BMW muss erstmals seit 1993 Absatzrückgang vermelden

News | 9.01.2009 von 0

Erstmals seit 1993 muss die BMW Group wieder einen Absatzrückgang gegenüber dem Vorjahr vermelden. Nachdem in letzter Zeit mehrere Berichte von rückläufigen Märkten aufgekommen waren, …

bmw-muenchen

Erstmals seit 1993 muss die BMW Group wieder einen Absatzrückgang gegenüber dem Vorjahr vermelden. Nachdem in letzter Zeit mehrere Berichte von rückläufigen Märkten aufgekommen waren, darunter auch der für BMW besonders wichtige US-Markt, kommt diese Meldung nicht wirklich überraschend. Der Rückgang beträgt bei einem Absatz von 1,44 Millionen Fahrzeugen relativ moderate 4,3%.

Während die Kernmarke BMW um 5,8% sank, konnten die anderen beiden Marken MINI (+4,3%) und Rolls Royce (+20%) entgegen dem Markttrend wachsen. BMW bleibt trotz des leichten Rückgangs die erfolgreichste Premiummarke. Die Konkurrenten Mercedes und Audi konnten zwar leicht aufholen, liegen aber noch immer relativ deutlich hinter den Verkaufszahlen der Münchner.

Es bleibt abzuwarten, wie sich das Jahr 2009 entwickelt. In den Medien bereits vor Jahresbeginn als “Krisenjahr” bezeichnet, sollte man allerdings keine Wunderdinge erwarten. Es ist durchaus möglich, dass die Neueinführung des BMW Z4 E89 Roadster im Frühjahr sowie von BMW X1 und BMW PAS / 5er GT im Herbst für positive Nachrichten sorgen.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden