BMW X5 und X6 erhalten demnächst neues iDrive

BMW X5 | 7.01.2009 von 6

Auch wenn es derzeit noch keine gesicherte Aussage diesbezüglich gibt – die Hinweise verdichten sich, dass auch der BMW X5 und der BMW X6 in …

idrive-1

Auch wenn es derzeit noch keine gesicherte Aussage diesbezüglich gibt – die Hinweise verdichten sich, dass auch der BMW X5 und der BMW X6 in naher Zukunft mit dem neuen festplattenbasierten iDrive ausgestattet sein werden, das mit dem BMW 7er F01 Premiere feierte und mittlerweile in allen neuen BMWs verbaut wird – bis jetzt mit Ausnahme sämtlicher X-Modelle. Für den BMW X3, der am Ende seines Lebenszyklus steht und relativ bald ersetzt wird, erscheint mir eine Umrüstung auf das neue iDrive nach wie vor unwahrscheinlich. Bei den großen und teuren Luxus-SUV X5 und X6 ließ sich die Umstellung aber offenbar nicht weiter aufschieben.

  • Mike D.

    Hi zusammen, wenn man sich das X6 M Video genau anschaut, dann sieht man schon, daß der Erlkönig den neuen iDrive controller bereits verbaut hat. Das dürfte eine gesicherte Aussage erübrigen 🙂
    Ciao

    Mike

  • Benny

    Da hast Du Recht. Fraglich bleibt weiterhin der Zeitpunkt der Einführung, für manchen Interessenten natürlich von höchstem Interesse. Sobald es hierzu etwas (halb-)offizielles gibt, werde ich es natürlich posten.

  • Mike D.

    @Benny:

    Ich tippe mal im März/April, bzw. spätestens zum September/Oktober werden die beiden Modelle den neuen controller bekommen. Das sind immer so die Zeiten für kleine Änderungen und face liftings.

  • Benny

    Völlig richtig.
    Ich nehme mal an, dass die beiden M-Modelle von Beginn an das neue iDrive bekommen. Stellt sich nur noch die Frage, ob wir X5 M und X6 M ab Frühjahr oder ab Herbst bekommen… Da tippe ich allerdings auf den September, weil man sonst vermutlich schon eine Ankündigung gemacht hätte. Das muss aber nicht zwangsläufig heißen, dass die anderen X5 und X6 es nicht schon im Frühjahr bekommen… 😉

  • DIS

    Muss im März / April kommen. Ansonsten wird BMW noch weniger attraktiv die SAV+SAC an den Markt bringen können. Da zählt jeder Monat um den drastisch sinkenden Absatz aufzufangen. Je schneller desto besser für BMW. Zudem ein herbes Imageproblem in dieser Klasse noch mit dem alten System zu agieren. Ein jedes Navigon oder TomTom ist dem alten, über 3000 Euro teuren professional Navi von BMW überlegen.

  • Benny

    Wobei TomTom & Co. nicht die vordergründige Konkurrenz für das Navi Prof. von BMW sind. Die Konkurrenz des Navi Prof sind die entsprechenden Einbausysteme von Mercedes, Audi & Co.
    Die nicht eingebauten Systeme sind zwar in mancherlei Hinsicht besser und vor allem deutlich billiger, für viele Kunden aber keine Alternative zu einer ab Werk integrierten Lösung.

Find us on Facebook

Bimmertoday

Tipp senden