Baut BMW einen GT3-Ableger auf Z4-Basis?

Motorsport | 21.11.2009 von 6

Noch immer ist die Zukunft von BMW im Motorsport in den nächsten Jahren nicht wirklich geklärt und es stehen mehrere Varianten im Raum. Neben einem …

Noch immer ist die Zukunft von BMW im Motorsport in den nächsten Jahren nicht wirklich geklärt und es stehen mehrere Varianten im Raum. Neben einem noch immer im Raum stehenden Engagement in der DTM steht auch die Zukunft in der WTCC zur Debatte, außerdem sind diverse Auftritte mit dem BMW M3 GT2 bei 24 Stunden- und anderen Langstreckenrennen denkbar.

Die Zeitschrift Sport Auto schreibt nun in ihrer neuesten Ausgabe, dass immerhin schon eine erste Entscheidung gefallen sei: In der WTCC wolle man demnach ab 2010 nur noch mit zwei oder drei Autos antreten, darüber hinaus hält man sich mehrere Optionen offen. Auf Basis des BMW Z4 soll angeblich ein Rennwagen nach GT3-Reglement aufgebaut werden, der vom 4,4 Liter großen V8 des BMW M3 GTS angetrieben wird.

z4-35i-schwarz-18

Natürlich ist davon auszugehen, dass dieses Triebwerk in einem Fahrzeug von BMW Motorsport mehr als die 450 PS der Straßenversion mobilisiert. Besonders erfreulich wäre es natürlich, wenn zu Homologationszwecken auch von diesem Rennwagen eine Serienversion mit Straßenzulassung auf den Markt gebracht werden würde, was aber derzeit reine Spekulation ist.

Mit dem Z4 könnte man ab 2011 eventuell in der DTM antreten, denn auch dort deuten sich umfangreiche Regeländerungen an. Sollte man hier wie gewünscht Einfluss nehmen können, ist es durchaus denkbar, dass man den derzeit stattfindenden Zweikampf zwischen Audi und Mercedes um die Farben von BMW erweitert. Das Interesse von BMW ist aber, dass die Autos zumindest etwas seriennäher als derzeit sind, es sich also nicht um ein Prototypenreglement handelt.

Sollte man auch 2011 in der WTCC antreten wollen, wäre die Entwicklung eines 1,6 Liter großen Turbomotors nötig, denn dieser wird ab 2011 in allen Autos vorgeschrieben sein. Dasselbe Triebwerk könnte man dann auch in der Rallye- WM einsetzen, als Fahrzeug wäre hier beispielsweise eine Rallye-Variante des neuen MINI Countryman denkbar.

Wir versuchen natürlich, mehr Infos zu diesem Thema zu erhalten, allerdings wird das erfahrungsgemäß nicht leicht, denn bis 2011 vergeht einfach noch zu viel Zeit. Insofern werden manche Entscheidungen momentan noch nicht getroffen worden sein oder können zumindest wieder umgestoßen werden, weshalb sämtliche Infos in dieser Richtung mit Vorsicht zu genießen sind.

  • BMWfan

    In der Deutschen Tankmeisterschaft würde man wohl mit dem sportlichen Aushängeschild M3 fahren… nicht mit dem Z4!

    So schön der neue Z4 ist, bei nem Roadster (wenn auch mit Metalldach) bekommt man nicht die Steifigkeit eines Coupés hin!

    Eigentlich wäre doch der M3GTS etwa ein GT3, oder? Und ob man dem Alpina B6GT3 Konkurrenz macht ist auch fraglich, immerhin lief der 2009 seine erste Rennsaison…

    Außer in der GT1 *träum* ist man bei BMW recht gut aufgestellt:

    – GT2: M3 GT2
    – GT3: Alpina B6GT3
    – GT4: M3 GT4

    Es fehlt imho ein GT1 (keine passende Serienbasis da) oder ein LeMans Prototyp, um mehr als klassensiegfähig zu sein!

  • -GreenHell-

    Machbar wäre ne Rennversion des Z4 schon. So ein Renn Z4 hätte mit dem “normalen” Straßen Z4 ohnehin nichts gemeinsam (beim aktuellen Renn Z4 sind z.B. nur die Scheinwerfer serienmäßig). Bei der Dachkonstruktion würde man dann wohl einfach von Grund auf ein konventionelles Dach statt einem Metallklappdach verbauen. Abgesehen davon wird die Steifigkeit bei einem Rennwagen auch durch den Sicherheitskäfig bzw. Zusatzverstrebungen erhöht.
    Zu dem 1,6 Liter Turbo-Motor für die WTCC:
    Ich denke, BMW hat schon einen passenden Motor bzw. ist noch dabei ihn zu testen. In der VLN (Langstrecken Rennserie am Nürburgring) konnte man diese Saison 2 Minis von Schirra-Motoring mit nem 1,6 Liter Turbo-Motor bestaunen. Die waren sehr erfolgreich unterwegs…

  • Andreas1984

    Wenn BMW tatsächlich einen Z4 als GT3 bringt dann müssen Sie doch auch eine Straßenversion mit dem V8 rausbringen?! Soweit es aber mir bekannt ist passt der V8 nicht unter die Z4-Motorhaube.

  • Clemens

    Nicht? Ein Tuner hat doch unter die Haube des Vorgängers sogar den V10 aus dem M5 gezwängt.

  • Benny

    Der Motorraum ist ein ganz anderer und das Problem ist vordergründig die Höhe des Motors, die auch noch durch die neuen Fußgängerschutz-Regelungen weiter eingeschränkt wurde, weil ja zwischen Haube und Motor bissl Luft sein muss.

    Ob eine Straßenversion zu Homologationszwecken nötig ist, hängt von der Rennserie ab. Beispielsweise bei der DTM ist das unnötig – oder kennt jemand nen Audi mit Heckantrieb? 😉

  • XfrogX

    In der dtm fahren eh nur bmw´s. Also zumindest die motoren bauen auf einem bmw motor auf. und der rest ist reine prototypen mit eine hülle die den serien fahrzeugen ähnlich sein soll.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden