BMW bringt MegaCity Vehicle nun doch als Isetta?

BMW i | 3.08.2009 von 3

Das Ende von BMW in der Formel 1 hat nicht nur Auswirkungen auf die zukünftigen Aktivitäten von BMW Motorsport, auch ganz andere Bereiche der BMW …

Das Ende von BMW in der Formel 1 hat nicht nur Auswirkungen auf die zukünftigen Aktivitäten von BMW Motorsport, auch ganz andere Bereiche der BMW Group kommen nun in den Genuss zusätzlicher Ressourcen.

Als das BMW Museum vor einigen Tagen eine Werbe-Aktion mit Beteiligung zahlreicher Modelle der BMW Isetta gestartet hat, haben wir uns schon gefragt, ob da nicht doch mehr dahinterstecken könnte. Diese Vermutung hat sich nun mehr oder weniger bestätigt, denn allem Anschein nach wird die BMW Group die Marke Isetta wiederbeleben und das kommende Mega City Vehicle unter dieser Marke auf den Markt bringen.

isetta-10

In letzter Zeit hieß es, dass BMW die Gründung einer vierten eigenständigen Marke in der derzeitigen wirtschaftlichen Lage scheuen würde, aber offenbar traut man sich diesen von erheblichem Marketing-Aufwand zu begleitenden Schritt nun doch zu.

Das bisher als Alternative zum Beleben einer vierten Marke gesehene Fahrzeug namens MINI i / MIN-i / MINIi soll es offenbar parallel zur kommenden Isetta geben, auch wenn es in Design und Technik Unterschiede geben wird.

In Anlehnung an den Arbeitstitel Project i könnten wir eine Schreibweise in Form von I-setta erleben, die das für einige Attribute stehende i besonders betonen würde. Denn nicht wenige Wörter, die man mit dem Mega City Vehicle in Verbindung bringen kann und soll, beginnen mit diesem Buchstaben: intelligent, innovativ, interessant, ideal, …

Das Design soll sich dabei durchaus als Weiterentwicklung des “echten” Isetta-Designs präsentieren, auch wenn wir davon ausgehen können, dass die neue Isetta vier und nicht wie das Original drei Räder haben wird. (Korrektur: Offenbar hatte die Isetta in Deutschland schon immer vier Räder, allerdings lagen die beiden Hinterräder sehr dicht beieinander. Vielen Dank an die zahlreichen Hinweisgeber & Sorry für die Fehlinfo!)

Erste offizielle Verlautbarungen zur vierten Marke unter dem Dach der BMW Group könnte es schon anlässlich des Genfer Automobilsalons im Frühjahr 2010 geben. Erst heute wurde bekanntgegeben, dass sich die BMW Group auf SB LiMotive als Zulieferer für die Batterien des zumindest optional elektrisch betriebenen Fahrzeugs festgelegt hat.

Wie wir aus früheren Interviews wissen, wird BMW das Fahrzeug vermutlich sowohl mit Elektroantrieb als auch mit hocheffizienten Verbrennungsmotoren anbieten und den Kunden damit die Wahl zwischen mehreren Antriebskonzepten geben.

Bezüglich der Marketing-Aktion des BMW Museums gibt es im Übrigen auch drei Videos, die uns aber über das künftige Fahrzeug nicht wirklich etwas verraten.

(Quelle: Scott27 & EnI via GermanCarZone)

  • Domi

    hammer! ich wusste schon immer das project-i nur für isetta stehen kann!

  • RaRa

    MEGA!

  • Clemens

    Kleine Korrektur: Auch die alte Isetta hatte vier Räder, die Hinterräder standen nur sehr nahe beieinander. Dadurch konnte auf ein Differential verzichtet werden. Es gab auch dreirädrige Isetten, zum Beispiel in England, aber in Deutschland waren vier Räder üblich.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden