Formel 1: BMW steigt nach der Saison aus!

Motorsport | 29.07.2009 von 16

Das kommt davon, wenn man einmal im Jahr ausschläft: Man verpasst beinahe die wichtigsten Motorsport-News des Jahres! Das BMW Sauber F1 Team wird es in …

Das kommt davon, wenn man einmal im Jahr ausschläft: Man verpasst beinahe die wichtigsten Motorsport-News des Jahres!

Das BMW Sauber F1 Team wird es in der Saison 2010 nicht mehr geben, denn wie heute bei einer Pressekonferenz verkündet wurde, beendet BMW sein Formel 1-Engagement nach dieser Saison!

Nach der Rückkehr in die Formel 1 im Jahr 2000 hat man sich nun offenbar dazu entschieden, das Engagement nach der Saison zu beenden. Die Ursachen dafür sind mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht nur die aktuelle Erfolglosigkeit, sondern auch die mit dem Projekt zusammenhängenden Kosten.

Nach Honda steigt damit der zweite große Automobilhersteller innerhalb eines Jahres aus der Königsklasse des Motorsports aus. Auch bei Mercedes und Renault gab es diesbezüglich immer wieder Gerüchte.

Es stellt sich nun unter anderem die Frage, was mit der für viele Millionen auf den neuesten Stand der Technik gebrachten Fabrik im schweizerischen Hinwil werden soll. Es sollte möglich sein, hier einen Käufer zu finden, da die dort vorhandene Technik nach wie vor zum Besten auf dem Markt gehört.

Eine Nutzung für die BMW Group außerhalb des Motorsports erscheint unwahrscheinlich, da man für diese Zwecke erst vor kurzem das Aerodynamische Versuchszentrum AVZ eingeweiht hat.

Während man im letzten Jahr wie erhofft in der Spitzengruppe mitfahren konnte, ist man in dieser Saison hoffnungslos hinterhergefahren – obwohl man sich vor der Saison, auch dank des Energie-Rückgewinnungssystems KERS, ernsthafte Hoffnungen auf den WM-Titel gemacht hat.

Die Entscheidung kam offenbar auch für Dr. Mario Theissen überraschend, anderenfalls hätte man kaum mit Nico Rosberg über einen Vertrag für das kommende Jahr verhandelt. Die Zukunft der beiden BMW-Piloten Nick Heidfeld und Robert Kubica ist derzeit noch völlig offen. Es ist aber davon auszugehen, dass zumindest einer von beiden eine Zukunft bei einem anderen Team vor sich hat.

Das Engagement in anderen Motorsport-Serien wie der Tourenwagen-WM WTCC sowie der amerikanischen ALMS ist von der Entscheidung nicht betroffen. Die dortige Teilnahme ist mit erheblich niedrigeren Kosten verbunden, generiert aber auch deutlich weniger Aufmerksamkeit.

Einen guten Rückblick auf die Geschichte von BMW in der Formel 1 findet ihr bei Motorsport-total.com.

Die Börse reagiert unterdessen positiv auf die Entscheidung des Vorstandes, die BMW-Aktien gehören aktuell zu den Gewinnern des Tages.

Hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung von BMW.

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden