WTCC: Erfolgreiches Wochenende für BMW beim Heimspiel

Motorsport | 6.09.2009 von 1

Wenn man von zwei Läufen beide gewinnt, sollte man als Hersteller eigentlich völlig zufrieden sein. Genauso sahen die Gesichter bei BMW nach dem zweiten Lauf …

Wenn man von zwei Läufen beide gewinnt, sollte man als Hersteller eigentlich völlig zufrieden sein. Genauso sahen die Gesichter bei BMW nach dem zweiten Lauf auch aus, allerdings gibt es nicht nur Grund zum Feiern. Denn obwohl Andy Priaulx und Augusto Farfus die Sieger waren, konnte Seat-Pilot Gabriele Tarquini viele Punkte sammeln.

In der Gesamtwertung hat Farfus immerhin Yvan Muller überholt und liegt nur noch zwei Punkte hinter Tarquini, allerdings liegen die folgenden Strecken eher den Seats, denn dort gibt es relativ wenige Kurven und zahlreiche lange Graden – perfekt für die noch immer zweifelhaft eingestuften Diesel-Seats.

Sowohl bei den Fahrern als auch bei den Konstrukteuren lässt sich also im Moment noch kein Favorit ausmachen, auch wenn die kommenden Strecken unserer Meinung nach eher den Iberern liegen sollten.

Update: Am grünen Tisch gab es noch ein paar Veränderungen, daher ist Farfus nun nur noch einen Punkt hinter Tarquini – allerdings wird auch noch eine Aktion von Farfus gegen Yvan Muller aus Lauf eins untersucht, sodass es zu weiteren Veränderungen kommen könnte.

Update 2: Augusto Farfus wurde nachträglich für sein Verhalten gegenüber Muller auf der Zielgerade, also vor der Schikane, verwarnt. Damit ist die Sache aber aus der Welt, die Ergebnisse bleiben also bestehen.

  • Andreas1984

    Ich weis nicht, was es an dem Zweikampf zwischen Muller und Farfus zu diskutieren gibt. Der Muller ist IMO selbst schuld, wenn er gegen diesen “Mini-Klotz” am Kurvenausgang brettert.

    Die Rennkommissare sollten sich aber mal den Herrn Larini zur Brust nehmen. Was der am Start gegen den Jörg Müller abgezogen hat war auch nicht ganz sauber. ‘grummel’
    Grüße,

    Andreas

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden