Die Motoren im BMW 5er GT – neuer Sechszylinder

BMW 5er GT | 23.05.2009 von 13

Auf den ersten Blick bietet die Motorenpalette des BMW 5er GT zwar hochwertige, aber doch bekannte Triebwerke. Schaut man aber genauer hin, so entdeckt man …

Auf den ersten Blick bietet die Motorenpalette des BMW 5er GT zwar hochwertige, aber doch bekannte Triebwerke. Schaut man aber genauer hin, so entdeckt man einen völlig neuen Reihensechszylinder.

Der 306 PS leistende und mit einem maximalen Drehmoment von 400 Newtonmeter gesegnete Reihensechszylinder im BMW 535i GT ist zwar von den Leistungsdaten her identisch mit dem Motor aus 335i & Co., technisch hat sich aber einiges getan.

Die anderen beiden Motoren sind in der Tat bekannt, es handelt sich um den 530d mit 245 PS sowie den 550i mit 407 PS. Für uns ist an dieser Stelle aber der neue Sechszylinder interessanter, auf den wir deshalb etwas detaillierter eingehen wollen.

P90045871

Der neue Reihensechszylinder zeichnet sich gegenüber dem schon bekannten Biturbo durch ein nochmals verbessertes Ansprechverhalten, also einem noch kleineren “Turboloch”, sowie einen niedrigeren Verbrauch aus.

Mit der vollvariablen Ventilsteuerung Valvetronic sehen wir einen alten Bekannten wieder, der nun mit der High Precision Injection (HPI) sowie mit moderner Turbo-Aufladung kombiniert wurde.

Wie sparsam der neue Motor im Vergleich zum Alten ist, sehen wir bei folgendem Vergleich: Im BMW 740i und BMW 750i gibt es einen Verbrauchsunterschied zu Gunsten des kleineren Sechszylinders von 1,5 Litern.

Im BMW 5er GT beträgt dieser Unterschied 2,2 Liter. Da der V8-Biturbo in beiden Modellen identisch ist, geht der größere Unterschied allein auf die Kappe des effizienteren Sechszylinders.

Die Fahrleistungen haben dabei keineswegs gelitten. Der BMW 535i fährt in nur 6,3 Sekunden auf 100 km/h, sechs Zehntel schneller als der BMW 530d und acht Zehntel langsamer als das Top-Modell BMW 550i.

Der V8-Biturbo im BMW 550i ist wie gesagt gegenüber dem Motor aus BMW X6 xDrive50i und BMW 750i unverändert. Da dieser Motor aber noch ziemlich neu ist und ein hervorragendes Verhältnis von Leistung zu Verbrauch bietet, waren Änderungen hier auch nicht zu erwarten.

Aktuell bietet BMW für den BMW 5er GT nur einen Diesel an. Der 245 PS starke 3-Liter-Reihensechszylinder ist uns schon aus BMW 330d, BMW 730d & Co. bekannt und verbraucht auch im fast zwei Tonnen schweren BMW 5er GT nur 6,5 Liter.

Für alle Modelle bietet BMW das neue Achtgang-Automatik-Getriebe an, dass mit dem BMW 760i F01 der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Dieses Getriebe hat natürlich seinen Anteil an den guten Fahrleistungen sowie den niedrigen Verbräuchen.

Allerdings kommt der Verbrauchsvorteil des Getriebes naturgemäß erst bei höheren Geschwindigkeiten zum Tragen, wenn man die Gänge 7 und 8 zum Dahingleiten verwenden kann. Im EU-Testzyklus kommt der Verbrauchsvorteil also kaum zur Geltung.

Insgesamt betrachtet liefert uns der BMW 5er GT einen interessanten Ausblick auf die neue 5er-Generation. Die hier vorgestellten Motoren sowie das Getriebe werden wir mit Sicherheit auch in den anderen Karosserieformen F10 und F11 wiederfinden.

(Quelle: BMW Pressemitteilung)

  • Jack

    Wie kann es eigentlich sein, dass nur die linken Coronaringe leuchten (in Fahrtrichtung)?

  • Benny

    Das wird am Blickwinkel liegen, oder die anderen sind tatsächlich defekt? Es finden sich jedenfalls keine anderen Bilder dieses Fahrzeugs, wo sie aktiviert wären. Könnten also tatsächlich defekt sein, was natürlich peinlich wäre…

  • andreas

    hallo benny,

    wird es in zukunft (beim F30) überhaupt noch klassische R6 sauger geben.?

    mal angenohmen BMW würde aus einem 2.0turbo ca 240PS rauspuschen und der der R6Biturbo hätte dann 306 oder 326ps , dann müsste es eigentlich noch einen R6 ohne aufladung mit ca 270-280ps dazwischen geben. oder anstatt eines R6 ohne aufladung würde man einen 2.0 biturbo reinbringen (möglich wärs, audi tts kommt sogar nur mit einer turbo-aufladung auf 272ps).

    was sagst du dazu?

  • Benny

    Es wird aller Voraussicht nach keinen R6-Sauger im nächsten 3er mehr geben, das habe ich auch schonmal angesprochen:
    http://www.bimmertoday.de/2009/02/20/neuer-photoshop-entwurf-zum-bmw-3er-f35/

    Auch für 5er, 6er und 7er wird es sich vermutlich spätestens mit den jeweiligen Facelifts erledigt haben mit R6-Saugern. Die Leistungsstufen unterhalb des neuen R6-Singleturbo mit 306 PS aus dem 5er GT werden mit R4-Turbos und -Biturbos abgedeckt werden, das zeichnet sich in der Tat so ab.

  • andreas

    R6-Singleturbo mit 306ps ? habe ich was verpasst?

  • Benny

    Jap 🙂
    Der neue R6 im 535i mit 306 PS hat nur einen Turbolader. Ähnliche Technik wie im MINI der TwinScroll-Lader, aber kein Biturbo mehr.

  • andreas

    aber die biturbo aufladung im 335i ist ja eine registerturboaufladung. sprich ein kleiner turbo und ein großer turbo. oder?
    was ist dann ein twinscroll-lader?

    und vor allem warum hat man sich nur für einen turbo entschieden, damit wächst doch das turboloch gegenüber dem biturbo

  • Benny

    Ich schreib heute oder morgen noch was drüber, okay? Hab im Moment leider keine Zeit für detailliertere Ausführungen :-/

  • andreas

    ok , trotzdem danke.

    habe schon die vermutung , dass wenn in den genuss eines R6biturbos im F30 kommen will, man sich den M3 anschaffen muss. HEUL !!!!

  • Benny

    Davon ist auszugehen, ja.
    Allerdings ist das nicht zwingend ein Grund zum Heulen, denn der neue soll den alten im Ansprechverhalten klar schlagen und verbraucht dabei auch noch weniger, wer braucht da noch einen Biturbo?
    Wie das geht, erklär ich schnellstmöglich, bin dran, hab aber leider im Moment noch anderes zu tun… Wird aber spätestens morgen, sorry dafür & danke für Deine Geduld! 🙂

  • Benny

    So, ich hoffe mal, dass ich Deine Fragen erstmal beantworten konnte…

    http://www.bimmertoday.de/2009/05/26/technische-details-zum-neuen-reihensechszylinder-n55/

  • andreas

    hallo benny

    darf ich fragen wo du die infos zum neuen r6 singleturbo hast. auf der BMW-seite stehen keine infos dazu. und in der autozeitung ist die rede vom ,,alten,, r6 biturbo im GT

  • Benny

    Klar darfst Du fragen.
    Die Infos stehen im Grunde genommen in der BMW Pressemitteilung, aber BMW hat das etwas missverständlich formuliert. Dort steht nämlich die ganze Zeit “TwinPower” – und jeder der das ließt, ohne groß drüber nachzudenken, denkt natürlich an zwei Turbolader. Das ist aber nicht gemeint. Was gemeint ist, steht ja hier oben. Leider ist die PM da wirklich gut misszuverstehen und BMW schreibt auch nirgendwo explizit, dass es nur noch ein Turbolader ist. Es ist aber so, da kannst Du mir vertrauen, 100% 🙂 Das muss jetzt leider an dieser Stelle genügen 😉

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden