektive 1.905 Kilogramm.

  • Schade

    Ich bin enttäuscht… Es tut mir leid, aber der 5er ähnelt zu sehr dem 7er. Setzt mal Bilder nebeneinander. Ganz gut bei der Autobild zu sehen. Innen und Außen sind sie sich zu ähnlich…

    Was sollen wie jeder den Audianer sagen? Unser Hauptargument gegen sie war das Einheitsdesign…

  • andreas krieger

    der 5er gefällt mir irgendwie nicht. einbisschen 3er hier. einbisschen 7er da. interieur ist komplett 5erGT/7er. richtig einfallslos. naja… 08/15 auto eben.

    einheitsbrei a la audi lässt grüßen

  • Adnan

    also der 7er ist perfekt, dieser 5er ist es nicht, er aenelt dem 7er gar nicht, aber er ist so was von haesslich, also erlich das sieht irgendwie alt aus, der e60 ist ein wunderschoenes aber das ist ein schritt zueruck designmassig

  • Thomas

    Also mir gefällt er seh gut. Er differenziert sich stark vom 7er und wirkt absolut eigenständig. Das Cockpit unterscheidet sich auch auf den ersten Blick, auch wenn es offensichtliche Gemeinsamkeiten gibt, an deren es aber absolut nichts zu bemängeln gibt.

    Wie schon von mir bereits erwähnt, bin ich nach wie vor überzeugt davon, daß der A6 keinerlei Chance gegen den 5er hat. Von der E-Klasse brauchen wir erst gar nicht sprechen. Die hat ja schon beim aktuellen 5er versagt.

    Glückwunsch BMW. Toll gemacht.

  • Domi

    Find auch ein sehr schönes Auto. Könnte ruhig noch weng mehr vom 7er vertragen!

  • Marcel

    Ich finde das Auto einfach nur gelungen. Super Design.

    Kann euch nicht verstehen, was ihr immer mit Einheitsbrei habt. Solange die Autos gut aussehen, ist das doch absolut in Ordnung.

    Audi hat doch im Moment nen Mega Lauf mit ihrem “Einheitsbrei”.

    BMW zaubert uns einen wunderschönen 5er daher. Genau so wunderschön wie der 7er.
    Oder sollen die jetzt den 5er hässlich machen, weil der 7er gut aussieht, der 5er aber keine Ähnlichkeit mit dem haben darf?

    Finde ich irgendwie lächerlich.

    Aber wenn ihr den nicht mögt, braucht ihr ihn ja nicht kaufen.
    Ich jedenfalls bin überzeugt, dass BMW mit dem 5er Erfolg haben wird!

  • Stefan

    Sind die beiden Non Turbo Sechszylinder jetzt Direkteinspritzer oder die alten Bekannten aus Einser und Z4? Ich denke nämlich nicht. Beide haben ja 3 Liter Hubraum. Das heisst ein Motor deckt zwei Varianten ab. Ich sehe schon die ersten Beiträge in den Foren: Wie mache ich mittels Chiptuning einen 523 zum 528? LOL

  • bastie

    zuerst einmal kann bei einer neuen präsentation immer nur enttäuscht werden. dafür liegen die individuellen erwartungen und ansprüche einfach viel zu hoch. so war es bei allen bisherigen neuvorstellungen. ich erinnere gern an den gt, der heute, nach markteinführung, widererwartend doch eine breite akzeptanz erfährt.

    der f10 ist genau der konservative entwurf, den die gehobene bmw käuferschicht erwartet. ich gehe davon aus, dass er gute absatzzahlen erreichen wird. dennoch – ein wenig mehr mut seitens bmw hätte nicht geschadet.

    man kann abschließend sagen, wir sehen hier einen waschechten hybrid! ein hybrid aus der aktuellen 3er und 7er reihe. der erwartete brückenschlag.

    achja – schön wie höhnisch der f10 lachen kann! :D

  • steve8178

    Geiles Auto, und das Design wird hier auch net langweilig so wie bei Audi oder bzw die Weihnachtsgirlanden die ja jetzt perfekt passen sollten zur Weihnachtszeit…

  • AMS

    wann wird eigentlich der 535d bzw. 540d erscheinen ?

  • Mike

    Insgesamt ist der F10 sehr schön geworden. Vor allem die Motorhaube finde ich einfach wow. Auch die Seitenansicht begeistert mich, wie auch das Heck. Auch wenn mir die Heckleuchten an sich sehr gut gefallen, aber irgendwie ist das L zu brav ausgefallen, ein wenig mehr Präsenz hätte mir gut gefallen. Und nun die Front. Wie gesagt, Motorhauube meiner Ansich nach top, die Niere hätte mehr in Richtung Z4 gehen können und die Chromleisten an den Nebelscheinwerfern sind ein Fall für den Lackierer, der getunte 7er mit M-Paket von EAS zeigt wie es sein muss.
    Wirklich entäuschend sind allerdings die Frontscheinwerfer. Ich trauere jetzt wirklich noch den Scheinwerfern des E60 nach. Das wäre DAS Unterscheidungskriterium zum 7er geworden. Wirklich schade darum.
    Beim Innendesign gibts eine 1-, kleine und feine Unterschiede zum 5 GT sind sichtbar, wobei mir der 5 GT oder 7er innen ein kleines bischen besser gefallen. Aber ersteinmal in Natura anschauen, dann weiterreden.
    Jetzt ersteinmal ein wenig mit geschlossenen Augen nachdenken.

  • elSrb

    1. hinten 1a
    2. seitenansicht 1a
    3. front aus der seitenansicht 1a
    4. front selber, wirkt einwenig alt, wie einer schon nannte…
    5. bis auf die front ist das auto sehr gelungen, also wenn man die einzelnen teile betrachtet, dann wirkt der 5er alt, doch wenn man den 5er als pakett betrachtet , ist das auto sehr sehr gelunges projekt…

    was irgendwie komisch ausschaut ist, dass der 5er klein ausschaut so wie ein dreier coupe;) aus manschen perspektiven

    ist zwar schöner als der alte 5er vorallem die fresse, doch der alte hatte was an seinem design, der neue…aber mal sehen wie der in 3d ausschaut ;)

  • Benny

    @All: Sorry für die temporären Schwierigkeiten mit der Erreichbarkeit, ärgert mich selbst am meisten…

    @Stefan: Beide Motoren sind Direkteinspritzer.
    @AMS: Vielleicht zur Einführung des Touring im Herbst, vielleicht später…

  • andreas krieger

    @benny. weisst du mit welchen mitteln man es geschafft hat den verbrauch um 0,1L (trotz 7ps und warscheinlich paar kilos mehr) zu senken.

  • Benny

    Ich versuche, morgen Antworten zu erhalten. Bis jetzt weiß ich es nicht. Die Verbrauchswerte für den 520d sind aber auch noch unter Vorbehalt.

  • Hans

    Interessant wäre der Unterschied vom E60 520d zum F10 520d Motor außer den paar mehr PS, die wohl eh durch Steuergerätoptimierung entstanden sind.

  • peter

    Angesichts anderer aktueller Designs und dem Designkiller Fußgängerschutz ist er gelungen. Im Gegensatz zum Vorgänger mit seiner häßlichen Front und dem GT.

    Mich stören an der Front die vielen Kanten im Motorhaubenbereich und die weißen Streifen in den Scheinwerfern.

  • jake828

    ich muss sagen ich bin jetzt doch ein bisschen enttaeuscht. eigentlich is alles super, aber wenn man sich die front mal von der seite anguckt, sieht man, dass die front nich nur steil is, sondern dass sie sogar mit mehr als 90 grad im wind steht. das verzerrt irgendwie.
    ansonsten bin ich vollauf zufrieden, auch von innen. und was die aehnlichkeiten zum grossen bruder angeht(innen), die gabs beim E38/E39 auch find ich, und beides sind denk ich mal jetzt schon klassiker!
    und: vom fahrerlebnis her denk ich mal waere der F10 GANZ andere optische “Maengel” auszugleichen im stande…

  • BMWfan

    Richtig schönes Auto!!
    BMW ist mit den vielen neuen Modellen richtig gut für die Zukunft aufgestellt!!

    Wie sieht beim 550i die Auspuffanlage aus? Doppelanlage wie beim 535?

  • peter

    Beim Gewicht steht 2x DIN. Der höhere Wert ist wohl das “EU”-Gewicht.

    Wenn man das mit dem Vorgänger vergleicht schaut das nach einer großen Enttäuschung aus. Das aktuelle Modell war oft leichter als die Konkurrenz, aber wie soll man das viele Gerede um Verbrauchssenkung ernstnehmen, wenn sowas rauskommt:

    523i neu: 1700kg
    525i alt: 1585 kg

    550i neu: 1905kg
    550i alt: 1735 kg

  • Mitsu

    Der neue 5er ist ein sehr, sehr schönes Auto. Und wer die deutlichen Designunterschiede zum 7er nicht sieht, sieht auch keinen Unterschied zwischen einer Hauskatze und einem Tiger. ;-)
    Ich war ein großer Fan der aktuellen Modells und gerade das kontrovers diskutierte Design gefiel mir sehr gut. Frisch bis zum letzten Tag.
    Der neue 5er gefällt mir dennoch und vor allem wird er die breite Masse ansprechen. Das braucht BMW um Erfolg zu haben.
    Die deutlichen Ähnlichkeiten im Innenraum zum 7er und 5GT sehe ich auch, aber das Innenraumdesign des 7ers ist derart gut, dass BMW schön dumm wäre, im 5er ein grundlegend anderes zu entwickeln. BMW hat für mich jetzt die schönsten Innenräume aller Hersteller.

  • Mitsu

    Das Motorenangebot verstehe ich allerdings nicht. Eigentlich gibt es ja nur 3,0l 6-Zylindermotoren, einen 4-Zylinder Diesel und einen V8. Wo bleiben da die “versprochenen” modernen downsizing Motoren? Wo die aufgeladenen 4-Zylinder? Wieso sollte ich mir einen teuren 306PS Benziner kaufen, wenn der deutlich billigere 204 PS Motor fast der selbe ist?
    Kann es sein, dass BMW erst nach und nach die modernen Motoren verwendet und diese Angebotspalette eine vorläufige ist?

    Als BMW-Kunde finde ich es sehr ärgerlich, dass man vermutlich schnell ein Fahrzeug mit einem “alten” Motor fährt.

  • Andrés

    wo ist hier bitte der 540i, verstehe die welt nicht mehr. besser gesagt die bmw-chefs. warum kommt bitte schoen der alte 35i mit 306 ps statt
    der 326 ps aus dem 40i.

  • peter

    L / B / H in mm:
    neu: 4899 / 1860 / 1464
    alt: 4841 / 1846 / 1468

    So ganz konnten sie das Wachstum noch nicht lassen. Wenigstens trifft das für die Höhe nicht zu :)

    Radstand in mm
    neu: 2888
    alt: 2968

    Stärker gewachsen als die Länge. Gut.

  • Thommes

    @peter, kleiner Zahlendreher Radstand (alt/neu)

    Radstand in mm
    neu: 2968
    alt: 2888

    Ich gehe auch davon aus, dass genau dieses geänderte Verhältnis (Gesamtlänge/Radstand) einen neuen Maßstab in der Dynamik in dieser Fahrzeugklasse setzten wird.

  • Thommes

    Aber kann mir mal jemand sagen, warum die Autos obwohl sie immer größer werden, im Innenraum (Rückbank) immer schmaler werden (alt: 1496/neu: 1485)? Bitte jetzt nicht schreiben, dafür gibt es den 5er GT, dieser ist sogar nur 1466 breit!

  • Raphael

    Also ich bin ein wenig enttäuscht. Die Front ist mir nicht aggresiv genug und ich sehe mehr ähnlichkeit zum aktuellen 3er als zum 7er. Innen ist er top und 7like. Um sich mehr zu distanzieren hätte man es noch mehr fahrer-orientiert ausrichten können. Hinten find ich ihn wirklich gelungen. Die Seitenlinie gefällt mir wobei die Schultlinie noch etwas markanter sein könnte. Aber die Front find ich wirklich nicht gelungen. Dieser knick in den Scheinwerfern gefällt mir nicht. Aber Design ist ja auch Geschmackssache.

  • Stefan

    Es ist nicht der alte 35i, sondern der neue aus dem 5er GT bekannte N55 Singleturbo mit VALVETRONIC..

  • Lennardt

    Der 5er wirkt irgendwie wie einer größere Version des 3ers, was an sich echt richtig gut aussieht, aber andererseits sollte der 3er Verkaufszahlentechnisch das Rückgrat bilden und deshalb neutraler aussehen, als der 5er. Der 5er sieht aber im Vergleich zum E60 ziemlich unaggressiv aus, von den großen Nieren mal abgesehen, die ich lieber etwas kleiner hätte (wenns auch praktisch sein mag, weil eine evtl. nachrüstbare Wildeinsaugvorrichtung beim 550 nachts durchaus praktisch wäre ;-) )

  • Lennardt

    @Thommes
    Also vom alten 5er kann ich sagen, dass der ziemlich dicke Türen hat und das Engegefühl noch dadurch verstärkt wird, dass die Scheiben im Fond nicht gerade allzu groß ausfallen. Aber die Rundumsicht scheint bei allen derzeitigen Modellen etwas in Vergessenheit zu geraten. Andere Marken sind davon aber auch betroffen.

  • bastie

    ich kann diesen spiegel artikel empfehlen:
    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,662958,00.html

    sehr kurz gehalten, dafür genau auf den punkt gebracht!

  • Mitsu

    Ich kann nicht nachvollziehen, dass sich hier einige mehr Aggressivität für das Design des 5ers wünschen. “…sieht…ziemlich unaggressiv aus” und ähnliche Kommentare. Ich bin heilfroh, dass BMW nicht auf so peinlich prollig aggressives Design setzt wie z. B. Audi. Ich fahre seit vielen Jahren 5er BMW und werde auch das neue Modell fahren. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich bei meinen Kunden mit einem recht diskreten Auto vorfahren kann. Wer Proll und Aggression braucht soll Audi fahren.

  • mp14158

    Ich persönlich finde das Heck etwas gewöhnungsbedürftig. Ansonsten ein wirklich sehr schönes Auto.

  • mb81
  • DWD

    Der Wagen ist Top wohne selber in münchen und der hat vor mir geparkt… und ganz ehrlich.. da geht die E-Klasse und der A6 wirklich scheißen… der wagen ist ein traum

  • MASCH

    habe schon die neue preisliste für den 5er gefunden: http://www.probefahrt.de/bmw-5er

  • Pingback: BMW ist “Fleet Manufacturer of the Year”, 5er F10 “Fleet Car of the Year”

  • Pingback: BMW mit drei Klassensiegen beim AutoBild Design-Award 2010

  • KGroschi

    Nur schade dass der neue M5 einen V8 und keinen V10 Motor mehr haben wird und zusätzlich ein langweiliges DKG anstatt einem SMG.

    • inlinesix

      Das SMG war ein schlechtes Konzept das niemals zufriedenstellend funktionierte. Das sage ich aus eigener Probefahrterfahrung. Das DKG hat sich bewährt (übrigens zuallerest im ALTEN Audi TT, dann im VW Golf…). Es gibt kein besseres Getriebe. Das was du als Langeweile empfindest ist Perfektion. Es ist gut das BMW endlich Zugang zu dieser Technik erhält.

  • Pingback: BMW M5 E60: Produktionslaufzeit endet mit neuer Rekordmarke

  • Klaus

    Von Innen ist nur billigstes Plastik verbaut. Sieht echt sch… aus, halt BMW.

  • Pingback: Displayauflösung Navi Business/Professional : BMW 5er F07 (GT), F10 & F11

Find us on Facebook

[Anzeige] Michelin und Porsche haben bei den 24 Stunden von Le Mans 2014 alles für den Sieg gegeben. Das Video "We are Racers" wirft einen Blick zurück und liefert interessante Einblicke

Bimmertoday

Tipp senden