E-Klasse Coupé: Neue Konkurrenz für das 3er Coupé?

BMW 3er | 3.05.2009 von 19

Es ist schon erstaunlich, wenn ein großer deutscher Hersteller sich entscheidet, von nun an keine Konkurrenz mehr zu den beliebten Coupés der Premium-Mittelklasse anzubieten. Sollen …

Es ist schon erstaunlich, wenn ein großer deutscher Hersteller sich entscheidet, von nun an keine Konkurrenz mehr zu den beliebten Coupés der Premium-Mittelklasse anzubieten.

Sollen Audi A5 und BMW 3er Coupé plötzlich diese Marktanteile unter sich ausmachen? Will Mercedes auf diesem Markt nur zugucken?

Glaubt man der neuen Stuttgarter Nomenklatur handelt es sich beim Mercedes-Benz E-Klasse Coupé ja in der Tat um einen Ableger der E-Klasse, vergleichbar mit dem BMW 6er, der ja als Coupé-Ableger der 5er-Reihe verstanden werden will.

mb-e-klasse-qp

Betrachtet man jedoch den Radstand des E-Klasse Coupés mit dem von C-Klasse Limousine und C-Klasse T-Modell, mit denen das E Coupé ja angeblich nichts zu tun hat, kann man schon stutzig werden.

Ist es Zufall, dass der Radstand in allen drei Fällen exakt 2,760 Meter beträgt? Möglich. Die technisch angeblich enger verwandte E-Klasse hat jedenfalls mit 2,874 Metern einen über 11 Zentimeter längeren Radstand.

In der gesamten Außenlänge überragt das E-Klasse Coupé zwar die Limousine mit rund 12 Centimetern deutlich, es bleibt aber auch fast 17 Centimeter hinter der E-Klasse Limousine zurück. In der Außenlänge überragt aber beispielsweise auch das 3er Coupé die Limousine.

Auch die Fahrzeugbreite von Mercedes E-Klasse Coupé und Mercedes C-Klasse unterscheidet sich kaum, das Coupé ist rund einen Zentimeter breiter. Und der Unterschied zur E-Klasse-Limousine? Immerhin sieben Zentimeter, obwohl das E-Klasse Coupé doch eigentlich enger mit der E- als mit der C-Klasse verwandt sein soll.

Auch beim Blick auf die Konkurrenz des E-Klasse Coupés fällt auf, dass diese wohl doch Audi A5 und BMW 3er Coupé heißen wird. A5 und E92 trennen in der Außenlänge nur drei Zentimeter, das E-Klasse Coupé überbietet den A5 um rund sieben Zentimeter. Erst weitere zwölf Zentimeter später folgt das BMW 6er Coupé.

Wir können also feststellen, dass das E-Klasse Coupé technisch relativ eng mit der C-Klasse verwandt zu sein scheint. Dennoch spricht Mercedes offiziell von 60% Gleichteilen zwischen Mercedes E-Klasse Limousine und Coupé.

Allerdings verschweigt man dabei, wieviel Prozent davon auf die Einzelteil-intensiven Bauteile wie Motor und Getriebe entfallen, die sowohl in der C-Klasse als auch in der E-Klasse verbaut werden. Eine Angabe, wie viel Prozent Gleichteile zur C-Klasse vorhanden sind, findet sich leider nicht.

Ein Blick auf die Preise macht dann aber deutlich, was der Nutzen einer solchen Positionierung als Ableger der E-Klasse ist. Beginnen BMW 3er Coupé und Audi A5 bei rund 34.000€, startet das E-Klasse Coupé bei 44.684 Euro.

Wirklich faszinierend ist nun, wie die Presse darüber berichtet. Im aktuellen Heft 11 von Auto Straßenverkehr ist beispielsweise ein Vergleich von A5, 3er Coupé und E-Klasse Coupé enthalten. Allerdings täuscht der Eindruck, dass man hier erkannt hat, dass diese drei in eine Fahrzeugklasse gehören.

Und falls man es doch erkannt hat, so verschweigt man es zumindest dem Leser. Im Fazit kritisiert man nämlich, dass Audi A5 und BMW 3er Coupé mit 2.500 bis 5.000€ ihre Basis-Fahrzeuge – gemeint sind Audi A4 und BMW 3er Limousine – relativ deutlich überbieten.

Im Gegensatz dazu wird nun positiv erwähnt, dass das Mercedes-Benz E-Klasse Coupé lediglich 179€ teurer als die E-Klasse Limousine ist. In der Tat eine faszinierende Tatsache.

Jedenfalls dann, wenn man darüber hinwegsieht, dass das angebliche E-Klasse Coupé die C-Klasse bei den meisten Motorisierungen um nicht weniger als 6.000€ überbietet, während sich der Aufpreis bei BMW und Audi in der Regel bei rund 3.000€ einpegelt.

Letztlich darf natürlich jeder für sich entscheiden, welche Fahrzeugmodelle er miteinander vergleicht. In diesem Fall darf man sich aber zumindest fragen, welche Zwecke Mercedes-Benz mit der Höherpositionierung des ehemaligen C-Klasse Coupés verfolgt.

Da man keinen Nachfolger des ehemaligen CLK bringen will, der auch offiziell auf der C-Klasse basierte, müsste man sich andererseits fragen, warum Mercedes diesen Markt ohne Not der Konkurrenz überlässt, wenn das E-Klasse Coupé ja eigentlich eine Klasse höher unterwegs ist.

(Bild: Desktopmachine.com)

Find us on Facebook

Shell V-Power
[Anzeige] Ferrari und Shell heben V-Power auf das nächste Level. Gönnen Sie Ihrem Motor den besten Kraftstoff!
Tipp senden