Entwurf eines Serienmodells auf Basis der IAA-Studie

Concept Cars | 23.09.2009 von 6

Der eine oder andere hat sich sicherlich schon gefragt, wie wohl ein Fahrzeug für die Serienproduktion auf Basis der auf der IAA vorgestellten Studie BMW …

Der eine oder andere hat sich sicherlich schon gefragt, wie wohl ein Fahrzeug für die Serienproduktion auf Basis der auf der IAA vorgestellten Studie BMW Vision EfficientDynamics aussehen könnte. Dieselbe Frage hat man sich auch bei Promotor.ro gestellt und dann zwei Bilder erstellt, die uns einen Eindruck davon geben, wie man sich eine Serienversion des viersitzigen Sportlers vorstellt.

Dabei wurden einige Designmerkmale der Studie wegrationalisiert und durch gewöhnlichere Teile ersetzt. Ins Auge fallen hier vor allem die Seitentüren, die nun nicht mehr komplett durchsichtig sind. Aber auch die Front, das Heck und die Felgen wurden den Bedürfnissen von Serienfahrzeugen angepasst.

ved-concept-01

Wir wissen natürlich, dass BMW derzeit kein derartiges Fahrzeug anbieten wird, aber das Gedankenspiel ist dennoch interessant. Sollte BMW in der Zukunft ein derartiges Fahrzeug bauen, dann wohl mit einem anderen Ansatz als dem gewöhnlich für Supersportler verwendeten: viel hilft viel.

Stattdessen dürfte es sich eher um ein relativ kleines Fahrzeug handeln, das mit einem ebenfalls relativ kleinen Motor und Elektro-Unterstützung bei sehr niedrigem Verbrauch beeindruckende Fahrleistungen erreicht – ganz ähnlich wie das BMW Vision EfficientDynamics Concept. Am Rande der IAA war übrigens zu erfahren, dass der Antriebsstrang der Studie keineswegs Spinnerei sei, sondern schon in relativ naher Zukunft praktische Verwendung finden könnte…

ved-concept-02

(Bilder: Promotor)

6 responses to “Entwurf eines Serienmodells auf Basis der IAA-Studie”

  1. Domi says:

    Man! Bei solchen Bildern frage ich mich jedesmal warum BMW sowas geiles nicht endlich baut (obwohl ich die Gründe hinreichend kenne :D)!

  2. Marco83 says:

    Ich wünsche mir so ein Teil im Segment der Supersportwagen, vielleicht mit einer ähnlichen Technik wie die anderen Hybrid Modelle von BMW.

    Vielleicht so als V10 Bi – Turbo und Elektrountersützung – damit müssten locker Leistungen von ca. 600 PS mit einigermaßen vertretbarem Verbrauch realisierbar sein 🙂

    Träum !

    Wer weiß, vielleicht kommt ja endlich ein Supersportler, und wenn dann wohl in diesem von mir (mittlerweile wohl BMW typischen) so beschriebenen Stil…

    Abwarten und Tee trinken, vielleicht kommt er ja irgendwann… 🙂

  3. Clemens says:

    Hubraumgewaltige Supersportwagen gibt es schon wie Sand am Meer. Ich glaube, daß BMW mit einem kleinen Motor und dem Hybridsystem eher für Aufsehen sorgen kann. Das wäre mal Vorsprung durch Technik, nicht wahr?

    Schließlich reicht die Geschichte der BMW-Turbomotoren bis zum BMW Turbo (1972) und dem BMW Turbo 2002 (1973) zurück – beide mit Vierzylinder-Turbobenzinern. Gerade solche sollen ja derzeit in Arbeit sein. Es wäre traumhaft, wenn ein damit ausgerüsteter Sportwagen es mit V8-Konkurrenten aufnehmen könnte. Das wäre ein Triumph sondergleichen.

    Natürlich erwarte ich nicht, daß so ein Auto zeitnah auf den Markt kommt, und es gibt sicherlich auch noch viele Probleme zu lösen, allen voran bei der Batterietechnik, aber wer weiß, wie es in ein paar Jahren aussehen wird?

  4. Clemens says:

    Korrektur: Ich meine Natürlich den Turbo X1 von 1972.

  5. XfrogX says:

    Also finde das ganze obwohl es wirklich schon sehr nach serie aussieht immer noch sehr genial!

  6. […] Oberflächen zu rechnen. Wie ein solches Fahrzeug aussehen könnte, haben wir schon einmal in Form von Photoshop-Bildern gezeigt. Es würde uns aber auch nicht überraschen, wenn ein entsprechendes Serienfahrzeug mit […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Find us on Facebook

Tipp senden