Neue Informationen zum BMW M5 F10 / BMW M6 F12

BMW M5 | 20.06.2009 von 8

Es ist schon einige Zeit vergangen, seit wir erstmals über einen vermeintlichen BMW M5 F10-Prototypen berichtet haben. Ob es sich dabei tatsächlich um einen solchen …

Es ist schon einige Zeit vergangen, seit wir erstmals über einen vermeintlichen BMW M5 F10-Prototypen berichtet haben. Ob es sich dabei tatsächlich um einen solchen gehandelt hat, bezweifeln wir inzwischen, weil bei Prototypen auch für andere Motoren Auspuffanlagen mit vier Endrohren Verwendung finden.

Einige der damals geäußerten Vermutungen können wir nun dank Scott27 von GermanCarZone aber immerhin bestätigen.

So wird der BMW M5 F10 in Anlehnung an das Formel 1-System ein Hybrid-System erhalten, das ähnlich wie KERS im Motorsport auf Knopfdruck zusätzliche Leistung zur Verfügung stellt.

f10m5-1

Offenbar ist noch nicht entschieden, ob der BMW M5 – und dann wahrscheinlich auch der kommende BMW M6 auf Basis des BMW 6er F12 / F13 – einen V8- oder einen V1o-Motor erhalten.

In jedem Fall wird der Motor eng verwandt mit dem Triebwerk aus BMW X5 M und BMW X6 M, dem V8-Biturbo S63, sein. Sicher scheint derzeit nur, dass der Motor eine andere Charakteristik als in den Allrad-Ms bekommt.

Uns persönlich erscheint die Neuentwicklung eines V10-Biturbo-Motors auf Basis des S63 aus Kostengründen unwahrscheinlich, außerdem wäre ein Rückschritt zu “nur” acht Zylindern im Zuge des allgemeinen Downsizing im Moment wohl kein Fehler.

Der neue Motor soll dann auch situationsbedingt einzelne Zylinder abschalten können, um noch mehr Sprit zu sparen. So soll der Verbrauch gegenüber dem aktuellen V10-Hochdrehzahl-Kunstwerk signifikant gesenkt werden.

Als Getriebe sind im Moment noch zwei verschiedene Lösungen im Rennen – einerseits ein 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, andererseits ein weiterentwickeltes 8-Gang-SMG.

Für Komfort-Liebhaber wäre das DKG / M-DCT sicherlich die bessere Lösung, weshalb wir auch glauben, dass sich dieses durchsetzen wird. Wenn selbst im M3 ein DKG statt einem SMG angeboten wird, macht dies in der komfortableren Umgebung des M5 erst Recht Sinn.

Auch wenn man im Moment darüber nur spekulieren kann, so scheinen Leistungswerte von 550 bis 600 PS durchaus realistisch, denn die Basis S63 leistet ja bereits heute 555 PS – ohne zusätzlichen Elektro-Motor und ohne die Weiterentwicklung der nächsten Jahre.

Wenn diese enorme Leistungssteigerung gegenüber dem aktuellen Modell auch noch mit einer starken Reduzierung des Verbrauchs einherginge, würde BMW wieder einmal beweisen, dass auch scheinbar gegensätzliche Ziele durchaus unter einen Hut zu bringen sind.

(Bild: CarMagazine.co.uk)

Find us on Facebook

BMW M4 DTM auf der Nordschleife
[Anzeige] Wer kann da schon cool bleiben? Bei der Shell Helix Heartbeat Challenge kommen die Teilnehmer an ihre Grenzen!
Tipp senden