BMW testet V10 Biturbo für den BMW M5 F10 & M6 F12

BMW M5 | 17.08.2009 von 19

Vielen Freunden von BMW war nach den Nachrichten der letzten Wochen und Monate eigentlich klar, dass der BMW M5 F10 sowie der identisch motorisierte BMW …

Vielen Freunden von BMW war nach den Nachrichten der letzten Wochen und Monate eigentlich klar, dass der BMW M5 F10 sowie der identisch motorisierte BMW M6 F12 ein Triebwerk erhalten werden, das eng mit dem S63 aus BMW X5 M und BMW X6 M verwandt ist.

Nun scheint es aber so, als ob doch noch Hoffnung für eine individuelle Lösung bestünde. Offenbar hat man in der Marketing-Abteilung von BMW festgestellt, dass der BMW M5 E60 auch deshalb so gut ankam, weil er mit dem V10-Triebwerk ein absolutes Alleinstellungsmerkmal unter den leistungsstarken Limousinen hatte.

m5-f10-01

Da es mittlerweile in Form von Audi S6 und Audi RS6 auch bei der Konkurrenz derartige Motoren gibt, will man den V10 als offenbar attraktives Merkmal vermutlich nicht den Herren der Ringe allein überlassen.

Während Mercedes auch beim neuen E63 AMG wieder auf einen V8-Saugmotor setzte – auch hier gibt es aber Hinweise, dass ein Wechsel zu aufgeladenen Triebwerken bevorsteht – besteht bei BMW kein Zweifel daran, dass der Motor des neuen M5 von mindestens einem Turbolader Unterstützung erhält.

Im Moment werden offenbar sowohl ein V8 Biturbo als auch ein V10 Biturbo in Erwägung gezogen, eine Entscheidung ist BMW-intern noch nicht gefallen. Sollte es wieder einen V10 geben, so wird es sich wohl um einen S63 mit zwei weiteren Zylindern handeln, selbstverständlich mit angepassten Komponenten.

In diesem Fall würde der Hubraum des Motors 5,5 Liter betragen, leistungsmäßig erwarten wir so oder so einen Wert zwischen 555 und 600 PS. Wir gehen davon aus, dass M5 und M6 auf jeden Fall etwas mehr Leistung als X5 M und X6 M erhalten werden und ob man Audi mit dem 580 PS starken RS6 alleine das Feld überlassen will, ist zumindest unserer Meinung nach fraglich.

Passend dazu sind auch wieder frische Bilder aufgetaucht, die belegen, dass BMW auch weiterhin die Prototypen des BMW 5er F10 mit dem aktuellen BMW M5 E60 vergleicht. Unbekannt bleibt natürlich, ob die F10-Prototypen “nur” den knapp über 400 PS starken V8-Biturbo des kommenden BMW 550i in sich tragen oder ob es sich schon um Testfahrten für den neuen M5 handelt.

Auch das Energierückgewinnungssystem KERS ist weiterhin ein heißes Thema, auch wenn wir es nach dem F1-Ausstieg vermutlich nicht unter diesem Namen sehen werden.

Aber die Tatsache, dass wir zumindest irgendeine Form von per Knopfdruck zuschaltbarem “Power-Boost” im kommenden BMW M5 sehen werden, wird unserer Meinung nach immer wahrscheinlicher. Wie genau die technische Umsetzung erfolgen wird, ist derzeit noch nicht bekannt, aber mit diesem System wird sich BMW mal wieder ein neues Alleinstellungsmerkmal generieren.

Am Wahrscheinlichsten erscheint uns derzeit ein Hybrid-System, das die meiste Zeit eher im Hintergrund zur Verbrauchsreduzierung eingesetzt wird, im Bedarfsfall aber die gesamte gespeicherte Energie in den Antriebsstrang einspeist und entsprechend für kurzzeitig noch mehr Leistung sorgen wird.

Ähnlich wie in der Formel 1 ist vielleicht auch hier eine Beschränkung auf höhere Geschwindigkeitsbereiche sinnvoll, denn unterhalb von 100 km/h könnte es anderenfalls durchaus zu Traktionsproblemen kommen, die im sinnlosen Verrauchen der überschüssigen Energie resultieren würden.

Wie genau BMW das System konfiguriert, wird wohl bis zur offiziellen Vorstellung eine der spannendsten Fragen rund um den neuen BMW M5 bleiben. Premiere wird der M5 wohl im Jahr 2011 feiern – wer bis dahin regelmäßig über News informiert werden will, ist hier bei uns an der richtigen Adresse.

(Quelle: Scott27 via GermanCarZone)

  • Marco83

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, das BMW, Audi das Feld allein überlässt. Ob es letztendlich ein V10 oder ein V8 wird ist eingentlich zweitrangig, er muss einfach “besser” sein, als der V10 des Audi…

    Audi will ja schließlich Premium Hersteller Nummer 1 werden :-))

    Und ich denke bzw. hoffe mal, das BMW (und auch MB) alles dafür tun wird, das dies nicht gelingt. BMW ist Audi technisch eh teilweise um Welten überlegen, da nutzt der Werbespruch “Vorsprung durch Technik” auch nichts, nur leider haben viele Leute von Autos keinerlei Ahnung und denken sich wenn sich Audi als technisch am fortschrittlichsten präsentiert wird das wohl auch so sein, und genau das ist ja das will Audi erreichen, das ist ja das schlimme…

    Ich sag ja, gutes Marketing ist heutzutage wichtiger als gute Produkte, man muss sich nur gut verkaufen können, ob das Produkt das hält was es verspricht ist offensichtlich zweitrangig, aber das ist ja leider überall so heute… eigentlich traurig…

  • Benny

    Das sehe ich leider ähnlich. Offenbar wollen sich viele nicht die Mühe machen, sich ernsthaft mit Autos zu befassen und glauben dann eben der Werbung, auf die Art ist man schließlich am Schnellsten informiert…
    Auch beim Thema Motorsport sieht man das immer wieder. Wenn man die Erfolge von Audi in LeMans oder beim diesjährigen 24h-Rennen am Nürburgring mal bei Licht betrachtet, dann bleibt da nicht viel übrig außer großem Einfluss aufs Reglement. Aber so genau guckt ja keiner hin. Alle sehen nur, dass der R8 am Ring beinahe die 911er geschlagen hätte. Warum und Wieso interessiert da offenbar nur ganz wenige… Ähnliches sieht man auch in der WTCC. Dass Seat gewonnen hat, weiß man, auch dass die Diesel offenbar schneller als die Benziner sind. Hintergrundwissen ist da leider in aller Regel Fehlanzeige.

  • RaRa

    Ich hab recht aber keine Frage, aber warum sollte Otto-Normal-Bürger da auch Hintergrundwissen haben – liegt eher im Aufgabenbereich der Wettbewerber die Wahrnehmung zu verändern

    und Audi verkauft sich nunmal gut, dass muss man ihnen lassen – Und eigentlich will der Otto-Normal-Konsument auch ein wenig verarscht werden 😉

  • andreas krieger

    @marco,benny. ich teile dieselbe meinung. es wundert mich immer wieder wie leute nur so dumm sein können (ohne jetzt jemanden persöhnlich angreifen zu wollen) und bereit sind so viel geld für einen audi aufzubringen. es ist mir aufgefallen dass audi preislich manche BMW modelle überholt hat, und bereits auf dem niveau von MB liegt.
    ich erinnere mich an ein interview von irgendeinem AUDI-Manager/Vorstand/wasweißichwas. er sagte ; nun wir wollen premium nr1 werden, und unsere stärke liegt darin, dass wir günstig produzieren können. man da hab ich echt so nen halz bekommen. tja leider hat der feine herr nicht erwähnt, wem sie diese billigere produktion zu verdanken haben und warum aufgrund dessen sie nicht billiger verkaufen können.
    leider stöße ich immer wieder auf taube ohren, wenn ich versuche leute aus dem bekannten/freundenkreis (die AUDI fahren) mit dem thema zu konfrontieren. dann heisst es immer wieder ,,AUDI ist geil, punkt!!!,,
    was ist geil daran, nach 10.000 km massive lederprobleme zu bekommen. die sitzwangen bekommen falten und auf der sitzfläche bilden sich riesige wellen.(schaut mal bei autoscout24 nach, jeder neue audi hat lederprobleme). und dann heisst es von audi ; das ist normal , isn naturprodukt.
    was ist geil daran in einem frontkratzer mit über 220ps zu fahren. achja da gibt es ja noch serienmässig quattro für modelle ab 250ps, wozu??? hat jemand darum gebeten?. nein es heisst ja man bekäme den optimalen grip mit quattro, ja ne ist klar. als ob alle quattro fahrer jedesmal an der ampel vollgas geben, nur um die anderen fahrer zu versenken. außerdem werden beim quattro sowieso überwiegend die vorderräder angetrieben.
    was ist geil daran viel geld für ein auto auszugeben, obwohl es zu 50% ein vw ist. (motor,getriebe, plattform, interieur-instrumente und und und)

    zum design möchte ich nicht viel sagen, gut der tt gefällt mir von aussen. alles andere ist einheitsbrei. und was soll dieser schwachsinn mit diesen abartigen LED´S-lichterketten.

    versteht mich nicht falsch, ich bin keiner der ständig mit bmw-brille rumläuft. ich habe in der tat einige AUDIS probegefahren, um mir meine eigene meinung zu bilden.

    und dann diese arrogante marketingstrategie von audi. das ist einfach bullshit was die den menschen erzählen. klingt vllt zu arg, aber ich finds einfach wiederlich wie aufdringlich und arrogant AUDI sich marketingtechnisch verhält.

    ach was rege ich mich überhaupt auf. naja ich finde die ,,bescheidene,, BMW-politik einfach super.

    sorry für den langen post benny, aber das musste einfach raus.

    in dem sinne, schön weiter bmw´s kaufen leute.

    beste grüße aus frankfurt

  • Andreas1984

    An einen M5 mit aufgeladenen V10 glaub ich erst, wenn BMW ihn offiziell bestätigt bzw. vorstellt.

    Entgegen aller neuerlichen Spekulationen denke ich, dass der neue M5 einen V8-Biturbo kombiniert mit Automatikgetriebe und einem KERS-ähnlichen-System kriegen wird. Wichtig ist bei Power-Limousinen von BMW aber IMO, dass er vom Gesamtpackage her fahraktiver ist als die Konkurrenz von Audi und Mercedes-AMG. Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass die Motorleistung zeitrangig ist. Aber 555PS und 680NM (vllt. auch einen Tick mehr) wären ja dennoch genug um einen wohl etwas schwereren RS6 oder E63 in die Schranken zu verweisen.
    Grüße,

    Andreas (der hofft, dass der neue M5 den gleichen Sound des E39-M5 kriegt ‘träum’)

  • peter

    Ich kann es immer noch nicht glauben, daß es zukünftig keine M Modelle mit Saugmotor geben soll :(.

  • Marco83

    Andreas Krieger, ich kann mich dir nur anschließen!

    Mann, was hab ich denn jetzt für ne Welle losgetreten, aber auch ich wollte dies schon lange mal loswerden :-))

    Schön, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin, wäre ja schlecht, zeitweise dachte ich, ich bin der einzige der das so sieht, bzw. so denkt und alle anderen lassen sich nur blenden…

  • Daniel

    Wieso blenden, so lang das Moment gleichmäßig verteilt ist gibts doch keine Nachteile oder?

  • Simon

    Es kommt darauf an, welche Leistung der neue Motor haben soll.
    Ich kann mir vorstellen, dass sich BMW die Option offen lässt, den aufgeladenen V8 aus X5M und X6M auch im neuen M3 zu bringen. Ich schätze, dass BMW den M5/M6 von M3 unterscheiden lässt und so in diesem Modellen einen V10 anbieten wird. Dass dieser Motor nicht im X6M und X5M angeboten wird, kann damit zusammenhängen, dass der neue 5er F10 schon wieder eine ganz andere Plattform darstellt.
    Der aktuelle V10 Sauger hat ein Gewicht von 240kg
    Der V8 Motor des M3 wiegt 200kg.

  • Mitsu

    Es ist zwar off topic, aber mir sind die Ausführungen “Pro BMW, Contra Audi” ein wenig einseitig. Meine Güte, Audi baut prima Autos und hat gegenübr BMW in Teilbereichen einfach Vorteile. Um “geil” geht es ja nicht oder? Nichts ist so subjektiv wie Geschmack und auch Autotests sind NIEMALS objektiv. Da kann ein BMW noch so oft gewinnen oder eben ein Audi: Eine sachlich/nüchterne Beurteilung wird dabei nie herauskommen.
    Ich bin ausgesprochener BWM-Fan und -Fahrer seit vielen Jahren. Ich würde aber nie auf die Idee kommen zu behaupten, dass Audi schlechtere Autos als BMW baut. Das ist doch ein Witz. Und auch dümmlich. Und entspricht den Sandkastendiskussionen a la “mein Papa ist mal viel stärker als deiner, ätsch”.

  • andreas krieger

    @mitsu. meiner meinung ist hier so gut wie eine ,,sachlich/nüchterne beurteilung rausgekommen. dass, was ich und andere leser hier über audi gepostet haben sind nun mal fakten (falsches marketing, überzogene preise-obwohl es zum teil ein vw ist, die seit jahren bekannten lederprobleme, bmw ist technisch auf dem besseren stand und und und)

    ich bring das ganze mal auf den punkt. hier versucht keiner eine sandkastendiskussion zu führen. es geht darum dass audi behauptet premium zu sein und in den nächsten jahren premium nr.1 zu werden (trotz all deren probleme).

    naja ich habe das gefühl dass audi sich über die verkaufszahlen zu premium machen will. aber verkaufszahlen sind eben nicht alles. (obwohl audi hat es nicht so schwer mit den verkaufszahlen, wenn man bedenkt dass ein fließbandmitarbeiter bei audi 40% nachlass für einen q7 bekommt)

  • Benny

    @All: Sorry erstmal für den nachrichtenfreien Tag heute, bei uns war gestern Gewitter und das Internet ist seitdem tot… Bin nun extern online, aber hoffe mal, dass es ab morgen wieder wie gewohnt weitergeht 🙂

    Bezüglich Audi & BMW: Sicherlich darf man das nicht schwarz-weiß sehen, es gibt natürlich Graustufen. Man darf aber sicherlich objektiv behaupten, dass Audi Modelle im Programm haben, die dem Slogan “Vorsprung durch Technik” nicht gerecht werden. Und dabei handelt es sich nicht um Einzelfälle. Wenn man alleine mal das Thema Flottenverbrauch betrachtet… Aber selbstverständlich gibt es auch Dinge, die Audi besser kann. Momentan ist der TT sicherlich der sportlichste Roadster aus deutscher Produktion, als TT RS offenbar Kopf an Kopf mit dem Boxster S. Das muss man schon anerkennen, ob man nun will oder nicht. Genauso gibt es auch bei BMW Probleme, z.B. aktuell die Vierzylinder Benziner. Beides darf und muss natürlich gesagt werden und wir können hier gerne diskutieren, kein Problem 🙂

    @Andreas: Das Quattro vordergründig die Vorderräder antreibt, stimmt nur für A3 und vermutlich den kommenden A1, denn die nutzen praktisch das VW 4Motion. Wieder so ein Punkt, wo ein VW-Alltagsprodukt als Audi-Premiumprodukt verkauft wird. Aber bei A4 aufwärts ist Quattro meist 50/50 oder neuerdings auch leicht hecklastig ausgelegt.

  • andreas krieger

    also bezüglich der 4zylinder sauger bei bmw sehe ich kein problem. die sind nicht viel schlechter als manch ein vw/audi turbo. aber in 1.5 jahren sieht es anders aus.

    das einzige was mich bei bmw stört ist , dass bmw zwanghaft versucht überall mitzumischen um jede nische (mit modellen wie x1,x3,5erGT) zu füllen.

    was mich aber auch noch an audi stört…..sind die S-modelle. diese werden zwanghaft als sportler a la M3 vermarktet. obwohl sie eig. nur über mehr leistung als die standart-audis verfügen.

  • Mitch

    Die 4 Zylinder Benziner (2 Liter) sind ja wohl nur noch ein Witz, seitdem sie im Magerbetrieb mehr Leistung bei weniger Verbrauch bringen sollen.. Da hätten die aus München mal lieber nicht an der Motorsoftware rumspielen sollen.

  • Marco83

    Benny, es wird doch wohl sicher wieder eine M Variante vom Z4 kommen, und dann sieht die Welt wieder ganz anders aus, man darf nicht vergessen, der TT wird schon wieder ein paar Jahre gebaut, Audi hat das Modellprogramm nach und nach erweitert…

    Bei BMW und dem Z4 wird es sicher nicht bei diesen Motoren bleiben, eine M Variante gab es bis jetzt schon bei jedem Modell, und gerade angesichts der Konkurrenz kommt da sicher wieder was, vielleicht mit dem 4.0 Liter V8 aus dem aktuellen M3, oder mit R6 Bi – Turbo und vermutlich um die 400 PS…

    Erst dann kann man sagen, der BMW oder der Audi ist “besser” 🙂

  • Marco83

    Und nicht zu vergessen, vieleicht bringt ja Alpina wieder einen Roadster S, mit in etwa der Leistung vom B3 Bi – Turbo, also sprich rund 360 PS…

  • peter

    Der Z4 M ist tot. Evtl. sogar offiziell.

  • timbo

    Der Z4 M kommt! Frühjahr 2010. Aber meines Wissen nach nicht mit V8 Motor, sondern mit einer “heissen” 35i Variante.
    Evtl. sogar offiziell.

  • peter

    Und was ist damit: http://www.autoblog.com/2009/03/20/bmw-says-no-to-new-z4-m/ ?
    Ein vollwertiger Z4 M kommt demnach nicht.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden