AutoCar spekuliert über den BMW 1er SuperSport

BMW 1er | 4.11.2009 von 10

Schon vor Monaten haben wir erstmals darüber berichtet, dass es auch auf Basis der 1er-Reihe ein extrem sportliches Fahrzeug geben soll. Wir gingen bis vor …

Schon vor Monaten haben wir erstmals darüber berichtet, dass es auch auf Basis der 1er-Reihe ein extrem sportliches Fahrzeug geben soll. Wir gingen bis vor wenigen Tagen davon aus, dass wir einen solchen Einstiegs-Sportler erst auf Basis der nächsten 1er-Generation F20 sehen werden, im Moment deutet aber vieles auf einen würdigen Abschluss für die aktuelle Baureihe hin.

Denn wenn der neue Hatchback bereits vorgestellt sein wird, haben Coupé und Cabrio noch einige Zeit vor sich, bevor auch sie ihre Ablösung erhalten. Um die Attraktivität beider Modelle dennoch zu erhalten, wird das Coupé allem Anschein nach einen richtig sportlichen Ableger erhalten, der die Interessen sportlicher Autofahrer besonders gut befriedigen soll.

1er-sport-03

Ähnlich wie beim MINI Coupé und MINI Roadster wird auch dieser 1er die bis dahin sportlichste Art darstellen, ein Fahrzeug dieser Baureihe zu fahren. Auf welchen Namen der Sportler hören wird, ist noch völlig unbekannt. Der Arbeitstitel SuperSport kommt aufgrund der naheliegenden Abkürzung nicht in Frage, wahrscheinlicher erscheint daher die vor einiger Zeit mit dem tii Concept wiederbelebte Bezeichnung ti oder tii.

Unabhängig vom Namen soll das Fahrzeug gewissermaßen einen günstigeren Einstieg in die fahrdynamischen Sphären eines BMW M3 ermöglichen, auch wenn es nach unseren Informationen nicht als M1 oder 1er M oder dergleichen vermarktet werden wird.

Diesem Konzept soll BMW-intern der Vorzug vor einem möglichen Supersportler gegeben worden sein, weil man hier dank niedrigerer Entwicklungskosten eine höhere Gewinnspanne hat und außerdem einen deutlich größeren Kundenkreis ansprechen kann. Die Gegner des Kompaktsportlers dürften also eher Porsche Cayman S oder Audi TT RS als Mercedes SLS und Audi R8 heißen.

In Anbetracht der beim Prototypen deutlich verbreiterten Spur dürfen wir aber davon ausgehen, dass sich der tii fahrdynamisch deutlich über seinen zivilen 1er-Geschwistern bewegen wird. Da ein BMW 135i Coupé mit Teilen von BMW Performance schon heute nicht wesentlich langsamer als ein Porsche Cayman S ist, darf sich selbiger höchstwahrscheinlich warm anziehen.

Eine Quelle innerhalb der M GmbH hat gegenüber der AutoCar verraten, dass sich viele aktuelle Kunden von BMW M zu größeren und teureren Modellen wie dem BMW X6 M hingezogen fühlen und weniger Interesse an kleinen Leichtgewichten haben, auch wenn einige Enthusiasten genau solche Modelle immer wieder fordern. Der 1er soll nun dazu dienen, eine neue und jüngere Klientel an BMW M heranzuführen, die sich mit den großen und teuren Modellen nicht identifizieren können.

Unter der Haube könnte sich naheliegenderweise eine stärkere Variante des im BMW 135i verbauten N54 befinden, die für rund 350 PS gut sein sollte. Dieses Triebwerk wäre auch mit Blick auf die Effizienz die naheliegendste Lösung und dürfte in Sachen Leistung kaum Wünsche unerfüllt lassen.

Wann wir mit einer Vorstellung oder weiteren Infos rechnen können, ist noch völlig unklar. Wir gehen aber im Moment nicht davon aus, den 1er tii – unter welchem Namen auch immer – vor 2011 auf den Straßen zu sehen.

(Quelle: AutoCar.co.uk)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden