Leistungsgewichte der BMW Group – Die Top Ten

  • Abgelegt: 11.08.2009
  • Autor:
  • Kommentare: 7

Das Leistungsgewicht wird von vielen Menschen als beste Einheit betrachtet, um schnell einen Eindruck vom Potential eines Fahrzeugs zu bekommen. Dabei wird das Fahrzeuggewicht durch die zur Verfügung stehende Motorleistung in PS dividiert. Je kleiner der Wert, um so weniger Kilogramm müssen von einem PS bewegt werden.

Dabei muss man natürlich bedenken, dass das Leistungsgewicht vor allem eine Aussage über die längsdynamischen Fähigkeiten eines Fahrzeugs zulässt. Bezüglich der Rennstreckeneigenschaften ist dieser Wert also nur beschränkt aussagekräftig, denn auf einer kurvigen Strecke ohne lange Graden ist wenig Gewicht deutlich nützlicher als eine extrem hohe Motorleistung.

m3-csl-werbung

Innerhalb der BMW Group gibt es ganz verschiedene Wege, die zu den jeweiligen Leistungsgewichten führen. Sowohl besonders leichte Fahrzeuge wie der MINI John Cooper Works als auch besonders starke Fahrzeuge wie der Rolls Royce Ghost werden angeboten. Leider gibt es bezüglich des Gewichts des Rolls Royce Ghost noch keine offiziellen Angaben, weshalb wir einmal von 2400 Kilogramm ausgegangen sind. Dieser Wert ist aber explizit nur eine Schätzung, die nicht der Realität entsprechen muss.

Wer das beste Leistungsgewicht bietet, zeigt euch die folgende Tabelle:

  • 3,521 – BMW M6 Coupé (507 PS, 1785 kg)
  • 3,659BMW M5 Limousine (507 PS, 1855 kg)
  • 3,856 – BMW M5 Touring (507 PS, 1955 kg)
  • 3,940BMW M3 Coupé (420 PS, 1655 kg)
  • 3,955 – BMW M6 Cabrio (507 PS, 2005 kg)
  • 4,000 – BMW M3 Limousine (420 PS, 1680 kg)
  • 4,007BMW 760i F01 (544 PS, 2180 kg)
  • 4,153BMW X5 M & BMW X6 M (555 PS, 2305 kg)
  • ~4,211Rolls Royce Ghost (570 PS, ~2400 kg)
  • 4,536 – BMW M3 Cabrio (420 PS, 1905 kg)

Wie man sieht, führt der Weg in die Top Ten des Leistungsgewichts der BMW Group derzeit nur über viel Motorleistung. Der MINI John Cooper Works wiegt zwar nur 1205 kg, erreicht mit seinen 211 PS aber dennoch nur ein Leistungsgewicht von 5,711 und schneidet damit schlechter ab als der über 1000 Kilogramm schwerere, aber auch fast doppelt so starke BMW X6 xDrive50i.

Fahrzeuge, denen man intuitiv ein gutes Leistungsgewicht bescheinigt, vermisst man ebenfalls in den Top 10. Hierzu zählt unserer Meinung zum Beispiel das BMW 135i Coupé, dessen 306 PS auf 1560 Kilogramm treffen. Hieran ist allerdings eher die hohe Dichte an der Spitze schuld als ein tatsächlich schlechtes Leistungsgewicht, denn mit einem Wert von 5,098 muss man sich sicherlich nicht verstecken.

Den Königsweg, also die Kombination einer stattlichen Motorleistung mit sehr niedrigem Gewicht, beschreitet derzeit kein Modell der BMW Group. Genau diesen Ansatz soll aber der “Grüne Supersportler” verfolgen, zu dem wir vielleicht im Rahmen der IAA erste Informationen erhalten werden. Falls ein solches Fahrzeug gebaut werden sollte, ist es allerdings nicht in naher Zukunft zu erwarten.

Zuletzt wurde dieser Weg mit dem BMW M3 CSL auf E46-Basis beschritten. Dort trafen 360 PS auf nur 1385 Kilogramm Fahrzeuggewicht, was dem mittlerweile beinahe legendären M3 CSL ein Leistungsgewicht von 3,847 kg/Ps beschert und ihn in der heutigen Tabelle immerhin auf Platz drei vorstoßen ließe, wenn er noch angeboten werden würde.

Auffällig ist außerdem, dass zumindest bei den Modellen der BMW Group ausschließlich Benziner in den Top 10 zu finden sind. Das liegt aber vor allem daran, dass es bei BMW keine extrem leistungsstarken Diesel wie beispielsweise im Audi Q7 V12 TDI gibt.

(Bilder: BMW)

Do you like this article ?
  • Marco83

    Hi!

    Nicht zu vergessen, den legendären McLaren F1
    mit BMW V12 Triebwerk.

    Ich weiß, es ist nicht direkt ein BMW und wird auch seit langem nicht mehr gebaut, nur in dieser Kombination aus Leistungsgewicht, Leistung, und durch das geringe Fahrzeuggewicht zugrunde liegende unschlagbare Fahrverhalten (Bugatti hat zwar 1001 PS, aber weit über 2 Tonnnen Leergewicht) wird es wohl in dieser Form nicht mehr geben…

    Leergewicht: 1138 Kg Leistung: 627 PS Leistungsgewicht: 1,8149 kg !

    0 – 100 km/h: 3,4 s
    0 – 200 km/h: 9,4 s
    0 – 300 km/h: 23.0 s
    Vmax: 388 km/h

    und das ganze 1992 vor 17 Jahren !

    :-))

  • Benny

    Ja, in der Historie gibt es schon noch ein paar beeindruckende Kandidaten :)
    Ich habe allerdings Fahrzeuge, die nicht direkt aus der BMW Group kommen bzw. kamen, der Einfachheit halber weggelassen. Grade bei der Unmenge an Tunern verliert man sonst zu schnell den Überblick und/oder vergisst das eine oder andere Modell. Ansonsten wären natürlich auch Alpina B5 S und Alpina B6 S in dieser Übersicht zu finden, auch der B3 Biturbo könnte dabei sein. Im Übrigen arbeitet Alpina laut diversen Gerüchten an einem B7 S mit dem V12-Motor als Basis… Der dürfte dann auch mindestens 600 PS haben und wäre damit auch ein Kandidat für die Top-5.

  • peter

    Zum M1 finden sich verschiedene Gewichtsangaben, bei optimistischen 1300kg ergeben sich 4,69kg/PS

  • XfrogX

    Dann sollte man noch die s1000rr dazuholen, das motorrad hat wohllaut angabe 193ps auf 206kg vollgetankt. Während das daoben bei den autos wohl die minimals ausstattung ist und die meistens auf der straße noch schwerer sind.

    Aber das motorrad hat dann 1,07kg/PS und es gibt schon messungen wonach der motor sogar noch mehr leistung hat, ausserdem kann amn wohl mit weglassen von abs nochmal ein paar kg sparen, vielleicht gibt auch noch tunings auspuffanlagen die leichter sind gibts eigentlich immer dann kommt man fast ans 1ps pro kg ran. Und das ganze für 15000euro.

    Das sollten sich mal alle überlegen die meinen auf halbwegs geraden strecken sich mit einem motorrad anzulegen.

    Hoffentlich bringt bmw mal was um gegen die lotus anzutreten weil diese wagen machen absolut viel spaß weil sie so leicht sind!

  • Andreas1984

    So langsam glaub ich auch, dass Alpina an einem B7 mit V12-Antrieb arbeitet. Mal sehen…
    Soweit ich das erfasse geht’s bei der Auflistung um Modelle, die zur BMW Group gehören. Das umfasst halt nicht Alpina oder irgendwelche Tuner mit ein.

    Aber eins ist sicher: Alle zehn Autos sind für sich betrachtet echte technische Leckerbissen.

  • peter

    Mit dem Motorrad bist du dann fast im Formel 1 Bereich.
    Leider ist Motorradfahren vergleichsweise gefährlich.

  • XfrogX

    Sollte bmw mal in die moto gp einsteigen woll müsste man die f1 weit hinter sich lassen dort ist man schon bei 240ps auf 150 kg f1 irgento bei knapp unter 800ps auf 600kg!

    Naja wenn du die leistung von den atuos nutzen willst werden dir airbags und knautschzonen auch nicht viel helfen, den die crash test sind bei 50km/h und übel aber wenn du mit 200 gegen nen baum fährst ists am ende nicht viel unterschied ob mit blechkasten oder ohne!