Neuer Photoshop-Entwurf zum BMW 5er F10

BMW 5er | 27.02.2009 von 6

Nach den letzten Spyshots eines heftig getarnten Prototypen sowie dem Auftauchen eines Front-Fotos der neuen BMW 5er Limousine (F10) war es nur eine Frage der …

Nach den letzten Spyshots eines heftig getarnten Prototypen sowie dem Auftauchen eines Front-Fotos der neuen BMW 5er Limousine (F10) war es nur eine Frage der Zeit, bis der nächste gute Photoshop-Entwurf entsteht.

Beim britischen Car Magazine sind nun zwei Bilder aufgetaucht, die uns laut Insidern einen sehr sehr guten Eindruck von dem geben, was im Frühjahr respektive Herbst 2010 zu den Händlern rollen wird.

f10-photoshop

Das Bild mit der Heckansicht des Tourings findet ihr direkt beim Car Magazine.

Auch zur Motorenpalette äußern sich die Engländer, ihrer Meinung nach wird es die folgenden Modelle geben:

  • 523i – 2,5-Liter R6
  • 530i – 3,0-Liter R6
  • 540i – 3,0-Liter R6 Biturbo
  • 550i – 4,4-Liter V8 Biturbo
  • M5 – 4,4-Liter V8 Biturbo
  • 520d – 2,0-Liter R4
  • 530d – 3,0-Liter R6
  • 535d – 3,0-Liter R6 Biturbo

Es erscheint mir unwahrscheinlich, dass es keinen 525d mehr geben wird, aber zum Marktstart könnte das durchaus der Fall sein. Mit Blick auf den Flottenverbrauch ist vielleicht auch ein 518d nicht mehr auszuschließen, hierbei handelt es sich aber um reine Spekulation. Ebenfalls möglich erscheint ein Ableger des aktuellen 123d-Motors.

Bei den Benzinern erscheint mir die getroffene Auswahl ziemlich glaubhaft. Der M5 wird höchstwahrscheinlich mit dem Motor des BMW X6 M angetrieben, also eine leistungsgesteigerten Variante des Motors, den wir aus 750i & Co. bereits kennen.

Sobald die Vierzylinder mit Turboaufladung serienreif sind, also spätestens zum Marktstart des neuen BMW 1ers, dürften diese auch im 5er F10 nachgereicht werden.

Bei den 3,0-Liter R6 bleibt es spannend zu beobachten, welche Ausbaustufe im 5er Verwendung finden wird. Hier kommen zahlreiche Motoren in Frage. Am wahrscheinlichsten scheint mir die Motorisierung, die die Süddeutsche Zeitung vor kurzem im BMW X1 xDrive28i fahren durfte. Es ist auch nicht auszuschließen, dass dieser Motor tatsächlich über 2,8 Liter Hubraum verfügt.

  • zander

    Frühjahr 2010 = Limousine
    Herbst 2010 = Touring?

    Ist das so? Ist das schon sicher?

    Gruß

    -zander

  • Benny

    Definiere “sicher” 😉
    Aber ja, der F10 kommt aller Voraussicht nach spätestens im Mai 2010, der Touring dann im Oktober-November zu den Händlern.
    Zumindest ist dass das, wovon im Moment alle ausgehen.

  • Pingback: Video: Der BMW 5er F10 auf Testfahrt im Schnee()

  • andreas

    2.8 liter ? hmm irgendwie komisch . ist das nicht einer der älteren motoren? so wie der 2.5 liter aus dem neuen Z4.
    so langsam verliert man aber sicher den überblick …………

    125i – 3.0l – 218ps
    130i – 3.0l – 265ps
    135i – 3.0l – 306ps

    330i – 3.0l – 272ps

    523i – 2.5l – 190ps

    740i – 3.0l – 326ps

    Z4 23i – 2.5l – 204ps
    Z4 30i – 3.0l – 258ps

    X1 2.8i – 2.8l ?????

    ouh man , das ist echt n dschungel mit R6´s

    da frag ich mich , wozu diese ganzen ausbaustufen. und vor allem wozu solch eine breite motorpalette mit 6zyl. , das muss sich doch eig. negativ auf die produktionskosten auswirken.

    beste grüße

  • andreas

    fast hätte ich es vergessen. man bedenke noch die ganzen versionen, sprich mit direktinspritzung, ohne direkteinspritzung, mit bi-turbo aufladung !!!

  • Benny

    Da hast Du Recht, an sich würde es sicherlich mehr Sinn machen, wenn alle R6 denselben Hubraum haben.
    Eventuell startet BMW aber auch bei den R6 ein Downsizing, eben auf 2,8 Liter, der als neuer Standard-Motor alle anderen R6 mit der Zeit ersetzen könnte. Ob das so kommt? Ich weiß es nicht, ich habe nur eine einzige Quelle in diese Richtung.
    Die verschiedenen Varianten mit Aufladung und ohne Aufladung werden sich so nicht halten, vermutlich werden in nicht allzu ferner Zukunft alle Motoren aufgeladen sein, weil es zumindest den Normverbrauch senkt.
    Bezüglich Direkteinspritzung & Co. ist es ja bei BMW nicht ungewöhnlich, dass verschiedene Entwicklungsstufen parallel angeboten werden und erst langsam in alle anderen Baureihen durchsickern. Beim Z4 gibt es da derzeit die schon besprochene Ausnahme zwecks EU5-Einstufung…
    Ist im Moment durchaus etwas undurchsichtig, keine Frage!
    Aber vermutlich wird das auch wieder durchsichtiger. Ich nehme mal an, dass wir in spätestens 5 Jahren nur noch ganz wenige unterschiedliche Hubräume sehen werden.
    Es wird sicherlich bei den Benzinern zwei R4-Varianten, beide aufgeladen, und eine R6-Variante geben, darüber vermutlich einen V8 und den V12 für 760i und Rolls Royce. Das wären dann fünf verschiedene Motorblöcke.
    Bei den Dieseln bleibts wohl vorerst bei den 2-Liter-R4 und den 3-Liter-R6, da kommt höchstens noch was drunter, glaub ich aber im Moment nicht.
    Aber da muss man sicherlich noch abwarten und alle Infos, auch diese hier, mit Vorsicht genießen…
    Ein bekannter Mensch aus Bayern würde sagen: Schaumerma! 😉

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden